Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2018, 13:40   #1
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard Futterunverträglichkeit / Durchfall

Hallo liebe Foren-Gemeinschaft,

Kurzversion: leider haben wir wohl mit einer Futtermittelunverträglichkeit zu kämpfen und suchen nun nach der besten Futteralternative.

Langversion: Tja, wie das Leben so spielt. Man adoptiert ein Kätzchen (also eigentlich eine ausgewachsene Katze) und hofft das Beste, ist aber nach vielem quer lesen in Foren und Co auf das schlimmste vorbereitet. Gott sei Dank ist das Schlechteste nicht eingetreten. Ich würde behaupten ein wahres Traumkätzchen.

*Kleiner Exkurs, weil ich weiß, dass das Thema (obwohl ich hier im Futterbereich poste) aufkommen wird: Wir haben Sie aus dem Tierheim als Einzelkatze und Freigängerin übernommen. Ihr genaues Alter ist unbekannt, allerdings schätzen wir sie auf nicht älter als 2, weil sie oft Verhaltensweisen zeigt, die eher Kitten und heranwachsenden zugeschrieben werden. Die gängige Meinung zum Thema Einzelhaltung kenne ich, und nach einer Kennenlernphase sowie genauen Beobachtungen wenn sie Freigang bekommt, schließen wir ein weiteres Kätzchen nicht aus. So, zurück zum Thema…*

Sie ist nun seit 7 Wochen bei uns. Gleich nach Einzug bekam sie eine Bindehautentzündung + Erkältung. Dies hatten wir aber schnell Ausgestanden (u.a. mit AB-gabe). Danach kamen wir alle etwas zur Ruhe (ich dachte AB sowie die Ruhe spielen in das ganze Problem mit rein). Zu Beginn fütterten wir (wie das TH auch) Animonda Carny in allen Mischmöglichkeiten. Nach und nach haben wir Probierpackungen Grau abwechselnd dazu gegeben.

Vor - ich würde schätzen – 6 Wochen wurde ihr Stuhlgang dünner und dünner. Erst schob ich es ein paar Tage lang auf die zerstörte Darmflora durch das AB. Deswegen gab es Schonkost (gekochtes Hühnchen). Während der 3 Tage Schonkost habe ich mich noch intensiver eingelesen und mitbekommen, dass Carny wohl öfter zu Durchfall führt. Auch in Monoproteinfütterung bei Ausschlussdiäten habe ich mich oberflächlich eingelesen. Glaubte aber weiterhin an die gestörte Darmflora. Aufgrund der Monoproteinfütterung haben wir uns nach den Schonkosttagen entschieden:
  • Real Nature Wilderness Lachs (falls wichtig: 400 gr Dose)
  • Real Nature Wilderness Huhn (falls wichtig: 400 gr Dose)
  • Real Nature Wilderness Pute (falls wichtig: 400 gr Dose)

zu füttern. Das wurde super vertragen und der Durchfall kam nicht wieder (war schon nach dem ersten Tag Schonkost verschwunden). Also haben wir nun in froher Hoffnung, dass es wirklich am Carny lag mit:
  • Select Gold Pure Pferd (400 gr Dose)

angefangen. Und bevor die erste Dose aufgefressen war, kam der Durchfall gestern Nachmittag zurück. Bereits bestellt und zum Verfüttern bereit steht im Keller:
  • Catz finefood Purrrr Huhn
  • Catz finefood Purrrr Lachs
  • Catz finefood Purrrr Känguru
  • Catz finefood Purrrr Lamm
  • Catz finefood Purrrr Schwein
  • Catz finefood Purrrr Schaf

und
  • MAC’s Cat Mono Sensitive Lamm
  • MAC’s Cat Mono Sensitive Pute.

Ich vermute nun, dass es vielleicht an einem (nicht deklarierten) Bestandteil liegt, der sowohl im Carny als auch im Select Gold enthalten ist, nicht aber im Real Natur und dem selbstgekochten.

Ich habe mich zum Thema Giardien (& Co) und Futtermittelallergien eingelesen und kann bei ihr keine der sonstigen Symptome (außer eben Durchfall) feststellen. Sie hatte auch keine erhöhte Temperatur oder sonstige Krankheitsanzeichen.

Känguru werde ich erstmal im Keller stehen lassen, falls doch eine Ausschlussdiät vonnöten ist.

