Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2019, 23:18   #16
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.636
Standard

Das ist gequirlte Sch**, Fusselpuppe. So darf das gar nicht ablaufen.
Also jetzt erstmal Katze mit Leckerchen und gut zureden mit der Transportbox versöhnen. Dann neuen Anlauf in anderer Klinik, BITTE.
Meine Nachbarin musste auch 4 Tierärzte !! und Kliniken ablaufen, bis ihr EINER sagte, dass ihr Kater-Oldie fast alle Zähne auf Eiter hatte.
Es gibt durchaus Tierärzte, die den Stress minimal halten und gut auch mit scheuen Katzen umgehen können.
Es gibt Tierärzte, die durchaus gründlich und systematisch gucken, wenn man ihnen einen Fall vorstellt.

Ihr hattet so richtig Pech, will mir scheinen. Und ich trau dem Braten nicht. Noch immer muss es nichts Schlimmes sein, was anliegt, aber geklärt ist da nixxx.
Sorry to say.

Meine 2 sind zum Glück unkompliziert beim TA, der eine kleinlaut, der andere geht erstmal die Praxis auf den Kopf stellen, alles abrüsseln und untersuchen. Wichtig ist bei Angstmeiern (leicht gesagt, ich kenn das Thema, ich hab ein verladephobisches Pferd... das Grauen in Dosen!): Beherzt und bestimmt zugreifen, gut festhalten, Ruhe vermitteln. "Alles ok hier wird geholfen" vermitteln. Erst gar keinen Bohei ausbrechen lassen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.04.2019, 07:27   #17
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Glaube nicht, dass meine Eltern bereit sind in nächster Zeit nochmal den Gang in die Klinik anzutreten, ich musste ganz schön Überzeugungsarbeit leisten und über die hohen Kosten für den Sonntag sind sie auch nicht begeistert.
Das hätte sicher noch bis heute Morgen Zeit gehabt.

Die Katze soll sich jetzt erstmal von den Strapazen gestern erholen und ihre Medikamente einnehmen. Die ist noch erschöpfter durch den Stress, kann nicht mehr auf das Bett springen, weil ihr die Beine weh tun von der Blutabahme, aber sie hat wieder Bedürfnis nach Kuscheln geäußert.Nochmal einen Gang zum Tierarzt würde sie glaub ich aktuell nicht verkraften.

Und die Tierklinik wo wir waren hat einen guten Ruf. Denke die haben das schon im Blick und man kann ja an einem sonntäglichen Notdienst nicht das volle Programm abspulen.
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 17:10   #18
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Die Katze ist völlig verstört bzw. traumatisiert nach dem gestrigen Arztbesuch.
Jetzt frisst sie überhaupt nichts mehr und wir schaffen es auch nicht ihr die Medikamente zu verabreichen.
Sie hat folgendes bekommen: Synolux, Metacam und Ursofalk.
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 20:25   #19
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Sind heute doch nochmal in die Tierklinik, da die Katze nichts mehr gefressen und getrunken hat.
Die Ärztin hat den Verdacht auf eine Cholangitis geäußert, da das Bilirubin sehr erhöht ist. Sie vermutet, dass dies mit der Galle in Zusammenhang hängt.
Sie hat eine Infusionstherapie empfohlen, wir haben erstmal eine Stunde überlegt und die Katze letzten Endes dort gelassen.

Aber war das wirklich die richtige Entscheidung?
Die haben unsere Katze als "nicht kooperativ" bezeichnet, so wie die bei der Blutentnahme am Sonntag abgegangen ist.
Ich möchte gar nicht wissen, unter welchen Umständen die ihr den Zugang legen für die Infusion.
Habe große Angst, dass die Katze einen Herzinfarkt erleidet, weil sie das so sehr stresst.

Die Klinik wird sich immer gegen Mittag melden und den jeweiligen Stand mitteilen, hoffe es gibt keine Komplikationen und die melden sich noch heute Nacht, bin so sensibilsiert. Die arme Katze, wie sie mit ihren Augen geguckt hat "bitte nehmt mich wieder mit nach Hause".

