Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2013, 13:12
  #1
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Frage Metronidazol - brauche praktische Tipps

Liebe Foris,

ich habe folgendes Problem und benötige praktische Tipps im Umgang mit der oralen Medikamenteneingabe.

Unsere Katze Jule, 1.Jahr alt, hat seit Freitagabend gastrointestinale Beschwerden in Form von wässrigen Durchfällen und Erbrechen, weshalb wir bereits beim TA waren. Er hat ihr u.a. i/d Futter und Metronidazol 250 mg (2 X tgl. 1/8 Tbl.) verordnet.

Sie wehrt sich mit "Händen und Füßen" gegen die Tablettenstückchen. Ich habe versucht, die Tablette in das Feuchtfutter zu packen, damit sie das frisst, aber sie scheint es sofort heraus zu schmecken und spuckt es immer wieder aus. Dann habe ich versucht die Tablette ins Mäulchen zu geben, aber auch dann spukt sie es aus. Kann mir jemand einen Tipp geben?
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.08.2013, 13:14
  #2
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Ob das so toll ist, weiss ich nicht, aber als wir unsere vom TH bekamen, erklärte man mir folgendes:

Katze festhalten/zw die Beine/mit Handtuch fixieren, Mäulchen an den Seiten aufdrücken (macht sie dann von allein) und Tablette rein und Mund zu. Dann am Hals runterstreichen, das regt den Schluckreflex an.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:15
  #3
Inge59
Forenprofi
 
Inge59
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bremen
Alter: 68
Beiträge: 5.084
Standard

Leberwurst, verpacke sie in einen kleinen Krümel Leberwurst, oder was auch gut geht. Die Knabberstangen von Aldi in kleine Stücke brechen, eins davon seitlich teilen, Tablette rein und wieder zudrücken und dann das mit der ganzen Stange spielerisch geben.
Inge59 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:16
  #4
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 54
Beiträge: 23.403
Standard

Mein Tipp: lass Dir vom Arzt zeigen, wie das richtig geht. Wir haben das Geben auch erst dort gelernt. Ich könnte Dir das schriftlich nicht so beschreiben, dass ich sicher wäre, dass Du das umsetzen kannst.

Wichtig: die Tablette muss weit ins Mäulchen, aber wohl nicht direkt von vorn, sondern von der Seite.
ElinT13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:16
  #5
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Den Gedanken hatte ich auch, aber der TA meinte, dass sie im Moment keine Leckerchen haben darf!
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:16
  #6
Peikko
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 13.171
Standard

Metronidazol schmeckt ganz ganz übel... Am besten irgendwo verpacken, vielleicht sogar in eine kleine Kapsel, wo sie nicht drauf rumkaut.

Edit: Dann besorg dir Leerkapseln, mach das da rein und gib ihr mit einem Tabletteneingeber die Kapsel ein.
Peikko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:25
  #7
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

http://www.lillysbar.de/Messloeffel-...asteurpipetten

In der Apo kannst du auch Leerkapseln bekommen.
anjaII ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:49
  #8
Omelly
Forenprofi
 
Omelly
 
Registriert seit: 2006
Ort: so was von im Ruhrpott
Beiträge: 5.092
Standard

Zitat:
Zitat von Peikko Beitrag anzeigen
Metronidazol schmeckt ganz ganz übel... Am besten irgendwo verpacken, vielleicht sogar in eine kleine Kapsel, wo sie nicht drauf rumkaut.

Edit: Dann besorg dir Leerkapseln, mach das da rein und gib ihr mit einem Tabletteneingeber die Kapsel ein.
Bei manchen Katzen klappt diese Methode. Wichtig ist, dass das Metronidazol "verpackt" sein muss. In Leckerli-Stangen und Leberwurst, etc. kannst Du bei diesem Medikament meistens vergessen. Das klappt bei einem verfressenem Tier dann vielleicht genau ein einziges Mal, weil es unvorsichtig war. Nochmal wird es diesen Fehler aber nicht begehen, nach dem er den Geschmack von Metro einmal im Mund hatte.

