Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Das Revier > Unsauberkeit

Unsauberkeit Was kann man dagegen tun und was könnte die Ursache sein?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2019, 12:49
  #1
Beton
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 16
Ausrufezeichen Hilfe - Kater uriniert auf Bett, Klamotten, usw.

Moin zusammen,

wir sind neu hier und suchen leider direkt euren Rat:

Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name: Buddy
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, >1 Jahr. Er war kastriert bevor wir ihn bekamen, wir wissen aber nicht in welchem Alter er genau kastriert wurde.
- Alter: 2
- im Haushalt seit: 1 Jahr
- Gewicht (ca.): 4,4
- Größe und Körperbau: EKH, ca. 25-30 cm hoch.

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor ca. 2 Monaten
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: vor ca. 2 Monaten, kein Befund.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 1 Jahr
- Vorgeschichte: Von Privat. Der damalige Halter wollte das Geschwisterpaar abgeben, weil er ihnen zeitlich nicht gerecht werden konnte (viel auf Montage). Im Nachhinein glauben wir, die aktuellen Probleme müssen damals schon bekannt gewesen sein. Darauf deutet z.B. hin, dass nach unserer Entscheidung für die Katzen vieles sehr schnell gehen sollte.
- Freigänger: Nein, und auch keine Möglichkeit dazu. Um uns herum wohnen drei Wachhunde und wir wohnen in der Nähe viel befahrener Straßen. Zudem könnten wir nicht damit umgehen, nicht zu wissen ob die Katze heute nach Hause kommt oder nicht. Beide Katzen kennen aber auch keinen Freigang.
- gab es Veränderungen im Haushalt: Das Problem trat ca. 3 Monate auf, nachdem wir die Katzen erhalten haben. Die Änderungen davor waren, na klar, der Halterwechsel, und die Kastration der anderen Katze (weiblich), da sie rollig wurde. Wir haben versucht das Problem in den Griff zu bekommen und zuletzt viel Hoffnung in unseren Umzug diesen November gesetzt. Die Hoffnung war, mehr Platz (ca. 60m² mehr), mehr Räume, keine Gerüche, mehr Möglichkeiten für Rückzugsorte würden das Problem lindern. Beide Tiere haben die neue Bleibe schnell erkundet und sind mittlerweile mit allen Räumen vertraut. Einen Monat hatten wir kein Problem mit dem Kater, bis er wieder ins Bett gepinkelt hat, Tag drauf dann auf Klamotten am Fußboden.

- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: Sie spielen gelegentlich, wobei wir manchmal eingreifen müssen, weil er zu grob zu ihr ist. In der Regel schlafen sie zwar auf demselben Kratzbaum, aber auf verschiedenen Ebenen. Es gibt aber auch Momente, in denen sie nebeneinander liegen oder sich gegenseitig putzen. Im Grunde würde ich sagen, sie kommen miteinander klar. Es sind Geschwister.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 3 Klos
- welche Art Klo: 3 große und hohe Klos mit Einstieg von oben. Etwas anderes war bei ihm nicht möglich, da er manchmal im Stehen pinkelt und sonst alles vorbei geht. Die Klos werden von beiden Tieren regelmäßig benutzt. Zwei Klos haben einen Deckel oben drauf und nur ein kleineres Einstiegsloch, eins ist komplett ohne Deckel. Alle Klos werden im gleichen Maß von beiden Katzen genutzt.
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: Jeden Tag mindestens 2 Mal reinigen, das Streu sowie die Ränder des Klos etwa 1 Mal pro Woche.
- welche Streu wird verwendet: Tigerino Canada Babypuder
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 10 bis 15 cm
- gab es einen Streuwechsel: nicht in letzter Zeit. Wir haben mehrere Streus versucht, mit Geruch oder ohne, grob oder fein. Oben genanntes wurde am besten angenommen.
- hat das Streu einen Eigengeruch: Babypuder

- wird ein Klo-Deo benutzt: Nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos: Die Klos stehen in einem immer geöffneten Abstellraum. Zwei Klos stehen nebeneinander, eins quasi schräg gegenüber. Das eine Klo steht so, dass man bei geöffneter Tür direkt drauf guckt. Die anderen beiden stehen neben einen Schrank, man muss um die Ecke schauen.

