Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.2018, 23:33
  #16
Benny*the*cat
Forenprofi
 
Benny*the*cat
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.080
Standard

Je nachdem wie schlimm die Darmflora geschädigt ist kann es Monate dauern bis wieder alles normal ist. Bei Bactisel HK musste ich immer überdosieren. Dr. Wolz und Perenterol forte muss man aus der Kapsel rausnehmen und über das Futter streuen. Da kommt es dann auch drauf an ob es wirklich mitgefressen wird.
Ich wünsche Euch allen die ein Durchfall-Problem haben viel Geduld und gute Besserung!
Und Kopf hoch, man bekommt das in den Griff.
Benny*the*cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.03.2018, 23:45
  #17
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Zitat:
Zitat von Cindyslilli Beitrag anzeigen
Genau das Gleiche sagte meine TA auch.
Aber wenn Du Dich hier mal im Forum umschaust,ist das beileibe nicht so selten.

Laut meiner Thp untersuchen TAs auch nicht gern darauf,weil sie nicht wissen wie sie es behandeln sollen. Meist gibt es nur ein AB (was kurzfristig den Anschein von Besserung aufzeigt),danach gibt es Darmaufbaupulver mit hilflosem Schulterzucken.

Meine Thp kann ich aus vollster Überzeugung empfehlen.(Das geht auch ohne das sie in Deiner Nähe sein muss. Also wenn Bedarf sein sollte,melde Dich per PN.)
Es wurde heute alles noch viel schlimmer. Ich rief noch meinen altgewohnten TA an und der kannte das Problem, dass Katzen Clostridien haben können. Seine Aussage dazu: "Da wollen wir mal hoffen, dass sie das nicht hat." Ich: "Aber wenn, bekommen Sie das wieder in den Griff, oder?" Er: "ich bin ja normal bei allem sehr optimistisch, dabei aber nicht."

Als ich dann noch weiter über diese Viecher las, hatte ich echt Tränen in den Augen. Und wenn ich dann noch lese, was dieses Metronidazol für Nebenwirkungen hat, wurde mir ganz anders. ich hatte schon fast das Gefühl, dass das alles hoffnungslos ist und die Lebenserwartung meiner Katze gering ist.

Ich bin dann einem Tipp nachgegangen und habe Kontakt zu einer THP aufgenommen. Ihre Aussagen waren: "Den Labortest auf Clostridien können Sie sich sparen, alle Katzen haben Clostridien....... Wenn Ihre Katze dünnen Stuhl hat und Blähungen, hat sie Clostridien (Blähungen hat sich gar nicht unbedingt)......Metronidazol wird oft von TAs verschrieben, davon halte ich gar nichts, das macht mehr kaputt, als es repariert......machen Sie sich keine Sorgen, das bekommen wir wieder in den Griff.

Donnerstag habe ich meinen Telefontermin mit ihr!!!
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 23:50
  #18
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.130
Standard

Zitat:
Zitat von Pottpourie Beitrag anzeigen
Es wurde heute alles noch viel schlimmer. Ich rief noch meinen altgewohnten TA an und der kannte das Problem, dass Katzen Clostridien haben können. Seine Aussage dazu: "Da wollen wir mal hoffen, dass sie das nicht hat." Ich: "Aber wenn, bekommen Sie das wieder in den Griff, oder?" Er: "ich bin ja normal bei allem sehr optimistisch, dabei aber nicht."

Als ich dann noch weiter über diese Viecher las, hatte ich echt Tränen in den Augen. Und wenn ich dann noch lese, was dieses Metronidazol für Nebenwirkungen hat, wurde mir ganz anders. ich hatte schon fast das Gefühl, dass das alles hoffnungslos ist und die Lebenserwartung meiner Katze gering ist.

Ich bin dann einem Tipp nachgegangen und habe Kontakt zu einer THP aufgenommen. Ihre Aussagen waren: "Den Labortest auf Clostridien können Sie sich sparen, alle Katzen haben Clostridien....... Wenn Ihre Katze dünnen Stuhl hat und Blähungen, hat sie Clostridien (Blähungen hat sich gar nicht unbedingt)......Metronidazol wird oft von TAs verschrieben, davon halte ich gar nichts, das macht mehr kaputt, als es repariert......machen Sie sich keine Sorgen, das bekommen wir wieder in den Griff.

Donnerstag habe ich meinen Telefontermin mit ihr!!!
Ehm...ich würde den alten TA nicht mehr aufsuchen und diese THP auch nicht!
Und Metro ist nicht das einzige Mittel, was gegen die Clostridien hilft!
Himmel, was erzählen die dir da für ein Schwachfug?!

Lass einfach nochmal ein großes Kotprofil machen + Giardien + Clostridien, Candida PLUS Antibiogramm.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 00:05
  #19
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Von der Behandlung mit Metro habe ich im Internet gelesen, der Behandlungsvorschlag kam nicht von den Ärzten.