Das Problem mit Kapseln und ähnlichem ist, dass ja auch diese am Ende geschluckt werden müssen - freiwillig werden die normalerweise nicht gefressen.

Einzige Methode, die bei uns half:

Die Metropille in Easypills (gibt es in Online-Shops oder beim Tierarzt) "verstecken". Easypills sind eine gut knetbare Masse, so dass eine Pille zwar komplett umhüllt ist, aber das ganze dann trotzdem noch so dünn ist, dass es auch einfach im Ganzen geschluckt werden kann.

Mit einer kleinen Tierdecke habe ich den Kater dann so "verpackt", dass seine Pfoten durch die Decke fixiert waren und daher keinen Schaden mehr anrichten konnten. Kater in der Decke dann wie ein Baby in der Armbeuge gehalten. Damit hat man die andere Hand komplett frei. Mit der freien Hand die umwickelte Metro im hinteren Mundwinkel, seitlich in den Mund gedrückt und ggfs. Mund dann auch mit der freien Hand ein wenig zuhalten. Da Katze ohnehin bereits in Rückenlage ist, ist Ausspucken kaum mehr möglich.

Diese Methode würde auch ohne das Einpacken der Pille funktionieren. Aber Metro ist dermaßen bitter, dass die Katzen, in dem Moment, in dem die Mundschleimhaut Kontakt damit bekommt, ungeheure Kräfte freisetzen - geradezu panisch werden. Ich denke, dass sie tatsächlich dann sehr natürlich reagieren, weil sie sich gegen eine Vergiftung schützen wollen. Daher führt Metro pur auch zu ungeheurem Speichelfluss, mit regelrechtem Schaum vorm Mund. Man sollte seinem Tier also den Gefallen tun und den direkten Kontakt mit Metro verhindern. Die Easypills sind dazu ideal. Oder man nimmt eine sehr kleine Leerkapsel. Easypills haben den Vorteil, dass sie gut "flutschen".

Aus o.g. Gründen auf keinen Fall Metro in Wasser lösen und mit Einwegspritze geben. Es verlängert die Tortur nur unnötig und regt den Speichelfluss noch mehr an.
Omelly ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 19:44
  #9
nikita
Forenprofi
 
nikita
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.282
Standard

Ich habe die Katzen in ein Handtuch gewickelt, eine Einmalspritze (ohne Nadel) mit Wasser vorbereitet, Mäulchen auf gemacht, das Achtel Tablettenstückchen ganz weit hinten auf dem Zungengrund platziert und sofort etwas Wasser hinterher gespritzt.
Mit etwas Übung hat das flott geklappt, wenn man die Tablette richtig platziert, gibts auch kein Speicheln oder dergleichen.

Direkt danach Futter geben, das Ganze also machen, wenn die Katze ohnehin hungrig ist.

Diese Easypills werde ich mit jetzt allerdings auch besorgen, wenn es damit einfacher geht, umso besser.
nikita ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 15.08.2013, 21:25
  #10
Omelly
Forenprofi
 
Omelly
 
Registriert seit: 2006
Ort: so was von im Ruhrpott
Beiträge: 5.092
Standard

Zitat:
Zitat von nikita Beitrag anzeigen
Ich habe die Katzen in ein Handtuch gewickelt, eine Einmalspritze (ohne Nadel) mit Wasser vorbereitet, Mäulchen auf gemacht, das Achtel Tablettenstückchen ganz weit hinten auf dem Zungengrund platziert und sofort etwas Wasser hinterher gespritzt.
Wenn man die Tablette ganz hinten platziert bekommt, ist das sicher gut. Ich habe es bei dem einen Kater nicht geschafft. Der Hebelgriff fürs Maul war einfach nicht erfolgreich. Er hat so dermaßen den Mund zusammengekniffen, dass ich ihn nicht wirklich geöffnet bekam. Und da es mit "seitlich reinschieben" dann auch klappte, habe ich es dabei belassen.

