Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2019, 18:49   #1
MillionVoices
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard Kater hat Phasen mit extremer Übelkeit und Erbrechen

Hi,
M'Aiq ist 7 Jahre alt und kastriert. Seit einem halben Jahr hat er nun immer wieder so Phasen, in denen ihm extrem übel ist und er Kotzt bis er blutet!

Wir waren jedes mal beim Tierarzt, der scheint auch nicht wirklich Ahnung zu haben, was es sein könnte. Blutbefund ist in Ordnung, Gewölle ist auch keines im Magen. Er erbricht nur durchsichtige Flüssigkeit, und nach 2-3 Brechattacken beginnt die Flüssigkeit immer rosaroter zu werden. Wir hatten ihn nach dem ersten Auftreten etwa 2 Monate auf Schonkost (gekochtes Hühnerfleisch mit zugesetzten Vitaminen), um Futtermittelunverträglichkeit zu testen, aber er begann dann leider wieder zu brechen.
Das Erbrechen selbst ist extrem gewaltsam und meisens 3 oder 4 mal direkt hintereinander. Er scheint auch wirklich hunger zu haben, da er einige Zeit vor dem vollen Futternapf sitzt und es sehnsüchtig ansieht, schlussendlich frisst er aber dann nichts. Er nimmt dadurch auch stark ab, das letzte mal waren es 500 Gramm über 3 Wochen
Es hat sich bisher immer gelöst, nachdem der Tierarzt ihm eine Infusion mit Vitaminen und Antiemetikum gab, jedoch kommt es nach 1-2 Monaten wieder.
Er ist in diesen Phasen weniger Lebhaft und extremst Liebesbedürftig, er wirkt aber nicht schwach oder lethargisch.

Wir haben keine Pflanzen, die er fressen könnte. Das Futter scheint es auch nicht zu sein und die Ärzte, bei denen wir waren wissen auch nichts.

Die 2. Katze im Haushalt zeigt kein solches Verhalten, sie hat aber scheinbar irgendwo die 500 Gramm Gewicht gefunden, die er verloren hat....Im Fleisch-Schonfutter warscheinlich.

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

Geändert von MillionVoices (09.07.2019 um 18:58 Uhr)
MillionVoices ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.07.2019, 19:09   #2
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.395
Standard

Falls der TA das noch nicht gemach hat: fPLi und TLi (hierfür bitte 12 Stunden nüchtern) untersuchen lassen. Das sind Pankreas-Werte, die sind bei einem normalen Blutbild nicht dabei. Es liest sich sehr danach.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:21   #3
MillionVoices
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

Hab die Ärztin gerade noch erwischt, werte waren nicht dabei.
Das wäre Bauchspeicheldrüsenentzündung? Kann ich da inzischen selber was tun, dass es ihm besser geht?
MillionVoices ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:25   #4
Carla64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Ganz im Norden
Beiträge: 26
Standard

Ist der IgE Wert erhöht? Das wäre ein Anzeichen für das Vorliegen einer Allergie/ Unverträglichkeit (oder einem Parasiten Befall)
Carla64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:28   #5
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.395
Standard

Ja, das wäre es. Entzündung und/oder Insuffizienz.

Und jein ... es wird diskutiert, dass u.U. fettarmes Futter gut wäre, aber soweit ich weiß, ist das noch nicht verifiziert. Wahrscheinlich gibts noch mehr, aber ich bin, was diese Erkrankung betrifft, nicht wirklich gut im Thema und hoffe, hier schreibt noch jemand, der sich besser auskennt. Aber: zuerst muss ja erst mal sicher sein, dass es das überhaupt ist. Insofern beim nächsten Schub 12 Stunden nüchtern lassen und dann direkt zum TA und Blut abnehmen und einschicken lassen.

