Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.2017, 12:00   #11
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: In der Walachei
Beiträge: 6.237
Standard

Zitat:
Zitat von handicat Beitrag anzeigen
Eiwei...
Gutt dass das in diesem Forum sonst so gar nicht vorkommt
Ein Blick in sämtliche Unsauberkeitsthreads reicht.
Da wird ja eigentlich auch immer nur ein einziges Streu empfohlen...namentlich genannt, oft auch noch mit Bezugsquellen?
Und ein anderes dafür verteufelt...
Aber bei anderen dann die "Das ist aber Werbung"-Karte ziehen...jaja, ein Schelm wer Böses denkt
Absolute Zustimmung.
Ich denke bei nierenkranken Katzen soll und muss das gefüttert werden was nachweisslich die Nieren entlastet. TroFu tut das mit Sicherheit nicht.
Fürs gewohnte NaFu gibts z.B. Phosphatbinder so dass Katz nicht auf sLieblingsNaFu verzichten muss.

CNI ist leider eine schei.... Krankheit bei der man weder die genauen Ursachen allesamt kennt noch sie stoppen kann.
__________________
Viele Grüße,
Quiky und die Fellnasen



Änderungen meiner Texte durch Moderatoren/Adminstratoren o. anderen Forumsmitarbeitern, sind unerwünscht + erfolgen ohne meine Zustimmung oder meinem Wissen! Ebenso distanziere ich mich von jeglichem Artikeln + Posts oder dergleichen der Werbekooperationspartner - da dies nicht meine Meinung widergibt!
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.11.2017, 14:26   #12
-Malina-
Forenprofi
 
-Malina-
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
Absolute Zustimmung.
Ich denke bei nierenkranken Katzen soll und muss das gefüttert werden was nachweisslich die Nieren entlastet. TroFu tut das mit Sicherheit nicht.
Da liegst du falsch.
Nierendiät-Trockenfutter entlastet die Nieren und zwar belegbar. Wenn du dich dafür interessierst, Tanyas Seite wurde ja schon verlinkt und dort findest du auch die entsprechenden Nachweise. Und Nierendiätfutter ist von der Effektivität her einem normalen Futter mit Phosphatbinder vorzuziehen.

Geändert von -Malina- (26.11.2017 um 14:58 Uhr)
-Malina- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 16:10   #13
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.205
Standard

Zitat:
Zitat von -Malina- Beitrag anzeigen
Da liegst du falsch.
Nierendiät-Trockenfutter entlastet die Nieren und zwar belegbar. Wenn du dich dafür interessierst, Tanyas Seite wurde ja schon verlinkt und dort findest du auch die entsprechenden Nachweise. Und Nierendiätfutter ist von der Effektivität her einem normalen Futter mit Phosphatbinder vorzuziehen.
Würde es vielleicht wenn nicht jedes Trockenfutter viel zu wenig Flüssigkeit enthalten würde. Katzen sind Tiere die von Natur aus ihren Flüssigkeitsbedarf über das Futter decken und deshalb kein ausgeprägtes Durstgefühl haben und zu wenig trinken. Das gilt für gesunde Katzen. Nierenkranke Katzen haben einen höheren Flüssigkeitsbedarf, müssten also noch mehr trinken als Gesunde Katzen. Damit haben sie erst recht keine Chance genug zu trinken.
Trockenfutter sollte man nur dann als Hauptfutter geben, wenn die Katzen hartnäckig das Fressen verweigern, wenn sie keines bekommen.
__________________
Es Grüßt Geisterkatze und Minusch

Für immer in meinem Herzen Sindy, Tarzan, Floh, Murphy und Hero

http://www.fanfiktion.de/s/57191d3c0...Eine-neue-Welt (letztes update 27.08)

Keep the Dream the Alive (The Tribe)
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 16:16   #14
-Malina-
Forenprofi
 
-Malina-
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Es bestreitet doch niemand, dass eine Katze durch Nassfutter mehr Flüssigkeit aufnimmt.

