Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2018, 20:57   #1
Krähenfeder
Benutzer
 
Krähenfeder
 
Registriert seit: 2012
Ort: Tirol/Österreich
Alter: 30
Beiträge: 86
Standard Mundgeruch normal?

Hallo,

ich hab im Juli 2 Katzenmädels adoptiert, deren Maul in schlechtem Zustand war. Bei der TÄ gleich ein Viertel der Zähne gezogen, da sie in so schlechtem Zustand waren.

Eins der Mädels ist super beinand, alles gut. Die ältere, Rosi, sieht schon vom Fell her schlechter aus, eher struppig. Und sie riecht aus dem Maul, nicht nach Futter wie die anderen. Ich kann nicht sagen was das ist. Fressen tut sie wie ein Schweinderl, zumindest sieht sie danach aus wie eins, das im Dreck rumgewühlt hat
Sie hat Probleme Leckerlis vom Boden aufzuklauben mit dem Maul, und als ich mal kleingeschnittene Hühnerherzen probierte, flutschten ihr die immer wieder ausn Maul raus.

Die TÄ meinte der Geruch sei normal, und wegen dem Fressen, dass sie sich einfach noch nicht an die fehlenden Zähne gewöhnt habe.
Ich fragte noch wegen Niere, Blut und Forl nach. Dazu meinte sie, Blut und Niere haben wir im Juli bei der Zahn OP angeschaut, da war alles super, muss also nicht gemacht werden. Und bezügl Forl, da sehe sie so dass die Rosi damit kein Problem habe, da sie schon seit mehreren Jahrzehnten bei Katzen die Zähne macht und weiß wie das aussieht.
Die Praxis sei auch international als Zahnpraxis bekannt, sie haben auch mehrere Zertifikate aus aller Welt in der Praxis hängen.
Deswegen bin ich jetzt hin und hergerissen, was ich tun soll :/
Krähenfeder ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.11.2018, 21:23   #2
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 547
Standard

Ich glaube, ich würde mir eine 2. Meinung einholen, wenn ich Zweifel oder ein ungutes Gefühl hätte
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 21:26   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.941
Standard

Ist das wirklich Tierzahnärztin? Gab es bei Rosi vor der Zahn-Operation ein Dentalröntgen?

Wenn Rosi ein Viertel ihrer Zähne verloren hat, dann deutet das schon sehr auf FORL hin. Und wenn diese TÄ kein Dentalröntgengerät einsetzt, dann kann man an ihrer Aussage, dass sie weiß, wie FORL aussieht, doch berechtigte Zweifel haben.

FORL wäre nämlich in der Tat eine Erklärung für den Mundgeruch. Als meine drei Katzen anfingen, aus dem Mäulchen zu müffeln, steckte jedes Mal FORL dahinter. Meine Hexe hat seit eineinhalb Jahren gar keine Zähnchen mehr und seitdem null Mundgeruch. Daher finde ich die Aussage, dass der Mundgeruch normal ist, auch sehr befremdlich. Hexe hatte übrigens auch als komplett zahnlose Katze schon bald nach der OP kein Problem mehr damit, Trofustückchen vom Boden aufzuklauben, wie Du das nennst.

Die Aussage, dass man jetzt kein Blut machen muss, finde ich auch sehr befremdlich. Nierenwerte können sich ziemlich zackig verändern.

Geändert von Maiglöckchen (03.11.2018 um 21:30 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 10:47   #4
Kittieeee
Erfahrener Benutzer
 
Kittieeee
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 256
Standard

Aus meiner persönlichen Erfahrung mit drei FORL-Katzen heraus kann ich dir sagen dass a) Mundgeruch definitiv nicht normal ist und B) niemand ohne Dentalröntgen sagen kann ob Handlungsbedarf besteht oder nicht.
Bitte suche dir einen anderen auf Zähne spezialisierten Tierarzt und hole dir dort ein Zweitmeinung.
Kittieeee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 10:57   #5
Piepmatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 29.665
Standard

Ich stimme den beiden vor mir auch zu!