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser und Urinentferner.
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Im Wohnzimmer, weit entfernt von der Toilette. Die Katzen haben getrennte Futterstellen (eine links, die andere rechts neben dem 2,80m breiten TV Schrank), damit kein Futterneid aufkommt. Sie können sich gegenseitig nicht sehen beim Fressen.

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: die Probleme bei ihm sind ca. ¼ Jahr nach Anschaffung der Katzen aufgetreten. Sie bestehen nun seit einem ¾ Jahr. Zuvor gab es kurz ein Markierverhalten von ihr während sie läufig war, dass sich aber durch die Kastration erledigt hat.
- wie oft wird die Katze unsauber: ca. einmal pro Woche.
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Urinpfützen. Er uriniert ziemlich eindeutig und markiert nicht.
- wo wird die Katze unsauber: am häufigsten im Bett, im Grunde hat es aber schon vieles erwischt: Klamotten auf dem Fußboden, die Höhle im eigenen Kratzbaum, unter dem Sofa, ein neu angeschaffter Kratzbaum, der dann kurzerhand entsorgt wurde…
- wird primär auf horizontale Flächen uriniert oder eher vertikal: primär horizontal.
- was wurde bisher dagegen unternommen: Zunächst wurden verschiedene Klos und Streusorten verwendet. Dann haben wir begonnen die Stellen anders zu reinigen. Wir haben den Essig weggelassen und nur noch den Urinreiniger und Wasser verwendet, was zumindest unterbunden hat, dass er direkt wieder auf dieselbe Stelle macht. Den Katzen wurde verboten ins Bett zu gehen, wobei sie sich daran nicht halten und warten bis wir schlafen. Wenn er maunzt heben wir ihn öfter selbst aufs Klo gehoben und gucken ob er muss. Wir stehen in der Nacht alle 2 Stunden auf um nach dem Kater zu sehen und ihn aufs Klo zu setzen. Wobei er nicht nur nachts uriniert, sondern auch tagsüber. Nachts ist nur die Gefahr größer, dass er ins Bett macht.
Weil wir im Verdacht hatten, dass es evtl. an Spannungen zwischen den Tieren liegt, haben wir die Futterstellen getrennt und achten darauf, dass sie nicht in der Nähe ist, wenn er aufs Klo geht. Teilweise konnten wir beobachten, dass sie ihn erschreckt, wenn er vom Klo kommt. Das haben wir ebenfalls unterbunden und kam auch seit ca. einem halben Jahr nicht mehr vor. Als es dennoch mit dem urinieren weiterging, haben wir uns Feliway angeschafft. Wir nutzen es auch jetzt noch, also auch im neuen Haus, es hat aber bisher nichts bewirkt. Wir waren beim Tierarzt und haben beide Tiere untersuchen lassen, ohne Befund. Letztendlich waren wir im Tierheim, um dort um eine Beratung zu bitten. Die Hoffnung war, dass bei der Anzahl an Katzen, die sie dort haben, solche Fälle und Gegenmaßnahmen ggf. bekannt sind. Der Ratschlag aus dem Tierheim war leider ernüchternd. Im Grunde wurde uns gesagt, dass man nichts Weiteres probieren könne. Wir hätten quasi alles versucht und man solle versuchen den Kater an einen Hof zu vermitteln, auf dem ihm gefahrlos Freigang gewährt werden kann. Jedoch sollten wir das frühestens im Frühjahr machen, da das Tier bis jetzt keine Chance hatte Winterfell zu entwickeln. Gleichzeitig wurde noch erwähnt, ohne dass wir danach gefragt haben, dass das Tierheim solche Tiere nicht annimmt, da sie „nicht vermittelbar“ seien.

