Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2018, 12:02
  #21
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 860
Standard

nur mal wegen dem schreien...
bist du sicher, dass er noch gut hört?
pfotenseele ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.11.2018, 16:52
  #22
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Ja, hören tut er gut. Das haben wir getestet. Aber es ist ja nicht das Schreien alleine, er ist dann auch sonst unruhig. Und wandert unschlüssig umher, kommt nicht zur Ruhe irgendwie.
Ich sage mal vorsichtig, dass ich das Gefühl hab, es wird besser die Tage. Am Feiertag war er morgens ganz ruhig, kam nach dem Essen ins Bett zurück und hat mit uns ausgeschlafen. Und heute auch so. Die letzten Wochenenden hat er ab 3e nachts immer wieder Radau gemacht (gefühlt alle 5 Minuten, tatsächlich wohl eher alle halbe Stunde). Und das ging dann bis Mittags, dann hat er erst Ruhe gefunden.
Ne Zeit lang hatte ich auch das Gefühl, er kommt erst zur Ruhe, wenn wir das Haus verlassen. Da sind wir ab und an auch tatsächlich ne Stunde weg, damit er sich entspannt.
So ganz verstehe ich das nicht. Aber da es mit niedrigem SD Wert besser ist, muss da ja schon ein Zusammenhang bestehen.

Gespuckt hab er zum Glück seit Sa nicht mehr
Ich hoffe das bleibt so!!!!! Man traut sich ja gar nicht es zu schreiben
Ja, Hills isst er NOCH ganz gern. Es wäre schön, wenn es nicht nur 2 Sorten gebe... aber naja.
Wenn aber bei Luna was tolleres im Napf ist, wird das auch mal bevorzugt. Nur Luna würde das Hills nie anrühren. Also wenn es mittags gegessen wurde, weiß ich immerhin sicher wer es war...

Woher das mit den Ohren kam, konnte die TÄ nicht sagen. Wenn es jetzt schlimmer geworden wäre, hätte sie einen Abstrich gemacht. Ich vermute es könnte eine Nebenwirkung vom Cortison sein. Oder einfach, weil das Immunsystem nicht gut ist. Aber ob's jetzt am Engystol lag oder nicht - es sieht inzwischen wieder gut aus.
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 17:46
  #23
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Schreierei ist schon recht typisch für eine SDÜ.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 17:40
  #24
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

So ich melde mich auch mal wieder nach einer turbulenten Woche...
Hm, am letzten Wochenende hab ich mich natürlich zu früh gefreut
Louis hat in der Nacht zum Montag einen großen Haarknäul gespuckt und danach blieb nichts mehr drin. Wir haben ihm dann morgens Cerenia gegeben.
Mittags hatte er dann nicht mehr gespuckt und abends wieder gegessen. Dann war alles prima.

Heut früh dann wieder ein Haarknäul und wieder so ne lange Nachquälerei.

Ich bin ja immer froh wenn ein Haarballen dabei ist, weil ich dann weiß warum er spuckt. Aber es ist so ungerecht dass der arme Kerl dann immer so leidet danach. Unsere (Zum Glück) darmgesunde Luni spuckt einmal kurz den Knäul und läuft dann nach 5 Minuten Schreck wieder normal rum und alles gut.
Der arme Louis leidet immer so. Und ich dann natürlich mit

Früher hab ich auch abgewartet. Cerenia hätt ich natürlich eh nicht daheim gehabt Aber heut hab ich immer Angst, dass des viel spucken wieder auf die Bauchspeicheldrüse geht... Mist.

Louis hat auch komischerweise früher höchst selten Haare gespuckt. Vielleicht putzt er sich durch die Krankheit mehr. Aber in letzter Zeit find ich sein Putzverhalten recht normal
Nun werd ich wohl ne Zeit lang prophylaktisch Malzpaste geben. Die findet er ja widerlich, aber wenn es hilft...

Zumindest scheint die höhere Dosis Thiamazol ganz gut zu funktionieren TOI TOI TOI
Er ist wieder entspannter und ruhiger.
T4 müssen wir in 2 Wochen nochmal testen. Bin ja sehr gespannt.
Nun hoff ich, dass die Haarknäul-Nachwehen bald überstanden sind und es ihm nächste Woche mal wieder gut geht...
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2018, 20:15
  #25
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Bei uns trat das Problem mit den Haarballen auch erst mit zunehmendem Alter auf. Ob es nur daran lag oder eben daran, dass beide Jungs auch eine SDÜ hatten, kann ich natürlich nicht sagen.