Ich drück die Daumen!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:29   #6
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.395
Standard

Zitat:
Zitat von Carla64 Beitrag anzeigen
Ist der IgE Wert erhöht? Das wäre ein Anzeichen für das Vorliegen einer Allergie/ Unverträglichkeit (oder einem Parasiten Befall)
Das wäre aber doch nicht jedes halbe Jahr
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:32   #7
MillionVoices
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Carla64 Beitrag anzeigen
Ist der IgE Wert erhöht? Das wäre ein Anzeichen für das Vorliegen einer Allergie/ Unverträglichkeit (oder einem Parasiten Befall)
Alle Werte vom Blutbild und Schilddrüsenwerte waren im Normalbereich (Ärztin hat extra dazugesagt dass der Wert für Parasiten normal ist), wenn etwas mit den Blutwerten nicht stimmt, müsste es etwas sein, das man normalerweise nicht mit macht.

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Das wäre aber doch nicht jedes halbe Jahr
Rückfälle waren bisher alle 2 Monate
MillionVoices ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 19:35   #8
Carla64
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Ganz im Norden
Beiträge: 26
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Das wäre aber doch nicht jedes halbe Jahr
Stimmt, ich geb dir recht....und hole mal meine Lesebrille (hab Antihistamin gelesen...)

Sorry...
Carla64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 02:43   #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.384
Standard

Zitat:
Zitat von MillionVoices Beitrag anzeigen
Alle Werte vom Blutbild und Schilddrüsenwerte waren im Normalbereich (Ärztin hat extra dazugesagt dass der Wert für Parasiten normal ist), wenn etwas mit den Blutwerten nicht stimmt, müsste es etwas sein, das man normalerweise nicht mit macht.



Rückfälle waren bisher alle 2 Monate
Bitte stell das Blutbild hier mal ein und ich schließe mich tiha an: Unbedingt fpli testen lassen.

Wenn das ohne Ergebnis ist, dann wäre ein großes Kotprofil auch sinnvoll. Ich weiß von Fällen, wo hämolysierende Colis so etwas ausgelöst haben.

Wenn alles nichts fruchtet, dann werdet ihr wohl eine Endoskopie machen müssen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 10.07.2019, 05:09   #10
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.550
Standard

Hallo,
mir kommt das sehr bekannt vor. Bei Slimmy ging das so über Jahre und kein Tierarzt hat herausgefunden, was es ist.... Dann endlich kam heraus: chronische Pankreatitis. Fpli war bei ihr übrigens bis zu einem extrem heftigen Schub in der Referenz. Also unbedingt testen lassen, allerdings könnte es nach meiner Erfahrung selbst wenn der Wert unauffällig ist, trotzdem eine chronische Pankreatitis sein.... Ich würde einen Ultraschall beim Spezialisten machen lassen, da hat man bei Slimmy Veränderungen gesehen trotz normalem Blutwert. Und ein großes Kotprofil inkl. Nahrungsauswertung und genauer Aufschlüsselung der Darmflora würde ich gleich machen lassen!
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2019, 14:43   #11
MillionVoices
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

Der Tierarzt sagte, dass die Symptome für Pankreatitis nicht ganz passen, da der Stuhl unverändert ist. Er hat ihn geröntgt und ihm wieder Infusion gegeben. Er meinte dass es eher eine chronische Magenentzündung sei. Maiq hat scheinbar auch Magenschmerzen, weil er bei der Abtastung etwas gebrummelt hat.
Eine Nachbarin meint auch dass es nicht 100% Passt, ihr Kater hatte Pankreasprobleme in seinem letzten Jahr.
Er bekommt jetzt einen Magenschutz (Ulcosan) und Paspertin (Metoclopramid, gegen Übelkeit, 1/4 Tablette) für 2 Wochen und er soll weniger oft Futter bekommen, dass der Magen mehr Zeit zwischen Mahlzeiten hat um sich zu erhohlen.
Der Tierarzt hat uns das letzte Mal Ceolat Tropfen (Metoclopramid) mitgegeben, falls es wieder kommt, die habe ich ihm versucht zu geben, aber das ist unmöglich, die spritzt Maiq noch während dem Geben aus seinem Maul. Ich habe ihm vorgestern dann eine Paspertin Tablette aus der Hausapotheke gegeben, seitdem hat er nicht mehr gekotzt und frisst auch wieder normal.
MillionVoices ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 11:06   #12
Asmara
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schwabenländle
Beiträge: 69
Standard

Mir kommt das so bekannt vor. Bei uns waren es immer Phasen, die so 1-2 Tage dauerten, danach gings ihr wieder gut. Bis zum nächsten Mal...

