Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Unsauberkeit (https://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/)
-   -   WOhin mit einer alten und unsaberen Katze? (https://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/235717-wohin-mit-einer-alten-unsaberen-katze.html)

Tina_1970 17.09.2019 23:12

Zitat:

Zitat von Grinch2112 (Beitrag 6468498)
Sicherlich besser, als von der Familie, zu der sie 18 Jahre lang dachte dazu zu gehören, jetzt bei Wind und Wetter auf den Balkon verbannt zu sein. Das ist sicherlich schlimmer im jetzigen Zustand als im Tierheim. Es mag bei euch überdacht sein, aber ist es auch Windgeschützt, ist es auch ernsthaft Regengeschützt, selbst wenn es noch so windig ist und der Regen nicht senkrecht zu Boden fällt? Ein beheiztes Katzenhaus wäre auch nicht ausreichend. Oder soll sie sich dann den kompletten Winter darin aufhalten? Selbst wenn sie schon so alt ist benötigt sie sicherlich noch Bewegung. Also tut mir leid, aber ich bin mir sicher im Tierheim würde es ihr besser gehen. Und da hat sie wenigstens noch die Chance auf wirklich Tierliebe Menschen.

Ja es gibt nicht wirklich Verständnis für dich und deine Familie, denn die Katze kann sich nicht selbst helfen, die jetzt auf den Balkon verbannt wurde. Darum versuchte sie euch auch zu vermitteln, dass sie sich mit irgendetwas nicht wohl fühlt. Und wenn es als sie alleine bei euch war komplett aufgehört hatte, dann ist ja wohl ganz klar wo euer aktuelles Problem ist. Nämlich bei dem Kater. Der nicht die passende Gesellschaft für die arme Omi ist.

Bitte tut ihr einen Gefallen und sucht so schnell wie möglich nach einem anderen zu Hause. Ihre gewohnte Umgebung ist es wohl kaum lediglich auf dem Balkon leben zu müssen. Wendet euch an den Tierschutz. Vielleicht hat die alte Dame Glück und es gibt eine passende Pflegestelle für sie. Alles ist besser als es so zu belassen.

Der Balkon ist in der Überdachte Seite von 3.5 Seiten bebaut. Absolut Wind-und Regendicht. Eigendlich eine Art Wintergarten mit gemütlichen Sofas und gepolsterten Stühlen. So manch eine Wohnungskatze hat da schlechtere vorraussetzungen. Aufgehört hat es in der Katerfreien Zeit übrigens nicht wie ich schon geschrieben habe, nur besser.

Tina_1970 17.09.2019 23:18

Weiß denn Jemand was die Katze in einem Tierheim realistisch erwartet? Da sie andere Tiere und Menschen nicht mag, kann man sie wohl nur in einzelhaltung verfrachten. Wie siet die aus in einem überfüllen Tierheim einer Großstadt? Mit sicherheit nicht besser als ein Wintergarten mit Garten.

Grinch2112 17.09.2019 23:21

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468501)
Der Balkon ist in der Überdachte Seite von 3.5 Seiten bebaut. Absolut Wind-und Regendicht. Eigendlich eine Art Wintergarten mit gemütlichen Sofas und gepolsterten Stühlen. So manch eine Wohnungskatze hat da schlechtere vorraussetzungen. Aufgehört hat es in der Katerfreien Zeit übrigens nicht wie ich schon geschrieben habe, nur besser.

Heißt trotzdem, dass es ihr in der Zeit besser ging. Ich finde das trotzdem nicht in Ordnung für eine alte Katzenomi. Und der Vergleich, dass es andere schlechter haben, der ist eher kein Argument für mich. Man orientiert sich nicht an schlechten Beispielen.