Aber ich habe auch schon von anderen Katzenhaltern gehört, dass die Oldies sich vermehrt mit Haarballen plagen, ohne dass die Schilddrüse Zicken macht.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 18:28
  #26
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Ich habe mich nun mal überwunden und auch mal Enzyme bestellt. Ich versuche die Pulver-Variante, weil ich das eigentlich immer gut mit Schlecksnacks in Louis hinein bekomme. Hoffentlich schmeckt es nicht allzu komisch und er merkt etwas...
Ich hab mich dafür entschieden, weil Louis momentan eigentlich gut isst, aber sein Gewicht nicht so richtig wieder hoch will. Deshalb war mein Gedanke, dass er das Futter nicht gut verarbeiten kann. In der Tierklinik hab ich nachgefragt und die meinten, dass ich es ruhig geben kann.
Durchfall hat Louis allerdings nicht, eher manchmal einen trägen Darm, also nur alle 2 gelegentlich 3 Tage Kotabsatz (wobei das in letzter Zeit besser geworden ist).
Ich hoffe das die Enzyme nicht schaden oder verstopfen.

Gibt es etwas, dass man bei der Gabe beachten muss und gibt es Nebenwirkungen wo man wachsam sein muss?
Danke für eure Hilfe!
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 18:43
  #27
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.902
Standard

Bei Slimmy habe ich keine Verbesserung durch Enzyme gesehen. Jetzt, ohne ist die Konsistenz besser...
Habt ihr schon mal die Nahrungsausnutzung testen lassen?
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 18:56
  #28
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Oh
Jetzt dachte ich, schaden tut es nicht...
Nein, so einen Test haben wir bisher nicht machen lassen.
Von meiner TK wurden noch nicht mal Enzyme etc angesprochen. Kot wurde nie untersucht. Aber seine Auscheidungen sehen eigentlich normal gesund aus.

Mist, vielleicht hätt ich's doch lassen sollen...
Aber die enthaltenen Vitamine lesen sich eigentlich auch ganz gut.
Also wäre vorher eine Kotauswertung sinnvoll?
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 19:05
  #29
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.902
Standard

Ich denke schon, dass es generell sinnvoll wäre zu schauen, ob die Nahrung noch gut verwertet werden kann und falls nicht, mit was Katze Probleme hat. Bei uns ist z. B. rausgekommen, dass Muskelfasern nicht mehr optimal verdaut werden...
Aber nur weil Enzyme bei uns nicht der Renner waren muss es bei euch ja nicht auch so sein. Außerdem hängt es sicher u.a. auch vom konkreten Produkt ab.
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.11.2018, 19:14
  #30
Dijula
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 233
Standard

Schließe mich an und bin prinzipiell auch dafür, mal eine Kotauswertung machen zu lassen, aber bei uns kam zB raus, wird alles supi verwertet und die Enzyme helfen doch ganz ungemein.
Ich denke, es ist wie immer: Was funktioniert ist von Katze zu Katze unterschiedlich.

Ich würde mit einer kleinen Menge Enzyme starten, hab damals, meine ich, erstmal nur die Hälfte der empfohlenen Menge gegeben, um zu gucken, obs überhaupt vertragen wird. Falls er davon mehr kotzt oder schlechter frisst wieder weglassen.

Komisch, mein Kater verdaut auch so langsam und in dem Thread von Heidi hat sie auch geschrieben, dass ihre Katze so langsam verdaut. Da scheint bei unseren Mäusen ja definitiv ein Zusammenhang zu bestehen.
Dijula ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 21:15
  #31
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Dann muss ich das wohl mal meinen TA fragen. Keine Ahnung warum die es noch nicht selbst vorgeschlagen haben. Das geht ja stressfrei und Louis muss dafür nicht mal mit.
Mein TA ist ja zum Glück immer sehr nett aber innerlich verdreht er bestimmt die Augen wenn ich frage
Ich glaube ich bin dort eh schon als sehr anstrengende Katzenmama bekannt
Naja, da muss er dann durch.

