Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.11.2015, 21:39   #1
Honduras
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5
Standard Megacolon - Dickdarm entfernt

Hallo, wollte mal fragen ob es hier noch mehr Katzen gibt, welche den Dickdarm entfernt bekommen haben, nach einem Megacolon. Meine Kater Honduras hat nach 2 Op' s (Dickdarm auf, Kot raus) , jetzt den Dickdarm entfernt bekommen. Mich würde interessieren wie es bei euren Katzen läuft und wie es ihnen geht. Meinem Kater geht es seit der OP wieder richtig gut. Wir haben 5 harte Jahre hinter uns , wo er sich viel und oft auf Klo gequält hat und dann nach 2 Op's kurz vor der Einschläferung stand und eigentlich auch schon beschlossene Sache war. Mein Tierarzt sagte mehr als 2 mal den Darm aufmachen und Kot rausholen macht er nicht. Nachdem wir im Internet dann einen Tierarzt gefunden haben, welcher ein Megacolon operiert, sind wir sofort hin und der hat ihn sofort operiert. Jetzt läuft alles super und es geht ihm gut.
Würde mich gerne mal austauschen und sehen wie es anderen Katzen nach so einer Op ergangen ist. LG
Honduras ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.11.2015, 21:46   #2
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.421
Standard

Hallo,

ich kann zwar nichts beitragen, freue mich aber sehr für Honduras.

Zitat:
Zitat von Honduras Beitrag anzeigen
Meinem Kater geht es seit der OP wieder richtig gut.
Das liest sich richtig gut! Klasse, dass ihr den richtigen TA gefunden und den auch aufgesucht habt.

Ich weiß, was Verstopfung und Kotabsatzprobleme für Sorgen machen (eine Darm-OP hat mein Moritz vor knapp 10 Jahren gehabt) und hoffe, dein Honduras kann nun immer schön aufs Klo gehen.
__________________
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und von mir


Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes (rumänisches Sprichwort)

Meine Fotos kommen von: Ipernity
Barbarossa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 21:59   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 52.047
Standard

Erst einmal herzlich Willkommen und schön, dass es dem Kurzen jetzt so gut geht.

Ich habe damit auch keine Erfahrung, GsD, aber mich würde da interessieren, wie das dann mit der Nachsorge aussieht? Braucht Honduras jetzt regelmäßig Medikamente? Ändert sich was bei der Ernährung?

Der Dickdarm hat ja eine bestimmte Funktion, wie wird denn der Verlust dieser Funktion ausgeglichen?

Und vielleicht magst Du auch schreiben, wo diese Operation gemacht wurde. Das könnte eine wichtige Info für andere betroffene Katzenhalter sein, deren Haus-Tierärzte damit ähnlich überfordert sind.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2015, 22:03   #4
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 54
Beiträge: 6.335
Standard

Von mir auch herzlich Willkommen hier
Und ich freue mich, dass es eurem Kater wieder gut geht
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 08:39   #5
Honduras
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5
Standard

Wir sind nach der Op nur noch einmal zum Fäden ziehen zum Tierarzt und das wars. Er bekommt nur noch Nasserfutter wie schon vor der Op und jeden Tag Lactulosesirup.
Eigentlich hatte Honduras schon immer Probleme mit der Verdauung. Als Kitten hatte er nur Durchfall und um so älter er würde um so härter wurde der Kot. Die letzten 3 Jahre war der Kot hart wie Stein und viel zu groß. Was hat er sich auf Klo gequält. Zu dem Zeitpunkt gab es Hills rd mit Weizenkleie und viel Wasser im Futter zu fressen. Als Medikament hat er Konstigmin bekommen, welches die Darmperistaltik in Gange hielt. Zum Schluss funktionierte sein Darm gar nicht mehr und War von hinten bis vorne voll Kot.
Operiert wurde er in Hamburg bei Dr. Schrader in der Kleintierklinik. Er sagte das Honduras schon ein sehr extremer Fall war.Die Op ist jetzt 1 1/2 Monate her.

Geändert von Honduras (05.11.2015 um 08:44 Uhr)
Honduras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 11:59   #6
chiara
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: Hauptstadtrockerin
Alter: 42
Beiträge: 14.201
Standard

Zitat:
Zitat von Honduras Beitrag anzeigen
Hallo, wollte mal fragen ob es hier noch mehr Katzen gibt, welche den Dickdarm entfernt bekommen haben, nach einem Megacolon.
Merlin hatte die OP auch, inzwischen ist das sogar schon über ein Jahr her. Ihm geht es seither wunderbar und ich hoffe, dass das noch lange so bleibt. Für Honduras freue ich mich sehr!

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Ich habe damit auch keine Erfahrung, GsD, aber mich würde da interessieren, wie das dann mit der Nachsorge aussieht? Braucht Honduras jetzt regelmäßig Medikamente?
Bei uns wurde das ambulant gemacht. (Wie war das bei Euch, Honduras?) Danach durfte er zwei Tage nicht futtern, weswegen er tagsüber beim Tierarzt zur Nachsorge war. Danach langsam wieder anfüttern und den Darm vorsichtig belasten - wurde uns gesagt.

Der Chirurg sagte im Vorgespräch, dass wir die Medis nicht loswerden würden durch die OP, aber letztlich haben wir in Absprache und enger Zusammenarbeit mit dem Haustierarzt dann doch die Medis reduziert und nun bekommt er im Vergleich zu vorher nur noch ein winziges Bisschen Lactulose morgens und abends.