Aber nun meine Frage, gibt es ähnliche Erfahrungen?
Gibt es Katzen die Real Nature Plus x vertragen?
Wenn ja, welches x?

Ich bin für Tipps und Erfahrungen dankbar!

Liebe Grüße
Honey
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.10.2018, 13:49   #2
yellowkitty
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.131
Standard

Wenn nicht sicher ist, ob es nicht doch Parasiten sind, würde ich 3 Tage lang Kot sammeln und diesen beim Tierarzt, bzw. direkt bei einem Labor untersuchen lassen, dann hättet ihr in der Richtung die Gewissheit, dass nix vorliegt und könntet auch voll und ganz auf die Unverträglichkeit konzentrieren.
Dazu reicht eigentlich ein ausgekochtes Marmeladenglas, in das ihr jeden Tag 1x eine Kotprobe gebt. Das Glas könnt ihr in den Kühlschrank stellen.

Barfen käme für euch nicht in Frage?
Da hättet ihr am besten im Blick, was genau im Futter drinnen ist und somit auch die beste Kontrolle.
Evtl. reagiert sie ja nicht auf eine bestimmte Fleischsorte, sondern auf einen anderen Bestandteil im Futter, der nicht immer explizit auf der Dose steht, ich stelle mir schwierig vor, diesen dann auf Dauer zu vermeiden, bzw. überhaupt herauszufinden, worauf genau sie reagiert.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 14:19   #3
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 277
Standard

Huhu,
füttert ihr auch Trockenfutter (und wenn es nur übers Fummelbrett ist)? Ich hab eine sechsmonatige alte Katze zuhause, die auf einige Sorten Trockenfutter (Real Nature verträgt sie super) Durchfall, breiigen Kot oder Erbrechen bekommt. Ich gehe davon aus, dass es bei ihr am (verdecktem) Zucker liegt.

Liebe Grüße
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 19:33   #4
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Guten Abend!

Vielen Dank für eure Antworten.

Zitat:
Wenn nicht sicher ist, ob es nicht doch Parasiten sind, würde ich 3 Tage lang Kot sammeln und diesen beim Tierarzt, bzw. direkt bei einem Labor untersuchen lassen, dann hättet ihr in der Richtung die Gewissheit, dass nix vorliegt und könntet auch voll und ganz auf die Unverträglichkeit konzentrieren.
Das werden wir machen. Sie muss (leider) Donnerstag bis Montag in eine Katzenpension. Deswegen werde ich dann Dienstag bis Donnerstag nächste Woche sammeln und es einschicken lassen. Müssen ja drei aufeinander folgende Tage sein, oder? Auch wenn ich weiterhin nicht glaube, dass es Parasiten sind. Ua weil es ja bei anderen Marken wegging.

Zitat:
Barfen käme für euch nicht in Frage?
Ein klares Jain. Zur Zeit ist unser Tiefkühlfach auf jeden Fall nicht groß genug. Außerdem ist es so viel neues am Anfang, dass ich mich einfach nicht dran traue. Und man benötigt ja auch Materialien (ua einen Fleischwolf?).

Zitat:
Evtl. reagiert sie ja nicht auf eine bestimmte Fleischsorte, sondern auf einen anderen Bestandteil im Futter, der nicht immer explizit auf der Dose steht
Genau das ist ja auch meine Vermutung, dass es ein nicht deklarierter Inhaltsstoff ist. Darauf zielte auch meine Frage, ob es eventuell Katzen gibt die Real Natur vertragen, Carny & Golden Select nicht. Und welche Futter dann noch vertragen weden. Denn man hat ja doch so die "Hauptallergene" auf die Lebewesen reagieren (bei Menschen Nüsse, Meerestiere usw...) oder Menschen mit einem empfindlichen Magen nicht vertragen (Kaffee, fettige Speisen,...).

Zitat:
füttert ihr auch Trockenfutter (und wenn es nur übers Fummelbrett ist)?
Wieder ein klares Jain. Als Leckerlie im Fummelbrett usw. In den Schonkosttagen haben wir es komplett weggelassen. Dann wurde der Kot ja wieder normal. In den Real Nature Tagen haben wir es wieder zu gefüttert, und der Kot blieb weiterhin normal. Deswegen hatte ich das eigentlich ausgeschlossen. Aber auch hier können wir es gerne entweder komplett weglassen oder eine andere Marke versuchen!