Hm dass mit der Verdauung ist schon interessant. Wobei mich das mit meinem medizinischen Halbwissen auch wieder verwirrt. Als Louis die SDÜ noch hatte (also vor der Behandlung) war ca. alle 2 Tage normal. Dabei arbeitet die Verdauung doch bei einer SDÜ schneller. Nun wo er behandelt wird, hat er auch öfter mal täglich Kotabsatz.
Find ich komisch. Und mit SDÜ hat er zugenommen, jetzt nicht mehr. Es müsste doch alles genau andersrum sein

Das mit den Enzymen versuche ich dann mal ganz langsam. Wäre zwar schade wenn's nicht klappt und ich die riesige Dose wegwerfen muss, aber ist dann halt so.

Was mich noch interessiert, ihr seit ja alle sehr lieb und besorgt mit euren Mietzen (weshalb ich mich hier auch wohlfühle) und macht auch viel in Eigeninitiative. Wie geht euer Umfeld damit um? Stößt ihr auch damit immer wieder auf Unverständnis?
Ich sag's mal ganz krass, im meinem Umfeld kann ich eigentlich mit niemandem darüber reden. Es versteht leider einfach niemand, dass einem diese Tiere so wichtig sein können
Ist das bei euch anders?
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 21:32
  #32
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.339
Standard

Zitat:
Zitat von Louis&Luna Beitrag anzeigen
D
Find ich komisch. Und mit SDÜ hat er zugenommen, jetzt nicht mehr. Es müsste doch alles genau andersrum sein

Ich sag's mal ganz krass, im meinem Umfeld kann ich eigentlich mit niemandem darüber reden. Es versteht leider einfach niemand, dass einem diese Tiere so wichtig sein können
Ist das bei euch anders?
Es gibt bei einer SDÜ auch atypische Verläufe. Mein Dicker hat auch zugenommen. Mit ihm war ich in Gießen zur RJT und dort hörte ich, dass die öfter mal mit solchen atypischen Verläufen zu tun haben. Auch wenn so mancher Tierarzt das nicht wahr haben will: Aber nicht jede SDÜ verläuft nach Lehrbuch. Ich bekam ständig zu hören: "Der sieht aber gar nicht aus wie ein Schilddrüsenkater".

Was das Umgeld angeht, ist das bei mir sehr gemischt. Da sind Menschen darunter, die keine Tiere haben und da rede ich nicht viel darüber.

Ich habe aber zum Glück im Freundeskreis auch einige Tierhalter, die sich ein Bein für ihre Katzen und Hunde ausreißen und da finde ich eigentlich immer ein offenes Ohr.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2018, 21:58
  #33
Dijula
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 233
Standard

Hast du die Enzyme schon ausprobiert?

Jaa, man probiert so viel aus, auch an Futter. Ich karre immer alles zum Katzenschutzverein, was meiner nicht will / verträgt, dann freuen sich die Katzen da wenigstens drüber.

Bei mir ist es auch zweigeteilt im Umfeld. Wirklich intensiv rede ich nur mit meiner Mama darüber, sie unterstützt mich auch echt super emotional - wir haben aber auch sonst ein sehr enges Verhältnis, obwohl wir uns leider nur ein, zweimal im Jahr sehen.
Meinem Vater brauch ich mit sowas nicht kommen, der ist echt kein Tierfreund, da sag ich einfach gar nichts zu dem Thema, sonst kriegen wir uns nur in die Haare - früh gelernt.
Im Freundeskreis mal so, mal so, aber so richtig in die Tiefe gehe ich da auch eher weniger..

Echt blöd, dass es bei dir so schwierig ist, manchmal braucht man einfach ein bisschen Zuspruch bei so einem nervenzehrenden Thema. Aber dafür kannst du ja wenigstens hier jederzeit schreiben! Ich finde, das Forum hilft da wirklich sehr, mir persönlich auch.
Außerdem denke ich, dass die Katzen für uns alle hier absolut wie ein Familienmitglied sind.
Dijula ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 07:43
  #34
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Nein die Enzyme kommen voraussichtlich heute erst.
Leider ist heut aber kein guter Tag um damit zu starten. Louis hat heut Nacht wieder gespuckt und jetzt auch noch leicht Durchfall
Cerenia hat ich jetzt leider keine mehr da.
Hm, Klinik macht erst um 8e auf.
Bin gerade total unschlüssig was ich machen soll.
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 09:25
  #35
Dijula
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 233
Standard

Ach, Mist. Das ist jedes Mal so ein Rückschlag.
Aber die ganzen letzten Tage war es doch gut mit Brechen, oder? Vielleicht eine einmalige Sache.
Ist der Durchfall auch gräulich?