Die Nieren werden aber mehr durch den hohen Phosphatgehalt im Normalfutter belastet als durch die geringere Flüssigkeitsgehalt im Diät-Trockenfutter. Und auch mit Phosphatbinder im Feuchtfutter können die Phosphatwerte nicht so effektiv gesenkt werden wie bei der Gabe von Nierendiät-Trockenfutter. Weil die Phosphatbinder eben nur einen Teil des Phosphats im Futter binden können.
-Malina- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 16:31   #15
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.205
Standard

Wenn die Nieren nicht ausreichend gespült werden schadet das den Nieren und ein Problem zu beseitigen in dem man weiteres verschlimmert ist nicht der richtige Weg.
__________________
Es Grüßt Geisterkatze und Minusch

Für immer in meinem Herzen Sindy, Tarzan, Floh, Murphy und Hero

http://www.fanfiktion.de/s/57191d3c0...Eine-neue-Welt (letztes update 27.08)

Keep the Dream the Alive (The Tribe)
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 17:09   #16
-Malina-
Forenprofi
 
-Malina-
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Nun beweisen aber die Nierenwerte, welche Vorgehensweise hier die effektivere ist.

Und nur weil sich Trockenfutter per se in manchen Köpfen als Manifestion des Bösen festgesetzt hat, ändert das trotzdem nichts an dem messbaren Ergebnis wenn man einen Vergleich zieht.

Man könnte deine Argumentation ja auch umdrehen: Warum brauchen gerade kranke Nieren mehr Flüssigkeit? Weil sie Schadstoffe nicht so gut aus dem Körper transportieren können wie gesunde Nieren. Sollte man dann nicht bei A beginnen und darauf achten, dass möglichst wenig belastende Stoffe überhaupt in den Körper gelangen?

Ich wünschte mir viel mehr Menschen wie Tanya die nicht auf ihren Vorurteilen beharren sondern hinterfragen, nach echten Belegen suchen und sich dadurch ein Urteil bilden.

http://www.felinecrf.info/was_soll_ich_fuettern.htm
http://www.felinecrf.info/phosphatbinder.htm

Geändert von -Malina- (26.11.2017 um 17:14 Uhr)
-Malina- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 22:41   #17
Quiky
Forenprofi
 
Quiky
 
Registriert seit: 2010
Ort: In der Walachei
Beiträge: 6.237
Standard

Zitat:
Zitat von -Malina- Beitrag anzeigen
Da liegst du falsch.
Nierendiät-Trockenfutter entlastet die Nieren und zwar belegbar. Wenn du dich dafür interessierst, Tanyas Seite wurde ja schon verlinkt und dort findest du auch die entsprechenden Nachweise. Und Nierendiätfutter ist von der Effektivität her einem normalen Futter mit Phosphatbinder vorzuziehen.
Das ist Dummfug!

Eine Katze ohne CNI hat eh schon einen massiv erhöhten Flüssigkeitsbedarf wenn sie TroFu frisst. Eine CNI Katze hat gegenüber der gesunden Katze hingegen einen noch weit mehr höheren Flüssigkeitsbedarf.
Und nur weil die TroFu Hersteller irgendwelche zu ihren Gunsten geschönten 'Studien' präsentieren wirds nicht anders.

Und wer sich mit der Biologie der Katze beschäftigt und nur für 2 Cent Hirn in Benutzung hat, wird darob sehr easy feststellen dass CNI und TroFu absolute Ausschlusskriterien füreinander sind.

Phosphorgehalt kann man auch durch sog. Phosphatbinder in ein für eine CNI erkrankte Katze nötiges Maß bringen und das bei Weitem gesündere NaFu bzw. BARF füttern.
__________________
Viele Grüße,
Quiky und die Fellnasen



Änderungen meiner Texte durch Moderatoren/Adminstratoren o. anderen Forumsmitarbeitern, sind unerwünscht + erfolgen ohne meine Zustimmung oder meinem Wissen! Ebenso distanziere ich mich von jeglichem Artikeln + Posts oder dergleichen der Werbekooperationspartner - da dies nicht meine Meinung widergibt!
Quiky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2017, 13:19   #18
CasaLea
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Erlangen
Beiträge: 316
Standard

Zitat:
Zitat von -Malina- Beitrag anzeigen
Ich wünschte mir viel mehr Menschen wie Tanya die nicht auf ihren Vorurteilen beharren sondern hinterfragen, nach echten Belegen suchen und sich dadurch ein Urteil bilden.

