Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Ungewöhnliche Beobachtungen

Ungewöhnliche Beobachtungen ... was könnte das sein?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2014, 10:34
  #1
DaniHolle
Neuling
 
DaniHolle
 
Registriert seit: 2014
Ort: Im schönen Ländle in Österreich
Beiträge: 4
Standard Selbst Tierarzt ist ratlos... Hilfe!

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, hab mir allerdings gedacht vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Zur Vorgeschichte:

Ich habe aus demselben Wurf einen Kater und eine Katze adoptiert. die beiden sind jetzt im März ein Jahr alt.
Der Kater ist total aufgeweckt und gesund. Die Katze, Lori macht mir sorgen.
Ich hatte den Verdacht auf Darmverschluss bei ihr, da sie gerne alles gefressen hat was sie finden konnten. Also zum Tierarzt, sie bekam ein Kontrastmittel und am nächsten Tag hätten wir wieder zur Kontrolle und röntgen müssen. Am Morgen hat sie jedoch ganz normal ihr Geschäft erledigt und ich erstmal beruhigt.

Die Tage danach hat sie dann angefangen zu würgen und zu husten, erst dachte ich ok wieder mal was gefressen oder eben ein Haarballen. Wurde aber immer schlimmer, gefressen und gespielt hat sie allerdings trotzdem.

Wir sicherheitshalber wieder zum Tierarzt - röntgen - dann der Schock, der gesamt Brustkorb mit Flüssigkeit gefüllt. Große Blutbild... auf alles negativ, keinerlei Infektionen, FIP etc... Sie bekam Entzündungshemmende Medikamente und von da an immer wieder Kontrolle.

Mittlerweile ist die gesamte Flüssigkeit weg allerdings sieht man auf dem Röntgenbild in der Lunge einen Schatten. Die Tierärzte meinten dass man am besten ein CT macht um feststellen zu können was genau es ist, dann punktieren und und und...

Es geht ihr so gesehen nicht schlecht. Sie frisst ist aber einfach ruhiger geworden weil sie aufgrund des eingeschränkten Lungenvolumens nicht mehr so rumtoben kann... Gebe ihr momentan auch keine Medikamente mehr...

Hin und wieder hat sie diese "Hustenanfälle"... jetzt wollt ich von euch wissen ob ihr was ähnliches kennt oder ob ihr mir irgendeinen Rat geben könnte was wir machen sollen...

Entschuldigt diesen langen Roman aber ich dachte mir umso genauer ich das aufschreiben umso eher kann mir evt jemand helfen.
DaniHolle ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.03.2014, 10:55
  #2
DaisyPuppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ist das eine Rassekatze?
Womöglich hat sie Wasser in der Lunge - ich würde vielleicht einen Herzultraschall machen lassen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 10:58
  #3
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo,

ist das Herz genauer untersucht worden, durch Ultraschall?

Gruß
Jubo
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 14:26
  #4
alisea
Forenprofi
 
alisea
 
Registriert seit: 2009
Ort: München
Beiträge: 3.586
Standard

Hatte sie denn eine Erkältung, bevor das Ganze anfing?
alisea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 14:35
  #5
WütenderWookie
Forenprofi
 
WütenderWookie
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.308
Standard

Hallo.

Hab ich das richtig verstanden, daß obwohl Flüssigkeit im Brustkorb war/ist, nicht punktiert worden ist?
Und wenn jetzt keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, müsste sie doch jetzt besser Luft bekommen?

Ich würde auch empfehlen, das Herz mit einem Ultraschall untersuchen zu lassen. Dazu am Besten zu einem Spazialisten. Und meiner Meinung nach auch recht schnell
WütenderWookie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 15:45
  #6
DaniHolle
Neuling
 
DaniHolle
 
Registriert seit: 2014
Ort: Im schönen Ländle in Österreich
Beiträge: 4
Standard Ultraschall

Nein ist keine Rassekatze. Ein ganz normales Europäisches Hauskätzchen. Sind auch beide keine Freigänger.

Und ja habe ich ganz vergessen dazu zu schreiben, ja waren letzte Woche Dienstag bei einem Spezialisten. Der Ultraschall hat auch nichts ergeben bzw. war komplett unauffällig und man meinte dann eben ein CT erstellen.