Liebe Grüße und schönen Abend euch,
Honey
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 22:32   #5
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.429
Standard

Carny führt zu Durchfall, weil sehr viele Bindegewebesachen wie Euter u.ä. drin ist. Von dem her würde ich hier keinen Schluß auf einen Zusatz ziehen.

Ich würde auch zuerst mal ein Kotprofil anfertigen lassen. Und nicht nur auf Parasiten, sonder auch auf Fehlbesiedlungen, Keime, Hefen usw.

Und wenn da nichts rauskommt, beschränk dich mal auf 1 Futter. Gib mal irgendeines davon für mind. 1 Woche, nicht nur einzelne Tage.
Und wenn das vertragen wird, nimmst du eine andere Marke dazu, aber die gleiche Geschmacksrichtung. Also z.B. Lamm, zuerst von CFF, dann von Mac´s.

Und immer Tagebuch führen.

Jemanden, der die Katze zuhause betreuen (füttern, Klo saubermachen und etwas bespaßen) könnte, habt ihr nicht? Pension ist für eine Katze echt massiver Stress, nach 7 Wochen hat sie sich noch nicht mal richtig eingelebt, und da wollt ihr ihr echt schon sowas wie eine Pension zumuten?
Für die Katze ist das genauso, als wenn ihr sie wieder ins Tierheim zurückbringen würdet. Sie weiß ja nicht, das es für einige Tage ist.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 06:35   #6
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Guten Morgen!

Zitat:
Carny führt zu Durchfall, weil sehr viele Bindegewebesachen wie Euter u.ä. drin ist. Von dem her würde ich hier keinen Schluß auf einen Zusatz ziehen.
Ah okay, ich dachte es liegt an irgendwelchen Zusätzen.

Zitat:
Ich würde auch zuerst mal ein Kotprofil anfertigen lassen.
Wie sind denn da so die Erfahrungen? Man kann das direkt über ein Labor machen lassen, oder? Welche Vor- und Nachteile hat das? Erklärt mir dann wer die Ergebnisse? Spätestens wenn es einen positiven Befund gibt müsste ich ja eh zum TA um mir (bzw. ihr) Medikamente geben zu lassen.

Zitat:
Und wenn da nichts rauskommt, beschränk dich mal auf 1 Futter. Gib mal irgendeines davon für mind. 1 Woche, nicht nur einzelne Tage.
Und wenn das vertragen wird, nimmst du eine andere Marke dazu, aber die gleiche Geschmacksrichtung. Also z.B. Lamm, zuerst von CFF, dann von Mac´s.
Alles klar, so werden wir es dann machen. Danke!

Zitat:
Und immer Tagebuch führen.
Machen wir schon. Ernährungs- und Klotagebuch

Zitat:
Pension ist für eine Katze echt massiver Stress
Diesmal haben wir leider keine andere Möglichkeit

Liebe Grüße
Honey
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 08:29   #7
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.182
Standard

Sammel den Kot 3 Tage lang (im Kühlschrank aufbewahren) und bring ihn zum Tierarzt für ein großes Kotprofil incl. Giardien.

Das würde ich jetzt eher als Anhaltspunkt bezeichnen als das Futter.

Wenn die wirklich krank sind und ihr die in die Pension bringt, steckt ihr womöglich alle anderen Tiere da mit an.

Besser wäre es sie bleiben zu Hause und es kommt 3x täglich ein Katzensitter vorbei.
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 09:17   #8
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Guten Morgen!

Ich wollte euch für die Hinweise danken und die neusten Infos teilen. Ich denke der Thread kann verschoben werden – in den Gesundheitsbereich (oder eher Krankheitsbereich?).

Gestern - nach Abgabe von 3 Kotproben – kam die Diagnose: positiv auf Giardien.

1 Tablette 250ger Metronidazol pro Tag, für 5 Tage – 5 Tage Pause – 5 Tage Medikament. Das plus gesteigerte Klohygiene, sowie Halamid und möglichst viel durchwaschen. Über die Dosierung der Medikamente findet man ja auch unterschiedlichste Informationen. Ich vertraue da nun erstmal auf meine TÄin, weil ich genau diese Dosierung öfter gefunden habe. Mein größeres Bedenken ist, dass ich die doch recht großen Tabletten regelmäßig über so einen langen Zeitraum in die Katze bekomme.

