Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.06.2018, 20:24
  #16
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.630
Standard

Zitat:
Zitat von Jessi 1981 Beitrag anzeigen
Hm... es könnte am Stress liegen.
Feliwaystecker besorgt, noch ein XXL Klo ( habe jetzt drei), große Wasserschalen an verschiedenen Orten ( lauwarmes Wasser mehrmals täglich wechseln), und von Hills Urinary Stress Trockenfutter( das Nassfutter mag sie nicht).
Am Anfang habe ich noch zusätzlich Wasser mit unter das nassfutter gemischt.
Und siehe da... letzte blasenentzündung war im April 2017.
.
Hast du vielleicht überlesen dass hier bereits Urinary-Futter gegeben wird? Und wie der gemessene ph- Wert war?
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.06.2018, 20:37
  #17
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
@Maiglöckchen: Das kann wohl unterschiedlich gehandhabt werden. Unsere TK verwendet einen Vordruck, da ist oben die Rubrik für die Stickauswertung mit allen möglichen Ergebnissen zum Ankreuzen und unten die Rubrik für die Sedimentuntersuchung als freies Feld worin nur Abweichungen eingetragen werden nicht aber differenziert was alles unauffällig war. Sprich wenn keine Kristalle etc. festgestellt wurden steht dort unter Sediment nur "unauffällig".
Okay, kann sein, dass das unterschiedlich gehandhabt wird, aber dass dort eine bakterielle Untersuchung statt gefunden hat, dafür sehe ich wirklich keinen Hinweis.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2018, 20:22
  #18
Catdine
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard

Hi,

so, heute war mein Freund nochmal mit Gizmo beim Ultraschall (ich selber hatte leider Uniseminar mit Anwesenheitspflicht -_-). Diesmal hat es geklappt.

Außerdem wurde eine Blasenpunktion gemacht (auf der Rechnung steht "Abszesse, Cysten einfach"), weil scheinbar tatsächlich noch nicht auf Bakterien untersucht wurde ! ..Und hat noch einmal Schmerzmittel bekommen (Metacam).
(Nebenbei bemerkt haben wir jetzt innerhalb der Gemeinschaftspraxis quasi den Arzt gewechselt.)

Beim Ultraschall konnte kein Tumor festgestellt werden, allerdings mit der Aussage, dass es in seltenen Faellen sein könne, dass trotzdem einer da ist, den man nur nicht sehen kann. Für 100%ige Sicherheit helfe nur eine Biopsie...

Was aber gefunden wurde, sind 2 Blasensteine (ca. 1,3 mm Durchmesser).

Meine Googel-Recherche hat ergeben, dass diese die Symptome, die Katerchen hat, durchaus hervorrufen können - was mich zumindest dahingehend positiv stimmt, dass nicht zwingend ein Tumor die Ursache ist *vorsichtiges "jei!"*.

Außerdem wurde nochmal eine Urinprobe analysiert (Stick + Sediment); den medizinischen Befund muss ich noch abholen aber es war noch etwas Blut drinnen .
Der TA meinte allerdings, dass die Erys- & Leukos-Werte nicht wirklich aussagekräftig seien, weil das Untersuchungsmaterialien aus der Humanmedizin wären und man das nicht übertragen könne..
Aha. Habe ich gleich noch was zum Nachfragen. Klingt merkwürdig, oder?!

Der pH-Wert lag nun nach Absetzen des Urinary bei 7,0 (Probe wurde am Abend zuvor genommen, einige Stunden nach dem Füttern).

Der TA meinte dazu, das sei zu hoch, ideal sei zwischen 5 und 6 .. Und empfahl, das Urinary weiterhin zu füttern.
Es gäbe "Urinary S/O", also gegen sowohl Struvit als auch Oxalat, sodass beidem quasi vorgebeugt würde... Das Risiko, dass sich Oxalat-Steine bilden, hätte man so oder so, Struvit könne man aber vorbeugen.
Wenn der pH-Wert zu hoch sei, könnten sich auch Bakterien leichter bilden. Dazu frage ich mich aber, wie sich Bakterien hätten bilden können, wenn wir doch davor die ganze Zeit Urinary gefüttert hatten...

Meine Idee wäre dann nun, Gizmos pH-Wert mit Hilfe des Urinary auf 6 einzustellen ?_?.. Also quasi auf einen "Kompromisswert".. pH-Streifen sind bestellt.

Das Ergebnis der Blasenpunktion bekommen wir leider erst in einer Woche, muss noch eingeschickt werden.

Das bisherige Ende vom Lied ist, dass er weiterhin Antibiotika bekommt (4 x Marbocyl 20 mg, pro Tag eine halbe, also für 8 Tage). Mit der Aussage, dass falls Baktierien da seien, man sichergehen wolle, dass sie nicht wieder kämen.
Außerdem wurde uns eine 100 Frischfutter-Tüte Urinasy S/O mitgegeben (-_-).


Der TA geht von einer Blasenentzündug aus, die entweder Stress bedingt immer wieder kommt - er hat von seinem eigenen Kater erzählt, der wohl alle Nase lang Blasenentzündug bekäme, wenn er ein WE mal nicht da wäre.. Bei der Gelegenheit hat er noch einen Trinkbrunnen empfohlen, weil er damit evtl. mehr FLüssigkeit zu sich nimmt.
Oder, die 2. Möglichkeit könnte sein, dass etwas, wie zB. die Blasensteine, die Blase permanent reizt und es deshalb zu der Blasenentzündung komme.


