Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2019, 14:04
  #16
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Ich danke euch sehr für euer Mitgefühl!!!
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.08.2019, 14:10
  #17
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Gnocchilli Beitrag anzeigen
Mein Beileid zum Verlust


Hm, wenn der Verdacht auf Tollwut hinaus läuft, muss man das bestimmt nicht selber bezahlen.

Ich habe eben zwei Artikel gelesen, wie sich Tollwut bei Katzen äußert. Und div. Symptome würden schon passen:

...oder plötzlich zutraulich
...unruhig, miaut grundlos (wo er draußen war)
...vermehrter Speichelfluss, Schluckbeschwerden, Aggressivität (Fauchen)
...Der Gemütszustand der Patienten schwankt zwischen Aggressionen und Depressionen (könnte vllt das rumliegen gewesen sein?).

Hier mal noch ausführlich und mit Quelle:



Wieso die Ärztin da keine weitere Diagnostik durchführen lässt ist mir rätselhaft. Klar sagen alle TW ist in Dtl. nicht vorhanden. Wohl aber wissen wir auch, das Fledermäuse TW besitzen und die für Menschen genau so gefährlich sind wie die damals über Fuchs übertragenen Erreger (also ja auch für alle anderen Tiere!).

Über eine Ansteckung mit TW (falls es das wäre) durch den Speichel brauchst du dir zumindest nicht unbedingt sorgen machen. Der Speichel müsste ins Blut kommen, was relativ unwahrscheinlich durch Speichel auf dem Boden passieren kann (ich würde normal wischen).


Ich habe mir auch unendlich viel zu TW durchgelesen. Meine Angst war vor allem, weil mein Mann offene Hände hat und unser Baby am Boden rumschleckt. Da ginge das dann ganz schnell. Wir haben diese Bedenken wirklich jedme Arzt geschildert, doch es wurde nie wirklich drauf eingegangen bzw für sehr unwahrscheinlich erklärt.
Das rumliegen war weniger depression, er war da schon gar nicht mehr ansprechbar und hat auf nichts reagiert.

Ich hab den Boden 4mal mit verschiedenen Mitteln geputzt und jeweils dazwischen desinfiziert. Die blutigen Wände hab ich abgeschubbt und ebenfalls desinfiziert.
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 14:24
  #18
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 629
Standard

Die TA's haben ja grundsätzlich auch recht, dass es recht unwahrscheinlich ist. Aber ich wäre der Sache schon auf den Grund gegangen. Er war ja immerhin auf Anraten des ersten TA's nochmal draußen und hätte andere Tiere anstecken können. Das könnte so schnell aus dem Ruder laufen...


Der Hund von meinem Vater wurde vor kurzem mit Rattengift vergiftet. Er hatte einen Warmen Bauch, kalte Pfoten, war sehr matt und lag nur rum, begann zu zittern während er lag und später wurde er steif (mein Dad hat ihren Mund nicht mehr auf bekommen). Aggressiv oder aufgewühlt war er überhaupt nicht, er lag nur rum und hat auch sofort nach der vermeidlichen Aufnahme nichts mehr gefressen (wurde wohl gegen Mittag vergiftet und gegen um 7 ist er in die TK gefahren). Hätte er länger gewartet, wäre sie mit Sicherheit nicht "aktiv" geworden. Vllt ist die Reaktion aber bei anderen Tieren auch anders?!?!?
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 17:06
  #19
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Rattengift musste ich leider auch schon bei einem Hund mit ansehen, das verlief wirklich ganz anders. Aber schneckenkorn liest sich recht treffend, oder auch spritz Mittel, die hier am Land am Feld oder sogar im Garten gespritzt werden. Findus war eine Katze, die unglaublich lieb, aber etwas doof war. Er hat tatsächlich gerne alles erstmal in den Mund genommen, bevor er gemerkt hat, dass man das nicht essen kann.
Ihr merkt, ich versuche einfach eine Erklärung zu finden und werde es aber nie erfahren.