Bei uns hat jedesmal hinter Mundgeruch ein neuer FORL Schub gesteckt - was man auch so mit bloßen Auge nicht gesehen hat.

Ich würde auch zu einem anderen TA gehen - bei solchen Kristallkugel-Aussagen
Piepmatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 12:25   #6
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.710
Standard

Ich schließe mich den anderen an. Da würde ich mir definitiv eine Zweitmeinung holen!
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2018, 12:51   #7
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.063
Standard

Wir sind mit unseren Katzen bezüglich FORL in einer der führenden Kliniken in Deutschland und interessanterweise nimmt sich diese TA nicht heraus, FORL ohne Röntgenaufnahmen vollumfänglich beurteilen zu können. Insbesondere bei der Erstaufnahme ist dieses Verfahren m.e. sehr wichtig.
Selbst beim Menschen ist es doch inzwischen schon lange normal, dass in regelmäßigen Abständen Röntgenaufnahmen der Zähne gemacht werden, um zB Karies auszuschließen und dass obwohl die Ausbildung der Zahnärzte sehr umfangreich ist und sie tagtäglich damit konfrontiert sind.

Dass die Katze aus dem Maul riecht und schlechtes Fell hat, ist nicht normal. Ich persönlich würde ein neues Blutbild anfertigen lassen (Juli ist halt doch schon her) und einen Tierarzt mit Dentaröntgen aufsuchen und dies dann machen lassen.
Zum einen kann FORL sehr schnell wiederkommen, zum anderen können Reste im Kiefer übersehen worden sein.
Meine Tiere waren nach ihren OPs total „geruchlos“.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2018, 19:52   #8
Krähenfeder
Benutzer
 
Krähenfeder
 
Registriert seit: 2012
Ort: Tirol/Österreich
Alter: 30
Beiträge: 86
Standard

Tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe, es war ein bisschen chaotisch.
Rosi hatte ein paar Tage später einen Schlaganfall, Sissi eine Bindehautentzündung, vor kurzem dann noch eine Halsentzündung. Mich hats dann auch erwischt.

Ich hab mittlerweile bei 2 anderen Tierzahnärzten nachgefragt, von den beiden findet man auch einiges im Internet, was die so gemacht haben, Seminare, Kurse etc.
Beide meinten, Dentalrötngen ist ein MUSS, ohne kann man nichts erkennen. Also vor 2 Wochen Blutbild gemacht, damit man sieht wies mit der Narkose aussieht. Diesmal hat eine andere TA drübergeschaut, ua weil sich der einzelne rechte untere Reisszahn in die Oberlippe gebohrt hat. Sie meinte, evtl ist die Oberlippe nach dem Schlaganfall schlaff, abgerutscht. Auch schlug sie ein CT vor vom Kopf, um neurologische Probleme auszuschließen, da ua ein starker Nystagmus vorlag.
BB war leider nicht so gut, in Narkose musste sie aber trotzdem, da der Zahn rausmusste. Wollte auch gleich ein Dentalröntgen machen lassen, wenn sie schon in Narkose war, aber der behandelnde Arzt meinte, ist bei CT nicht nötig, CT ist viel genauer als Dentalröntgen. Ob das stimmt, weiß ich noch nicht.

Vom CT her scheint alles iO zu sein, sie hat "nur" eine Innen-Mittelohrentzündung. Sie bekommt dazu momentan AB, sowie Karsivan und Oleovit D3 Tropfen.

Momentan bin ich fix und fertig mit den Nerven.
Krähenfeder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2018, 20:16   #9
Kittieeee
Erfahrener Benutzer
 
Kittieeee
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 256
Standard

Ich verstehe nicht, dass dir kein Herzultraschall für dein Miez ans Herz gelegt wurde. Thromben entstehen bei Katzen zumeist infolge von Herzproblemen und unbehandelt kann es immer wieder zu Thromben kommen, die nächstes mal vielleicht tödlich sind...
Kittieeee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2018, 13:27   #10
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.941
Standard

Zitat:
Zitat von Krähenfeder Beitrag anzeigen
T
Rosi hatte ein paar Tage später einen Schlaganfall,

Auch schlug sie ein CT vor vom Kopf, um neurologische Probleme auszuschließen, da ua ein starker Nystagmus vorlag.

Vom CT her scheint alles iO zu sein, sie hat "nur" eine Innen-Mittelohrentzündung. Sie bekommt dazu momentan AB, sowie Karsivan und Oleovit D3 Tropfen.

Momentan bin ich fix und fertig mit den Nerven.
Kann ich verstehen, aber: Schlaganfälle wie beim Menschen gibt es bei Katzen nur ausgesprochen selten. Nur nennen es viele Tierärzte leider so, weil es eingängiger ist. In der Regel steckt bei Katzen das sogenannte Vestibularsyndrom dahinter, und zwar ist das meistens eine Durchblutungsstörung des Innenohrs, durch die das Gleichgewichtsorgan beeindrächtigt wird, daher der schwankende Gang und auch der Nystagmus. Bei Euch dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit die Mittelohrentzündung der Verursacher sein.

Das Gute daran ist, dass da die Prognose deutlich günstiger ist als bei einem klassischen Schlaganfall.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2018, 23:10   #11
Krähenfeder
Benutzer
 
Krähenfeder
 
Registriert seit: 2012
Ort: Tirol/Österreich
Alter: 30
Beiträge: 86
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Kann ich verstehen, aber: Schlaganfälle wie beim Menschen gibt es bei Katzen nur ausgesprochen selten. Nur nennen es viele Tierärzte leider so, weil es eingängiger ist. In der Regel steckt bei Katzen das sogenannte Vestibularsyndrom dahinter, und zwar ist das meistens eine Durchblutungsstörung des Innenohrs, durch die das Gleichgewichtsorgan beeindrächtigt wird, daher der schwankende Gang und auch der Nystagmus. Bei Euch dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit die Mittelohrentzündung der Verursacher sein.

Das Gute daran ist, dass da die Prognose deutlich günstiger ist als bei einem klassischen Schlaganfall.
Danke, hab mich bezügl Schlaganfall schon ein bisschen durchgelesen, und auch das mit dem Vestibularsyndrom gefunden, wie du sagtest. Hab mir nur nichts weiter dabei gedacht, da am nächsten Tag alles wieder normal war, keine Auffälligkeiten waren. Aber jetzt wo du es erwähnst, wirds wohl wirklich die Mittelohrentzündung gewesen sein.
Krähenfeder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2018, 17:07   #12
Kittieeee
Erfahrener Benutzer
 
Kittieeee
 
Registriert seit: 2018
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 256
Standard

Wenn schon am nächsten Tag alles beim alten war, dann ist ein Schlaganfall aber auch sehr unwahrscheinlich. Niemand erholt sich in 24 h von einem Schlaganfall. Nichtsdestotrotz verstehe ich nicht weshalb dein TA dir da kein Herzultraschall ans Herz gelegt hat, wenn er doch den Verdacht eines Schlaganfalls hatte.
Kittieeee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Könnte es sich um Epilepsie handeln? | Nächstes Thema: verfärbte Nase »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mundgeruch miina Ungewöhnliche Beobachtungen 4 20.02.2016 17:19
Mundgeruch Colleen Ernährung Sonstiges 11 02.01.2013 10:32
Mundgeruch...normal?????? RockyKaterchen2011 Ungewöhnliche Beobachtungen 37 12.01.2012 20:06
Katzenfutter Mundgeruch: Normal? Wahine Die Anfänger 15 24.02.2011 10:51
Mundgeruch? Ist das normal.. Pueppie Die Anfänger 29 17.11.2009 20:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:48 Uhr.