Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2017, 16:39   #1
Mizzi88
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 3
Standard Ausschlussdiät wegen Breikot, und so viele Fragen

Hallo,

ich bin über Google hier aufgeschlagen, weil hier so viele Beiträge zum Thema "Ausschlussdiät" existieren. Jetzt hoffe ich, dass ihr mir auch helfen könnt.
Lese seit Wochen alles was mir vor die Nase kommt - meistens betreffen die Threads Probleme mit Juckreiz usw.

Meine Mizzi (8) hat ständig Breikot. Anfällig war sie immer, aber so schlimm wie jetzt war es noch nie. Vor ein paar Jahren hatte sie Giardien, danach Salmonellen. Jedes Mal hab ich was gegeben zum Darmaufbau. Dass es dauert, bis die Darmflora wieder ok ist, ist mir klar. Aber mittlerweile sind Jahre vergangen. Seit einem Jahr frisst sie nun hochwertig - und je gesünder sie frisst, umso schlimmer wurde es.

Ich schreib euch mal, was unternommen wurde:
- Fellanalyse letztes Jahr (Unverträglichkeit Rind, Lamm und Truthahn)
- Bluttest heuer (Unverträglichkeit Rind, Lamm, Huhn, Weizen, Kartoffeln, Reis)
- allg. Blutwerte + Nieren-Früherkennung sind alle gut
- Ultraschall Bauchraum, auch ok
- div. große Kotprofile in der letzten Zeit, nach Giardien und Salmonellen gabs immer eine Dysbakterie, auch das kürzlich gemachte Profil war soweit ok, bis auf geringen Gehalt an hämolysierenden e-coli, Giardien, Salmonellen und Tritrichomonas foetus negativ

Gegeben hab ich: Bioflorin, Darmflora plus, Bioflorin hat nach den Giardien genützt, jetzt leider nicht

Tierarzt tippt jetzt also schon auf eine Unverträglichkeit. Frischfleisch frisst sie leider nicht. Sie frisst jetzt die 5. Woche Pferd von Mjammjam. Da ist recht wenig enthalten (Pferd, Kürbis, Mineralstoffe). Gebessert hat sich leider nichts.

Wie soll ich da jetzt weitermachen?
Ab wann bricht man die ASD mit einer Sorte ab und probiert was Neues?
Wann bessern sich denn die Symptome bei Darmproblematik (da finde ich eben meistens, dass es bei Hautproblemen schon bald eine Besserung gibt)?
Kann man unterstützend was geben (ich denk da entweder an Enteroferment oder Sanofor) - oder wäre das sogar ein Fehler?

Ich sag schon mal Danke, falls mir jemand helfen kann!
Mizzi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.12.2017, 16:58   #2
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 710
Standard

Hallo und willkommen

Ob das jetzt hilft, weiss ich nicht, aber anfragen und probieren kannst du es (Ausschluss-)futtermässig mal bei der Firma Vet-Concept, Onlineversand.

Ja, leider dauern DF-Geschichten lange
Sind denn Leber und Bauchspeicheldrüse ok?

Gute Besserung für Mizzi!
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 17:08   #3
Mizzi88
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 3
Standard

Danke Ayleen!

Ja, alle Blutwerte waren ok. Auch der allgemeine Check war in Ordnung. Sie ist quietschfidel, frisst gern, spielt. Einzig der Zahnstein sollte weg. Erst einmal soll allerdings das Verdauungsproblem besser werden.
Es ist sogar so, dass sie während des letzten Jahres auch 0,5 Kilo zugenommen hat. Wegen Ausnutzung(?) des Futters - oder wie man das nennt - scheint alles in bester Ordnung zu sein. Auch Flüssigkeitshaushalt ist ok.

Meinst du, bei Vetconcept beratungsmäßig anzufragen?

