Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2018, 21:25   #11
chalupe
Benutzer
 
chalupe
 
Registriert seit: 2008
Ort: Eifel/NRW
Beiträge: 42
Standard

Er hat grade gemacht 😀😀😀

Nicht übermäßig viel, aber ich denke so 6-8 cm und noch ein kleineres Stück. Aber sehr hart alles! Obwohl er ja nur so Matschepampe bekommen hat. 😳🤔

Lasse das trotzdem noch von einem anderen Doc abklären.
chalupe ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.09.2018, 21:42   #12
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.264
Standard

Das ist doch toll.

Wie man sich über sowas doch freuen kann.
Vieleicht kommt die Verdauung ja jetzt wieder in Schwung.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 16:21   #13
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.264
Standard

Wie geht es Pepe heute?

Hat er nochmal Kot abgesetzt?
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 11:30   #14
chalupe
Benutzer
 
chalupe
 
Registriert seit: 2008
Ort: Eifel/NRW
Beiträge: 42
Standard

Sorry, hatte gestern nicht so viel Zeit zum reinschauen.

Pepe hatte in der vorletzten Nacht nochmal gemacht, leider hatte er da ziemlichen Durchfall. Hat auch einige Kleckse in der Wohnung hinterlassen.

Ob das noch von dem Klistier und der Lactulose kam?

Gestern hat er dann nochmal 3 x Durchfall (aber nicht mehr ganz so flüssig) ins Katzenklo gemacht, aber keine Unfälle mehr ausserhalb der Kiste.

Im Moment ist mir Durchfall auf alle Fälle lieber, als eine neue Verstopfung.
Ich hoffe nur, dass sich das alles wieder einpendelt. Nur frisst er im Moment leider wieder schlecht. Ist aber sonst gut drauf. Werde gleich auf dem Heimweg beim Metzger anhalten und mal diverse Leckereien besorgen.

Er frisst sehr gerne rohes Gehacktes - belastet "Rohes" die Verdauung sehr?
chalupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 13:35   #15
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.264
Standard

Ja der Durchfall kann vom Klistier oder der Lactulose kommen.

Aber es kann auch sein das da noch ein"Kotpropf"festsitzt und nur das flüßige daran vorbeikommt.

Das solltest du wenn er wieder/noch immer schlecht frißt abklären lassen.

Gibst du ihm noch weiter Lactulose?

Wenn er gern Gehacktes frißt würde ich ihm das ruhig geben.
Wie sehr das Verdauungssystem damit belastet wird kann ich dir auch nicht sagen.

Gute besserung für den armen Kerl.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 17.09.2018, 19:32   #16
chalupe
Benutzer
 
chalupe
 
Registriert seit: 2008
Ort: Eifel/NRW
Beiträge: 42
Standard

War leider am Wochenende was im Stress, deswegen erst jetzt der Bericht. ��

Habe Pepe Röntgen lassen, der Darm ist Gott sei Dank relativ leer. Sehr viel Luft drin und nur hier und da ein paar Futterbrei Kleckse auf ihrem Weg zu sehen.
Sie sagt wenn er so schlecht frisst sei das normal.

Gott sei Dank keine Tumore oder Engpässe die auf den Darm drücken.
Es bahnt sich ganz leicht eine Arthrose an, aber noch nichts bedenkliches, nur so ein paar vereinzelte Zacken an den Bandscheiben zu sehen.

Was allerdings deutlich auf den Röntgenbildern zu erkennen ist, sind ein paar traumatische Veränderungen in dem Gewebe über der Wirbelsäule. Das war so ein bisschen wellenförmig. Da könnte von einem Sturz oder vielleicht auch ein Tritt sein. Wie leben hier ja auf einem Pferdehof und Kühe gibt es auch auf den umliegenden Weiden. Und Pepe ist nicht ängstlich und betrachtet die Weiden auch als Seins. Oder er hatte wieder Stress mit der Nachbarskatze und ist dabei eventuell gestürzt? ��

Sie sagte sie hat die Erfahrung gemacht, dass es bei älteren Katzen oft lange dauert, bis die sich von sowas erholt haben. Er ist auch jetzt noch schmerzempfindlich im Bereich der mittleren Wirbelsäule. Und das könnte auch zu der Verstopfung geführt haben, weil der Klobesuch wahrscheinlich schmerzhaft war, ist er dann lieber gar nicht gegangen. ��

Besser wäre gewesen, wenn er schon direkt nach der OP die Lactulose bekommen hätte. Oder was anderes abführendes. Die Lactulose muss er jetzt erstmal immer bekommen, damit dass alles weich bleibt. Jetzt machen wir erst noch eine Schmerztherapie über eine Woche und schauen was wird.

Ich bin erstmal sehr erleichtert, dass mit Darm soweit alles OK ist. Sonst steht er für seine 13 Jahre eigentlich gut da. Außer das seine rechte Hüftgelenkskugel auch etwas uneben ist. Davon könnte das „Eiern“ sein was mir aufgefallen war.

Auf alle Fälle hat er nach dem TA etwas gefuttert und eben auch nochmal. ������������
Er muss noch was gepäppelt werden, darf aber auch bald wieder raus. Weil ich glaube das ist auch mit die größte Strafe für ihn.