Die THP hat einen sehr guten Ruf und der 1. Anruf ich ja gratis und sie hat mich heute schon sehr sehr beruhigt. Mein Plan ist, dass ich das Gespräch mit ihr am Donnerstag erst mal führe. Am Dienstag gehe ich dann zu meinem TA und erzähl ihm das mal alles, letztendlich müssten die beiden ja eh zusammen arbeiten.
Sollte mich das alles nicht zufrieden stellen, gab es in diesem Thread ja noch eine THP-Empfehlung, auf die ich dann sehr gerne zurück greife.

Im Grunde weiß ich ja nicht mal, ob sie Clostirien hat. Ich denke, den Test werde ich auf jeden Fall machen lassen. Giardien und Würmer hat sie nicht. laut Laborbericht ist die Darmflora in Ordnung. Diesen Laborbericht vom TA2 werde ich dann auch dem TA1 vorlegen, er wollte dann eh mal gucken, was evt. noch alles an Tests fehlt.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 00:30
  #20
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Zitat:
Zitat von Benny*the*cat Beitrag anzeigen
Je nachdem wie schlimm die Darmflora geschädigt ist kann es Monate dauern bis wieder alles normal ist. Bei Bactisel HK musste ich immer überdosieren. Dr. Wolz und Perenterol forte muss man aus der Kapsel rausnehmen und über das Futter streuen. Da kommt es dann auch drauf an ob es wirklich mitgefressen wird.
Ich wünsche Euch allen die ein Durchfall-Problem haben viel Geduld und gute Besserung!
Und Kopf hoch, man bekommt das in den Griff.
Bactisel hat sie damals nicht gut vertragen, ich vermute, es liegt an der Lactose darin.
Womit hast Du denn die besten Erfahrungen gemacht?
Mein TA2 tendierte zu Perenterol und ich habe schon sehr viel gutes darüber gelesen, also das es schnell und gut geholfen hat.

Danke auch für's Mut machen
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 08:48
  #21
Cindyslilli
Forenprofi
 
Cindyslilli
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hannover
Alter: 53
Beiträge: 4.024
Standard

Laut meiner Thp ist Perenterol,je nach dem was die Katze hat,kontraproduktiv,da es Hefen enthält von denen sich zB Giardien ernähren.Wie sich das bei Clostridien verhält weiß ich jetzt leider nicht.
Und ja,Clostridien hat jede Katze,wie zB Ecolis auch.Aber es kommt darauf an in welcher Menge/in welchem Verhältnis und ob sie toxinbildend sind. Von daher finde ich den Test nicht überflüssig.
Cindyslilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 10:37
  #22
PattyMM
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 68
Standard

Perenterol ist total super für den Darmaufbau.

So ein Quatsch dass sich Giardien von Hefe ernähren, Giardien ernähren sich von Proteinen, deshalb sollte man bei Giardien proteinarm füttern.
PattyMM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 10:53
  #23
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Meines Wissens nach, meine Katze hatte Anfang letztens Jahres ja auch Giardien, ernähren sich diese von Kohlenhydrate. Ich musste nämlich Futter ohne Kohlenhydrate geben, damit sich zusätzlich zur Behandlung auch aushungern.

Aber ist Hefe ein Kohlenhydrat?
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 13:09
  #24
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Ich habe gerade mal die für mich schockierenden Links rausgesucht zum Thema Clostirien....

http://www.petsnature.de/infoseiten/...ens-bei-katzen


Und hier ist der Hammerlink, da war ich echt fertig....

https://www.tierklinik.de/medizin/in...nen/gasbildner

Was sagt Ihr dazu?
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.03.2018, 14:12
  #25
PattyMM
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 68
Standard

Völliger Schwachsinn..

Alle meiner Katzen hatten Clostriien die gehören zur normalen Darmflora.
Habe nie irgendwas behandelt - sagte auch mein Tierarzt da muss gar nichts gemacht werden, völlig harmlos.

Nur hochgradig also in massig hoher Anzahl clostridien perfringens enterotoxin müssen behandelt werden.
Da hab ich aber noch keine Katze erlebt die sowas hatte.

Vielleicht andere Tiere aber sicher keine Katze

Den Link kenn ich schon ewig - man lässt sich doch durch so einen Schwachsinn nicht verrückt machen.

