Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Unsauberkeit (https://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/)
-   -   WOhin mit einer alten und unsaberen Katze? (https://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/235717-wohin-mit-einer-alten-unsaberen-katze.html)

OMalley2 18.09.2019 09:31

Jetzt haben sich mal wieder sämtliche Tierschutz-Oberhexen ausgek*** , selbst dargestellt und die TE gedisst. Super.

WAS MACHT man denn nun konkret in so einem Fall?

Diese Miez war von Anfang an speziell. Ungesellig und unsauber.
Eine Freundin von mir hat eine Katze, die zwar sehr lieb ist, aber schon der ANBLiCK oder Geruch einer Fremdkatze führt bei ihr zu manischem Rundum-Pinkeln. Ergo darf sie allein leben.
Nein, ihre Blase ist gesund, so weit ich weiß, gehts ihr gut - sie hat einfach nur Schiss vor anderen Katzen.
Womöglich ist das mit diesem Tier hier genauso? Wird man nicht mehr aus ihr herauskriegen, fürchte ich.

Wurde alles ausprobiert? Enzymreiniger z. B. beizeiten an den alten Schrank hätte diesen evt. gerettet?

Kann man z B. vorsorglich was versprühen, um bestimmte Bereiche off-limits zu machen?

Kann man eine Katzenklappe einbauen - und der Katze anbieten, sich überwiegend in diesem Wintergarten und für sich aufzuhalten, aber immerhin zeitweise 'reinzukommen, NACHDEM man strategische Pinkelpunkte irgendwie gesichert hat?

Gibts da keinerlei Möglichkeiten? Enzymspray? Klebestreifen? Katze mehrmals täglich proaktiv aufs Klo setzen? Hat sie genug Rückzugsräume?
Evt. tut es ihr wirklich gut, wenn sie einen Raum GANZ allein für sich hat. Sie sollte nur eine Wahl haben...

Hat sie Freigang?
Bei einer Bekannten darf die Katze in Freigang, bewohnt in einem großen Haus aber ein eigenes Zimmer, weil sie die meisten Menschen nicht mag. Dort steht ein Klo und sie wird gefüttert. Wenn sie wollte, könnte sie überall hin und draußen lässt sie sich von Wildfremden streicheln, was die Besitzerin manchmal etwas "wurmt". Aber Madame ist halt so, nix zu machen.

By the way, ich finds schon auch etwas hart, dass das Katerchen alleine leben muss. Denn die alte Miez ist keine Gefährtin für ihn, umgekehrt stresst sie seine Gegenwart ganz offensichtlich.

Das hier ist ein Forum für Katzen - das heisst aber nicht, dass Ihr verzweifelt Rat suchende Leute seitenlang vermöbeln dürft. Nützt das der Katze? Nein. Konkrete ideen hätten evt. genützt. Ich kann nur rätseln, weil meine 2 Jungs zum Glück sauber sind und die Klos benutzen. Da redet man sich leicht.
Ebenso, wenn man ein Eigenheim, oder Parkett + fliesen statt Auslegware oder wertvolle teppiche hat etc. etc.
Also kommt mal 'rüber mit konkreten Ideen, es gibt noch mehr Menschen, die eine undichte Katze haben, aber trotzdem noch ihre Whg bewohnen und mal Besuch haben möchten.

NicoCurlySue 18.09.2019 09:50

Die konkrete Idee heißt: ihr eine Chance zu geben, noch einmal geliebt zu werden, heißt, sie entweder ins Tierheim zu geben oder ihr von ihrem jetzigen Zuhause aus ein neues Zuhause zu suchen.

Irmi_ 18.09.2019 09:57

Oder sich damit zu arrangieren. Ich befürchte nur, dass nach all den Jahren gefühlt schon so ziemlich alles durchprobiert wurde und deshalb Tipps kaum was bringen würden.

Nachdem das Problem schon über so lange Zeit eingefahren ist wird man es auch kaum mehr lösen können.

Ansonsten auf Polstermöbel Inkontinenzunterlagen und hübsche Decken darüber. Nur waschbaren Teppiche, empfindliche Dinge außerhalb ihrer Reichweite aufbewahren. Vor manchen Dingen kann man auch Plexiglasscheiben mit einer Rinne unten dran installieren. Der Schrank wäre eventuell ein Kandidat dafür gewesen.
Viel Enzymreiniger.

