Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2019, 20:12   #16
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Zitat:
Zitat von Capra Beitrag anzeigen
Ich würde zusätzlich noch auf Hautpilz untersuchen lassen, wenn man schon Mal dabei ist.
Das Zucken des Rückenfells, kratzen hinter den Ohren, Schwanzansatz hektisch putzen. Liest sich wie eine Allergie. Und die zuckenden Hinterbeine, da möchte Katz sich vielleicht gerne kratzen, weiss aber nicht, wo anfangen. Ich kenne das von meinen Sternchen, die wollte das Juck oder die Tropfen im Ohr loswerden, aber feste kratzen hätte zu weh getan. Also hat sie mit der Vorderpfote geputzt und mit der Hinterpfote getrommelt.
Zum Hautpilz eine Frage von mir: Müsste nach deutlich mehr als zwei Jahren unbehandeltem Hautpilz die Katze nicht quasi haarlos sein? Bei Hautpilz bilden sich meines Wissens kahle Stellen (die ich bei Ginis Halblanghaar tatsächlich übersehen könnte), aber wenn das ewig nicht behandelt wird, müssten daraus nicht erhebliche Kahlstellen wachsen?
Die einzigen (kleinen) Kahlstellen in den letzten 2 Jahren waren herausrasierte oder (von der Katze) -gekratzte Verfilzungen...

Wegen einer Allergie hatte ich meine Überlegung angestellt, dass die Symptome einer solchen durch mehrere Wochen Prednisolon letzten Sommer, nicht eigentlich hätten eingedämmt bzw verschwinden müssen...
Aber auch das hatte keine Änderung gebracht...
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.07.2019, 20:37   #17
Capra
Erfahrener Benutzer
 
Capra
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 256
Standard

Ich weiß nur dass es mehrere Arten von Hautpilz bei Katzen gibt. Nicht immer gibt es kahle Stellen.
Ist das Katz öfter unruhig, schaut es so aus als fühlte sie sich unwohl ? Rennt sie nach dem Kratzen und Putzen los, bremst ab und putzt nochmal hektisch ?
Ich wûrde das auf alle Fälle mit untersuchen lassen.
Zu Medikamenten und deren Wirkung kann ich nix sagen, ich verlasse mich da voll auf meine TÄ.

Ich hoffe die Ursache wird schnell gefunden.
Capra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 21:16   #18
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Alles klar, Hautpilz landet auf unserer Ansprech-Liste

Die letzten Tage war es etwas besser, uns kam das Zucken etwas seltener und weniger lang vor. Seit gestern Abend ist es wieder vermehrt... Am Futter haben wir außer der Bierhefe nichts geändert...
Ich versuche durch Berührung (stärkeres Kraulen im Nacken), das Zucken zu beenden. Recht oft hilft das auch. Ein oder zwei Mal hatte sie sich wieder reingesteigert. Mit der Kamera war ich etwas zu langsam, ich habe bis jetzt nur die leichteren Mittel- und Endphasen. Ich scheue mich noch davor, das Zucken zu provozieren und es dann in seiner Gänze zu filmen...

Der nächste Fleischeinkauf wird dann aufgeteilt auf Hälfte des Fleisches FC und die andere natürliche Supplemente oder auf eine Hälfte FC und die andere Easy-Barf. Alles drei zu je ca 300g wird vielleicht zu wild
Aber bis dahin muss ich noch ein paar Tage warten Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie das ankommt und ob Leber gefressen wird.
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 13:31   #19
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Die letzten Tage ist das Zucken wieder deutlich häufiger und stärker geworden. Heute war deshalb TA-Tag. Die Ursache wurde leider noch nicht gefunden...
An Allergie und Hautpilz glaubt die TÄ in unserem Fall nicht. Zu Allergie passt das Video nicht wirklich (es müsste sich viel mehr im Gesicht und Halsbereich gekratzt werden) und bei Hautpilz hätte Gini kahle oder verkrustete Stellen, die die TÄ auch nicht finden konnte.

Auf Grund des Videos kam es wieder zu dem Verdacht Flöhe. Also erneut eine Flohbehandlung als erste Maßnahme, auch wenn beim Felldurchsuchen heute keine Tiere gefunden werden konnten. Die Spritze gegen Flöhe und Milben soll 10 Tage halten, über den Zeitraum sollen wie das Katz beobachten, eventuell das Verhalten in den Tagen nochmal filmen und nach Ablauf der 10 Tage wieder hin, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
Außerdem haben wir Tabletten (mit der Maus-Stanzung darauf) für Haut und Fell bekommen, welche "Katzen quasi von allein fressen". Tjaja, Mausgeschmack ist wohl nichts für Wohnungskatzen Um die 2 Tabletten täglich in die Katze zu bekommen wird nun also gemörsert und eingeflöst...

Epilepsie würde ich beim nächsten Mal ansprechen, es sieht auf den Videos schon sehr danach aus, als würde sie etwas zwacken oder beißen... Vitaminmangel wurde noch von der TÄ angesprochen, auf meine Aussage, dass Bierhefe auch keine Besserung brachte, kam wieder Grübeln. Im Blutbild kann man so etwas ja leider nicht überprüfen...


Nachtrag: Am Donnerstag habe ich Easy-Barf und das natürlich supplementierte Barf zubereitet... Kam bis jetzt nicht gut an. Da aber auch FC letzte Nacht nicht angerührt wurde, kann es auch an der Zucchini darin liegen. Leider braucht Gini aber Ballaststoffe im Fleisch, sonst gibt es wieder Probleme...

Geändert von PaenX (27.07.2019 um 13:33 Uhr)
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 15:51   #20
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.047
Standard

Lass das Futter mal ein paar Tage durchfrieren, viele Katzen stehen da wohl drauf.

Aber du hast es mittlerweile zu einem Video gebracht? Sehr schön.
Magst du es vielleicht mal zeigen?
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 08:14   #21
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Durchfrieren muss die Menge sowieso Heute Nacht wurde das FC-Fleisch wieder nicht gefressen... Solange Nassfutter in der Katz landet, ist aber alles ok.

Ich habe mal das Video rausgesucht, dass mein Freund und ich als "stärkstes" kategorisiert haben, da ist eigentlich alles drin: Das Zucken der Ginevre-Motte
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 08:43   #22
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 428
Standard

So ein hübsches Tier. Kommt mir wie ein nervöser Tic vor. Bitte nicht auf Verdacht Medikamente gegen Parasiten geben. Da ist auch ein Nervengift drinnen. Wird viel zu sorglos verabreicht. LG Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 09:11   #23
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Ohja, Gini ist nicht nur äußerlich wunderschön, sie ist auch charakterlich toll
Ich hätte auch lieber das Flohmittel ausgelassen, aber wir müssen erstmal die naheliegenden Ursachen ausschließen... Und auch wenn keine Flöhe gefunden wurden, heißt es bekanntlich nicht, dass wir flohfrei sind... Irgendwie bleibt da nur noch auf Verdacht behandeln, oder? Besonders bei dem Flauschefell...
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 11:10   #24
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.047
Standard

Ist schwierig mit der Entscheidung, ob oder ob nicht behandeln. Mit dem Abstand, mit dem ich hier sitze, würde ich sagen, nein, aber keine Ahnung, was ich direkt in der Situation gemacht hätte (bei Shiyuu eh nicht, aber da spielt die CNI noch in die Entscheidung mit rein).

Insgesamt erinnert mich das auch sehr an Shiyuus Reaktionen. Nur das Zucken so kurz vor Ende habe ich so noch nicht beobachtet. Dafür springt sie manchmal aus dem Liegen oder Schlaf hoch und putzt sich, dass es klingt als trommele sie wie ein Hase.
Das Ohrenzucken kenne ich auch. Ich würde sagen, nicht ganz so häufig wie Gini.
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 28.07.2019, 17:12   #25
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Aus dem Schlaf schreckt Gini zumindest nicht hoch. Da zuckt sie nur mit den Pfoten, im Gesicht oder mit den Augen. Es sieht sehr nach träumen aus, sie träumt quasi jedes Mal Sieht sehr süß aus, ich überlege nur manchmal, ob das mit zum Auffälligkeitenbild gehört, oder sie nur aktiv schläft.

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich es gut oder schlecht finde, dass auch du meinst, Kuro, dass es Shiyuu ähnlich sieht. Zumindest bilde ich mir das Zucken nicht ein, aber ob fokale Epilepsie so viel besser ist
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 17:18   #26
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.047
Standard

Das Zucken im Schlaf ist meines Wissens etwas ganz natürliches. Das hat Shiyuu auch. Und kenne ich auch von anderen Katzen.

Ich muss sagen, dass mir die fokale Epilepsie insofern egal ist, dass sie bislang nichts tut. Das heißt natürlich nicht, dass sich das nicht ändern kann, aber vielleicht liegts an HCM und CNI, dass es für mich weit bedrohlichere Erkrankungen gibt. Und im Endeffekt bin ich eh jemand, der hauptsächlich wissen will, was es ist, damit es behandelt werden kann, so gut es geht. Klar, gesund wäre ideal, aber verglichen mit anderen Sachen sehe ich die fokale Epilepsie als erträglich an. Aber das bezieht sich eben auf meine Katze, weil noch mehr dranhängt (und diese Erkrankung die letzte war, die diagnostiziert wurde, den Rest gab es da schon).
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 18:15   #27
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 428
Standard