Auf den Röntgenbildern war klar zu sehen, dass mit der Lunge was nicht stimmt. Aber man meinte, es könne eine wassergefüllte Zyste sein (laut Ultraschall dann aber nicht), oder eingelagertes Fettgewebe oder aber einfach ein angeborener Fehler. Darum das CT.

Punktiert hat man damals nicht weil die Blutwerte so tip top waren und man es eben erst mit den Entzündungshemmern versuchen wollte, was ja auch geklappt hat. Jetzt ist aber wie gesagt diese Auffälligkeit mit der Lunge, die sogar die Tierärzte nur vor noch mehr Fragen stellt und die nur auf dem Röntgenbild ersichtlich ist.

Unsere Tierärztin meinte noch, meine kleine Lori sei so oder so ein Wunder, denn nach dem ersten Röntgen hätte sie nicht gedacht, dass sie sich überhaupt erholt. Atmung ist seitdem viel besser, aber wie gesagt, hin und wieder hat sie dann doch Hustenanfälle. Sie wirkt aber absolut nicht krank, Fell ist auch richtig dick und glänzend.

Ich denke ich werde mir das mit dem CT doch nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ist anscheinend noch das einzige was Aufschluss bieten könnte. Aber der Stress beim Tierarzt setzt ihr dann doch immer sehr zu

Aber vielen vielen lieben dank schon mal für eure Hilfe. Ich halte euch auf alle Fälle auf dem laufenden
DaniHolle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2014, 17:16
  #7
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

was hat sie für "entzündungshemmende medikamente" bekommen? wurde entwässert?

was für ein ultraschall wurde gemacht - mit farbdoppler?

was für eine spezialisierung haben deine ärzte, ich meine: was für fachärzte sind es bzw. liegt eine facharztausbildung vor?

ich frage deshalb so blöd, weil ich mehrere fälle kenne, bei denen wasser in der lunge attestiert wurde und selbiges sich als fette lungenentzündung herausstellte. andersherum ist es mir leider auch bekannt, insofern ist mein persönliches vertrauen an einen "normalen" arzt, ein solches röntgenbild adäquat lesen zu können, ziemlich gering mittlerweile...

ich würde mich ansonsten an deiner stelle an einen spezialisten wenden bzw. deinen arzt/ärzte bitten, sich mit einem pneumologen (!) oder mindestens einem sehr guten internisten in verbindung zu setzen.
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 08:10
  #8
DaniHolle
Neuling
 
DaniHolle
 
Registriert seit: 2014
Ort: Im schönen Ländle in Österreich
Beiträge: 4
Standard Medikamente

Leider weiß ich nicht mehr wie die Tabletten hießen, habe sie auch immer nur in einem kleinen Tütchen bekommen, immer genau soviel bis zum nächsten Kontrolltermin und nein entwässert wurde nicht, eben weil man schauen wollte ob es sich um eine Entzündung handelt.

War in einer Tierklinik hier bei uns, die eben keine Ahnung wie viele Ärzte haben und jeder ist spezialisiert auf sein Gebiet, also ja es sind Fachärzte. war also in einer Klinik bei zwei Ärzten, erst mal Röntgen und bei einem anderen dann Ultraschall.

Aber wenn es eine Lungenentzündung gewesen wäre, wären dann nicht die Entzündungswerte im Blut nachzuweisen?

Was das für ein Ultraschall war kann ich dir als Laie leider nicht sagen. Aber man merkte dass sie Ahnung von ihrem Fach haben, das auf jeden Fall und spätestens bei der Rechnung hat man das dann auch gemerkt
Aber wenn es ihr hilft ist nichts zu teuer

Ich werde heute Nachmittag nochmal mit ihr zu unserer Haustierärztin gehen, da Lori gestern doch wieder schlimmer gehustet hat

Mal schauen was wir dort zu hören kriegen.
DaniHolle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 08:55
  #9
WütenderWookie
Forenprofi
 
WütenderWookie
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.308
Standard

Die Höhe einer Rechnung sagt meiner Meinung noch nichts über die Qualität diverser Ärzte aus.
Lass dir doch mal von der Klinik die Befunde geben. Per Fax oder email oder so. Wenn du eh heute zu eurer Tierärztin fährst, kannst du ihr die Sachen ja zeigen.
Ins Forum hier kannst du die Befunde auch einstellen. Hier gibt es Mitglieder, die davon richtig Ahnung haben.
Wenn du eine detaillierte Rechnung bekommen hast, stehen normalerweise bei uns auch die einzelnen Medikamente drauf. Dann kannst du auch genau sagen, was sie bekommen hat.