Ich denke, nach querlesen sowie dem Rate der TÄin, werde ich erstmal nicht mehr als o.g. Maßnahmen machen. Vor allem sind keine weiteren besonders gefährdeten Personen und Tiere in unserem Haushalt.

Ich bin fast „froh“ zu wissen, woher es komm und dagegen nun vorgehen zu können. Und, dass wohl dann eventuell/hoffentlich/doch/vielleicht keine Futterunverträglichkeit vorliegt. Allerdings mache ich mir Gedanken um ihr Immunsystem nach Schnupfen/Erkältung/Bindehautentzündung und Giardien. Eine weitere Antibiotikagabe… Über meine Bedenken und über eine eventuelle Immunkur werde ich bei der nächsten Kotabgabe mal mit der TÄin sprechen.

Liebe Grüße
Honey
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 10:15   #9
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Guten Morgen!

So nun sind fast 7 Wochen rum. Da so ausgestorbene Threads immer unschön sind und ich mir vielleicht noch 1,2,3… Tipps erhoffe, will ich mal berichten…

… Metronidazol haben wir genau 1 Tablette in sie hineinbekommen. Habe auch selber mal ein bisschen Staub davon probiert, das ist ja wirklich auch abartig bitter. Nach Rücksprache mit der Tierärztin haben wir uns dafür entschieden:
  1. Bactisel-HK zur Darmsanierung zu geben
  2. keine / wenig Kohlenhydrate füttern
  3. den Infektionsdruck senken / mit Chlor möglichst viel desinfizieren

Der Leidensdruck war Gott sei Dank auch weder auf Katzen- noch auf Menschenseite hoch. Kein weiterer Durchfall, kein zu erkennendes Unwohlsein, keine Übelkeit usw. Nun die positive Nachricht, zumindest der Schnelltest hat nun ergeben – wir sind giardienfrei. Aber zu der Frage die ich weiterhin habe: einige Futter scheint sie trotzdem nicht zu vertragen. Ich hatte unter anderem Cassia Gum in Verdacht, aber das passt auch nicht. Im Großen und Ganzen kann ich aktuell damit leben. Abwechslung ist auch gegeben, aber trotzdem mehr Abwechslung ist ja immer besser. Vertragen wird:

• Real Nature Wilderness Lachs
• Real Nature Wilderness Huhn
• Real Nature Wilderness Pute
• Real Nature Wilderness Rind

• Catz finefood Purrrr Huhn
• Catz finefood Purrrr Lachs
• Catz finefood Purrrr Känguru
• Catz finefood Purrrr Lamm
• Catz finefood Purrrr Schwein
• Catz finefood Purrrr Schaf

• MAC’s Cat Mono Sensitive Lamm
• MAC’s Cat Mono Sensitive Pute

Alles andere führte ausnahmslos zu Durchfall / weicher Kot. Falls wer noch Ideen oder Tipps für gut verträgliche Nassfutterdosen hat… Oder am aller liebsten wäre mir zu wissen, wieso sie die o.g. verträgt und alle anderen bisher probierten nicht.

Liebe Grüße,
Honey
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.12.2018, 13:08   #10
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.621
Standard

Huhu!
Ich bin kein Experte aber ich meine schon öfter gelesen zu haben, dass der schnelltest nicht ausreichend ist. Um ganz sicher zu sein (was ich selten würde bevor ich mit dem Futter rum probiere) also nochmal kotprofil und Labor einschicken lassen und testen lassen.
Glg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2018, 15:22   #11
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Hey,

danke für deine Antwort!

Deswegen schrieb ich ja...

Zitat:
...zumindest der Schnelltest...
Die aktuellen Proben werden nochmal ins Labor geschickt. Das Ergebnis ist noch nicht da.

Auch die erstmalige Probe wurde im Labor auf die typischen Dinge wie:

E-Coli
Clostridien
Tritrichomonas
...

und einige mehr untersucht.

Das war damals zum Glück alle negativ. Und jetzt hoffe ich, dass alle inkl. Giardien negativ sein werden. Wobei ich gar nicht weiß, ob in diesem Falle der Zweituntersuchung nochmals auf alle Erreger oder nur speziell auf Giardien untersucht wird.

Liebe Grüße.