Potpouri deine Katze hat mit sicherheit sehr hohe Clostridien wenn sie Durchfall hat, das ist normal, wenn die Darmflora aufgebaut wird gibt sich das wieder. Daher ist ein Test völliger Schwachsinn gerade
PattyMM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 14:18
  #26
PattyMM
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 68
Standard

Zu dieser bakteriellen Gruppe der Clostridien gehören mehr als 100 Arten. Sie können als Opportunisten die Haut, Schleimhäute, Magendarmtrakt und vor allem den Dickdarm bei Mensch und Tier besiedeln. Ihre Sporen sind im Erdboden über viele Jahre überlebensfähig. Clostridium perfringens kommt häufig im Verdauungstrakt unserer Haustiere vor, ohne dabei Symptome einer Erkrankung auszulösen. Dies mag mit der Tatsache in Zusammenhang stehen, dass unsere Haustiere häufig Erde fressen und dabei Clostridiensporen verschlucken. Damit diese aber Krankheitssymptome verursachen können, müssen die Bakterien im Darm oder in einer Wunde keimen (sporulieren) und Giftstoffe (Toxine ) bilden. Die wichtigsten Vertreter sind Clostridium perfringen, Clostridium difficile, Clostridium sordelli, Clostridium chauvoei, Clostridium botulinum, Clostridium tetani, Clostridium septicum.

steht doch alles super beschrieben und ist null Angst machend.

Es löst keine Krankheit aus,nur wenn übermässig in einer Wunde keimen....und Giftstoffe bilden...was in einem Katzendarm nicht vorkommt.hiervon sind offene Wunden betroffen da ist dieser Erreger gefährlich.
PattyMM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 15:05
  #27
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 246
Standard

Zitat:
Zitat von PattyMM Beitrag anzeigen
Völliger Schwachsinn..


Potpouri deine Katze hat mit sicherheit sehr hohe Clostridien wenn sie Durchfall hat, das ist normal, wenn die Darmflora aufgebaut wird gibt sich das wieder. Daher ist ein Test völliger Schwachsinn gerade

Ist dann die Aussage 1:1 zu der Aussage der THP

Und meine Katze hat ja nicht mal Durchfall, sondern "nur" dünnen Kot.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 15:25
  #28
Cindyslilli
Forenprofi
 
Cindyslilli
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hannover
Alter: 53
Beiträge: 4.024
Standard

Zitat:
Zitat von PattyMM Beitrag anzeigen
Perenterol ist total super für den Darmaufbau.

So ein Quatsch dass sich Giardien von Hefe ernähren, Giardien ernähren sich von Proteinen, deshalb sollte man bei Giardien proteinarm füttern.
Proteinarm bei Giardien zu füttern ist mir komplett neu.
Alles was ich darüber gelesen habe,besagt genau das Gegenteil.
Woher nimmst Du diese Information? Eine neue wissenschaftliche Erkenntnis die mir entgangen ist?

Zitat:
Zitat von Pottpourie Beitrag anzeigen

Aber ist Hefe ein Kohlenhydrat?
Perenterol besteht aus Saccharomyces und ist somit Zuckerhefe.
Zucker wiederum ist ein Kohlehydrat.
Cindyslilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 15:37
  #29
Cindyslilli
Forenprofi
 
Cindyslilli
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hannover
Alter: 53
Beiträge: 4.024
Standard

Zitat:
Zitat von PattyMM Beitrag anzeigen
...Damit diese aber Krankheitssymptome verursachen können, müssen die Bakterien im Darm oder in einer Wunde keimen (sporulieren) und Giftstoffe (Toxine ) bilden. Die wichtigsten Vertreter sind Clostridium perfringen, Clostridium difficile, Clostridium sordelli, Clostridium chauvoei, Clostridium botulinum, Clostridium tetani, Clostridium septicum.

steht doch alles super beschrieben und ist null Angst machend.

Es löst keine Krankheit aus,nur wenn übermässig in einer Wunde keimen....und Giftstoffe bilden...was in einem Katzendarm nicht vorkommt.hiervon sind offene Wunden betroffen da ist dieser Erreger gefährlich.
Es braucht keine Wunde im Darm.Und kleine Läsionen im Darm kommen auch vor.Es reicht eine kleine Schleimhautreizung,welche beim Ungleichgewicht der Darmflora nicht unüblich ist.
Cindyslilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 16:37
  #30
PattyMM
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 68
Standard

Nein das stimmt nicht..

Clostridien hat jede Katze..keine Sorge...

lass dich hier blos nicht verrückt machen
PattyMM ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

antibiotika, darmflora, durchfall

« Vorheriges Thema: Langanhaltender Durchfall von 2 Katzen | Nächstes Thema: Breiiger Kot bei Kitten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dauer Mycoplasmenbehandlung Ladyrea Infektionskrankheiten 2 25.11.2016 17:39
Dauer Durchfall Katzenschmaus Verdauung 61 13.04.2015 20:32
Hühnerbrühe auf Dauer ok? maha11 Ernährung Sonstiges 13 09.09.2011 08:27
Tipp für Katzen mit (Dauer) Durchfall + Erbrechen promises Verdauung 2 26.11.2009 13:50
Dauer der Verdauung Alannah Verdauung 16 06.07.2008 13:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:39 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.