Was sich aber alle einig waren, dass es etwas ist, das sich auf das Nervensystem und Hirn auswirkt
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 19:03
  #20
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 1.024
Standard

Hallo,
Erstmal mein Beileid, was für ein Horror.
Ich bin nun kein Experte aber was ist mit Pseudowut:https://haustiger.info/pseudowut-auj...eit-der-katze/
Die Symptome würden passen.
Der Den Katzen Dient ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2019, 19:24
  #21
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Ja, das liest sich ziemlich treffend. Vor allem die zuckende Muskulatur im Gesicht und die schluckbeschwerden. Wie er allerdings an dieses infizierte Fleisch gekommen sein könnte, bleibt offen.
Danke für den Link!
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2019, 07:30
  #22
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.681
Standard

Auch von mir mein herzlliches Beileid

Gibt es bei euch stehendes Gewässer oder Brackwasser?
Durch die Hitze sind hier in der Gegend wieder viele Fälle von Blaualgen und

Anatoxine

Es sind zwei Unterarten dieses Giftstoffes bekannt. Wobei das sogenannte Anatoxin-as potenter wirkt als Anatoxin-a. Die Anzeichen einer Vergiftung sind:

Muskelzittern
Spastische Muskelkrämpfe
Lähmungen
Bläuliche oder violette Schleimhäute
Durchfall
Harnabsatz
Starkes Speicheln und Tränenfluss nur bei Anatoxin-as

Der Fortschritt der Symptome ist sehr schnell, so dass mit einem Tod innerhalb von Minuten bis zu einigen Stunden zu rechnen ist.
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2019, 18:13
  #23
Sandfrau
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: NRW
Beiträge: 3
Standard

Hallo,

ich bin gerade erst frisch angemeldet. Ich habe (soweit man das als Nichttiermediziner nur durch Forenbeiträge beurteilen kann) im Mai dasselbe mit meiner Katze erlebt. Sie hatte die selben Symptome! Anfangs als sie nur würgte und dabei spuckte (ohne das Pumpen, wie es beim Erbrechen wäre), tippten wir und die TÄ auf eine Magenschleimhautreizung, da unsere Katze zuvor Metacalm (Rückenprobleme) bekam. Und dann kamen an einem Wochenende ca 2 Wochen später die Anfälle mit dem Herumrasen dazu. Und von da ging es total schnell. 9 Anfälle binnen 24 Stunden-Notdienst- weitere 5 Anfälle- Einschläfern. Bei uns wurde ein Hirntumor vermutet. Diese Vermutung hatten sowohl der TA in der Notfallklinik als auch unsere Haustierärztin. Ins MRT haben wir sie nicht mehr gebracht, da die Katze so sehr gelitten hat. Sie wurde nur 8 Jahre alt...

Warum ich dir das schreibe ist, dass unsere Frieda eine reine Wohnungskatze war und sowohl Vergiftung als auch Tollwut auszuschließen sind. Vielleicht hilft dir das im Hinblick auf deine andere Katze. Friedas Bruder ist auch bislang nicht erkrankt. Vielleicht nimmt dir das ein wenig die Sorge. Insbesondere die Wesensveränderung (bei uns war unsere eigentlich eher schüchtere Katze auch plötzlich unglaublich anhänglich) ist wohl typisch für einen Tumor. Und die Anfälle sind auch eher untypisch für Epelepsie, sowohl in der Häufigkeit als auch die Reihenfolge erst rennen dann im Liegen krampfen.
Eine gesicherte Diagnose ist das natürlich auch nicht und nimmt auch nicht die Trauer.

Alles Liebe für Dich!
Sandfrau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2019, 18:32
  #24
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 816
Standard