Seitdem ist die Stimmung am Boden. Meine Freundin und ich wollen den Kater nicht abgeben, aber wir sind mit den Nerven an Ende. Das er während ich diesen Text schreibe zwischen meinen Beinen auf dem Rücken liegt und am Bauch gekrault werden will, macht es nicht einfacher. Er hat auch seine guten Seiten, wenn er uns bspw. begrüßt sobald wir nach Hause kommen, oder seine Kuscheleinheiten einfordert. Beide Katzen sind sehr auf uns bezogen und halten sich eigentlich fast immer im selben Raum wie wir auf, selbst nachts. Das nächtliche Aufstehen ist hart, und gerade in dem neuen Haus können wir es nicht ertragen, dass der Kater nun auf das neu verlegte Laminat uriniert. Wir wissen aber auch nicht was wir noch versuchen sollen. Als wir beim Auszug aus der alten Wohnung Stellen entdeckt haben, die wir vorher nicht bemerkt haben, waren wir ehrlich gesagt entsetzt. Unter dem Sofa, hinter Schränken, das war echt heftig und können wir in dem neuen Haus einfach nicht hinnehmen.

Was wir noch erwähnen sollten, wir haben zusätzlich den Eindruck, dass der Kater irgendetwas hat oder ihn bedrückt. Er maunzt ziemlich oft ziemlich laut und hat gefühlt durchgehend Hunger. Er war auf Rat des Tierarztes einmal auf Diät und hat nun ein gutes Gewicht. Bei der Diät hat er sich nicht so angestellt, wie aktuell. Er kratz andauernd an der Küchentür, obwohl die Küche seit Einzug ins neue Haus tabu für beide Katzen ist. Dabei ist es völlig egal ob wir nun in der Küche sind, oder oben im Bett liegen. Er steht vor der Tür, maunzt, und kratz. In der Küche ist dabei nicht mal offenes Essen oder sonstiges. Auch ständiges Hingehen, ein energisches „Nein“ und anschließendes Wegtragen halten ihn nicht davon ab.

Das Füttern ist quasi der einzige Punkt wo ich noch Verbesserungspotential sehe. Wir hielten es zu Beginn auch so, dass den Katzen durchgehend Trockenfutter bereitstand. Das führte aber dazu, dass er ALLES aufgegessen hat, während sie sich ihr Futter über den Tag einteilen würde. So hat er auch auf über 6 kg zugenommen und musste mit Diätfutter vom Tierarzt wieder abspecken. Seitdem gibt es morgens und abends geregelte Futterzeiten.

Die Anmeldung hier im Forum ist quasi letzte Möglichkeit, noch neue Tipps zu bekommen um wieder entspannt mit beiden Katzen zu leben. Die Situation der letzten Monate ist nämlich nicht mehr weiter tragbar oder zumutbar. Sprich nach Hause zu kommen und direkt auf die Suche nach Urin zu gehen, nachts mehrfach aufzustehen und quasi durchgehend ein Auge auf den Kater zu haben.

So viel Text, ich hoffe ein paar machen sich die Mühe und haben ein paar Ratschläge parat.

Vielen Dank schon mal vorab!
Beton ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.11.2019, 13:12
  #2
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.315
Standard

Hallo und willkommen im Forum! =)

Schön, dass du Hilfe für euer Tier suchst, ich hoffe wir können dir weiterhelfen!
Zwei Klos die direkt nebeneinander stehen werden als nur ein Klo wahrgenommen, weshalb ihr aus Katzensicht nur 2 Toiletten habt, was für zwei Tiere oft zu wenig ist. Ich empfehle euch also die zwei Toiletten voneinander zu trennen. Gut akzeptiert werden oft sehr große, offene Toiletten. Wenn er ein Stehpinkler ist, kann ich euch eine Ikea-Samla-Box ans Herz legen, die könnt ihr einfach zweckentfremden und zum Katzenklo umfunktionieren. Da könnt ihr dann auch so richtig hoch Streu reinfüllen.
Ist der Urinentferner ein Enzymreiniger?