Du könntest wenigstens den Tierschutz mal kontaktieren und schildern wie die Katze ist und fragen, ob sie sie evtl vermittelt bekommen. Wenn es welche gibt, die sie nehmen würden und ihr nochmal in ihrer Familie eine Chance geben würden, dann kann sie bis dahin ja trotzdem dort bleiben, wo sie aktuell ist, aber dann ohne Aufenthalt im Tierheim oder ähnliches in eine andere Familie ziehen. Ein Tier sollte zwar nie ein Wanderpokal sein, aber so wie es jetzt ist finde ich es auch nicht richtig. So ist sie genauso aus ihrem gewohnten Umfeld raus gerissen. Zwar nicht komplett, aber das macht es auch nicht viel besser.

Vitellia 17.09.2019 23:25

Sorry, aber mir fehlt für deine Einstellung einfach jegliches Verständnis. Unser 1. Katze (die leider im März mit 18 recht unerwartet plötzlich verstorben ist), war übrigens auch immer mal wieder unsauber (was aber letztlich unsere Schuld war) und hat uns zum Schluss sämtliche Tapeten im frisch renovierten Haus ruiniert. Oh je :rolleyes: Und zu anderen Katzen war sie auch grätzig, aber auch das hatten wir uns zuzuschreiben, weil wir Fehler gemacht haben.

Ihr Verhalten war mitunter anstrengend, ja, aber nie, nie, niemals ist uns auch nur ansatzweise der Gedanke gekommen, sie nach draußen zu verbannen oder abzuschieben, denn wir hatten Verantwortung für sie übernommen und das auch in schlechten Zeiten. Wie tiha schrieb - ich hätte mich dann auch nicht mehr im Spiegel ansehen können. Dazu haben wir sie auch viel zu sehr geliebt, mit all ihren kleinen und großen Macken.

Was für Vorschläge möchtest du bitte hören? Die Verbannung auf den Balkon halte ich für indiskutabel, dann lieber wirklich ins Tierheim, wo sie vielleicht eine winzige Chance auf eine Pflegestelle hat. Aber irgendwie ist alles ... :massaker:

dicker2011 17.09.2019 23:34

Ich kann nur hoffen, dass du ein Troll bist....mir fehlen die Worte :(


Geb sie bitte ins TH, da hat sie es wenigstens warm, auch wenn sie da wohl sterben wird :(

Tina_1970 17.09.2019 23:34

Zitat:

Zitat von Vitellia (Beitrag 6468505)
Sorry, aber mir fehlt für deine Einstellung einfach jegliches Verständnis. Unser 1. Katze (die leider im März mit 18 recht unerwartet plötzlich verstorben ist), war übrigens auch immer mal wieder unsauber (was aber letztlich unsere Schuld war) und hat uns zum Schluss sämtliche Tapeten im frisch renovierten Haus ruiniert. Oh je :rolleyes: Und zu anderen Katzen war sie auch grätzig, aber auch das hatten wir uns zuzuschreiben, weil wir Fehler gemacht haben.

Ihr Verhalten war mitunter anstrengend, ja, aber nie, nie, niemals ist uns auch nur ansatzweise der Gedanke gekommen, sie nach draußen zu verbannen oder abzuschieben, denn wir hatten Verantwortung für sie übernommen und das auch in schlechten Zeiten. Wie tiha schrieb - ich hätte mich dann auch nicht mehr im Spiegel ansehen können. Dazu haben wir sie auch viel zu sehr geliebt, mit all ihren kleinen und großen Macken.