http://www.felinecrf.info/was_soll_ich_fuettern.htm
http://www.felinecrf.info/phosphatbinder.htm
Irgendwie hast Du Tanya missverstanden ... ich zitiere Sie mal aus Deiner obigen Quelle (Worauf Sie bei einem Futter achten müssen):
"Ideal ist Nassfutter, denn es hilft gegen eine Austrocknung. Ist Ihre Katze jedoch ein Trockenfutterjunkie, gelingt Ihnen eine Umstellung auf Nassfutter vielleicht, aber nur ganz langsam. Wenn nicht, geraten Sie deshalb nicht ins Schwitzen. Akzeptiert Ihre Katze aber stattdessen eine therapeutische Trockendiät, würde ich die einem nichttherapeutischen Nassfutter vorziehen. Viel wichtiger als Nassfutter ist, dass Ihre Katze überhaupt frisst (siehe Punkt 1 dieser Aufstellung)."

Es gibt doch reichlich therapeutisches Nassfutter auf dem Markt ... es gibt Nieren-Nassfutter von den bekannten "großen Herstellern" und auch von Vet-Concept mit einem einigermaßen hohen Fleischanteil.
Da muss man ohne Not wirklich keine Lanze für Nierentrockenfutter brechen!

Geändert von CasaLea (27.11.2017 um 13:27 Uhr)
CasaLea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2017, 13:36   #19
handicat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 846
Standard

Es gibt genügend Katzen die Nierendiätfutter in der Nassfuttervariante nicht anrühren. Egal von welcher Firma.
Und bevor die gar nichts fressen würde auch ich Trockenfutter geben.

In diesem Thread hier geht es aber überhaupt gar nicht um Nierendiätfutter, um Nass- oder Trockenfutter...sondern darum dass das Urinaryfutter nicht für nierenkranke Katzen gedacht ist.
Und ja...es gibt genügend Katzenbesitzer denen das nicht bewusst ist.
__________________
Liebe Grüße von Beate
mit Charly, Ayleen und Aimee (das A-Team ), Whisky und meinen Sternchen Karlchen, Elisa, Gismo und Kasimir
handicat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2017, 15:48   #20
-Malina-
Forenprofi
 
-Malina-
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Zitat:
Zitat von CasaLea Beitrag anzeigen
Irgendwie hast Du Tanya missverstanden ... ich zitiere Sie mal aus Deiner obigen Quelle (Worauf Sie bei einem Futter achten müssen):
"Ideal ist Nassfutter, denn es hilft gegen eine Austrocknung. Ist Ihre Katze jedoch ein Trockenfutterjunkie, gelingt Ihnen eine Umstellung auf Nassfutter vielleicht, aber nur ganz langsam. Wenn nicht, geraten Sie deshalb nicht ins Schwitzen. Akzeptiert Ihre Katze aber stattdessen eine therapeutische Trockendiät, würde ich die einem nichttherapeutischen Nassfutter vorziehen. Viel wichtiger als Nassfutter ist, dass Ihre Katze überhaupt frisst (siehe Punkt 1 dieser Aufstellung)."

Es gibt doch reichlich therapeutisches Nassfutter auf dem Markt ... es gibt Nieren-Nassfutter von den bekannten "großen Herstellern" und auch von Vet-Concept mit einem einigermaßen hohen Fleischanteil.
Da muss man ohne Not wirklich keine Lanze für Nierentrockenfutter brechen!
Und was habe ich da jetzt missverstanden?

Quiky behauptet, Nierendiät-Trockenfutter würde die Nieren nicht entlasten, sogar noch mehr schädigen und ich sage- doch- es gibt einen nachweisbaren therapeutischen Effekt.

Und im Vergleich (und ja, viele Besitzer haben genau dieses Problem weil ihre Katzen das therapeutische Nassfutter nicht annehmen wollen) werden die Nieren weniger belastet wenn die Katze Nierendiät-Trockenfutter frisst als wenn sie normales Nassfutter lediglich mit Phosphatbinder frisst.

Geändert von -Malina- (27.11.2017 um 15:56 Uhr)
-Malina- ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leckerlie für nierenkranke Katzen Cats maid Ernährung Sonstiges 6 21.12.2012 19:44
Nierenkranke Katzen barfen Samira-1970 Barfen 34 13.12.2012 17:37
Purina für Kastrierte Katzen sb878 Trockenfutter 25 10.02.2011 14:50
nierenkranke katzen furtessmaus Ernährung Sonstiges 5 22.08.2008 14:54

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:36 Uhr.