Besuchszeiten gibt es leider keine, die Katze soll erstmal Ruhe haben und wenn die Medikamente wirken könnte ein Probetag zu Hause absolviert werden.

Was hättet Ihr an meiner Stelle entschieden? Wir hätten sie auch mit nach Hause nehmen und versuchen können die Medikamente selbst zu verabreichen, aber da sie kein Futter mehr zu sich nimmt, war das nicht möglich.

Habe so Angst :-(
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 20:39   #20
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.636
Standard

Hi,
1. es war absolut RICHTIG, die Katze da nochmal hin zu bringen und dort zu lassen.
Ich finds etwas unprofessionell, vor Deinen Ohren von "unkooperativer Katze" zu sprechen. Die kooperativen Katzen sind eher ein Wunschbild, die meisten haben irgendwie Angst...

Und: Also ich hab ja ein verladephobisches Pferd. Bei seinem hoffentlich letzten Umzug in diesem Leben hab ich meine Tierärztin (Tierpsychologin zusätzlich) und ihren und meinen Mann machen lassen. Und mich selber verdünnisiert, bin schon beim Hinterherfahren fast ausgerastet.
Denn: Die Tiere scheinen die Bilder in unseren Köpfen zu sehen und zu leben.
Alles, wovon ich dachte, das packen wir, das hat mein Pferd sein Lebtag lang mit mir gemacht. Allein anreiten etc. Allein mit jungem Hengsti an der Leine die Wälder durchstreift, Bäche überquert, STeilhänge aufm Hintern runtergeruscht, nebeneinander... LOL... Bisschen gezuckt, bisschen Augen gerollt, bisschen geschnaubt, und gemacht. Punkt. Basta. Ok, die eine oder andere Auseinandersetzung: Nö, ICH geh NICHT durch diese Pfütze *zerrziehzeter*. Aber am End ging er durch.
Asphalt anders gefärbt, da musste er mit dem Hüfchen erst misstrauisch kratzen, gucken, ob ich da drauf stehen kann oder untergehe - und dann trottete er hinterdrein. Im Winter Schlitten ziehen etc.: "schnaubzeterhüpf" und dann ok, machen wir, passt. U.s.w.

Aber alles, wovor ich mir selber in die Hosen gemacht hab, hat er auch gefürchtet. Das übertrug sich wohl so im Pingpong-System. Und das klappte dann prompt NICHT.

Beim letzten Verladen also: Bisschen Sedierung, bisschen gut zureden, die Tierärztin ist die Ruhe selbst und komplett zuversichtlich bei allem, was sie tut! Und der Kerl war in 5 Min im Anhänger. Ratz fatz fertig. Weil ICH weg war mit meinen Ängsten.

So, was ich damit sagen will: Du bist nu weg. Das mag fürs Katzi einerseits furchterregend sein. Aber das "Bild" und die Idee der ARMEN KATZE WAS WIRD AUS IHR ist jetzt weg, weil Du weg bist. Und, bei aller Liebe, das ist jetzt genau richtig.
Und nochmal: Das war jetzt das Einzige, was Du tun konntest, und auf gar keinen Fall hättet Ihr zu Hause weiterdoktern können/dürfen. Mach Dir also bitte, egal was kommt, keine Vorwürfe!

Ich hoffe und wünsche, dass Sie das Miez wieder hinkriegen. Blöd nur, dass sie beim ersten Check-Up irgendwie nicht alles so recht erfasst haben, wie mir scheint. Und drücke Euch heftig die Daumen.

Geändert von OMalley2 (16.04.2019 um 20:43 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 20:46   #21
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.875
Standard

Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber nach meinem Empfinden vermenschlichst Du Eure Katze zu sehr.
Ja, keine Katze mag den TA. Ja, viele haben Angst. Ja, einige drehen völlig ab.
Aber "Angst in den Augen, nehmt mich wieder mit!"? Wie sollte sie das denn denken? Eine Katze denkt nicht soweit, dass sie jetzt in die Klinik kommt und dort bleiben muss. Das denken nur wir Menschen, wenn wir "Krankenhaus" hören.