Was für Vorschläge möchtest du bitte hören? Die Verbannung auf den Balkon halte ich für indiskutabel, dann lieber wirklich ins Tierheim, wo sie vielleicht eine winzige Chance auf eine Pflegestelle hat. Aber irgendwie ist alles ... :massaker:

Ich denke es ist ein Fehler, unpassendes verhalten bei haustieren immer nur als Fehler bei sich zu suchen. Tiere sind keine COmputer, die bei richtiger Bedienung genau das tun, was sie sollten. Genau wie Menschen haben auch Tiere eine Persönlichkeit und irgendwelche macken oder sogar große psychologische probleme. Nicht alles kann man verhindern oder reparieren, sonst gäbe es wohl kaum Irrenhäuser. Die Katze hat einen angeborenen schaden, der im Alter immer schlimmer wird, das ist ein Fakt. Die Katze ist immer noch ein Tier und nicht mein Sohn oder mein Ehemann. Wir sind mit unseren Kräften am Ende und haben Kapituliert.
Wir werden in den nächsten Tagen auf jedenfall mit dem Tierheim und/oder dem Tierschutz Telefonieren. Mal schauen, was das ergibt.

Thyria 17.09.2019 23:49

Wenn ich deine Beiträge lese, muss ich weinen. Ich wünsche mir sehr, dass das deine Beiträge - übrigens sehr schlecht lesbaren, da ohne Absätze geschrieben - nicht der Realität entsprechen, sondern einfach nur zum provozieren gedacht ist.


Ich hatte auch Katzen, die hier gepinkelt haben, weil sie alt und krank waren, etc.

Der letzte Kater, den ich leider erlösen musste, war gerade mal 8 Jahre und 9 Monate alt.
Wie gerne würde ich eine Unsauberkeit von ihm in Kauf nehmen, wenn es ihm ansonsten gut geht und er noch hier wäre.

Vielleicht gibst du hier ein Inserat auf, bei den Notfellchen.
https://www.katzen-forum.net/spezielle-notfellchen/
Vielleicht findet sich jemand, der der armen Kleinen helfen möchte?

Vitellia 17.09.2019 23:54

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468511)
Ich denke es ist ein Fehler, unpassendes verhalten bei haustieren immer nur als Fehler bei sich zu suchen. Tiere sind keine COmputer, die bei richtiger Bedienung genau das tun, was sie sollten. Genau wie Menschen haben auch Tiere eine Persönlichkeit und irgendwelche macken oder sogar große psychologische probleme. Nicht alles kann man verhindern oder reparieren, sonst gäbe es wohl kaum Irrenhäuser. Die Katze hat einen angeborenen schaden, der im Alter immer schlimmer wird, das ist ein Fakt. Die Katze ist immer noch ein Tier und nicht mein Sohn oder mein Ehemann. Wir sind mit unseren Kräften am Ende und haben Kapituliert.
Wir werden in den nächsten Tagen auf jedenfall mit dem Tierheim und/oder dem Tierschutz Telefonieren. Mal schauen, was das ergibt.

Also ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, auch durch Lesen hier im Forum, wo wirklich viel Erfahrung zusammen kommt und eben keineswegs nur "realitätsfremde Vorwürfe", dass wir einen Großteil ihrer Macken - vielleicht nicht alle, aber doch einige - hätten verhindern oder zumindest mindern können, wenn wir einige Dinge anders gemacht hätten. Das waren definitiv Folgen unseres Handelns bzw. Nichthandelns.
Jetzt bleibt mir leider nur noch, es bei unseren jetzigen Katzen besser zu machen.

Aber hier soll es ja nicht um meine Katzen gehen.

Die Kontaktaufnahme mit dem Tierheim/Tierschutz finde ich schon mal einen Schritt in die richtige Richtung. Ich wünsche insbesondere eurer Katzen-Omi, dass ihr da zu einer hoffentlich befriedigenden Lösung kommt.

Vitellia 17.09.2019 23:56

Zitat:

Zitat von Thyria (Beitrag 6468514)

Der letzte Kater, den ich leider erlösen musste, war gerade mal 8 Jahre und 9 Monate alt.
Wie gerne würde ich eine Unsauberkeit von ihm in Kauf nehmen, wenn es ihm ansonsten gut geht und er noch hier wäre.

Ich kann dich so gut verstehen :o Mir geht es mit Thaleia oft ganz genau so. Aber ich fürchte, unsere Einstellung zu Haustieren und die der TE unterscheiden sich doch ziemlich ...