Irgendwo gibt es auch den etwas eingestaubten Thread "wir markiergeplagten" oder so. Vielleicht findet den noch jemand. Die TE ist ja nicht die einzige mit so einem Problem.

Irmi_ 18.09.2019 10:03

Gefunden:
Wir "Markiergeplagten"
In den Thread unterhalten sich Besitzer unsauberen Katzen. Zum Jammern, Trösten, Erfahrungen austauschen, Dinge probieren,...

Margitsina 18.09.2019 10:05

Ich würde sie wahrscheinlich mit ins Bad nehmen und dann halt stundenweise unter Aufsieht raus lassen.
Ein großen Problem habt ihr euch selbst hausgemacht mit dem Kater.:grr:
Man setz keiner Dame ein Kater Kitten vor die Nase. Das ist ein no go.
Dazu habt ihr dem Kater einen passenden Freund verwehrt.
Auch das ist keine artgerecht Katzenhaltung.
Beide Katzen sind unglücklich.

Poldi 18.09.2019 10:07

Da der schon mehrfach verlinkte Fragebogen Unsauberkeit nicht aufgefüllt wird, kann man auch nicht helfen.

Myma 18.09.2019 10:34

Zitat:

Zitat von Irmi_ (Beitrag 6468571)
Wo darf ich Dir huldigen, dass Du bewusst unsaubere Katzen aufnimmst?

Völlig überflüssig, wenn die Katze einen glücklich macht, arrangiert man sich auch mit solchen Problemchen (und im Grunde hat doch jede Katze ein paar seltsame Macken, über die man nur den Kopf schütteln kann :D).

Und genau das scheint hier ja das Problem zu sein: die Halter waren vielleicht sehr bemüht und haben viel ausprobiert, sind aber mit der Katze nie glücklich geworden - was anscheinend nicht nur am Pinkeln liegt. Ich glaube da hilft dann alles nichts.

Egal ob mit Mensch oder Tier, manchmal ist eine Trennung besser als eine schlechte Beziehung aufrecht zu erhalten. Und irgendwo gäbe es bestimmt jemanden, zu dem genau diese Katze richtig gut passt (auch es sicher nicht leicht ist, so jemanden zu finden).

OMalley2 18.09.2019 10:52

Vielleicht wäre dieser Bauernhof eine echte chance - allerdings wird die alte Dame sich auch dort fürchten und unsicher werden, wenn andere Katzen da mit herumgeistern?

doppelpack 18.09.2019 10:56

Es gibt Gnadenhöfe. Frag dort an, biete auch finanzielle Unterstützung an, im Idealfall eine höhere Einmalsumme, die du sofort bezahlen würdest (diese tollen Versprechen, man kümmere sich monatlich bis ans Lebensende verpuffen bei den meisten Leuten sehr schnell, deshalb wird sich darauf niemand verlassen).

Selbst inserieren. Aushänge machen, auf die TH Website setzen lassen.

Gib der Katze wenigstens eine Chance auf ein verständnisvolles Zuhause. Es gibt immer wieder Menschen, die sich solcher Tiere liebevoll annehmen.

Niya 18.09.2019 11:09

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468478)
Soetwas habe ich erwartet in diesem Forum. Wenn es um meinen Erwachsenen Sohn gehen würde, der seit Jahren Arbeitslos und rauchend in die Ecken Uriniert, wäre wohl jeder damit einverstanden wenn ich ihn rauswerfe.

Umgerechnet auf die Lebensjahre wäre es aber nicht dein Sohn, sondern deine Mutter. Setz doch eine deine Mutter in den Garten, wenn sie alt und bettlägrig wird... oder dement und nicht mehr im Vollbesitz ihrer geistigen Kräft ist.

Zitat:

Zitat von Quilla (Beitrag 6468486)
FALLS es wider Erwarten wirklich Realität ist, dann wünsche ich dir hiermit das selbe, wenn du 80 bist.