LG

Geändert von chalupe (17.09.2018 um 21:04 Uhr)
chalupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2018, 21:46   #17
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.264
Standard

Hey das sind ja gute Nachrichten.

Prellungen sind ja sehr schmerzhaft,da kann ich mir auch gut vorstellen das der Schmerz so stark war das er nicht"drücken konnte".

Das mit der Lactulose habe ich mir schon gedacht.
Hatte mich auch ein wenig gewundert das Pepe nach der OP nichts bekam.

Hört sich an als ob ihr in einem kleinen Katzenparadies lebt.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 12:24   #18
chalupe
Benutzer
 
chalupe
 
Registriert seit: 2008
Ort: Eifel/NRW
Beiträge: 42
Standard

Pepe ist leider gestern verstorben ... ;-(((

Die Woche nach dem Röntgen war durchwachsen - es ist nicht besser und nicht schlechter geworden. Er hat weiterhin nur kleine Häppchen gefressen, seine Lactulose 2x am Tag gekriegt und die Schmerztablette bekommen. Trotzdem hatte er keinen richtigen Stuhlgang, immer nur so kleine Kleckse gemacht. Das war kein richtiger Durchfall, aber auch nicht richtig fest.

Dann habe ich ein Gastrofutter von Kattovit gekauft, was er richtig gerne mochte und fast ein ganzes Tütchen gefuttert hat. Da dachte ich super jetzt geht es voran. Trotzdem hat er sich im Katzenklo immer wieder sehr schwer getan. Freitag Nachmittag hat er dann erbrochen und in der Nacht auch nochmal.

Samstagmorgen sind wird dann wieder zum Tierarzt. Dort wurde dann eine Beule in der linken Leiste entdeckt, die Freitag definitv noch nicht da war! Ich dachte er habe sich vom vielen Drücken einen Leistenbruch oder ähnliches zugezogen. Der TA war sich aber sicher, dass die Bauchdecke OK ist.

Er hat dann Samstag und Sonntag Schmerzmittel, Entzündungshemmer und was gegen die Übelkeit bekommen. Der TA meinte wenn es nicht weggeht müssten wir ihn nochmal operieren, aber dafür hätte er ihn gerne etwas kräftiger gehabt, sprich dass er mehr frisst.

Montagabend bin ich dann wieder zur anderen TÄ gefahren die Ultraschall & Co. hat, weil ich geklärt haben wollte was das für ein Knubbel ist. Sie dachte auch direkt an einen Narbenbruch und hat gestern operiert.

Es war ein riesiger eitriger Abzess! Der Darm und alles andere waren (rein äußerlich) in Ordnung, alles super verheilt und der Bauchraum sonst unauffällig. Das einzige was ihr Sorgen gemacht hat war, dass der Darm so überhaupt keine Peristaltik zeigte und er schon wieder einen Kotpfropf hatte, trotz Lactulose.

Sie hat wohl lange überlegt ob sie ihn wieder wach werden lässt, aber da er super Blutwerte hatte und auch sonst alles gut aussah, sollte er diese Chance kriegen. So sagte sie es mir am Telefon und ob der Darm in Ordnung käme, würde man dann erst sehen, wenn er wieder das erste Mal zur Toilette müsste.

Eine halbe Stunde nach diesem Telefonat hat dann sein Herzchen aufgegeben. Sie hat noch versucht ihn zu reanimieren, aber leider ohne Erfolg. Wahrscheinlich waren die letzten drei Wochen zu kräftezehrend.

Es tut mir so leid um meinen tapferen kleinen Kämpfer ... all die Zeit hat er sich nicht einmal beschwert ... nicht gebrummt, gefaucht ... egal was wir mit ihm gemacht haben. Dafür hätte er es eigentlich verdient.

Aber vielleicht war es auch besser so, weil ich denke dass es irgendeinen Grund für die erste Verstopfung gab, den wir nicht gefunden haben. Sonst hätte das mit der Verdauung meiner Meinung nach schon in den letzten Tagen wieder in Schwung kommen müssen.

Wir haben gestern ein schönes Grab für ihn auf einem Hügel, wo er auf den ganzen Hof schauen kann gefunden - jetzt ist er wieder in seiner geliebten Freiheit und muss sich nicht mehr quälen.

RIP Pepenmann ...

Geändert von chalupe (26.09.2018 um 12:27 Uhr)
chalupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 22:34   #19
Dijula
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 150
Standard

Wie schrecklich. Ich bin ganz betroffen. Das tut mir wirklich sehr, sehr leid!
Dijula ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein kotabsatz nach Einlauf Hexe87 Verdauung 30 06.06.2018 20:10
Diabetes + Darmverschluss - bereits 2 OPs - kein Kotabsatz Pearl Polaria Stoffwechselerkrankungen 12 18.07.2017 13:32
Darmverschluss trotz Kotabsatz? Nameless.One Verdauung 23 06.08.2016 17:23
Zustand nach Darmverschluss Paula90 Verdauung 9 27.05.2013 09:02
Hilfe! Darmverschluss-OP - wann wieder fit? lithandra Verdauung 13 27.07.2012 08:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:21 Uhr.