Motzkatze 17.09.2019 23:58

Habt ihr die Katze beim Tierarzt auf eine Blasenentzündung und Harnsteine untersuchen lassen?

Tina_1970 18.09.2019 00:01

Zitat:

Zitat von Motzkatze (Beitrag 6468517)
Habt ihr die Katze beim Tierarzt auf eine Blasenentzündung und Harnsteine untersuchen lassen?

Beitrag gelesen? Wohl nicht, soll ja schlecht lesbar sein. Wede mich um Absätze bemühen...

Ja haben wir. Unsere Katzen kommen sowieso alle 4 Monate zum Allgemeinen check zum TA. Gerade Blasenentzündung ist bei Weiblichen Katzen verbreitet und kaum von Außen sichtbar (erst wenn es zu spät ist).

October 18.09.2019 02:38

Hi,

käme es für euch in Frage Killi abzugeben? Mit seinen 10 Monaten dürfte er leicht vermittelbar sein.

Oder könntet ihr euch vorstellen das Haus in zwei Hälften zu teilen, ein Bereich für Mimi und einen für Killi?

Als sie alleine lebte war sie größtenteils sauber. Es kann gut sein, dass eure alte Katze sich vom jungen Kater überfordert und bedrängt fühlt und deshalb ihr Revier gründlich markiert.

(Ich nehme an, dass Killi inzwischen schön längst kastriert ist?)

October

Kimsmama 18.09.2019 06:42

Ich verstehe das Problem nicht. Augenscheinlich habt ihr doch absolut keinen Bock auf das arme Tier, dann gebt es doch ab. Punkt. Im Tierheim hat sie es zumindest warm und trocken. Viel Liebe wird sie bei euch wohl eher nicht bekommen. Habe selber einen Senior und selbst wenn der im Alter undicht werden würde, ist das halt so. Als ich ihn damals übernommen habe, war mir klar, dass er irgendwann mal nicht mehr so kann.

Ich hoffe, hier hat nur wer Langeweile... Ansonsten wünsche ich dir, dass dein Sohn durch dein Verhalten lernt. Ist alt oder kaputt, kann weg. Und jetzt guck ich hier nicht mehr rein, da geht mir beim Lesen echt die Hutschnur hoch.

Killi abgeben? Der ist doch der große Lebenstraum. Zumindest solange er funktioniert...

Rickie 18.09.2019 06:53

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468478)
Wenn es um meinen Erwachsenen Sohn gehen würde, der seit Jahren Arbeitslos und rauchend in die Ecken Uriniert, wäre wohl jeder damit einverstanden wenn ich ihn rauswerfe.

Wenn der Sohn aus gesundheitlichen Gründen in Ecken uriniert, z.B. weil er schwerbehindert ist, würde ihm geholfen werden. Ansonsten kann er im Gegensatz zu der Katze für sich selber sorgen und bekommt auch Unterstützung.

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468480)
Wie soll es ihr im Tierheim denn besser gehen? Eingepfercht in einen winzigen Verschlag. Komplett getrennt von ihrer gewohnten Umgebung. In ihrem alter wird sie sowieso bald eingeschläfert.

Also wir haben z.B. ein wunderschönes, über 50 qm großes Außengehege mit angrenzendem großen Raum im TH, dazu Katzenstuben für Mutterkatzen mit Nachwuchs. Das große Gehege ist ein landschaftlicher Traum.
Eingeschläfert werden dürfen Katzen in Tierheimen nicht. Selbst nach z.B. einem Autounfall ist bei uns Vorschrift, daß der behandelnde Tierarzt den Amts-Vet hinzuziehen muß, bevor er eine schwerverletzte Katze einschläfern darf.

