Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Unsauberkeit

Unsauberkeit Was kann man dagegen tun und was könnte die Ursache sein?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2016, 17:55   #1
leeforever
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Ausrufezeichen KATER EXTREM UNREIN-Was kann ich tun?

Hallo liebe Community!
Ich bin auf dieses Forum gestoßen, in der Hoffnung, dass es da draußen Leute gibt, die mir und meinem Kater Lee helfen können. Lee ist neun Jahre alt und seit 2014 bei uns. Er ist stark übergewichtig (10,8 Kg). Doch bevor sich hier jetzt gleich ein riesen Shitstorm anbahnt: Wir haben Lee vor dem Tierheim gerettet. Seine alten Besitzer haben ein Baby erwartet und wollten ihn unbedingt loswerden. Da er aber mit diesem hohen Gewicht kaum eine Chance gehabt hätte, aus dem Tierheim zu kommen und einen neuen Besitzer zu finden, haben wir ihn übernommen. Er musste in seinem Leben bereits so einige Dinge durchmachen. Er hat schon eine Penisambutation und Nierensteine hinter sich (alles bei seinen alten Besitzern). Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er sich bei uns hier super eingewöhnt und wir sind total happy mit ihm. Nun haben wir aber seit ca. vier Wochen ein Problem. Zuvor noch kurz: Lee kann seinen Hintern nicht alleine putzen, daher müssen wir ab und zu handanlegen und einen nassen Waschlappen (ohne Seife) nehmen und den Hintern reinigen. Auf jeden Fall hat sich sein Hintern vor ca vier Wochen entzündet. Der After war ganz wund und rot. Daher sind wir mit ihm zum Tierarzt. Dieser hat ihm Antibiotika und Schmerzmittel gegeben, da Lee ziemliche Schmerzen hatte (er hat "geschrien" beim Urinieren und beim Koten). Nach kurzer Zeit haben wir schon kleinere Fortschritte gesehen aber die Wunde ist trotzdem nicht richtig abgeheilt. Daher haben wir einen anderen Tierarzt (welcher uns auch bereits vertraut war) aufgesucht und haben ihm um Hilfe gebeten. Er hat sein Blut und seinen Urin untersucht. Alle Werte waren in Ordnung. Daher können wir zur Zeit nur eins tun: reinigen, reinigen, reinigen und eine homöopathische Salbe auf den After draufschmieren. Jetzt ist er aber (allerdings schon seit dem Beginn des ganzen Theaters) extrem unrein gworden. Er macht nicht mehr ins sein Katzenklo und kotet immer daneben. Mit seinem Urin ist es unterschiedlich. Mal macht er ins Katzenklo und mal nicht. Er sucht sich immer weiche Decken oder Kissen, auf die er urinieren kann. Vor zwei Tagen hat er auf seine Lieblingsdecke gekotet und auf eine weitere uriniert. Wir haben schon alles versucht. Auch sein Katzenstreu ist frisch drinnen aber er kotet trotzdem lieber in den Keller. Wir wissen einfach nicht mehr, was wir noch tun können, um ihm und uns weiterzuhelfen, denn keiner kann uns wirklich sagen, weshalb Lee das macht. Ich hoffe, dass es hier Leute gibt, die mir und Lee weiterhelfen können! Denn die Gesundheit von meinem Schatz ist mir sehr wichtig!! Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei allen, die eine Lösung zu meinem Problem haben.
LG von Lee und mir.
leeforever ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.11.2016, 18:10   #2
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 29
Beiträge: 1.288
Standard

Herzlich willkommen hier,

bitte fülle einmal den Fragebogen aus, dann kann dir besser geholfen werden:

Fragebogen Unsauberkeit

Es klingt sehr danach, dass Lee das Katzenklo immer noch mit den Schmerzen verbindet (oder noch Schmerzen hat?)
Wie genau wurde der Urin untersucht?
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 21:26   #3
leeforever
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Standard