Es klingt für mich außerdem danach, als hätte er einen riesen Kohldampf. Bitte lasst das TroFu komplett weg, da es aus nichts gutem besteht (zucker, Getreide und nochmehr Zucker unter Synonymen und somit der wahre Dickmacher) und die Katzen evolutivbedingt ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung decken, weshalb die Fütterung mit TroFu zu gesundheitlichen Problemen führen kann (unter anderem Blasenprobleme). Katzen sollten all you can eat 24/7 bekommen und zwar hochwertiges Nassfutter (kein Zucker und Getreide enthalten, aber mind 60% Fleischanteil). Auch Hunger kann zu Unsauberkeit führen.

Wie ist das Spielen so mit ihm? Spielt die Katze mit ihm? Wie oft und wie lange wird am Tag mit ihm gespielt? Ist ihm vlt langweilig?
lg
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 13:41
  #3
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.321
Standard

hallo & willkommen.

erst einmal, den kater mal untersuchen lassen. urinprobe & da ganze programm. für mich liest sich das nämlich nach einem organischem problem.

klos mindestens drei, übergangsweise auch mehr. das bett könnt ihr übgergangsweise "retten" durch inkontinenzauflagen. da ist wenigstens die matratze geschützt.

waschen der vollgepinkelten sachen auch mit einem enzymreiniger abschließen. oder mit ein paar tropfen myrteöl https://oelerini.com/myrtenoel in das weichspülerfach für den letzten spülgang in der wama nutzen.

ihr müsst pingelig den geruch entfernen, sonst passiert es immer wieder, dass die stellen wieder genutzt werden! hierzu kann man z. b. simple solution benutzen. das bekommt ihr u. a. im fressnapf.

und in dem zusammenhang: das klo NICHT mit urinreiniger säubern! das ist kontraproduktiv. denn das tütü sollte zwar sauber sein (an sich reicht aber heißes wasser & eine ausgediente spülbürste) aber nicht nach reinigern riechen!
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ RAFAELLO ♥ - sein Weg ins Glück?


huhu babies - imo, kleiner muck*, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●

Geändert von minna e (10.11.2019 um 13:56 Uhr)
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 13:51
  #4
Beton
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 16
Standard

Hallo,

wir haben drei große Hop In Toiletten, den Tipp mit den Ikea Samla haben wir zu spät gelesen. Wir haben quasi dasselbe, nur mehr dafür bezahlt ich werde die Klos direkt mal trennen. Hohes Streu machen wir aktuell schon, das kommt auch gut bei beiden Katzen an, da sie darin scheinbar besser ihr Geschäft verbuddeln können.

Der Urinreiniger ist Enzymreiniger.

Das mit dem Hunger denke ich auch. Er geht auch öfter mal zu den leeren Näpfen leckt diese dann aus. Da er aber schon mal zu fett war, wollten wir nicht mehr füttern. Wir füttern Animoda Carny Adult, verschiedene Geschmacksrichtungen, jedoch alle ohne Getreide und mindestens 70% Fleisch. Ist das gut? Wie viel wäre für zwei 4-5 kg Katzen eine normale Menge über den Tag? Wenn ich denen jetzt 24/7 Futter bereitstellen sollte, würde ich morgens eine 400g Dose auf 2 Näpfe verteilen. Das wäre die Herstellerangabe. Ich habe aber Bedenken, dass er dann direkt beide Näpfe verschlingt. Also ich frage mich gerade wie ich den Katzen das Futter am besten bereitstellen. Jobbedingt sind wir beide ab 8 bis 17 Uhr aus dem Haus.

Zum Thema Spielen, wir sind nicht immer ganz sicher was noch Spiel ist. Gestern Abend zum Beispiel hat sich immer eine im Tunnel versteckt, die anderen ist dann bspw. An der anderen Seite rein, haben sich etwas gejagt, usw. Sah harmlos aus. Oft endet es aber auch so dass eine Katze am Boden liegt, die andere oben und springt drauf, dann rollen sie sich über den Boden. Das sieht schon anders aus. Manchmal beißt er sie in den Nacken o.ä., dann gibt sie einen kurzen Ton von sich. Spätestens dann unterbinden wir das Spiel.