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468502)
Weiß denn Jemand was die Katze in einem Tierheim realistisch erwartet? Da sie andere Tiere und Menschen nicht mag, kann man sie wohl nur in einzelhaltung verfrachten. Wie siet die aus in einem überfüllen Tierheim einer Großstadt? Mit sicherheit nicht besser als ein Wintergarten mit Garten.

Siehe oben.
Und es gibt, das weiß ich aus langjähriger Erfahrung, immer wieder Menschen mit einer sehr großen Tierliebe, die Katzen wie deine, die herzlos abgeschoben werden, aufnehmen. Das betrifft auch alte, blinde, unsaubere, scheue usw. Katzen.
Wenn du deiner Katze eine Perspektive geben willst, such ein gutes TH für sie und gib sie ab, dann hat sie eine echte Chance auf ein Zuhause, wo sie auch geliebt wird und in Würde und geliebt alt werden darf.

Polayuki 18.09.2019 07:40

So früh am Morgen und ich bin so unfassbar traurig...
Wenn Katzen für euch einen Zweck erfüllen müssen dann spiegelt das schon sehr viel wieder.... bitte bitte gebt sie ins Tierheim. So schrecklich wie alle sich Tierheime vorstellen sind diese nämlich nicht, eher eure Haltung der Katze gegenüber.

Und nichtmals den coon haltet ihr artgerecht, Hauptsache er erfüllt einen Zweck.

Wie genau wurde denn auf eine blasenenzünding untersucht? Stick beinhalten und fertig? Oder ins Labor geschickt? Wurde auch auf hatngrues untersucht? Habt ihr ihre Zähne mal dentalröntgen lassen?
Habt ihr ihr mal mehr als nur eine Toilette angeboten? Verschiedenes streu?
Habt ihr sie mal im Rückenbereich Röntgen lassen?

Bitte gebt das Tier ins Tierheim und wenn ihr nicht vor habt den coon artgerecht zu halten bitte auch.
Ich mag mir gar nicht vorstellen was du da deinen Sohn vermittelst. Erfüllt ein Tier seinen Zweck nichtmehr darf es verbannt werden. :dead:

Traurige Grüße.

Gnocchilli 18.09.2019 08:17

Bitte fülle doch den Fragebogen zur Unsauberkeit aus (fragebogen unsauberkeit[/). Vllt sieht hier aus dem Forum doch noch jemand etwas, woran es gelegen hatte? Bitte macht euch diese Mühe, wenn euch noch etwas an ihr liegt.

Hast du keine Angst um deine gepolsterten Gartenmöbel draußen? Macht sie da nicht drauf? Evtl. könnte man sie ja jetzt wenigstens in der Nacht im Raum, der an die Terrasse angrenzt, lassen und die Tür schließen, sodass sie nicht mit dem Kater konfrontiert wird. Und dann eben mal schauen, ob man sie an jmd vermitteln kann?!?! Denn ich finde auch, dass es kein Zustand ist, sie in dem Alter nur draußen zu halten.

Myma 18.09.2019 08:34

Zitat:

Zitat von Tina_1970 (Beitrag 6468499)
Wer holt sich denn schon eine ungesellige und unsaubere 18 Jahre alte Katze aus dem Tierheim?

Wahrscheinlich leider nicht viele, aber bei meinem letzten Tierheimbesuch habe ich nach genau sowas (ältere, problematische Einzelkatze) gefragt, leider konnte man mir nichts passendes anbieten.
Ich habe dann stattdessen eine junge, unsaubere und handscheue Dame übernommen. Und sie war absolut perfekt!!! :pink-heart: Soviel entzückende Perfektion musste ich gar nicht anfassen, um sie anhimmeln zu können und ein paar Pipiflecken konnten unser Glück nicht schmälern. :aetschbaetsch1:
Leider war dieses Traumkätzchen sehr kränklich und hat nicht lange gelebt.