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name:Lee
- Geschlecht:Kater
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration:2008
- Alter:9
- im Haushalt seit:2014
- Gewicht (ca.):10.8 Kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß):groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch:03.11.16
- letzte Urinprobenuntersuchung:03.11.16
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt:Nierensteine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: -

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt:7
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ist nicht sonderlich verspielt
- Freigänger (ja/Nein): ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel):nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): -

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: alle zwei Wochen
- welche Streu wird verwendet: Coshida ultra weiß
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: bisschen mehr als die Mitte
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ein wenig aber es wurde in der Zeit, in der er bei uns lebt nicht gewechselt und am Anfang war das auch kein Problem für ihn
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): beide stehen nebeneinander im Keller neben dem Schuhschrank
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: -

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: ca 4 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: täglich Kot; Urin manchmal aber nicht immer
- Urinpfützen oder Spritzer: beides --> auf Decken meistens nur Spritzer aber gab auch schon Pfützen; im Keller immer Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Keller; Essbank; Sofa; auf weichen Gegenständen (Decken, Klamotten, die auf dem Boden liegen, etc.)
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontale Flächen
- was wurde bisher dagegen unternommen: zwei Tierarztbesuche: Urinuntersuchung, Blutuntersuchung, homöopathische Salbe auf After, sowie tägliche Reinigung des Afters
leeforever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 21:30   #4
leeforever
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Standard

Liebe Kisu,
unser Tierarzt meinte, dass Lee nun keinerlei Schmerzen mehr verspüren dürfte, da er wie oben erwähnt ein Schmerzmittel gegen seine Schmerzen bekommen hat. Dass Lee das Katzenklo mit Schmerzen kann gut möglich sein. Mich verwundert nur, weshalb er dann manchmal in das Katzenklo uriniert. Es gibt auch ein paar Momente (aber seeehr selten), indem er sogar in das Katzenklo kotet. Das kann ich mir damit dann nicht erklären. LG leeforever
leeforever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 02:35   #5
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: Katzenhausen
Beiträge: 7.091
Standard

Und wann gedenkst Du Dein Tier mal abspecken zu lassen? Der Kater hat mindestens 4 Kilo ZU VIEL auf den Rippen.
Das geht massiv auf die Gelenke! Das geht massiv auf die Nieren! Das geht massiv auf die Leber! Das geht massiv aufs Herz!

Reichen Dir Steine und Co noch nicht, die im Übrigrn jederzeit wieder kommen können bei der wie ich denke weiterhin nicht ordentlichen Ernährung (sonst hätte Kater schon gut abgenommen).

Ein Katzrntier was sich schon nicht mehr hinten putzen kann .... das ist erbärmlich. Er kann einem GRUNDBEDÜRFNIS nicht mehr nachgehen was fest in seinen Genen verankert ist.

Maßnahme gegen das Pinkeln und Koten:

1. Abstrich beim TA zum Bestimmen des Erregers der Entzündung und dann gezielt behandeln mit AB!
2. Die offene Stelle mit Manukahonig behandeln - heilt wesentlich schneller.
3. ALLE Klos wegwerfen und Neue in anderer Farbe und Form kaufen. Der verbindet die alten Klos mit Schmerzen.
4. Positiv verstärken ..... extrem loben wenn er ins Klo gemacht hat und ein Leckerli geben.
5. Ernährung umstellen. Am besten auf BARF und so lange der Fellpöppes entzündet ist, Flohsamen mitfüttern damit der Kot mehr Volumen bekommt und weich bleibt.
KEIN Zucker o.Ä. das heizt die Entzündung nur noch mehr an.
6. Der Kater MUSS abspecken. Kein Trockenfutter, kein Trashfutter aus dem Supermarkt, sondern HOCHWERTIG füttern und in langsamen Schritten runter mit der Menge auf ein gesundes Normalmass. Der Kater braucht zusätzlich viel Bewegung.
__________________
Viele Grüße,
Das Quack