Wir spielen immer abends, wenn es zeitlich passt auch morgens mit ihnen. Wenn wir mit den Katzen spielen, spielt übrigens immer nur eine mit. Entweder er hat keine Lust, dann spielt sie. Sobald er aber mitspielt, verlässt sie das Spiel und beobachtet nur noch.
Beton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 14:21
  #5
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.315
Standard

Huhu,
Katzen können nur ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln, wenn sie unbegrenzten Zugang zum Futter haben. Wie erwähnt, TroFu ist hier der wahre Dickmacher.
Animonda ist okay, nicht das allerbeste, aber durchaus okay. Allerdings wäre es sinnvoller mehrere Marken im Wechsel zu füttern, um Mangelerscheinungen und Mäkeleien vorzubeugen.

Wieviel für zwei Katzen die perfekte Menge wäre? Nunja, das einzige was ich dir dazu sagen kann: Schonmal NICHT das was die Hersteller sagen. Diese Empfehlung kannst du getrost in die Tonne treten, viele hochwertigere Futtersorten haben schon gar keine Empfehlung mehr auf den Dosen stehen, weil es keinen Sinn macht. Diese Empfehlungen wurden auf die Durchschnittskatze mit der Durchscnittsgröße, dem Durchschnitssenergieverbrauch usw usf gemünzt, also ganz sicher nicht deine Katze
Ich kann dir mal einen Anhaltspunkt geben: Ich habe 3 Kater, davon ein Kitten. Zusammen fressen sie momentan am Tag 1600g hochwertiges Nassfutter. (Je hochwertiger das NaFu, desto weniger muss davon gefressen werden btw, Animonda ist gut, aber nicht super hochwertig). Letztes Jahr im Winter fraßen bei mir zwei Katzen ebenfalls etwa 1600g zusammen PRO Tag. Wobei der eine Kater 2 Drittel davon ganz alleine fraß oder sogar mehr. Alle meine (ausgewachsenen) Katzen wiegen war etwa 6kg aber alle drei sind rank und schlank.
Einfach morgens den Napf voll machen, notfalls zwei oder drei Näpfe und wenn es 800g aufeinmal sind, gar nicht schlimm. Deine zwei müssen nun erstmal die Möglichkeit erhalten ein gesundes Fressverhalten zu entwickeln, was durchaus dauern kann, also geb bitte nicht auf nach nur einer Woche, sondern geb dem 2, 3 Monate Zeit. Es kann durchaus sein, dass er erstmal rund wird und zunimmt, aber glaube mir, das wird mit der Zeit nachlassen und sein Gewicht wird sich einpendeln.
Wenn er satt ist, wird er auch zufriedener und ausgeglichener sein.

Ein anderer Punkt ist, dass er offensichtlich gernen raufen möchte. Da Katzen raufen aber gar net geil finden, sondern lieber fangen und verstecken spielen, kommt es nun zu problemen. Eine Bereicherung für ihn wäre eventuell ein weiterer Kater im gleichen Alter mit ähnlichem Charakter, damit die beiden raufen können und die Dame ihre Ruhe hat.
Was ich dir ebenfalls empfehlen kann ist mit deinen Kater zu clickern. Das beschäftigt Geist und Körper, stärkt das Vertrauen und das Selbstbewusstein
lg
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 15:06
  #6
Beton
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 16
Standard

Erst nochmal danke für die ganzen Antworten in der kurzen Zeit.
Folgende Sofortmaßnahmen setzen wir nun um:
- Anschaffung einer Schwarzlichtlampe um auch kleine Urinspritzer zu entdecken
- Reinigung wie von euch beschrieben
- alle Deckel runter von den Klos
- Klos räumlich voneinander trennen
- Klos nicht mehr mit Urinreiniger reinigen
- mehr Futter, nur Nassfutter, kein Trockenfutter
- ggf. Futterumstellung? Ich lese mich hier nochmal im Bereich Ernährung ein. Wenn wir von sehr hochwertigen Futter sprechen, gibts da Spontanempfehlungen? Eigentlich dachten wir in Animoda ohne Getreide und mit viel Fleischanteil das Optimum gefunden zu haben.
- Zudem nehmen wir auch den Tipp von minna an, und gehen mit beiden Katzen nochmal zu einem anderen Tierarzt, lassen beide nochmal checken.
- Das Klickertraining wird meine Freundin mit dem Kater wiederaufnehmen. Das haben wir tatsächlich früher schon gemacht, jedoch länger pausiert.

