Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2018, 14:28   #1
Mausbär09
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard Zwei Katzen und ein Trofu-junkie

Hallo, ich bräuchte mal eure Meinung zum Thema. Vielleicht bin ich auch total auf dem falschen Dampfer.
Wir haben zwei Katzen, die wir bereits als Kitten ohne Trofu (nur als Leckerli) aufgezogen haben. Zu zweit haben sie täglich 800 gr Futter verputzt (animonda carny,wilderness, catz finefood, macs, porta 21, so die Qualitätsrichtung). Klappte super, alles gut.
Nun haben wir einen Kater dazubekommen. Der hatte Trofu die letzten 4 Jahre ständig zu Verfügung. Es ist nicht so,daß er kein nassfutter frisst, aber viel zu wenig. Er nimmt ab, weil der Sturkopf sein Trofu will.
Dies bringt die Gruppe total durcheinander, weil die Mädels das natürlich auch sehr lecker finden und klauen gehen. Ich war dadurch teilweise auf 400 gr Nassfutter runter pro Tag für drei Tiere. Ständig separieren möchte ich nicht nur wegen dem Trofu.
Ich habe die Anfeuchte-theorie schon probiert - funktioniert nicht, nur die Mädels finden es toll.
Momentaner Stand: einmal abends Trofu für den Herrn separiert bis zum Sattessen. In der Hoffnung, dass er morgens genug Hunger hat,um den Tag über nassfutter zu fressen, was ständig bereit steht. Er frisst auch davon, aber halt viel zu wenig.
Trofu füttere ich nur gertreidefrei, acana und orijen.
Er bettelt ständig, ist mir eigentlich viel zu schlank geworden, aber ich möchte die zwei Mädels, die ja eigentlich auf nem guten, Trofufreien Weg sind, mir nicht verderben.
Was meint ihr, soll ich das so weiter durchziehen? Das Trofu komplett weglassen trau ich mich nicht, weil er eben schon einiges abgenommen hat.
Vielen Dank für euren Rat vorab.
Mausbär09 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.05.2018, 16:00   #2
intensiv-sis
Forenprofi
 
intensiv-sis
 
Registriert seit: 2011
Ort: nähe Darmstadt
Alter: 28
Beiträge: 1.877
Standard

Langsam die Trofu-Menge reduzieren, feste Fütterungszeiten für das Trofu und einen chipgesteuerten Surefeed für den Kater, damit die Mädels nicht vom Trofu naschen können.

Eine Umstellung dauert und wenn er doch schon Nafu frisst, ist das eine gute Vorraussetzung um weiter zu kommen.

Hast du ihn mal gewogen um wirklich sagen zu können das er abgenommen hat? Gesundheitlich ist er auf den Kopf gestellt worden um dahingehend alles auszuschließen?
__________________
Intensiv-sis mit

Vivi, Yankee & Bayou
und Sternenkater Grisu <3
intensiv-sis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 16:11   #3
Mausbär09
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Nein,beim Arzt waren wir noch nicht. Er macht auch keinen kranken Eindruck. Trinkt auch gut, wenn er Trofu frisst. Ich muss aber bald zum Impfen, da wird er dann gecheckt sicherheitshalber.
Der surefeed würde aber doch nur was bringen, wenn ich ihm das trofu regelmäßig hinstellen würde. Dann wäre er wohl satt, würde noch weniger Nassfutter fressen. Das wäre doch dann ein Widerspruch zum Reduzieren und fester Fütterungszeit? Da kann ich ihn auch mal 15 Minuten mit dem Trofu separieren. Ja,wir haben eine feste Uhrzeit für Trofu einmal am Tag abends.
Blöd ist halt der Futterneid der anderen aufs Trofu und die Tatsache, dass er mir so nicht zunimmt, sondern eher ab. Und abgenommen hat er einiges.
Mausbär09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 16:21   #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 1.774
Standard

Hm. Wie sieht denn seine Figur aktuell aus? Kann man die Rippen ertasten? Hat er ein ertastbares Fettpölsterchen zwischen den Hinterbeinen, wenn er steht?

Ich würde ihn auf nur Nassfutter umstellen. Vermutlich würde ich mal abwiegen, was er abends an Trofu verdrückt und die Menge in Minischritten reduzieren. Er frisst ja Nassfutter.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 16:43   #5
Mausbär09
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Ja, Rippen kann ich fast zählen. Eingefallen in der Hüfte ist er auch. Allerdings entferne ich ihm auch nach und nach an den "Hosen" einiges an Filz momentan (bürsten ist doof), daher wirkt er auch recht schmal.
Ich wiege ihm momentan die Tagesration laut Packung ab, die schafft er aber nicht ganz.
Ich brauche unbedingt eine richtige Waage, mit Personenwaage schwankt das zu sehr.
Mausbär09 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.05.2018, 17:08   #6
Mausbär09
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Leider habe ich versäumt,ihn zu wiegen, als er bei uns ankam. Da war er noch fremd und ließ sich nicht hochnehmen . Angeblich hätte er über 10 kg gehabt lt. vorbesitzer (großer coonie halt). Mit Personenwaage mit mir gewogen, wiegt er momentan 8,3 kg. Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen,dass er 2 kg abgenommen hat. Ganz blöd irgendwie, das abzuschätzen.
Mausbär09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 17:25   #7
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 1.774
Standard

Zum wiegen hab ich mir eine Kofferwaage angeschafft. Da wiege ich die Transportbox einmal mit und einmal ohne Pelzträgerin drin.

Hm. Ohne Deinen Kater gesehen zu haben mag ich nicht sagen mach so oder so. Ich würde ihn auf jeden Fall Mal zum Tierarzt schleppen und den zum Gewicht befragen. Wenn der meint, dass er noch "Luft nach unten" hat, würde ich definitiv umstellen.
Es kann natürlich auch sein, dass er von Haus aus sehr zart gebaut ist.. ich weiß es nicht. Oder durch das Nassfutter verschwinden Speckröllchen rund herum und er baut dafür Muskulatur auf.. kann alles sein. Du wirst wohl selber ein Gefühl dafür entwickeln müssen aus dem Zeug was wir hier schreiben, was der Tierarzt sagt und Deinem gesunden Menschenverstand.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 21:29   #8
Mausbär09
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 8
Standard

Dankeschön für die bisherigen Tipps.
Ich werd ihn demnächst mal durchchecken lassen und es weiterhin bei einmal täglich trofu belassen, dass er nicht abnimmt, bis er beim TA war.
Das mit der Kofferwaage ist eine gute Idee. Muss ich mich mal schlaumachen.
Ich weiß ja, dass er an nassfutter am Liebsten Porta frisst, aber das ist ja nur Ergänzungsfutter. Das gibt's nur 2x in der Woche

Geändert von Mausbär09 (26.05.2018 um 21:33 Uhr)
Mausbär09 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TroFu Junkie umstellen bereitet Probleme simone216 Nassfutter 19 15.08.2015 11:37
Welches hochwertige NaFu für TroFu-Junkie? bee's maya Nassfutter 20 16.02.2013 19:06
Wie züchtet man einen TroFu-Junkie? Hiro Trockenfutter 14 16.06.2010 22:02
Welches Trofu für absoluten Nutro Junkie? Santino Trockenfutter 7 12.04.2008 22:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:24 Uhr.