Unerwünschten Änderungen meiner Texte durch Moderatoren/Adminstratoren o. anderen Forumsmitarbeitern erteile ich keine Zustimmung!
Wer denkt mir den Mund verbieten zu können, sollte besser einmal darüber nachdenken ob er auch früh genug aufgestanden ist.
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 06:00   #6
andacover
Forenprofi
 
andacover
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 20
Beiträge: 1.617
Standard

Darf ich mal fragen, was und wie viel du fütterst?
Ich denke auch, das sich an der Ernährung etwas ändern muss, so schwer wie er ist.
__________________
flint - jack - loki - prit - koks
andacover ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 08:48   #7
Cat Fud
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 5.056
Standard

Schreib bitte nochmal, wie genau der Urin untersucht wurde. Nur mit einem Stick ist nicht ausreichend. Nötig wäre Harnstatus, Harnsediment, bakteriologische Untersuchung.

Sind es tatsächlich Nierensteine gewesen oder Kristalle im Urin?

Hat er denn Verstopfung, wie ist der Kot beschaffen?
Cat Fud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 09:01   #8
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.790
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
Und wann gedenkst Du Dein Tier mal abspecken zu lassen? Der Kater hat mindestens 4 Kilo ZU VIEL auf den Rippen.
Die TE schreibt ja selbst dass der Kater übergewichtig ist, OK.
Aber trotzdem drängt sich mir die Frage auf woher Du wissen willst wieviel der Kater abnehmen muss - Du kennst lediglich sein Gewicht, weisst nicht wie groß er ist usw., woher willst Du also wissen wieviel er abnehmen muss?
Unser Louis hatte mit seinen 8kg kein Gramm zuviel - hättest Du bei dem auch gleich so 'ne Aussage in den Raum gestellt nur aufgrund der Kilozahl? Hättest Du da auch so hart gesagt "da müssen x Kilo runter" obwohl das Louis mit absoluter Sicherheit extrem geschadet hätte?
Sorry, aber man muss mit solchen Ansagen echt vorsichtig sein wenn man das Tier nicht kennt!

Aber wie gesagt - die TE weiss ja dass der Kater übergewichtig ist und natürlich hast Du recht dass er dann abnehmen muss. Nur kann hier niemand wissen wieviel eigentlich...

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
... weiterhin nicht ordentlichen Ernährung (sonst hätte Kater schon gut abgenommen).
Das wäre auf jeden Fall das erste was zu hinterfragen wäre - normalerweise müsste ein gesunder Kater bei entsprechender gesunder Ernährung nach 2 Jahren wieder auf ein normales Gewicht gekommen sein.

@leeforever - was füttert Ihr denn und wie?
Louisella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 09:24   #9
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.619
Standard

Wenn die Kaklos nebeneinander stehen, kann es sein, dass Lee es als ein KaKlo betrachtet. Und da Katzen gern ihre Geschäfte trennen, würde ich also entweder eines der Klos in einen anderen Raum stellen bzw. einfach zusätzlich noch ein oder zwei aufstellen. Und nicht im Keller, sondern irgendwo im Haus oben.
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 09:40   #10
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.194
Standard

Zitat:
Zitat von Louisella Beitrag anzeigen
Die TE schreibt ja selbst dass der Kater übergewichtig ist, OK.
Aber trotzdem drängt sich mir die Frage auf woher Du wissen willst wieviel der Kater abnehmen muss - Du kennst lediglich sein Gewicht, weisst nicht wie groß er ist usw., woher willst Du also wissen wieviel er abnehmen muss?
Wenn sich der Kater nicht selbst putzen kann, ist er eindeutig zu dick, viel zu dick. Dafür braucht es keine Gewichtsangabe mit Referenzwert

Mein Robbie konnte sich auch nicht den Hintern säubern, weil der Bauch im Weg war und der Kater hat sichtlich darunter gelitten, wenn ich mit einem Tuch hinterherging um ihn sauber zu machen.