Wenn er jetzt nicht durchgängig bricht reicht es sicher, wenn du nachher Cerenia holst, damit heute Nacht Ruhe ist.
Dijula ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 09:39
  #36
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.902
Standard

Ich habe ja auch das volle Trauma weg, wenn Slimmy bricht, seit sie vor 3 Jahren zum ersten Mal eine Nacht im 2-Stunden-Takt durchgebrochen hat bis nur noch blutiger Schleim kam..... Mittlerweile versuche ich trotz aller Panik etwas abzuwägen. Wenn "nur" einmal gebrochen wird und sonst soweit alles ganz ok wirkt, versuche ich es erstmal mit Nux vomica. Cerenia versuche ich für den Notfall aufzuheben, also wenn wirklich mehrfach gebrochen wird. Wobei ich dann sowieso auch meist gleich einen TA-Besuch einplane
Auf alle Fälle fühle ich mich sicherer, wenn ich mehrere Alternativen zuhause habe für den Notfall - und davon immer etwas vorrätig.
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 09:57
  #37
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Das ist bei Louis immer so ne Sache. Am Sa hat er nach dem Haarballen auch noch mehrere Male gebrochen und nichts blieb drin. Da hat die Cerenia geholfen.
Heut hat er kein Haarballen gebrochen. Aber auch mehrmals. Also er spuckt eigentlich immer 2 mal nacheinander.
Auch heut und dann hat er ne Stunde später nomal Wasser gespuckt (was er getrunken hat). Auch wieder 2 mal. Ca
2 1/2 Stunden später hat er essen bekommen und ganz wenig zu sich genommen. Habe eine halbe Stunde gewartet ob es drin bleibt und arbeite heut nur einen halben Tag und hole zur Sicherheit Cerenia.
Also nur 1 mal spucken gibt's bei Louis selten bis nie...
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 10:05
  #38
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.902
Standard

Bei Slimmy ist es eigentlich immer so: Sie bricht einmal so richtig, dann geht sie ein paar Schritte weiter, würgt nochmal nach (meist nur noch ein bisschen Flüssigkeit/Schleim), dann ist alles draußen. Das zähle ich als einmal erbrechen. Mehrfach beginnt für mich dann, wenn das eben nach ein paar Stunden weiter so geht...
Hoffe, bei euch herrscht jetzt erstmal wieder Ruhe und die arme Maus kann sich erholen!
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 11:32
  #39
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 149
Standard

Okay so gezählt hat er dann zwei mal gespuckt. Ich gebe ihm die Cerenia sowieso nur, wenn er bis ich heimkomme nochmal gespuckt hat bzw. noch Übelkeitsanzeichen hat.

Der Durchfall war noch nicht so richtig. Ist jetzt blöd zum schreiben, der Kot war zur Hälfte fest und wurde dann hell und weich breiig. Gräulich war er nicht.
Ich hoffe das legt sich wieder, Durchfall hat er sonst eigentlich nicht gehabt.
Louis&Luna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 11:44
  #40
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.902
Standard

Ich weiß GANZ GENAU, was du meinst, so sah Slimmys Kot jetzt ja auch eine ganze Zeit lang aus. Am Anfang extrem hart und bis zum Schluss hin immer weicher bis breiig. Habe in einen "Slimmy-Kot-Aufzeichnungen" auch alles von "1/2 zu hart, 1/2 Brei" bis zu "1/4 zu hart, 1/2 ok, 1/4 Brei"....
Aber wenn das jetzt nur einmal so war, dann seid ihr von Durchfall ja zum Glück noch weit entfernt. Selbst eine vollständige Breiflade macht ja noch keinen Durchfall, solange es nur einmal am Tag ist. Drück alle Daumen, dass der nächste Output schon wieder besser aussieht!!!
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Wieviel Kortison.. ?? | Nächstes Thema: Jessie frisst nicht und ist völlig daneben »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
chronische Pankreatitis - UNMENGEN an Kot cath1969 Verdauungserkrankungen 14 04.11.2016 17:43
Chronische Pankreatitis Paul07 Verdauungserkrankungen 20 09.02.2014 03:43
Chronische Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) Nadelohnemasche Innere Krankheiten 10 09.01.2013 23:02
Chronische Pankreatitis! RalfN Innere Krankheiten 7 19.10.2012 17:26
chronische Pankreatitis raven_z Verdauung 2 27.08.2012 19:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:36 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.