Geändert von Honey90 (07.12.2018 um 15:24 Uhr) Grund: Fipptehler
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 12:36   #12
pfotenseele
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 558
Standard

du fütterst 8 verschiedene proteinquellen. ich finde das ganz schön viel...
lass den darm sich erstmal erholen und wechsle weniger
generell ist abwechslung schon gut, aber nicht jedes katzi steckt das locker weg. und wenn der darm gestresst ist, sollte man ihn erstmal weniger belasten, bis alles gut ausgeheilt und die darmflora auch wieder aufgebaut ist
pfotenseele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 20:40   #13
Heirico
Forenprofi
 
Heirico
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Beiträge: 8.946
Standard

Ich bin auch sicher die giardien sind nicht weg. So schnell vertreibt die nichts.
Wieso kam deine TÄ denn nicht auf die Lösung mit leerkapseln?
Das AB muss schon rein in die Katze plus Hygiene, das ca 3-4 Wochen. Nur so rottet ihr sie aus toi toi toi
Heirico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 20:48   #14
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 53
Beiträge: 10.728
Standard

Ich find das gut, endlich mal ein Tierarzt UND Besitzer, der bei Giardien nicht gleich in Panik gerät und es mit vernünftiger Ernährung versucht! Super!!

Auf das Ergebnis bin ich gespannt.
tigerlili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 08:45   #15
Honey90
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Moin Moin,

heute rufe ich an und erfahre das Laborergebnis. Ich habe erstmal gar keinen Anlass dem Laborergebnis nicht zu vertrauen! Und um eben den nicht 100% sicheren Schnelltest zu unterstreichen wurde es eingeschickt. Wobei ich auch keine Daten gefunden habe zu wie viel % der Schnelltest sicher ist.

Die erste Aussage der TÄin war „Auf keinen Fall dürfen Sie Giardien googeln!“. Laut Ihrer Aussage haben unzählige Tierheimkatzen Giardien und insbesondere Freigänger kann man nie davor schützen, auch mit noch so viel Hygiene in der Wohnung. Warten wir den Labortest ab…

Zitat:
Zitat von Heirico Beitrag anzeigen
Ich bin auch sicher die giardien sind nicht weg. So schnell vertreibt die nichts.
Ich habe ja nach der Diagnose etwas quer gelesen und die Literatur sowie die Forenmeinung raten zu einem Test nach ca. 6-8 Wochen nach Erstdiagnose. Zu welchem Zeitraum würdest du denn raten?

Zitat:
Zitat von Heirico Beitrag anzeigen
Wieso kam deine TÄ denn nicht auf die Lösung mit leerkapseln?
Habe ich mit den leeren Zylkenekapseln versucht (eingelegt in Trockenfisch und Trockenfutter und eingeschmiert mit Leberwurst). Diese öffnen sich beim Kauen und wurden daraufhin ausgespuckt.

@pfotenseele.: Vielen Dank für die Anregung. Wenn es zuträglich ist, werde ich dann erstmal einige Zeit nur weniger Auswahl bieten. Allerdings denke ich nicht, dass wenn ich beispielsweise eine Zeitlang nur 3 Proteinquellen der genannten Hersteller fütter, dass dann plötzlich Wochen später ein neuer Hersteller vertragen wird.

Geflügel z.B. wird roh, gekocht, sowie von den drei Herstellern vertragen. Allerdings führt MjamMjam (Monoprotein) oder Select Gold sofort zu Durchfall. Beim MM könnte es an dem hohen Gemüseanteil liegen. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Durchfall ein paar Stunden nachdem ich andere Hersteller fütter durch die Giardien ausgelöst wurde. Ich würde einfach nur gerne erfahren an welchem Inhaltstoff es liegt um ihn umgehen zu können. Aber wir können uns auch mit diesen drei Herstellern „begnügen“. Ich denke nicht, dass das zu Mangelerscheinungen führen wird.

Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart!
Honey90 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Futterunverträglichkeit??? UlfgandUndKnodelgaut Ernährung Sonstiges 8 27.07.2014 00:52
Katze "verliert" Durchfall - Futterunverträglichkeit? Starfairy Verdauung 13 07.01.2014 08:23
Darmaufbau bei durchfall von evtl. Futterunverträglichkeit? NicknameLess Verdauung 4 16.05.2012 20:35
futterunverträglichkeit bigsister37 Verdauung 12 01.02.2012 13:05
Durchfall - Futterunverträglichkeit? Kandis Verdauung 25 05.07.2010 11:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.