Ich finde es wichtig, das hohe Übergewicht und mit dem damit verbundenen seelischen Druck, Leidensdruck deutlich zu erwähnen....gerade bei einem so reinlichen Tier wie eine Katze.


@leeforever

der Kater lebt bereits 2 Jahre bei Euch. War er schon immer so dick oder hat er noch zugenommen?
Was tut ihr, damit er von diesem Gewicht runterkommt?
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 13:14   #11
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.790
Standard

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Wenn sich der Kater nicht selbst putzen kann, ist er eindeutig zu dick, viel zu dick. Dafür braucht es keine Gewichtsangabe mit Referenzwert
Ja. Aber woher weisst Du jetzt dass genau dieser Kater mindestens 4kg abnehmen muss?
Er wiegt 10,8kg, das hört sich erstmal viel an - aber es könnte ja auch ein Coonie sein, da wär das dann evtl. garnimmer so viel.
Abzüglich den 4kg die Du vorschlägst wären das dann 6,8kg - für einen Coonie-Kater womöglich arg wenig.
Wenn ich annehme dass Du davon ausgehst dass 6,8kg das Idealgewicht eines Katers ist, hätte unser Louis auch 1,2kg abnehmen müssen - dann hätte er aber auf jeden Fall Untergewicht gehabt, und das möchte ich nicht, ich hab's lieber wenn die Katzen ein bisschen Reserve für den Krankheitsfall haben. Im Sommer hab ich mir da durchaus auch schon Sorgen machen müssen, im Winter dank Winterspeck eher weniger...

Ich will nur darauf raus dass man solche Aussagen nicht treffen sollte ohne das fragliche Tier zu kennen - Louis hättest Du damit umbringen können.

Ansonsten bin ich gleicher Meinung wie Du - das Übergewicht muss runter, das ist keineswegs gesund. Und natürlich ist es weder für Tier noch Mensch schön, wenn Katz sich aufgrund des Übergewichts nicht mal mehr selbst putzen kann.
Louisella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 15:15   #12
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.194
Standard

Zitat:
Zitat von Louisella Beitrag anzeigen
Ja. Aber woher weisst Du jetzt dass genau dieser Kater mindestens 4kg abnehmen muss?
Ich habe die 4kg nicht erwähnt


Zitat:
Er wiegt 10,8kg, das hört sich erstmal viel an - aber es könnte ja auch ein Coonie sein, da wär das dann evtl. garnimmer so viel.
Abzüglich den 4kg die Du vorschlägst wären das dann 6,8kg - für einen Coonie-Kater womöglich arg wenig.
Wenn es ein gutproportionierter Coonie mit leichter Hummeltaille wäre, dann würde der Besitzer das auch explizit erwähnen, um mitzuteilen, dass es doch einer dieser grooooooßen Coonies wäre.
Aber er hat das geschrieben:


Zitat:
Zitat von leeforever Beitrag anzeigen
Lee ist neun Jahre alt und seit 2014 bei uns. Er ist stark übergewichtig (10,8 Kg).

Zitat:
Wenn ich annehme dass Du davon ausgehst dass 6,8kg das Idealgewicht eines Katers ist, hätte unser Louis auch 1,2kg abnehmen müssen - dann hätte er aber auf jeden Fall Untergewicht gehabt, und das möchte ich nicht,
Ja ich weiß....das Louis, der 8kg wog und schlank war.
Das ist auch völlig ok, aber eben die Ausnahme.

Ich bin übrigens 1,81m. Für mich ist das eine völlig normale Körpergröße....aber deshalb noch lange nicht für alle Anderen


Zitat:
Ich will nur darauf raus dass man solche Aussagen nicht treffen sollte ohne das fragliche Tier zu kennen - Louis hättest Du damit umbringen können.
Davon abgesehen, dass man keine Katze mit Aussagen umbringt, vergesse ich bei einem Durchschnitt nicht die Ausnahme, so wie ich weiß, dass Ausnahmen kein Durchschnitt darstellen.