Meine Süße hatte erst Gastritis - das erkennt man auf dem US ganz gut. Ich habe ihr dann SEB Ulmenrinde gegeben. Von der TÄ hatte ich auch noch Tabletten zur Dauereinnahme bekommen.

Dann war doch noch der fpli-Wert erhöht. Bei mir hat es mit fettärmeren Futter dann endlich geklappt.
Asmara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:36   #13
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.384
Standard

Zitat:
Zitat von MillionVoices Beitrag anzeigen
Der Tierarzt sagte, dass die Symptome für Pankreatitis nicht ganz passen, da der Stuhl unverändert ist.
Das ist mit Verlaub gesagt Unsinn und zeigt, dass der TA wenig Ahnung von Pankreatitis hat. Es gibt zahlreiche Katzen mit Pankreatitis, die einen ganz normalen Kot haben.

Es kostet nun wirklich nicht die Welt, den fpli testen zu lassen. Ich würde darauf bestehen, im besten Fall hat er nichts an der Pankreas und Du kannst diese Ursache ausschließen.

Ggf. wäre auch zu überlegen, einen etwas erfahreneren Tierarzt zu konsultieren.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:41   #14
MillionVoices
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Ggf. wäre auch zu überlegen, einen etwas erfahreneren Tierarzt zu konsultieren.
Erfahren sind sie alle, aber haben halt alle die Angewohnheit, ihre eigene Meinung als Fakt anzusehen. Ist leider eine Ärztekrankheit.

Es sind nicht die Kosten, das Problem ist den Arzt dazu zu bringen, einen Test zu machen den er nicht für sinnvoll hält.

PS.: Ich habe dem Arzt beim ersten Besuch gesagt "Ein Blutbild mit allen Werten bitte", Pankreas hielt er wohl trotzdem für unnötig!

Geändert von MillionVoices (12.07.2019 um 14:43 Uhr)
MillionVoices ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:50   #15
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.384
Standard

Dann such Dir einen Arzt, der mit Haltern auf Augenhöhe verkehrt. Das meine ich absolut ernst, ein Tierarzt, der null auf meine Wünsche eingeht, wäre für mich nicht mehr akzeptabel. Denn letztendlich ist es die Katze, die die Zeche für solche Ignoranz bezahlt.

Und nein, ein TA kann nicht sonderlich erfahren sein, was Internistik angeht, sonst wüsste er, dass sich Pankreatitis bei Katzen oft anders äußert als z.B. bei Hunden. Nachzulesen ist das u.a. auf den Seiten des Labores Idexx, aber auch in den online-Bibliotheken der Universitäten ist dazu einiges zu finden.

Meiner Erfahrung nach reicht es auch nicht, dem TA zu sagen, dass man ein Blutbild mit allen Werten haben möchte. Dass muss man leider deutlich detaillierter artikulieren. Also z.B. "ich möchte ein geriatrisches Blutbild plus fpli".
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze unklar erkrankt ... Übelkeit , Erbrechen Jennarella Sonstige Krankheiten 21 07.08.2017 20:43
Übelkeit und Erbrechen seit drei Tagen Kater Charlie Verdauung 29 02.04.2012 15:20
Suche Mittel bei Unwohlsein/Erbrechen/Übelkeit SAM* Alternative Heilmethoden 9 24.01.2012 18:55
Haarballen erbrechen - Übelkeit? Mirtai Die Anfänger 11 13.03.2010 19:42
Morgendliche Übelkeit/Erbrechen Bea Ungewöhnliche Beobachtungen 0 22.12.2009 23:29

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:46 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.