Bestellt hab ich dort schon. Hab auch 3 Sorten an Futter von denen hier liegen.
Ich wollte nur - wie sonst auch immer angeraten wird - mit Pferd beginnen.
Das hab ich von 3 Marken hier und anfangs das von Mjammjam und eben von Vetconcept hingestellt. Mizzi ist nämlich ganz schön wählerisch.
Und sie hat praktisch das von Mjammjam "vorgereiht".
Mizzi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2017, 14:11   #4
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 710
Standard

[QUOTE=Mizzi88;6144698] Meinst du, bei Vetconcept beratungsmäßig anzufragen?

Bestellt hab ich dort schon. Hab auch 3 Sorten an Futter von denen hier liegen.
Ich wollte nur - wie sonst auch immer angeraten wird - mit Pferd beginnen.
/QUOTE]


Ja, z.B., die Leute sind sehr hilfsbereit dort. Für gewisse Diätsorten benötigt man ein Rezept vom TA.
Pferd ist nicht schlecht, Känguru scheint auch geeignet für eine Ausschlussdiät.

Bei meinem DF-Kater vermutete der TA eine IBD (vergl. Morbus Crohn beim Menschen) - und leider sind allgemein Allergien zunehmend

Wichtig ist Geduld, Zeit und Darmaufbau - und ein guter TA
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 12:49   #5
Mizzi88
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 3
Standard

Das ist eine gute Idee, ich werde dort am Montag einmal anrufen!
Diese Empfehlung vom TA hab ich, wegen vermuteter Nahrungsmittelunverträglichkeit. Das hat der TA erledigt (die füllen dort online was aus, und man bekommt dann automatisch den Login zugesendet).
Ich krieg dort also das "Cat Sana" (das ist diese "Sensibel"-Linie von dort). Sorte Pferd ist aus dieser Linie. Das dürfte also kein Problem sein.

Über IBD hab ich auch einiges gelesen. Scheint sehr weit verbreitet zu sein. Hab da auch schon gegrübelt, ob es das sein könnte. Aber dort treten die Symptome nur schubweise auf, oder?

Känguru würde sich ansonsten sehr gut eignen für eine ASD. Aber da hab ich mir selber schon ins Knie geschossen: seit ich auf hochwertig umgestellt habe habe ich ziemlich viel Känguru (von Catz Finefood Purrrr) verfüttert. Damit ist leider Känguru schon aus dem Rennen.

Wegen Darmaufbau bin ich mir eben nicht sicher. Ob das überhaupt während einer ASD Sinn macht? Enteroferment z.B. soll Milchzucker enthalten, wenn es mich nicht täuscht? Insofern bin ich mir nicht sicher, ob so was aktuell nicht eher das Ergebnis verfälschen würde?
Mizzi88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2017, 17:32   #6
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 710
Standard

Hallo Mizzi88

Hmmm, wüsste jetzt nicht, ob Darmaufbau bei einer ASD kontraproduktiv ist. Ich habe immer mit Erfolg Synbiotic D-C gegeben, wenn es wieder mal nötig war. Enthält laut Hersteller im gesunden Darmtrakt der Tiere natürlich vorhandene Mikroorganismen. Diese Mikroorganismen kolonisieren den juvenilen Darm oder helfen das physiologische Gleichgewicht der Darmflora aufrecht zu erhalten. Protexin unterstützt angeblich die Rekonvaleszenz.

Ja, bei IBD treten die Symptome schubweise auf. Mein Kater hat leider noch andere Baustellen, so dass ich bis jetzt keine ASD gemacht habe.

Wünsche euch jedenfalls viel Erfolg und hoffe auf positive Berichte
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu einer Ausschlussdiät ja.fu Nassfutter 3 20.09.2017 11:11
Einige Fragen zur Ausschlussdiät Spiegelschatten Barfen 23 30.08.2016 09:25
Umstellen auf B.A.R.F - doch zunächst viele viele Fragen... Trojanowski Barfen 28 03.11.2011 22:30
neuen Kater, 12 Wochen alt und viele, viele Fragen. Bleedthedream Die Anfänger 31 19.08.2010 13:39
Viele, viele Fragen zum Thema 2 Katze Schwarze Diva Eine Katze zieht ein 4 16.10.2009 19:22

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:57 Uhr.