Was mich jetzt interessiert, was hat das Metacam für Nebenwirkungen, ist ja auch ein bisschen umstritten, vielleicht vertragen das nicht alle Katzen? Ich habe keine Ahnung.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.08.2019, 22:07
  #25
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Sandfrau Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bin gerade erst frisch angemeldet. Ich habe (soweit man das als Nichttiermediziner nur durch Forenbeiträge beurteilen kann) im Mai dasselbe mit meiner Katze erlebt. Sie hatte die selben Symptome! Anfangs als sie nur würgte und dabei spuckte (ohne das Pumpen, wie es beim Erbrechen wäre), tippten wir und die TÄ auf eine Magenschleimhautreizung, da unsere Katze zuvor Metacalm (Rückenprobleme) bekam. Und dann kamen an einem Wochenende ca 2 Wochen später die Anfälle mit dem Herumrasen dazu. Und von da ging es total schnell. 9 Anfälle binnen 24 Stunden-Notdienst- weitere 5 Anfälle- Einschläfern. Bei uns wurde ein Hirntumor vermutet. Diese Vermutung hatten sowohl der TA in der Notfallklinik als auch unsere Haustierärztin. Ins MRT haben wir sie nicht mehr gebracht, da die Katze so sehr gelitten hat. Sie wurde nur 8 Jahre alt...

Warum ich dir das schreibe ist, dass unsere Frieda eine reine Wohnungskatze war und sowohl Vergiftung als auch Tollwut auszuschließen sind. Vielleicht hilft dir das im Hinblick auf deine andere Katze. Friedas Bruder ist auch bislang nicht erkrankt. Vielleicht nimmt dir das ein wenig die Sorge. Insbesondere die Wesensveränderung (bei uns war unsere eigentlich eher schüchtere Katze auch plötzlich unglaublich anhänglich) ist wohl typisch für einen Tumor. Und die Anfälle sind auch eher untypisch für Epelepsie, sowohl in der Häufigkeit als auch die Reihenfolge erst rennen dann im Liegen krampfen.
Eine gesicherte Diagnose ist das natürlich auch nicht und nimmt auch nicht die Trauer.

Alles Liebe für Dich!



Das tut mir leid zu hören. Ich fühle da wirklich mit.
Danke für deinen Beitrag. Ich dachte nicht, daß es mit einem hirntumor doch so schnell gehen kann.
Das hilft mir natürlich sehr und ist (wie viele weitere Beiträge hier) viel wahrscheinlicher als Tollwut.
Das beruhigt mich ungemein.

Ich hoffe, friedas Bruder bleibt bei bester Gesundheit und wünsche dir alles Gute!
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2019, 22:15
  #26
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 816
Standard

Das mit Frieda tut mir auch sehr leid, die Wesensveränderung könnte wirklich auf einen Tumor schließen lassen. Stille Grüße Biveli
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 15:16
  #27
Sandfrau
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: NRW
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für euer Mitgefühl! Natürlich ist die ganze Familie sehr betroffen, aber besonders schlimm ist es für meine Kinder. Es war unsere kinderfreundliche Katze.
Der Kater nimmt es allerdings nicht schwer, er scheint gar nicht zu trauern. Trotzdem wollen wir uns nach einer Trauerphase nach einem Katzenkumpel umsehen. Aber das braucht noch Zeit
Sandfrau ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 21:06
  #28
Katzfratz
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Das würde mich eh interessieren, wie man merkt, dass eine Katze trauert. Wir haben unseren "schlafenden" findus extra erst begraben, als seine Schwester ihn nochmal beschnuppert hat. Sie kam aber gar nicht näher als einen Meter ran und hat zwar für eine Minute hingeschnuppert, ist aber dann weiter gezogen und war pünktlich zum Essen wieder da. Sie scheint total entspannt zu sein und genießt sichtlich ihr Futter, ohne es nach kurzer Zeit mit dem "schnellfresser" findus teilen zu müssen.
Findus fehlt hier sehr, er war unser schmuser. Sogar das Baby durfte an seinen Ohren ziehen und er schnurrte dabei. Jedoch möchte ein keinen Ersatz. Seine Schwester bleibt hier alleine (hat jedoch als freigangängerin draussen ihre katzenfreunde)
Katzfratz ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwäche und Anfälle Tina1990 Ungewöhnliche Beobachtungen 4 14.06.2017 14:10
Komische Anfälle carabienchenn Ungewöhnliche Beobachtungen 12 01.09.2012 15:49
Nervöse Anfälle liz911 Sonstige Krankheiten 29 05.06.2012 18:53
Meiner Katze gehts furchtbar, schlimme Iritis und nichts hilft...ich bin am Ende:( Kisha&Sally Augen, Ohren, Zähne... 26 26.11.2011 17:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.