Einen weiteren Kater, auch wenn der Tipp logisch erscheint, werden wir aber erstmal nicht umsetzen. Gerade unser Kater hat etwas feindseliges an sich, er ist fremden Menschen gegenüber sehr skeptisch und auch eine probeweise Zusammenführung mit dem Hund meiner Schwiegereltern lief nicht gut - für den Hund. Auch unsere Katze hatte er nach ihrer OP nicht wiedererkannt (anderer Geruch, Body über der Wunde) und hat sie zu Beginn angeknurrt. Zumal wir die Probleme mit unseren Kater erst in den Griff kriegen möchten.

Das mit dem "mehr Futter" habe ich eben gestartet. Beide Katzen haben soeben eine 400g Dose gekillt. Ich habe die Näpfe nochmal gefüllt und werde es nun so halten, dass immer Futter bereitsteht.

Eine Sorge von mir ist jedoch noch, dass gerade das Nassfutter dann doch absteht, von Fliegen befallen wird oder austrocknet. Wie sind hier die Erfahrungen?
Beton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 15:32
  #7
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.315
Standard

Huhu!
Schön, dass ihr das alles umsetzen möchtet!
Das mit dem Kater kann ich verstehen, behaltet es aber im Hinterkopf. Es würde vermutlich zu einer wesentlich entspannteren Situation führen.

Die Katzen haben sich bestimmt über das Mehr Futter gefreut
Wenn du Glück hast begreifen sie schnell, dass nun immer was da ist und werden bald wieder weniger fressen
Wie gesagt, Animonda ist okay und meines erachtens gut zum Füttern geeignet. Gibt aber durchaus bessere Marken, zudem auch besser deklarierte Marken. Ich persönlich würde dir z.B. Catz finefood empfehlen oder Mjamjam, Sandras Schmankerl. Ein bisschen günstiger wäre MACs, Feringa, Premiere. Ich empfehle dir am besten 800g Dosen und diese online zu kaufen, damit bist du letzten Endes am günstigsten
Das NaFu kannst du problemlos 12h stehen lassen. Vlt einen guten Schuss Wasser dazu, dann bleibt es länger frisch und trocknet nicht so schnell ein.

lg
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 15:45
  #8
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.903
Standard

Zitat:
Zitat von Beton Beitrag anzeigen
Einen weiteren Kater, auch wenn der Tipp logisch erscheint, werden wir aber erstmal nicht umsetzen. Gerade unser Kater hat etwas feindseliges an sich, er ist fremden Menschen gegenüber sehr skeptisch und auch eine probeweise Zusammenführung mit dem Hund meiner Schwiegereltern lief nicht gut - für den Hund. Auch unsere Katze hatte er nach ihrer OP nicht wiedererkannt (anderer Geruch, Body über der Wunde) und hat sie zu Beginn angeknurrt. Zumal wir die Probleme mit unseren Kater erst in den Griff kriegen möchten.
Super, dass Ihr so viel schon umsetzen wollt!
Zum oberen: Natürlich hat er Probleme mit der Katze nach dem TA gehabt, das ist wegen des Geruchs ganz normal, das dauert meistens zwischen ein paar Stunden oder Tagen und hat mit Eurem "feindseligen" Kater nichts zu tun.

Genau wie der Hundetreff-Versuch. Oder wie er sich Besuch gegenüber verhält.
Das sind keine Beispiele, die etwas über eine (langsame) Zusammenführung mit einem neuen Kater aussagen könnten.