Ihr Nachfolger ist noch unsauberer. Besonders seit sich noch ein zweiter Streunerkater einquartiert hat, markiert er viel. Aber solange er dabei glücklich und zufrieden wirkt, kann ich auch damit leben, ich lasse einfach möglichst nichts "pipi-empfindliches" offen rumstehen und habe nur noch waschbare Teppiche usw.

Ich würde deinem alten Fräulein auch einen Platz wünschen, wo sie einfach so akzeptiert wird, wie sie ist. Besonders traurig finde ich es, dass ihr sie jetzt anscheinend 18 Jahre lang als zwecklose Pipispritze geduldet habt. Wenn die Chemie zwischen euch so überhaupt nicht gepasst hat, hättet ihr sie schon vor vielen Jahren vermitteln sollen, das wäre für alle besser gewesen. :(

NicoCurlySue 18.09.2019 08:53

Auch meine Bitte: bringt die arme alte Katzenomi ins Tierheim.

Womöglich war genau das das Problem: sie hat ihren "Zweck" nicht erfüllt, weil sie nicht kuscheln wollte, wurde abgelehnt und hat das gespürt.

Katzen sind zu 100% von uns abhängig. Manche können einem nur leid tun.

Bitte, bringt sie ins Tierheim und sucht einen Kumpel für Euren jungen Kater. So geht es ihm auch nicht gut.

Der Katzen Omi wünsche ich alles, alles Gute und dass sie noch einmal erlebt, wie es ist, geliebt zu werden.

Mich macht das sehr traurig.

Irmi_ 18.09.2019 09:03

Zitat:

Zitat von Myma (Beitrag 6468555)
Wahrscheinlich leider nicht viele, aber bei meinem letzten Tierheimbesuch habe ich nach genau sowas (ältere, problematische Einzelkatze) gefragt, leider konnte man mir nichts passendes anbieten.
Ich habe dann stattdessen eine junge, unsaubere und handscheue Dame übernommen. Und sie war absolut perfekt!!! :pink-heart: Soviel entzückende Perfektion musste ich gar nicht anfassen, um sie anhimmeln zu können und ein paar Pipiflecken konnten unser Glück nicht schmälern. :aetschbaetsch1:
Leider war dieses Traumkätzchen sehr kränklich und hat nicht lange gelebt.

Ihr Nachfolger ist noch unsauberer. Besonders seit sich noch ein zweiter Streunerkater einquartiert hat, markiert er viel. Aber solange er dabei glücklich und zufrieden wirkt, kann ich auch damit leben, ich lasse einfach möglichst nichts "pipi-empfindliches" offen rumstehen und habe nur noch waschbare Teppiche usw.

Wo darf ich Dir huldigen, dass Du bewusst unsaubere Katzen aufnimmst? Das wusste ich bis jetzt nicht, finde ich aber megastark von Dir. :smile:

A (nett) 18.09.2019 09:29

Als mein altes und inkontinentes Pübärchen auf einmal nicht mehr war, hab ich mir gewünscht, er würde mir lieber noch ein paar Jahre die Bude vollpullern (was man bei alten Tieren halbwegs gut mit Inkontinenzunterlagen auf den Liegeflächen hinbekommt; ausserdem gibt es Waschmaschinen) und ich könnte dafür seine Gesellschaft noch genießen.

Ich will eine vollgepisste Bude jetzt nicht schönreden; es ist definitiv eine Belastung aber:
Kein Tier, welches jemanden so lange als Familienmitglied zur Seite stand, sollte alleine und ungeliebt sterben müssen; egal ob draussen in der Kälte oder im Tierheim.
Die Ansprüche von alten Tieren beschränken sich in der Regel auf ein warmes Plätzchen, etwas zu essen und zu trinken und streichelnde Hände.

Tina_1970 solltest Du Kinder oder Familienanghörige haben, wünsche ich Dir das gleiche, was Du gerade mit deiner Katze machst mit Faktor x, wenn Du im Alter mal nicht mehr so funktionierst, wie es sich deine Umgebung vorstellt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:00 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung