Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2019, 08:25
  #1
ToMic68
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard Katze erbricht und versucht sehr häufig Kot abzusetzen!

Wir haben folgendes Problem, Kater Main Coon 7 Jahre alt.
Vor genau 14 Tagen hatten wir das Problem mit unserem Main Coon das er von unserem anderen Kater geärgert wurde, beide hatten zuvor gefressen.
Kurze Zeit später fing der Main Coon an zu brechen und lief zudem häufig aufs Katzenklo und versucht Kot abzusetzen, es kam aber kaum etwas raus.
Wir haben das ganze ca. 1 Std beobachtet und sind dann zu unserem TA gefahren.
Dieser untersuchte den Main Coon und sagte eine Verstopfung könne man ausschließen, da der Darm komplett leer wäre, der Kater hatte Fieber
und unser TA tippte eventuell auf eine Vergiftung, oder das wir bzw unsere Hunde einen Keim oder ähnliches eingeschleppt hätten. Der zweite Kater zeigte keinerlei Auffälligkeiten, beide Kater sind reine Wohnungskatzen.
Wir haben keinerlei Blumen oder Pflanzen in den für die Katzen zugänglichen Räumen.
TA spritze etwas gegen Vergiftung, Erbrechen, Durchfall, ein fiebersenkendes Mittel und noch etwas gegen Übelkeit.
Wir sollten für 24 Std nicht füttern und sollte der Kater 10 mal oder mehr über den Tag erbrechen oder 5 mal oder mehrmals Durchfall haben sollten wir wieder kommen.
Wieder zu Hause angekommen, ging es merklich besser, er brauchte zwar einige Zeit aber war dann sehr schnell wieder auf dem Damm.
So genau das gleiche Problem tritt heute wieder auf, beide Katzen haben sich ein wenig durch die Wohnung gejagt, kurz vorher hatten beide gefressen, nach ca. 45 - 60 Min. gleiche Bild wie vor 14 Tagen.
Da sich an der zuvor genannten Situation nichts geändert hat, stellt sich für mich die Frage, ob es daran liegt das der Main Coon frisst und es danach zu Reibereien kommt zwischen den beiden Katzen und er aufgrund dessen diese Symptome hat?
Für mich stellt sich nun auch die Frage ob man mit Bachblüten irgendwas bewirken kann, habe welche da gegen Angst und Rescue Tropfen und Crab Apple, diese hat ich seiner Zeit mal für meinen Hund gekauft. Würde gerne wissen ob ich die dem Kater auch geben kann. zumindest bei den Globulis gegen Angst ist sowohl ein Hund wie auch eine Katze abgebildet. Mein TA ist leider erst Morgen wieder erreichbar, da er erst im Laufe des heutigen Tages aus dem Urlaub zurück kommt.
ToMic68 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.09.2019, 08:39
  #2
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 51
Beiträge: 25.802
Standard

ich denke nicht, dass es mit der auseinandersetzung der katzinger zu tun hat.

für mich liest es sich so, dass ich einen magen- darm- infekt nicht ausschließen würde. das müsste natürlich durch einen TA geklärt werden.

wundere mich, dass der darm leer war hat der kater vielleicht ein oder mehr tage vorher wenig bis gar nichts gefuttert?
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 09:01
  #3
ToMic68
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Nein hat normal gefressen. Wir hatten vor einiger Zeit von Trockenfutter auf Nassfutter umgestellt, auf Rat unseres TA`s. Da er da mal Durchfall hatte und unser TA meinte nur, wenn wir unsere Katze loswerden wollten dann wäre Trockenfutter das Beste Gift, ironisch gemeint, natürlich.
Wie geschrieben, vor 14 Tagen hatte ich den beiden Morgens Nassfutter hingestellt, beide haben normal gefressen und danach fing es so an wie heute. Der eine Kater hat den anderen durch die Wohnung gescheucht und dann nach 45 - 60 Minuten fing es an mit Erbrechen und ständiges Laufen aufs Katzenklo um Kot abzusetzen.
Jetzt liegt der Main Coon auf seinem Stuhl und schläft, warte jetzt noch etwas ab, zur Zeit kein Erbrechen und auch kein Gang zum Katzenklo. Ansonsten muss ich wohl zu einem anderen TA fahren, wobei ich das nach Möglichkeit vermeiden möchte, da der andere TA für mich ein rotes Tuch ist, da er nur Geld abzockt und das meine ich genau so wie ich es hier schreibe.
ToMic68 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 09:09
  #4
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.410
Standard

Hm, was es sein könnte, da kann ich leider keinen Tipp geben.

Habt Ihr außer diesen beiden TÄ niemand anderen mehr in erreichbarer Nähe?

Die rescue-Tropfen kannst Du immer geben, ohne Sorge. Dann würde ich aber nicht noch zusätzlich die Angst-Tropfen geben. Da ist vermutlich teilweise die gleiche Blüte drinnen und da in Rescue eh schon 5 verschiedene Blüten sind, wird es sonst zu viel.

Bei den herkömmlich gemischten Tropfen gegen Angst etc. muss man immer bedenken, dass da einfach alles hinein kommt, was "Angst" mit im "Blüten-Bild" hat, besser ist da immer, mit einer THP zusammen zu arbeiten, die gezielt etwas empfehlen kann.

Wenn Du im Moment Bachblüten geben willst, würde ich rescue wählen.

Verstehen sich die Beiden denn sonst gut?

Ich habe einen Kater, der verträgt bestimmte Futter-Sorten nicht. Könnte es auch daran liegen?
NicoCurlySue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2019, 09:27
  #5
ToMic68
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Hatte ihm 2-3 Tropfen von den Rescue gegeben.
Die beiden vertragen sich eigentlich super, es kommt zu keinerlei Kämpfen, es ist halt immer nur das der eine den anderen jagt, wobei dies immer von dem Jüngeren ausgeht.
Ansonsten wird der Jüngere von dem Main Coon abgeleckt und man frisst zusammen aus einem Napf, wie geschrieben, es kommt zu keinerlei ernsten Auseinandersetzungen, es sind halt mehr oder weniger spielerische Raufereien.
Kämpfe unter zwei Katzen habe ich bei meinem Bekannten mal erlebt, da geht es definitiv anders zur Sache.
Futter würde ich jetzt mal ausschliessen, da ich denke dann würde es ja nicht nach 14 Tage erst wieder auftreten, aber ich bin da kein Fachmann.
Bis Morgen bekommt der Main Coon erstmal kein Futter, dann sind 24 Stunden rum, danach schaue ich mal.
Bis jetzt ist ruhe und er ist auch nicht apathisch oder niedergeschlagen, vor 14 Tagen war es definitiv viel schlimmer.
TA`s sind bei uns nicht so weit verbreitet, wir wohnen eher ländlich, es gibt auch wenige die Sonntags ihre Praxis für einen Notfall öffnen.
Aus diesem Grund würde ich schon gerne bis Morgen abwarten, bis ich zu unserem TA kann, dem Rest der TA´s schenke ich nicht unbedingt mein Vertrauen, hat viele Gründe. Habe seit 30 Jahren Hunde und Katzen und nur der TA wo wir schon immer sind, diesem vertraue ich zu 100%.
Als kleines Beispiel, vor ca 6 Jahren hatte unsere damalige Hündin, beim Spielen sich einen Stock in die Speiseröhre geschlagen, Notdienst angerufen und bekam die Antwort: "Sie wissen wenn ich heute wegen ihnen meine Praxis öffnen muss, wird das richtig teuer für Sie" Hallo was ist das für eine Aussage.
Anderer Tierarzt gleiche Hündin. Hündin hat mit 9 Jahre einen Lebertumor, TA hat über 4 Wochen Infusionen gegeben, zusätzlich wurde in einer Tierklinik eine Leberbiopsie gemacht, danach eine Chemo mit Tabletten. Hündin brach nach 1 Woche der Chemo Abends vollkommen zusammen, TA hat auf seiner Homepage stehen, jederzeit erreichbar in Notfällen 24 Stunde.
Hab ich halt Nachts um 2 Uhr angerufen und darum gebeten den Hund zu erlösen, da sie sich nur noch quälte, als Antwort bekam ich "Kommen sie Morgen früh um 8 Uhr das reicht".
Das ich über 2000.-€ für die Behandlungskosten des Hundes für Infusionen ausgegeben hatte, war in diesem Moment vollkommen egal, für den TA. Am nächsten Morgen wurde die Hündin in meinem Wagen eingeschläfert von seiner Kollegin, weil die Hündin das Autofahren geliebt hat. Da kam besagter TA zum Dienst und sah den Hund, er meinte nur "Oh Gott geht es ihr schlecht" wäre meine Frau nicht dabei gewesen und hätte mich nicht festgehalten, wäre es mit Sicherheit noch jemandem schlecht gegangen. Aus diesem Grund meide ich halt viele der anderen TA´s in der Umgebung.

So gerade erneut Flüssigkeit erbrochen und erneut auf dem Katzenklo, ich sage mal ohne Erfolg.
Fieber gemessen, Temp. liegt bei 39,3°

Geändert von ToMic68 (29.09.2019 um 09:51 Uhr)
ToMic68 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 07:14
  #6
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.483
Standard

Wie geht es dem Kater denn inzwischen? Warst du nochmal beim TA?
kisu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 07:52
  #7
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.006
Standard

Hallo ToMic68,

wie geht es dem Katerchen? Hat oder hatte er denn durchfall? Ich könnte mir auch vorstellen, dass er einen Haarknäul im Magen hat, der er versucht auszuwürgen. Dass es am ärgern liegt halte ich auch nicht für wahrscheinlich. LG
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 09:16
  #8
ToMic68
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Dem Kater gehts`s bestens, hat sich schon im Laufe des Sonntags alles wieder normalisiert.
Hatte am Sonntag vergessen zu erwähnen, dass wir am Samstag nicht das eigentlich Nassfutter bekommen hatten, da dieses ausverkauft war. Daraufhin hatten wir eines von der gleichen Marke genommen, nur andere Zutaten.
Ich nehme an das es daran lag.
Was wir nämlich nicht wussten, vor 14 Tagen waren die Kater in der Obhut meiner Mutter und diese hatten ihnen auch ein anderes Futter gegeben als das was sie normal bekommen würde.
Hatte sie uns aber erst am Sonntag erzählt, nachdem wir bei ihr zum Kaffeetrinken waren und wir auf das Thema mit dem Kater kamen.
ToMic68 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 10:14
  #9
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.483
Standard

Schön, dass es ihm wieder gut geht, hoffe das bleibt so!
kisu ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze erbricht häufig Jessi_897 Die Anfänger 2 30.08.2017 21:28
Kater attackiert Katze (spielerisch aber zu heftig) und beißt häufig sehr fest Yukari Verhalten und Erziehung 10 08.12.2015 16:33
Katze erbricht sich häufig - Haarballen? Muushuu Wohnungskatzen 8 28.07.2013 13:02
Katze erbricht sich häufig und unregelmäßig Kooccachoo Ungewöhnliche Beobachtungen 33 04.12.2012 10:51
Katze erbricht häufig - was kann das sein? Steffl2003 Verdauung 20 09.06.2010 00:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.