Es wundert mich nur, daß da Flüssigkeitsansammlungen sind, bzw. waren und weder punktiert noch entwässert wurde....
Wird das bei einer Lungenentzündung nicht auch gemacht??? Das weiß ich gerade nämlich selber nicht.

Viel Glück für euch.
WütenderWookie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.03.2014, 16:26
  #10
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

Zitat:
Zitat von ötte Beitrag anzeigen
D
Es wundert mich nur, daß da Flüssigkeitsansammlungen sind, bzw. waren und weder punktiert noch entwässert wurde....
Wird das bei einer Lungenentzündung nicht auch gemacht??? Das weiß ich gerade nämlich selber nicht.
nein, bei einer lungenentzündung ist entwässerung absolut kontraindiziert.
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2014, 16:58
  #11
WütenderWookie
Forenprofi
 
WütenderWookie
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.308
Standard

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
nein, bei einer lungenentzündung ist entwässerung absolut kontraindiziert.
Vielen Dank. Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.
Ich schreibs mir jetzt auf, dann kann ich immer darauf zurückgreifen.
WütenderWookie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2014, 15:08
  #12
DaniHolle
Neuling
 
DaniHolle
 
Registriert seit: 2014
Ort: Im schönen Ländle in Österreich
Beiträge: 4
Standard Soo..

Habe leider etwas länger gebraucht um mich zu melden....

Also der kleinen Lori geht's um Welten besser. Waren wieder bei unserer Tierärztin, die meinte das bei dieser Stelle eine Gewebeentnahme kritisch und wahrscheinlich auch nicht sehr aufschlussreich sei, weil es gut möglich ist, dass sie kaum betroffenes Gewebe erwischt. Sie könne es natürlich gerne machen wenn ich darauf besteht aber vorerst gebe es nicht wirklich Anlass dafür.

Es gibt jetzt wieder Entzündungshemmer (und ich weiß wieder nicht wie sie heißen vergess in der Aufregung immer zu fragen) und seither ist sie auch wieder wesentlich aufgeweckter und hat keine Hustenanfälle mehr.

Die Ärztin meinte noch dass es etwas bakterielles sicher nicht war, weil sie dann mittlerweile wohl schon gar nicht mehr leben würde und hat nochmal betont, dass diese Katze für sie wirklich ein kleines wunder darstellt.

Ich bin froh dass es Lori jetzt soviel besser geht und habe Ende dieser Woche nochmal einen Kontrolltermin. Und solange sie gesund ist will ich gar nicht mehr wissen was los war.

Ich gehe einfach wirklich davon aus, dass es ein kleines Wunder war und freu mich über meine gesunde, süße Katze.

Aber natürlich danke ich auch euch allen für eure wirklich nette und liebe Unterstützung.
DaniHolle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2014, 15:13
  #13
DaisyPuppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von DaniHolle Beitrag anzeigen
Und solange sie gesund ist will ich gar nicht mehr wissen was los war.

Ich gehe einfach wirklich davon aus, dass es ein kleines Wunder war und freu mich über meine gesunde, süße Katze.
Das ist keine gute Einstellung. Damit wünsche ich dir viel Glück in Zukunft - du wirst es brauchen.
Das nächste Mal erlebst du vielleicht kein Wunder. Als Tierhalter hat man prinzipiell die Pflicht sich für die Gesundheit UND Krankheiten seiner Tiere zu interessieren - das ist Teil deiner Verantwortung.
 
Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2014, 18:35
  #14
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

Zitat:
Zitat von DaniHolle Beitrag anzeigen
Also der kleinen Lori geht's um Welten besser. Waren wieder bei unserer Tierärztin, die meinte das bei dieser Stelle eine Gewebeentnahme kritisch und wahrscheinlich auch nicht sehr aufschlussreich sei, weil es gut möglich ist, dass sie kaum betroffenes Gewebe erwischt. Sie könne es natürlich gerne machen wenn ich darauf besteht aber vorerst gebe es nicht wirklich Anlass dafür.

Es gibt jetzt wieder Entzündungshemmer (und ich weiß wieder nicht wie sie heißen vergess in der Aufregung immer zu fragen) und seither ist sie auch wieder wesentlich aufgeweckter und hat keine Hustenanfälle mehr.

Die Ärztin meinte noch dass es etwas bakterielles sicher nicht war, weil sie dann mittlerweile wohl schon gar nicht mehr leben würde und hat nochmal betont, dass diese Katze für sie wirklich ein kleines wunder darstellt.

Ich bin froh dass es Lori jetzt soviel besser geht und habe Ende dieser Woche nochmal einen Kontrolltermin. Und solange sie gesund ist will ich gar nicht mehr wissen was los war.

Ich gehe einfach wirklich davon aus, dass es ein kleines Wunder war und freu mich über meine gesunde, süße Katze.
nochmals: WAS für ein "entzündungshemmer" wird gegeben? wenn es cortison oder prednisolon ist, dann spielt ihr hier definitiv mit dem feuer!
erkundige dich bitte!

und, betreffs deiner ärztin - die aussage zwecks der bakterien ist ein mumpitz.
und wieso gewebeentnahme? wieso stand das im raum?
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2014, 13:55
  #15
chaos-base
Benutzer
 
chaos-base
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hessen
Alter: 35
Beiträge: 41
Ausrufezeichen Oha!

Hey!

Das kommt mir alles bekannt vor - wenn auch mit Abwandlungen - und meine Alarmglocken gehen direkt an!

Meine Phoebe hatte Flüssigkeit im Bauchraum. Sah aufgeblasen aus, daher sind wir zum Arzt. Er hat ein Blutbild gemacht - alles okay. Eine Probe der Flüssigkeit genommen und ins Zytologie-Labor geschickt: Keine Tumorzellen in der Flüssigkeit.
Dann gab es auch Entzündungshemmer, wodurch der Bauch wieder normal wurde. Aber nur für ca. eine Woche, dann wurde er wieder dicker.

Samstag waren wir beim Arzt, dann hatte sie auch noch Fieber. Montag sollte sie operiert werden um eine Ursache zu finden und musste dann stattdessen eingeschläfert werden. Direkt nach dem Öffnen des Bauches hat der Arzt an vielen Organen lauter kleine Tumore gefunden, die nicht mehr zu entfernen waren, weil das Gewebe schon zu geschwächt war...

Also: Hab bitte trotz guter Blutwerte usw. ein genaues Auge auf deinen Schatz, nicht dass es dir wie uns ergeht. Wir dachten auch, dass der negative Tumortest und die gute Reaktion auf die Entzündungshemmer alles gut werden lassen würden...und dann kam das schlimmstmögliche Ergebnis überhaupt... Und wenn es eine Möglichkeit gibt diesen Schmerz bei andren zu vermeiden dann ermahne ich gerne zur Vorsicht!

Lieben Gruß

chaos-base
chaos-base ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

hilfe verzweifelt

« Vorheriges Thema: Kater wie in Ekstase ohne Grund | Nächstes Thema: Mein Kater ist bald nackt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CNI-Kater wird nackig - Tierarzt ratlos fee1706 Äußere Krankheiten 20 28.04.2015 16:10
Lilly nicht sie selbst nach OP, Tierarzt sagt alles ok? jannikks Innere Krankheiten 10 16.10.2013 22:12
Tierarzt ratlos, ich ratlos ... HILFE! :( Talyx Innere Krankheiten 15 28.05.2012 21:36
Tierarzt noch ratlos nina1004 Verdauung 32 07.03.2012 21:37
schwarze Zunge und Hörverlust - Tierarzt ratlos oscarkater Ungewöhnliche Beobachtungen 7 09.08.2009 12:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.