->Heißt das, Bakterien sind so oder so im Spiel?? Sprich, wenn nun keine gefunden würden, spräche das für nen Tumor?!
Sorry, ich weiß ich reite permanent auf (imaginären) Geschwülsten rum; mein Freund ist auch schon radikal genervt von meinem Nachgebohre.. Aber ich will es halt nur verstehen :/ und dieses im trüben Fischen macht mich fertig.

Bezüglich Stress als Ursache gibt mir das nun mit meinem Gependel natürlich auch zu denken - allerdings war es auch schon während der vergangenen Jahre häufig so, dass ich während des Semesters mal einige Tage nicht zu Hause war... Ab und zu hatte ich meine Katzis auch ein paar Wochen bei mir aber ich dachte das ewige Autofahren wäre eine viel größere Belastung, als wenn ich mal ein paar Tage nicht da bin...
Also es gab meiner Meinung nach während der letzten Monate keine plötzlich eintretend, radikale Veränderung, die Stress bedeuten könnte... Aber ich kann natürlich nicht in Gizmos Kopf gucken :/...

Eine Info noch zu Gizmo: ich habe ihn aus 2. Hand. Laut Aussage der Vorbesitzer war er 5, als er zu mir kam, allerdings wirkten diese Menschen recht merkwürdig auf mich. Ich verstehe auch nicht so recht, weshalb sie ihn "loswerden wollten". Aber damals war ich noch 10 Jahre jünger und hab alles nicht so sehr hinterfragt wie ich es heute tun würde.. Jedenfalls hatte mein ursprünglicher TA Gizmo viel jünger geschätzt gehabt. Wenn man den Vorbesitzern bzgl. des Alters nicht glauben möchte, könnte er jünger sein. Maximal ist er dann zwischen 10(,5) und halt 15 Jahren alt.


Im Moment wirkt er jedenfalls wohl auf, abgesehen davon dass er die letzten Tage ab und an den Wäschekorb als Klo benutzt hat. Auch sonst macht er alle Untersuchungen tapfer und ohne groß zu Murren mit.. Nur ich habe jetzt auch eine Blasenentzündung bekommen -_-.

Habe außerdem für meine eigene Wohnung vorsorglich erstma ein zweites Katzenklo besorgt .

LG
Catdine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 08:27
  #19
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.630
Standard

Ich würde mir jetzt keine Sorgen wegen Dingen machen, die nicht diagnostiziert wurden, sondern mich auf das konzentrieren, was gefunden wurde.
Was genau heißt denn "Blasensteine"? Woraus bestehen die? Das ist jetzt einmal eine grundlegende Info auf der sich das weitere Vorgehen gründet.
Denn falls die aus Oxalat bestehen (was durch Ansäuern mit Urinary-Futter und Paste, die zumindest bei dem einen Mal, als der ph-Wert gemessen wurde, zu einem ebensolchen von 5 führten, durchaus denkbar wäre), dann ist erneutes Ansäuern absolut kontraproduktiv.
Ein ph-Wert von 7 ist übrigens nicht viel zu hoch - über 7/7,2 fällt Struvit aus, unter 6,3 Oxalat. Nur wenn bereits Struvit vorhanden ist muss der ph-Wert unter 6,5, denn nur dort löst sich Struvit wieder auf.
Da der ph-Wert über den Tag schwankt, reicht zweimal messen (einmal mit und einmal ohne Urinary-Futter) aber für eine Aussage, ob der ph-Wert generell im grünen Bereich ist nicht aus, da muss man schon gerade anfangs mehrfach am Tag messen...
Hier mal ein Link zu einer Seite, auf der die ganze Geschichte gut erklärt wird - inkl. warum Urinary-Futter nicht empfehlenswert ist:
https://www.katzen-fieber.de/harnste...olithiasis.php
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 20:53
  #20
Catdine
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard

Da hast du schon recht.. klingt nach einer sinnvollen Strategie (:...
Mal schauen was die mir morgen sagen. Danke auch für den Link!


@jessi1981: Dankeschön auch nochmal (: .. Mh Gizmo ist vom Typ her eher nicht so ängstlich; wenn Besuch kommt, fordert er seine Kuscheleinheiten ein, ob fremde Person hin oder her.. auch wenn ich schon sein Bezugsmensch bin. Nur auf laute Geräusche und andere Kater reagiert er eher empfindlich bzw. toleriert sie nicht wirklich über längere Zeit.

.. ich werd mal berichten, wie es sich weiter entwickelt hat ..
Catdine ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

blasenentzündung, hilfe :(, verdacht auf blasentumor

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich weiß nicht mehr weiter .....Katze kommt nicht mehr petra.15 Katzen Sonstiges 46 25.11.2018 15:24
Ich weiß nicht mehr weiter tom27luca28 Wohnungskatzen 6 22.01.2018 17:19
40 grad Fieber, Arzt weiß nicht was es ist und ich weiß nicht mehr weiter... Kittiekat Ungewöhnliche Beobachtungen 5 17.12.2015 21:35
Ich weiß nicht mehr weiter... Hausfrau Verhalten und Erziehung 14 16.01.2011 18:20
Ich weiß nicht mehr weiter... Nicht registriert Verhalten und Erziehung 71 16.10.2008 15:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:53 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.