Vielleicht wie ein Tourette Syndrom? Aber wenn die Katze nicht drunter leidet
finde ich es nicht schlimm. Lieber so lassen und nicht mit Medikamenten
traktieren wenn es nicht sein muss. Liebe Grüße Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 18:51   #28
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Zitat:
Zitat von Kuro Beitrag anzeigen
Ich muss sagen, dass mir die fokale Epilepsie insofern egal ist, dass sie bislang nichts tut. Das heißt natürlich nicht, dass sich das nicht ändern kann, aber vielleicht liegts an HCM und CNI, dass es für mich weit bedrohlichere Erkrankungen gibt. Und im Endeffekt bin ich eh jemand, der hauptsächlich wissen will, was es ist, damit es behandelt werden kann, so gut es geht. Klar, gesund wäre ideal, aber verglichen mit anderen Sachen sehe ich die fokale Epilepsie als erträglich an. Aber das bezieht sich eben auf meine Katze, weil noch mehr dranhängt (und diese Erkrankung die letzte war, die diagnostiziert wurde, den Rest gab es da schon).
Stimmt schon, es gab bei Gini auch schon schlimmere Vermutungen... allerdings hatten wir bei CNI und Lymphom bis jetzt wirklich nur Verdacht. Und das mit der CNI hat sich verflüchtigt. Das Lymphom stand immer noch im Raum, hat sich auch nicht endgültig geklärt... Aber wenn es letzten Sommer wirklich ein Lymphom war, würde Gini wohl nicht mehr leben...

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
Vielleicht wie ein Tourette Syndrom? Aber wenn die Katze nicht drunter leidet
finde ich es nicht schlimm. Lieber so lassen und nicht mit Medikamenten
traktieren wenn es nicht sein muss. Liebe Grüße Biveli
Bevor ich sage, dass ich es weiter ignoriere, will ich zumindest Sicherheit haben, was es nicht ist. Und ein Hätte/Würde/Könnte ohne Bestätigung habe ich die letzten zwei Jahre gehabt und "einfach so hingenommen". Da die Katze dadurch aber mindestens punktuell sehr gestresst ist, möchte ich der Sache tierärztlich auf den Grund gehen.
Sonst werde ich mir ständig Gedanken machen, ob es eine Allergie, Parasiten oder sonst was sind.

Wenn es irgendetwas Nicht-Behandelbares, wie Tourette ist, dann ist das so und bleibt so. Aber immerhin weiß ich das dann und weiß, dass da nichts weiter dahinter steckt, wenn sie wieder zuckt und an sich rum knabbert.
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2019, 20:19   #29
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 428
Standard

Ich bin ganz deiner Meinung, vielleicht ist das Ausschliessungsverfahren die beste Methode. Da werden dir die Forenmitglieder auch nicht wirklich weiterhelfen können, da Ferndiagnosen immer problematisch sind und nicht in ihrem Kompetenzbereich liegen. In diesem Fall ist alles möglich und Eventualitäten wurden hier schon besprochen. Vielleicht erfährst du von den Vorbesitzern
mehr? Alles Gute für dich und dein Flauschi Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 09:07   #30
PaenX
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 153
Standard

Biveli, ich möchte keine Ferndiagnose. Ich möchte das Schwarmwissen nutzen, um Hinweise darauf zu bekommen, was es sein könnte. Es hätte zum Beispiel sei können, dass jemand sagt: "Hey, überprüfe im Blutbild mal Wert xy, weil das damit zusammen hängen könnte oder ein Hinweis auf z sein kann."
Und Kuros Hinweis auf fokale Epilepsie steht immer noch, wogegen Hautpilz/Allergie/... ja erstmal ausgeschlossen werden konnten.

Auf die Aussage der Vorbesitzer kann ich leider nicht viel geben: "Das hat sie schon länger, ist einfach so." - Da wurde aber nichts geschaut, die Katze war nur da. Die Tierhaltung dort war (und ist) generell und Tierarten übergreifend eher .... schwierig.
PaenX ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Bonnie frisst so gut wie nichts mehr | Nächstes Thema: Kopfschiefhaltung bei Kitten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze zuckt brauche Rat sanguis Ungewöhnliche Beobachtungen 4 26.06.2017 11:15
Katze zuckt mit dem Kopf! Felines Paradise Ungewöhnliche Beobachtungen 16 26.02.2012 20:38
Katze zuckt im Schlaf... Helena Katzen Sonstiges 7 12.10.2011 17:02
Meine Katze zuckt.. Bisa1987 Ungewöhnliche Beobachtungen 2 09.02.2011 16:22
katze zuckt, brauche rat Unser Stubentiger Verhalten und Erziehung 17 30.08.2010 13:06

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:59 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.