Jop. Das die lieben Kinderlein sich denken "damals hat meine Mami die alte, unerwünschte Katze einfach vor die Tür gesetzt. Jetzt setzen wir die alte, unerwünschte, pflegebedürftige Mami vor die Tür. Sie hat es uns ja so vorgelebt."

Myma 18.09.2019 11:17

Zitat:

Zitat von OMalley2 (Beitrag 6468628)
Vielleicht wäre dieser Bauernhof eine echte chance - allerdings wird die alte Dame sich auch dort fürchten und unsicher werden, wenn andere Katzen da mit herumgeistern?

Unbekannte Gegend mit Scheune/Stall und wahrscheinlich fremden Katzen statt bekannter Garten mit Terrasse und beheiztem Häuschen... Ich glaube das wäre keine echte Verbesserung.

Ich kenne die Katze nicht, es gibt auch Hardcore-Freigänger, Scheuchen usw. die am Bauernhof sehr glücklich wären.
Aber wenn sie es ihr Leben lang so gewohnt war, wäre Hauszugang/Familienanschluß wahrscheinlich schon auch wichtig.

Vitellia 18.09.2019 11:23

Zitat:

Zitat von Margitsina (Beitrag 6468605)
Ich würde sie wahrscheinlich mit ins Bad nehmen und dann halt stundenweise unter Aufsieht raus lassen.
Ein großen Problem habt ihr euch selbst hausgemacht mit dem Kater.:grr:
Man setz keiner Dame ein Kater Kitten vor die Nase. Das ist ein no go.
Dazu habt ihr dem Kater einen passenden Freund verwehrt.
Auch das ist keine artgerecht Katzenhaltung.
Beide Katzen sind unglücklich.

Ähm, ich stimme euch ja zu, dass der Kater sehr wahrscheinlich auch ein Teil des Problems ist. Nur - im Anfangs-Post lese ich nichts davon, wie alt er ist. Nur dass er da seit 2 Jahren lebt und 10 KG "leicht" ist. Nicht 10 Monate alt. ;)

Ändert natürlich nichts daran, dass die Kombi immer noch unglücklich ist . Und es kann natürlich immer noch sein, dass er als Kitten dazu geholt wurde ...

@O'Malley - Ich stimme dir zu, dass hier manchmal zu schnell drauf gehauen wird und manche Dinge bisweilen auch etwas zu pauschal gesehen werden. Nur wurden ja durchaus konkrete Vorschläge gemacht (Tierschutz kontaktieren, neues Zuhause suchen). Und ich muss auch ganz ehrlich sagen - es kommt auch drauf an, wie jemand auftritt. Und wenn ich im 1. Posting schon Sätze lese, wie "Haustiere erfüllen einen Zweck" und "wir werden sie nie wieder ins Haus lassen" - und das relativ vehement - dann frage ich mich schon, ob Vorschläge, wie die Katze doch wieder im Haus leben kann, überhaupt gewünscht sind. Und dann fällt mir als Vorschlag tatsächlich nur die Abgabe ein . Denn auch in den anderen Posts der TE sehe ich keinerlei Bereitschaft, der Omi vielleicht doch noch eine Chance zu geben. Denn dann könnte man ja zumindest mal den Fragebogen ausfüllen ....

ACK 18.09.2019 11:34

Mir hat dieser Thread heute morgen beim Frühstück die Worte genommen.
Mir wurde speiübel!

Meine Casy war 18 Jahre lang immer wieder unsauber. Ich habe sie geliebt (OHNE "trotzdem").
Ich wünschte, sie wäre noch hier!

Das ist jetzt nicht hilfreich, musste aber raus. :massaker:

Grinch2112 18.09.2019 11:39

Zitat:

Zitat von Myma (Beitrag 6468623)
Egal ob mit Mensch oder Tier, manchmal ist eine Trennung besser als eine schlechte Beziehung aufrecht zu erhalten. Und irgendwo gäbe es bestimmt jemanden, zu dem genau diese Katze richtig gut passt (auch es sicher nicht leicht ist, so jemanden zu finden).