Und mal ehrlich: dass die nen Herzinfarkt bekommt passiert eher nur, wenn da was im Argen liegt. Und das wisst ihr Dank mangelnder Diagnostik eben nicht.
Die Katze is elf und kein tatteriger Senior, der bei weng Stress sofort tot umfällt.

Wenn es nach "ich will nicht in die Box und mach Terror wie Rambo"-Verhalten ginge, wäre mein Scheuchen bis heute nicht beim Zahn-TA gewesen und würde noch immer mit vor sich hinfaulenden Zähnen Leben müssen. Tja, da mussten wir beide durch: Katze is jetzt gesund und mein steifer Finger (Biss ihrerseits, musste fünf Tage mit AB behandelt werden) lange Vergangenheit.

Was Ihr jetzt gemacht habt, war das Richtige: Katze in Profi-Hände geben und vernünftig untersuchen lassen.

Soweit mir bekannt is, nimmt ne Klinik ne Katze auch net grundlos stationär auf - besonders keine, die "nicht kooperativ" ist.
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 21:01   #22
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.636
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber nach meinem Empfinden vermenschlichst Du Eure Katze zu sehr.
Ja, keine Katze mag den TA. Ja, viele haben Angst. Ja, einige drehen völlig ab.
Aber "Angst in den Augen, nehmt mich wieder mit!"? Wie sollte sie das denn denken? Eine Katze denkt nicht soweit, dass sie jetzt in die Klinik kommt und dort bleiben muss. Das denken nur wir Menschen, wenn wir "Krankenhaus" hören..
Richtig - das Tier spiegelt eigentlich nur unsere eigenen Ängste, die es AUCH noch ertragen muss in dem Moment. Normalerweise gibts schon ein gewisses tierisches Vorstellungsvermögen, aber das nährt sich aus Erfahrungen und dem Umgang damit...
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 18:15   #23
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Die Tierklinik hat sich heute Mittag gemeldet, die Katze hat wohl einen erweiterten Gallengang bzw. eine Gallenstauung, entweder angeboren oder durch einen Parasiten/Infektion hervorgerufen und auch die Milz mit einbezogen.
Sie haben das nun an ein spezielles Labor geschickt und behandeln die Katze mit einem speziellen Antibiotikum.
Die Tierärztin war wohl zuversichtlich, dass sich das gut behandeln ließe.
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 18:25   #24
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.636
Standard

Wow, das ist doch mal was: Feind erkannt, Therapie möglich. Und Ihr habt alles richtig gemacht.
Sie wird das überstehen und sich hoffentlich täglich besser fühlen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 17.04.2019, 18:30   #25
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Hoffentlich, noch ist sie nicht über den Berg....
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 18:36   #26
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.636
Standard

Wir drücken hier alle Daumen. Auf jeden Fall wird das Bestmögliche fürs Miez getan. Alleine hättet Ihr damit nicht weiterwursteln dürfen/können.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2019, 18:04   #27
Fusselpuppe
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Hallo wollte kurz berichten,

unsere Katze ist wieder zu Hause, die Tierklinik rief heute Mittag an, dass wir sie abholen können, sie hätte wieder gefressen.
Sie warten noch auf das Ergebnis des externen Labors (Mykoplasmen). Ansonsten haben wir drei Medikamente mitbekommen, hoffe sie nimmt die auch ein, sie ist eben erstmal durch den Garten gestreunert und hat sich Streicheleinheiten abgeholt, sie stupst auch wieder an, hoffe es bleibt so.
Fusselpuppe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Nase verschleimt/blutig | Nächstes Thema: Kahle Stellen an den Ohren »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wesensveränderung Katze Caralina4ka Eine Katze zieht ein 12 13.04.2019 11:30
Wesensveränderung Sa75na Die Anfänger 10 31.10.2017 09:57
Wesensveränderung daniberlin Ungewöhnliche Beobachtungen 3 14.10.2015 07:37
Epilepsie und Wesensveränderung helios Innere Krankheiten 2 17.06.2015 10:47
Wesensveränderung Katzenjammerkids Die Anfänger 7 23.03.2015 12:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.