Und Easypills versuche ruhig mal. Die sind zwar teurer, aber ich habe noch die halbe Packung hier, weil man sich davon wirklich nur so viel abknibbelt, wie man für das jeweilige Stück Tablette gerade braucht. Wenn die Tablette umhüllt ist, einfach noch mal zwischen beiden Handflächen kreisen lassen - dann hat man eine schön glatte, flutschige Minikugel, die gut zu schlucken ist.
Omelly ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 06:42
  #11
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Metro bekommt man selbst als Mensch kaum runter und wir verstehen, was sein muss. Allerdings sagte mir mein Internist damals, wenn ich sie wegen der absoluten Bitterkeit nicht nehmen kann, dann soll ich mich melden, dann wechseln wir. Es kommt wohl häufig vor, dass Menschen sich schon beim Gedanken an Metro übergeben müssen.

Metro hat die fiese Angewohnheit, dass bereits nach kurzer Einnahme alles bitter schmeckt. Auch wenn man sie in Leerkapseln verpackt, also nicht mal der Gaumen mit der Tablette in Berührung kommt. Das geht bis zum völligen Appetitverlust. Hätte mir die jemand aufgelöst oder in Leberwurst angematscht eintrichtern wollen, hätte ich ernsthaft zugeschlagen.

Ich würde bei Katzen Metro immer ablehnen.Es gibt bessere Alternativen. Sprich deinen TA darauf an.
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 07:07
  #12
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.440
Standard

Ich habe auch schon Metro genommen, ich hatte nicht das Problem das danach alles bitter geschmeckt hat.

Motte hat sie eine Zeit lang sogar mit dem Futter gefressen.

Als sie das nicht mehr wollte, habe ich mir folgende Methode einfallen lassen:
ein Stückchen Alufolie nehmen und mit Butter bestreichen. Die Tablette drauflegen und so einrollen, dass sie rundum mit Butter bedeckt ist.
Eine Art Bonbon aus der Folie drehen und in den Gefrierer legen.
Nach kurzer Zeit ist die Butter fest.

Katze schnappen, Mäulchen aufdrücken, Butterbombe rein. Die Butter schmilzt schnell an und das Ganze rutscht gut runter.
Jule390 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 10:28
  #13
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Danke für eure Tipps! Das mit den Kapseln wusste nicht noch gar nicht.

Ich habe mich mal gegen die ärztliche Anweisung gestellt (keine Leckerchen zu geben) und die Tablettenstückchen in kleine Leckerchen-Röllchen gesteckt. Die Enden gut zugedrückt, so dass von der Tablette nichts mehr zu sehen war. Und - es hat funktioniert. Weil sie zum Glück verfressen ist
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 10:38
  #14
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.440
Standard

Zitat:
Zitat von Winterzauber Beitrag anzeigen
Danke für eure Tipps! Das mit den Kapseln wusste nicht noch gar nicht.

Ich habe mich mal gegen die ärztliche Anweisung gestellt (keine Leckerchen zu geben) und die Tablettenstückchen in kleine Leckerchen-Röllchen gesteckt. Die Enden gut zugedrückt, so dass von der Tablette nichts mehr zu sehen war. Und - es hat funktioniert. Weil sie zum Glück verfressen ist
Das Problem ist oft das es eine Zeit lang klappt und dann nicht mehr. Dann braucht man wieder eine andere Methode. *seufz
Jule390 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

metronidazol

« Vorheriges Thema: Unser Kater frisst nicht mehr und erbricht sich! | Nächstes Thema: Magen-Darm-Probleme »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Praktische Tipps und Tricks rund um BARF CharlieCat Barfen 54 13.09.2017 16:06
Praktische Tipps bei Unsauberkeit kisu490 Unsauberkeit 11 29.04.2014 23:27
Brauche Tipps ! Emilyy Freigänger 6 31.12.2012 12:18
Brauche Tipps :) jana.p185 Die Anfänger 9 05.11.2012 21:14
Anfängerin... brauche Tipps, Tipps, Tipps... Yvi85 Nassfutter 5 22.03.2011 14:44

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.