Ihr braucht einen Kater im etwa selben Alter, mit dem er raufen kann und durch den Eure Katze etwas Ruhe bekommt, aber mitspielen kann, wenn sie denn möchte.
Der wird dann zur Ankunft in einem eigenen Raum separiert und dann mit Gittertür langsam mit den anderen beiden bekannt gemacht.
Aber zuerst würde ich natürlich abklären, ob gesundheitlich alles in Ordnung ist.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Neuzugang Tarhana

Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 15:48
  #9
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.108
Standard

Zu der Sorge mit dem Fliegen und/oder austrocknen des Futters:

Wir haben hier deshalb die Surefeed-Mikrochip-Automaten, da bleibt das Futter auch im Hochsommer 12 Stunden frisch und Fliegen haben auch keine Chance.
__________________
Liebe Grüße

Sandra mit C&D
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 10.11.2019, 16:19
  #10
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.321
Standard

das mit dem futter wird sich einpendeln, irgendwann habt ihr nicht mehr massig reste stehen. und trotzdem werden die katzinger satt. und im winter ist es gsd mit den fliegen ja nicht so arg.

futtersorten gibt es einige gute. würde auch tatsächlich versuchen, ein paar mehr futter von versch. herstellern zu nehmen. denn KEIN futter ist hundertpro optimal. und dann kann man mangel / überversorgung mit einzelnen inhaltsstoffen vermeiden.

hochwertiges ist relativ: scheint wohl so, dass es einen shop gibt, wo die guten sorten verkauft werden.https://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter

ich persönlich verfüttere auch hin und wieder sorten aus aldi / lidl usw. da achte ich eben auf fleischanteil & kein zucker.

übrigens: ich schätze, die laune beider katzen wird besser, weil kein hunger mehr das dürfte sich auch positiv aufs zuasmmenleben auswirken.

wenn du die beiden zum spielen animieren willst: hin und wieder mal ein leckerchen trofu (aber das müsst ihr wirklich als leckerchen nutzen) durch die gegend werfen. das erfreut meiste katz und sichert einen "jagderfolg"

Geändert von minna e (10.11.2019 um 20:08 Uhr)
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 20:06
  #11
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.873
Standard

Du hast ja schon fast alle guten Tipp bekommen und bist ja gottseidank auch schon fleißig dabei sie umzusetzen.

Nach meiner Erfahrung ist das pinkeln ins Bett und oder auf weiche Dinge am Boden entweder durch Probleme mit dem Klo ausgelöst, heißt das Klo gefällt nicht weil z.B. eine Haube drauf ist oder z.B. das Streu nicht fein genug oder die Klos nicht oft genug gesäubert werden.

Oder es liegt an gesundheitlichen Dingen wie Blasenentzündungen oder Harngries.
Deshalb würde ich auch noch mal den Urin untersuchen lassen.
Am besten direkt beim Tierarzt und frisch denn auf dem Weg in ein externes Labor verändern sich die Werte zu stark.

Wichtig wäre auch auf Harngries testen zu lassen!
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi, die bunte Zicke Pippilotta und Pflegie Klausi.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 21:46
  #12
Beton
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 16
Standard

Danke für die Futtertipps, wir schauen uns die Empfehlungen mal an und bestellen eine Auswahl.

Das den Katzen durchgehend Futter bereitsteht wirkt wirklich schlagartig. Insbesondere er war immer dabei, sobald man die Küche betrat, das ist von jetzt auf gleich Geschichte. Gekratzt oder laut gejammert wurde heute auch nicht mehr. Abzuwarten ist, wie sich das nun aufs Gewicht und insbesondere auf die Unsauberkeit auswirkt. Eine Frage noch: Beide Katzen scharren neben ihren Schalen, wir glauben Sie versuchen es wie in der Wildnis zu vergraben und zu verstecken. Das ist nicht schlimm, beschädigt nichts, zeigt aber ja eine gewisse Unsicherheit. Scheinbar haben sie Angst, die Überreste könnte ihnen noch jemand wegnehmen. Legt sich das?

Ein Klo wurde nun ins Bad gestellt, im Abstellraum stehen die Klos getrennt.
Eine UV Taschenlampe soll laut amazon am Dienstag eintreffen.
Der Tierarzt wird morgen angerufen.

Btw. Urin sollte auch beim letzten Mal vor Ort beim Tierarzt entnommen werden, jedoch hat er da nicht mitgespielt. Der TA wollte etwas Urin herausdrücken, das hat ihm gar nicht gepasst. Nachdem er den TA fast erwischt hat, wurde der Versuch abgebrochen. Selbst um ihm eine Impfung zu geben braucht es drei Helfer zum fixieren, Temperatur messen geht gar nicht mit ihm. Daher habe ich ihn auch als "feindselig" beschrieben. Während sie fast alles mit sich machen lässt und Neuem total aufgeschlossen gegenübersteht, ist er eher stur, lässt Mensch und Tier direkt spüren, wenn ihm etwas nicht passt. Naja, aber mal abwarten was die Änderungen nun bringen, wir hoffen natürlich dass er das Pinkeln von jetzt auf gleich einstellt.

Insbesondere auf der Umstellung bei der Fütterung ruhen nun viele Erwartungen, die Hoffnung den Kater zu behalten steigen. Auch wenn uns klar ist, dass wir die nächsten Monate erstmal weiter beobachten müssen, wie sich alles entwickelt.
Beton ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2019, 21:53
  #13
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.315
Standard

Huhu,
Das ist schön zu hören!
Das mit dem Scharren neben dem Fressen ist überhaupt nicht schlimm, macht euch keine Sorgen. Dass machen alle meine Katzen mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Manchmal weil das Fressen so gut war, dass es für später vergraben wird oder weil es so eklig war, dass man es nur noch verscharren kann ;D

Du kannst sonst such von zu Hause aus an eine Pinkelprobe gelangen, ist vlt stressfreier nur musst du den Urin dann binnen 2h zum TA bringen.
Lg
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2019, 19:59
  #14
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.873
Standard

Es gibt Spezialstreu mit dem man Urin auffangen kann.
Schau mal z.B. unter Catrine Perlenstreu.
Das sind Plastikperlen die statt Streu ins saubere Klo geschüttet werden. Da sie nicht aufsaugen kann man dann mit einer Pipette den Urin entnehmen. Nur muß sicher sein daß nur einer, nämlich der von dem der Urin sein soll, das Klo benutzt. Notfalls mal ein paar Stunden mit dem Klo in einen Extra Raum sperren.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2019, 21:45
  #15
Beton
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 16
Standard

Nabend,

das mit dem Streu für das Urin bzw. sonstigen Tricks haben wir letztes mal auch so gemacht. Tierarzt wurde heute verständigt.

Die Katzen scheinen insgesamt entspannter, es gab auch keine Pinkelattacke mehr. Aber gut, sind auch erst zwei Tage.

Was auffiel, beide Katzen haben nun Durchfall und machen ziemlich oft ihr großes Geschäft. Das hängt offensichtlich mit der neuen Futtermethode zusammen, fragen uns nur wie gesund das ist und wie lange das so gehen darf. Sie musste sich in der ersten Nacht nach der Umstellung auch übergeben.
Beton ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Verzweifelt durch anhaltende Unsauberkeit | Nächstes Thema: Protestpinkeln »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater uriniert und kotet ins Bett Katjass Unsauberkeit 4 29.07.2016 17:55
Katze weibl. 19 1/2 Jahre uriniert in Bett u. setzt Kot untern Bett ab-warum? Ciarra2808 Die Anfänger 20 30.01.2016 14:07
Einer meiner Kater pullert unregelmäßig in unser Bett und auf Klamotten Balu2013 Unsauberkeit 13 17.10.2013 08:45
Kater uriniert aufs Bett nach Situationen Shalimba Unsauberkeit 9 26.04.2013 09:38
Kater uriniert aufs Bett, seit der Hund eingezogen ist Oceana-fay Verhalten und Erziehung 2 06.04.2010 19:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.