Genau so sehe ich das auch. Nicht immer, vieles kann man noch "Reparieren". Aber manches geht eben nicht mehr zu "reparieren" und dann sollte man sich trennen, damit beide Seiten eine neue Chance auf ein glückliches Weiterleben haben.

redandyellow 18.09.2019 12:17

Ist nicht wahr, oder?
Ich mein, das liest sich irgendwie komisch. 18 Jahre haben sie die Katze, dann glücklich mit neuem Traumkater, der alle "Aufgaben" eines Haustieres erfüllt und die Pischkatze wird aussortiert?

Falls doch, ist das sehr traurig.

A (nett) 18.09.2019 12:33

Zitat:

Zitat von Grinch2112 (Beitrag 6468647)
Aber manches geht eben nicht mehr zu "reparieren" und dann sollte man sich trennen, damit beide Seiten eine neue Chance auf ein glückliches Weiterleben haben.

????????????????????????????????????????????
Mir fehlen echt grad die Worte!
Welche Chance auf ein glückliches Weiterleben hat denn eine alte Katzendame ohne ihre gewohnte Umgebung.

Grinch2112 18.09.2019 12:40

Zitat:

Zitat von A (nett) (Beitrag 6468689)
????????????????????????????????????????????
Mir fehlen echt grad die Worte!
Welche Chance auf ein glückliches Weiterleben hat denn eine alte Katzendame ohne ihre gewohnte Umgebung.

Die gewohnte Umgebung hat sie doch auf dem Balkon ausgesperrt ohne Chance je wieder in die Wohnung zu kommen ebenfalls nicht und wie jetzt schon mehrfach geschrieben wurde, gibt es genügend Menschen, die genau solche Katzen aus den Tierheimen holen und ihnen die letzten Jahre noch schön machen mit viel Liebe.

Ich empfehle weiterhin sich mit Tierheimen und dem Tierschutz in der Umgebung in Verbindung zu setzten und zu versuchen sie weiter zu vermitteln ohne Zwischenstopp im Tierheim.

Mir fehlen tatsächlich eher die Worte, wenn man von "gewohnter Umgebung" spricht, wenn eine Katze ungeliebt auf den Balkon verbannt wurde nach 18 Jahren!!!

ACK 18.09.2019 12:56

Die Idee von Doppelpack mit dem Gnadenhof wäre noch denkbar/ annehmbar.

Ich bezweifle aber, dass die TE weiterhin Geld für die Omikatze ausgeben wird.

Myma 18.09.2019 13:18

Zitat:

Zitat von A (nett) (Beitrag 6468689)
Welche Chance auf ein glückliches Weiterleben hat denn eine alte Katzendame ohne ihre gewohnte Umgebung.

Solange das Tier noch halbwegs gesund und geistig fit ist: meiner Meinung nach sehr gute!
Hier im Forum gibt es doch so viele Geschichten von Senioren, die (aus welchen Gründen auch immer) ihr Zuhause verloren haben.
Glaubst du, diese Katzen können sich alle nie wieder an ein neues Zuhause gewöhnen und sind bin an ihr Lebensende trotz liebevoller Pflege todunglücklich? :confused:

Vitellia 18.09.2019 13:49

Zitat:

Zitat von Myma (Beitrag 6468714)
Solange das Tier noch halbwegs gesund und geistig fit ist: meiner Meinung nach sehr gute!
Hier im Forum gibt es doch so viele Geschichten von Senioren, die (aus welchen Gründen auch immer) ihr Zuhause verloren haben.
Glaubst du, diese Katzen können sich alle nie wieder an ein neues Zuhause gewöhnen und sind bin an ihr Lebensende trotz liebevoller Pflege todunglücklich? :confused:

Jep, ist zwar nicht wirklich zu vergleichen, weil sie ja nur ihre gewohnte Umgebung und nicht ihre Dosis verloren hat, aber unsere Seniorin musste mit uns auch noch mal umziehen, als sie bereits 16 war. Das hat ihr keineswegs geschadet - im Gegenteil, sie ist noch einmal sichtlich aufgeblüht (sie bekam allerdings auch ein Upgrade von Dachwohnung mit Teilzeitfreigang zu Haus mit großem Garten ;)).
Auch wenn Katzen angeblich so standortbezogen sind. Ich halte es für mindestens ebenso wichtig, dass Menschen um sie sind, bei denen sie spüren, dass sie geschätzt und nicht nur notgedrungen geduldet werden oder gar lästig fallen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:45 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung