Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2018, 07:36
  #16
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.569
Standard

Zunächst wäre wichtig zu wissen um welche Art von Clostridien es sich handelt und ob es sich um eine pathogene oder nicht pathogene Form handelt bevor man über AB nachdenkt. Clostridien per se gehören zur normalen Darmflora, also sollte man da schon differenzieren und zuerst klären welche Art und in welcher Menge sie vorhanden sind.
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.11.2018, 14:13
  #17
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten.

@Pottpurie: ohje, da hast du ja wirklich sehr lange mit dem Thema zu kämpfen. Geht es deiner denn sonst gut oder hängt sie seitdem auch so durch?



Ich denke wenn ich das Ergebnis der bakteriologischen Untersuchung habe, werde ich auch ein Antibiogramm anfordern. Halte auch nicht so viel davon jetzt blind Antibiotika zu geben.

Allerdings hängt die Maus ziemlich in den Seilen. Man merkt, dass es ihr schlecht geht. Da die Ergenisse noch bis mindestens nächste Woche auf sich warten lassen, mache ich mir halt Sorgen, dass sie richtig schlapp wird.

Aber sie frisst wenigsten morgens und abends freiwillig ca. 70g Animonda vom Feinsten Pute Pur. Seit über einen Tag hat sie jetzt keinen Kot mehr abgesetzt. Diese Kaudrops scheinen den Kot ordentlich zu verdicken. Ich hoffe nur, das schlägt jetzt nicht in Verstopfung um.
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 17:44
  #18
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Nein, meiner Katze hat man von Anfang an nichts angemerkt. Würde man den Kot nicht sehen, käme man nicht auf die Idee, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Mit der Bestimmung des Antibiotikas, das stimmt. Bei dem Laborbericht, den ich erhielt, stand jedoch drin, dass die Bestimmung aus technischen Gründen nicht möglich war. Komisch oder? Hängt das mit dem Labor zusammen? Zum Glück hat der TA das richtige AB gewählt und das hat sie sogar freiwillig gefressen, weil es aromatisiert war.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2018, 10:45
  #19
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

@ Pottpourie
Wie konntet ihr denn dann feststellen, dass es sich um die häm. E-Colis und Clostridien handelt, wenn die Bestimmtung nicht möglich war?

Und wurde danach nochmal kontrolliert, um festzustellen, dass nix mehr im Kot war?
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 11:00
  #20
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

Hallo zusammen,

es gibt Neuigkeiten. Am Freitag war ich mit allen drei Katzen beim TA. Noch während wir im Wartezimmer saßen, kam ein erstes vorläufiges Ergebnis von der bakteriologischen Kotuntersuchung.

Es laufen noch ein paar Test, aber da meiste ist durch.

Festgestellt wurden:

- Clorstridien perfringens (+++) also ich hoher Zahl
- hämylisierende E-Colis (+++) auch in hoher Zahl.

Da meine Kotprobe ja ein Sammelprobe aller Katzen war, konnte man jetzt nicht genau sagen, bei wem es wie stark ausgeprägt ist.

Da die Bakterien aber laut TA ansteckend sind, sollen sowieso alle drei behandelt werden.

Die Therapie ist die folgende für alle Katzen (da im Gewicht ähnlich).

- Clavaseptin 62,5 : 2x tägl. 1 Tablette
- TSO-Tabletten: 2x tägl. 1/2 Tablette

Außerdem bekommen sie die Canikur Pro Paste zur Darmsanierung über das Futter.

Bei den beiden Katzen die vorher so massiv schleimigen Durchfall hatten, hat sich bereits übers Wochenende eine Verbesserung eingestellt. Der Kot wird langsam etwas fester.

Bei der Katze die bislang nur weichen, aber geformten Kot hatte wird der Kot durch die Antibiotika-Gabe jetzt noch matschiger. Ist natürlich blöd. Aber sie muss mitbehandelt werden. Nachher sind die beiden gesund und dann fängt es bei ihr an.

Eine besondere Herausforderung: Die TSO-Tabletten. Die sind mindestens so bitte wie Metronidazol, aber wenigsten etwas kleiner. Selbst mit Tablettengeber war das eine riesen Sauerei weil alle anfangen zu speicheln.

Außerdem bin ich völlig zerkratzt, da es bei den beiden Pflegekatzen nut mit "Gewalt geht" (Handtuch einwickeln und zwischen die Beine mit der Katze). Ich bin schier verzweifelt am Wochenende.

Dann habe ich mir in der Apotheke Gelantine-Hartkapseln gekauft. Die habe ich etwas kürzer geschnitten und die halbe TSO-Tablette da reingemacht. So ist es wenigstens nicht mehr bitter wenn die Tablette im Maul landet. Um die Spitze des Tablettengeber habe ich etwas weiche Butter geschmiert, damit ein angenehmer Geschmack im Maul bleibt und es "flutscht".

So klappt es nun fast immer. Die Calavaseptin kann ich im Nassfutter in größeren Stückchen untermogeln.

Ansonsten koche ich jeden Tag die Katzenklos aus und mache neues Streu rein. Decken werden heiß gewaschen und Näpfe ausgekocht.

Nun drückt mir die Daumen, dass wir dieser Viecher bekämpft bekommen. Eigentlich muss ich nach der Therapie von jeder Katze einzeln eine Kotprobe einschicken, um zu sehen, ob es bei jeder Katze angeschlagen hat.
Das wird teuer.

Naja ich bin auf jeden Fall erleichtern, dass wir jetzt eine Diagnose haben.

Ich berichte weiter wie es läuft.
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 11:01
  #21
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

P.S. man merkt, dass die Fellnasen seit dem Antibiotika wieder aktiver sind. Scheint ihnen also schon etwas besser zu gehen.
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 12:46
  #22
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 623
Standard

hab ichs mir doch gedacht...
wegen den colis würde ich noch eine kur mit d-mannose machen, damit es keine rückfälle gibt das antibioticum killt diejenigen, die im darm sind, jedoch nicht die versteckten, die hinter der darmschleimhaut nisten. eine messersptze d-mannose über jedes futter über 3-4 monate verhindert ein rezidiv und erwischt auch die jetzt noch versteckten.
nach dem Ab einen nachhaltigen darmflora-aufbau! da es sich um eine sog. dysbiose handeln wird, reichen nur ein paar präbiotica meistens nicht. aufbau mit flohsamenschalenpulver und zeitlich versetzt dazu gabe von prä- und probiotica
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 21:17
  #23
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

Hallo zusammen,

Die zehn Tage Antibiotika sind nun rum. Bisher sind alle munter. Ich warte jetzt eine Woche und werde dann von jeder der Katzen wieder Kot sammeln und einschicken.

Wo kann man dieses D-Mannose am besten bestellen. Es gibt so viele Hersteller. Muss ich da auf etwas bestimmtes achten? Gibt es da unterschiedliche Zusammemsetzungen?
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 22:03
  #24
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.587
Standard

Nimm das von Waterfall, dann bist du auf der sicheren Seite
Alles Gute weiterhin!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.11.2018, 22:42
  #25
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 623
Standard

das "unterschreib" ich grad
d-mannose der firma waterfall. das ist die originale und nicht gestreckt.
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 16:44
  #26
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

Hallo zusammen,

nachdem ich nach einer einwöchigen Pause nach der Antibiotikagabe wieder von jeder Katze Kot eingeschickt hatte, kam gestern der Rückschlag.

Meine eigene Katze hat noch Clostridien und Häm. E-Colis mit einem +.
Eine der Pflegekatzen (die die eigentlich die wenigsten Symptome hatte) hat noch die Häm. E-Plus mit ++.

Da das ganze ja weiterhin ansteckend ist soll ich jetzt nochmal 10 Tage Antibiotika (TSO-Tabletten) allen drei geben.

Das scheint echt eine Never-Ending-Story zu sein😔
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 16:58
  #27
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.366
Standard

Huhu!

Oje, da kommt ja echt was zusammen =(
Ich drücke euch die Daumen und wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen. Die Kleinen werden dir deine Fürsorge und den Aufwand danken.

lg
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 17:26
  #28
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.123
Standard

Zitat:
Zitat von MareikeE Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

nachdem ich nach einer einwöchigen Pause nach der Antibiotikagabe wieder von jeder Katze Kot eingeschickt hatte, kam gestern der Rückschlag.

Meine eigene Katze hat noch Clostridien und Häm. E-Colis mit einem +.
Eine der Pflegekatzen (die die eigentlich die wenigsten Symptome hatte) hat noch die Häm. E-Plus mit ++.

Da das ganze ja weiterhin ansteckend ist soll ich jetzt nochmal 10 Tage Antibiotika (TSO-Tabletten) allen drei geben.

Das scheint echt eine Never-Ending-Story zu sein😔
Nicht verzweifeln, Tamara hat seit sie mit der Falle gefangen wurde auch DF, wobei wir jetzt beim Darmaufbau sind. Ach ja, Falle war im Februar diesen Jahres. Da nach den häm. e-colis jetzt eine Unverträglichkeit im Raum steht (sie frißt fast nur Barf, da bekam ich wenigstens die Medikamente in sie rein) muß ich das erst mal austesten, was den DF verursacht.

Also, nur Mut, wenn du die miesen Bakterien los bist wird es dir deine Nase danken, das ist die halbe Miete.
Nur die Behandlung der Ursachen, die immer länger dauert, bringt ein nachhaltiges Ergebnis. Alles andere ist Augenwischerei für den Halter.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 23:14
  #29
MareikeE
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 14
Standard

Hallo zusammen,

ich wollte mich noch einmal melden.

Wir haben endlich den gewünschten Erfolg erzielt!!! :-)

Alle Katzen sind nun die hämylisierenden E-Colis und die Clostridiem perfringens los. Nachdem bei den letzten Kotproben ja noch ein positiver Befund herschte bekamen alle drei Katzen erneut für 10 Tage die TSO-Tabletten. Dazu gab es täglich das Bactisel-Pulver für den Darmaufbau und das D-Mannose Pulver von Waterfall (tägl. je 1 Messerspitze).

Da die TSO-Tabletten so bitter waren musste ich sie teilen und in Gelantine Kapseln verstecken. Diese hatte ich vorab gekürzt und da sie sonst zu groß sind zum Schlucken für Katzen. Dann musste das ganze mit "Gewalt" und einem Tablettengeber in die Katzenrein. Alles andere hat nicht funktioniert. Katzen in Handtuch gewickelt, draufgesetzt, Handschuhe anziehen und mit dem Tablettengeber ganz tief hinten ins Maul geben, damit sie direkt geschluckt werden. Ging auch öfters mal daneben. Aber Übung hat den Meister gemacht.

Jetzt wo die Befunde alle negativ sind mache ich noch eine weitere Darmkur von VetConcept. Dort kann man ein dreiteiliges Darmkur-Set für Katzen online bestellen. Das wird sehr gut angenommen und alle drei haben mittlerweile wieder normalen Kot und einen gesunden Appetit.

Also das war echt ein Kampf, aber ich bin doch froh dass wir es mit Antibiotika durchgezogen haben. Wenn man danach konsequent den Darm wieder aufbaut ist das echt machbar.

Außerdem habe ich täglich die Katzenklos ausgekocht und frisch gemacht. Auch Näpfe und Spielzeug wurde abgekocht.
MareikeE ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 23:22
  #30
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.366
Standard

Zitat:
Zitat von MareikeE Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich wollte mich noch einmal melden.

Wir haben endlich den gewünschten Erfolg erzielt!!! :-)

Alle Katzen sind nun die hämylisierenden E-Colis und die Clostridiem perfringens los. Nachdem bei den letzten Kotproben ja noch ein positiver Befund herschte bekamen alle drei Katzen erneut für 10 Tage die TSO-Tabletten. Dazu gab es täglich das Bactisel-Pulver für den Darmaufbau und das D-Mannose Pulver von Waterfall (tägl. je 1 Messerspitze).

Da die TSO-Tabletten so bitter waren musste ich sie teilen und in Gelantine Kapseln verstecken. Diese hatte ich vorab gekürzt und da sie sonst zu groß sind zum Schlucken für Katzen. Dann musste das ganze mit "Gewalt" und einem Tablettengeber in die Katzenrein. Alles andere hat nicht funktioniert. Katzen in Handtuch gewickelt, draufgesetzt, Handschuhe anziehen und mit dem Tablettengeber ganz tief hinten ins Maul geben, damit sie direkt geschluckt werden. Ging auch öfters mal daneben. Aber Übung hat den Meister gemacht.

Jetzt wo die Befunde alle negativ sind mache ich noch eine weitere Darmkur von VetConcept. Dort kann man ein dreiteiliges Darmkur-Set für Katzen online bestellen. Das wird sehr gut angenommen und alle drei haben mittlerweile wieder normalen Kot und einen gesunden Appetit.

Also das war echt ein Kampf, aber ich bin doch froh dass wir es mit Antibiotika durchgezogen haben. Wenn man danach konsequent den Darm wieder aufbaut ist das echt machbar.

Außerdem habe ich täglich die Katzenklos ausgekocht und frisch gemacht. Auch Näpfe und Spielzeug wurde abgekocht.
Das freut mich mega für euch! =)
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

clostridien perfringens, durchfall, giardien, hämylisierende e-colis, schleim

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Durchfall und kein Ende in Sicht.....bitte um Hilfe euphorbia Verdauung 13 14.05.2013 08:47
Giardien und wässrig, schleimiger Stuhlgang - kein Durchfall Rawi Parasiten 4 22.03.2010 19:10
Der Durchfall nimmt kein Ende zippie87 Verdauung 20 19.10.2009 22:25
Es nimmt einfach kein Ende! Coonie Trio Verdauung 20 22.02.2007 13:34

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.