Zitat:
Ansonsten bin ich gleicher Meinung wie Du - das Übergewicht muss runter, das ist keineswegs gesund. Und natürlich ist es weder für Tier noch Mensch schön, wenn Katz sich aufgrund des Übergewichts nicht mal mehr selbst putzen kann.
Mein Robbie hat sich wohl lange Zeit (Jahre?) nicht mehr selbst ganz säubern können. Seine Hinterbeine waren kahlgeleckt, weil er verzweifelt versuchte, sich selbst den Hintern zu putzen, aber nur bis zu den Hinterbeinen kam.
Bereits 2-3 Monate nach seinem Einzug war der Bauch soweit geschrumpft, dass er endlich....ENDLICH wieder an seinen Poppes kam. Es hat mich unendlich gerührt, wie eifrig er putzte. Er hörte garnicht mehr auf zu putzen.

Er lebt mittlerweile 4,5 Jahre bei uns und ist immer noch propper in seinem Fellmantel (geschätzte 6,7kg). Er putzt sich, gerne und lange, hinten, vorne, oben, unten...er genießt es sich putzen zu können.

Mir ist es nicht wichtig, ob bei dem Kater der TE eine 6 oder 7 vor dem Komma steht, sondern zu sensibilisieren, wie sehr der Kater leidet, wenn er das normalste der Welt nicht selbst tun kann.

Körperlich ist das Gewicht u.U. irgendwann lebensbedrohlich, aber er Kater leidet jetzt schon.
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2016, 17:14   #13
Louisella
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 6.790
Standard

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Ich habe die 4kg nicht erwähnt
Oooooops sorry - stimmt, das war Quiky...

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Ja ich weiß....das Louis, der 8kg wog und schlank war.
Das ist auch völlig ok, aber eben die Ausnahme.
Das ist genau der Punkt - es gibt Ausnahmen, drum halte ich nichts davon wenn man beim Gewicht nur aufgrund der Kilozahl argumentiert...

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Ich bin übrigens 1,81m. Für mich ist das eine völlig normale Körpergröße....aber deshalb noch lange nicht für alle Anderen
Och Kleines... *grins* - ich bin 1,83m. Vielleicht erklärt das ja, warum ich immer ziemlich allergisch drauf reagiere wenn Leute ohne nähere Informationen (z.B. im Internet) aufgrund einer bloßen Gewichtsangabe sofort drauf schließen jemand (oder etwas) sei übergewichtig... Gleiches bei der Kleidungsgröße - das ist dann das Thema bei dem ich regelmäßig die Krise kriege weil Oberteile mit den größeren Größen zwar breiter werden, aber nicht länger, schon garnicht an den Ärmeln. Aber das kennst Du ja alles :-)

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Davon abgesehen, dass man keine Katze mit Aussagen umbringt, ...
Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Es ist schon was dran: wenn eine Aussage hier im Forum ungeprüft immer weiter verbreitet wird, gar zum "Forenstandard" erhoben wird, kann das zum zweischneidigen Schwert werden.
Und manchmal hab ich schon das Gefühl, dass es ohnehin schon zu viele Menschen gibt, die meinen sich den Tierarzt sparen zu können, weil das Forum es ja ohnehin besser weiss - bis hin zu Medikamentenempfehlungen...