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Der Dickdarm hat ja eine bestimmte Funktion, wie wird denn der Verlust dieser Funktion ausgeglichen?
Bei der hier bei uns verwendeten Operationsmethode ist das irgendwie wohl so, dass der Dünndarm dann nach einiger Zeit diese Funktion übernimmt. Es hat ein Weilchen gedauert, aber inzwischen ist alles wieder wohlgeformt und GsD nicht mehr hart.
__________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware! Du darfst sie kostenlos nutzen, allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
chiara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 12:57   #7
Honduras
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5
Standard

Honduras ist Donnerstags operiert worden und FreitagS konnten wir ihn wieder abholen. Jetzt muss er nur noch wieder an Gewicht zulegen, weil das Megacolon hat ihn ne ganze Menge an Gewicht gekostet. Aber soviel wie er jetzt frisst, müsste er eigentlich wieder zulegen. Seit der Op hat er schon knapp 300 g zugenommen
Honduras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 14:53   #8
DinaundCo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: im hohen Norden in Kiel
Alter: 42
Beiträge: 117
Standard

Hallo Honduras,

mein Taylor (auch Tigger genannt) hat auch keinen Dickdarm mehr. Musste gerade mal schauen, wie lange das her ist. Es war ca. April 2012, da war er ca. zwei Jahre alt, als ihm der erste Teil des Darms rausgenommen wurde. Danach folgten noch zwei weitere OPs. Eine, in der der Tierarzt versucht hat, das Megacolon, was leider wieder auftrat, zu verkleinern, damit er nicht den ganzen Darm opfern muss und dann die letzte, als wir feststellen mussten, dass das leider nicht funktioniert hatte. Seit dem geht es unserem Taylor wieder richtig gut!!!

Er wird leider nur nicht dicker. Er ist ein riesiger Maine Coon Kater, wiegt aber mal gerade zarte 7,4 kg und es wird leider auch nicht mehr. Aber gut, so lange es auch nicht weniger wird, ist es ja in Ordnung. Finde aber eigentlich immer etwas schöner, wenn die Tiere etwas zuzusetzen haben, wenn sie mal etwas haben. So wie letztens, als er 14 Zähne rausoperiert bekommen hat. Zum Glück haben wir aber früh gemerkt, dass er was mit den Zähnen hat, weil er ordentlich anfing zu sabbern und Mundgeruch bekam, aber zum Glück noch nicht das Essen eingestellt hatte. Da wird es dann nämlich blöd!

Ansonsten hat er auch direkt seit der OP einen verhältnismäßig gleichbleibenden breiigen Kot. Nicht so, wie ich es bei anderen gelesen habe, die erst mal Monate lang Kot wie Wasser hatten. Und das obwohl wir nur Nassfutter und Fleisch füttern. Trockenfutter gibt es nur ab und zu mal als Leckerlies, die wir schmeißen, bzw. im Fummelbrett.

Er wurde bei Herrn Dr. Emmerichs in Kiel in einer Kleintierpraxis operiert. Er war der einzige Arzt, der nicht gesagt hat: Da sollten sie sich mal mit dem Gedanken anfreunden, das arme Tier einschläfern zu lassen. Da kann man nix machen. Geht nicht, gibt’s nicht, hat er gesagt, sich in Hannover bei der Uni schlau gemacht, Bücher gewälzt und los gelegt.
Alle anderen haben nur wilde Experimente mit Darm ausdrücken und Homöopathie, gemacht und irgendwelchen wilden Tabletten, wo eine Katze hinterher literweise Wasser hätte nach trinken müssen, damit die dummen Dinger überhaupt Wirkung haben.

Wir haben Tigger immer am selben Tag der OP schlafend wiederbekommen und ihn dann zwei Tage in einem separaten Raum aufwachen und sich wieder berappeln lassen, weil wir noch zwei Hunde und eine weitere Katze haben und er ja vor denen seine Ruhe haben sollte.

Medikamente bekommt er gar nicht! Es stimmt übrigens, irgendwann übernimmt der Dünndarm ein wenig/oder mehr die Arbeit des Dickdarms. Wie gesagt, bei uns ist der Kot immer noch breiig und das wird wohl auch so bleiben. Aber das ist auch o. k. so.

Und was sagte meine Tierarzt so schön: Sch… auf den Dickdarm! Katze kann auch ohne Dickdarm alt werden!

Geändert von DinaundCo (05.11.2015 um 15:17 Uhr)
DinaundCo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 16:30   #9
Honduras
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5
Standard

Hallo DinaundCo sehe gerade das du auch aus Kiel kommst.
Tja ich hatte vor der Erkrankung auch einen stattlichen Maine coon Kater, jetzt ist er leider sehr dünn, aber es geht ihm gut und das ist die Hauptsache. Sein Kot ist teilweise sehr dünn und teilweise breiig, aber geht immer schön aufs Klo, also kein Problem.
Honduras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2015, 16:48   #10
DinaundCo
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: im hohen Norden in Kiel
Alter: 42
Beiträge: 117
Standard

Dann weißt Du ja genau so gut, wie ich, wie man sich über Sch... freuen kann!

Jetzt letztens nach der Zahn-OP, vorher dürfen sie ja abends ab 22 Uhr nicht mehr fressen, war Tigger erst einen Tag nach OP wieder zum Topf fürs große Geschäft. Aber immer wenn er in Keller gegangen ist, bin ich hinter her, um zu kontrollieren, ob er schon etwas gemacht hat. Als es denn endlich soweit war, hätte ich tausend Kreuze und ewig viele Freudentänze aufführen können! Irgendwie bescheuert .
DinaundCo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Futter bei Megacolon NedFlanders Verdauung 3 24.10.2015 20:17
Megacolon - und jetzt? vi281 Verdauung 2 03.03.2015 23:47
Megacolon welche Medikamente gebt ihr? Mama1991 Verdauung 14 29.08.2014 19:02
Megacolon ,Dinstag op gehabt Mama1991 Verdauung 11 13.05.2014 04:55

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:37 Uhr.