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Mein Robbie hat sich wohl lange Zeit (Jahre?) nicht mehr selbst ganz säubern können. Seine Hinterbeine waren kahlgeleckt, weil er verzweifelt versuchte, sich selbst den Hintern zu putzen, aber nur bis zu den Hinterbeinen kam.
Bereits 2-3 Monate nach seinem Einzug war der Bauch soweit geschrumpft, dass er endlich....ENDLICH wieder an seinen Poppes kam. Es hat mich unendlich gerührt, wie eifrig er putzte. Er hörte garnicht mehr auf zu putzen.
Furchtbar sowas...
Wie kam's zum Übergewicht?
Louisella ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2016, 07:20   #14
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.194
Standard

Zitat:
Zitat von Louisella Beitrag anzeigen
Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Es ist schon was dran: wenn eine Aussage hier im Forum ungeprüft immer weiter verbreitet wird, gar zum "Forenstandard" erhoben wird, kann das zum zweischneidigen Schwert werden.
Und manchmal hab ich schon das Gefühl, dass es ohnehin schon zu viele Menschen gibt, die meinen sich den Tierarzt sparen zu können, weil das Forum es ja ohnehin besser weiss - bis hin zu Medikamentenempfehlungen...

Schau Dir die Threads an, in denen die Menschen zwei Fragen stellen, dann nicht die "problemlos-fingerschnipp-Lösung" bekommen. Sie melden sich nie wieder und werden es weiterhin so handhaben wie bisher.

Wer aufgeklärt, sensibilisiert werden möchte, der wird hier im Forum viele Informationen finden....wenn er will.


Zitat:
Furchtbar sowas...
Wie kam's zum Übergewicht?
3 Jahre im Tierheim, mehrere schlecht verheilte Brüche, mit der Folge, dass Robbie lahmt und nicht klettern kann. Die Beinchen waren anfangs dünne "Hühnerbeinchen" und die mussten 9kg tragen.
Dazu ist der Kater sehr sensibel und ich denke, dass ein Teil des Specks auch ein Seelen-Panzer war.

Robbies Fell roch schlimm, nach Kot und Urin. Er ist ein sehr sehr reinlicher Kater, er putzt sich nicht nur gerne, sondern verscharrt auch sehr genau seinen Kot.
Wie schlimm muss es für ihn gewesen sein, wenn um ihn herum immer ein Duft von Kot und Urin war? Er konnte sich nicht säubern, legte sich im TH in ein Bettchen und wenn er sich drehte, roch es dort wieder nach Kot und Urin.

Der/die TE muss überprüfen lassen, ob und welche Erkrankungen vorliegen können , wenn keine körperlichen Erkrankungen vorhanden sind, dann kann (nicht muss) die Unsauberkeit eben auch ein seelisches Problem sein.
Der Kater ist in einem unförmigen Körper gefangen und kann es alleine nicht ändern, sich nicht alleine putzen.
__________________
Viele Grüße
Claudia

Geändert von Moment-a (09.11.2016 um 08:24 Uhr)
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 09.11.2016, 13:46   #15
leeforever
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 7
Standard

Liebe Quiky,
wie bereits in meinem ersten Beitrag geschrieben, sind nicht wir die, die schuld an seinem Gewicht sind, sondern seine Vorbesitzer. Wir wissen sehr genau, dass sein Gewicht schädlich für seinen Körper ist! Daher stehen wir in Sachen Ernährung eng mit unserem Tierarzt in Verbindung. Wir geben ihm
115g "Acana Wild Prairie" (alles mit unserem Tierarzt abgesprochen).

Trotzdem vielen Dank für deine Tipps!

Liebe Grüße.
leeforever ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
krank, unsauber, wunde, übergewichtig

« Vorheriges Thema: Unsauberkeit Fragebogen | Nächstes Thema: Katze uriniert ins Bett »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater seit ca 3 Monaten unrein Princess444 Unsauberkeit 9 21.11.2016 12:37
BITTE HILFE! Kater sind ploetzlich unrein lilli123 Unsauberkeit 2 10.01.2015 00:42
Problem mit 16jährigem Kater - UNREIN maikerl Unsauberkeit 1 20.11.2012 20:11
Neuer alter Kater unrein DerFreako Unsauberkeit 6 17.10.2012 11:27
Kater ist sporadisch unrein... wir sind verzweifelt spiegelspiel Unsauberkeit 10 20.11.2008 22:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:20 Uhr.