Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht

Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht Bei Fragen rund um die Schwangerschaft und ersten Tage eines Katzenlebens

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2019, 09:10
  #16
meinkater321
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 24
Standard

Ich stelle es mir auch sehr schön vor, wenn man bei sich Zuhause Kitten bekommt (wenn alles gut läuft) und man hat sicher eine ganz besondere Bindung zu den Tieren, die man ab der ersten Sekunde begleitet. Aber es gibt soooo viele Katzen und nicht genug Halter und Zuhause. So viele, die im Winter frieren und keine Hand zum Streicheln haben oder die im Tierheim für immer warten. Nun noch vier weitere dazu, bei denen nicht sicher ist ob sie alle bis zum Ende einen liebenden Menschen haben werden.
meinkater321 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.11.2019, 09:21
  #17
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.239
Standard

Zitat:
Zitat von meinkater321 Beitrag anzeigen
Ich stelle es mir auch sehr schön vor, wenn man bei sich Zuhause Kitten bekommt (wenn alles gut läuft) und man hat sicher eine ganz besondere Bindung zu den Tieren, die man ab der ersten Sekunde begleitet. Aber es gibt soooo viele Katzen und nicht genug Halter und Zuhause. So viele, die im Winter frieren und keine Hand zum Streicheln haben oder die im Tierheim für immer warten. Nun noch vier weitere dazu, bei denen nicht sicher ist ob sie alle bis zum Ende einen liebenden Menschen haben werden.
Und wenn man das so unbedingt erleben möchte, dann bietet man sich als Pflegestelle für den Tierschutz an nimmt sich einer werdenden Katzenmama an. Ist halt mehr Aufwand als Kater Z über seine Katze hüpfen zu lassen.
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 09:57
  #18
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.717
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Und wenn man das so unbedingt erleben möchte, dann bietet man sich als Pflegestelle für den Tierschutz an nimmt sich einer werdenden Katzenmama an. Ist halt mehr Aufwand als Kater Z über seine Katze hüpfen zu lassen.
Nein, das ist sogar weniger Aufwand, weil man nicht alleine dasteht, wenn was ist.
Ich war immer froh, daß ich noch andere erfahrene Leite im Hintergrund hatte mit meinen Schoppelkätzchen oder den kleinen Familien.
__________________
coinean ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 11:10
  #19
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 3.239
Standard

Zitat:
Zitat von coinean Beitrag anzeigen
Nein, das ist sogar weniger Aufwand, weil man nicht alleine dasteht, wenn was ist.
Ich war immer froh, daß ich noch andere erfahrene Leite im Hintergrund hatte mit meinen Schoppelkätzchen oder den kleinen Familien.
Da hast du Recht. Ich meinte auch eher das Prozedere bis man als Pflegestelle anerkannt ist
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 11:17
  #20
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.851
Standard

Und man hat, neben erfahrenen Kollegen, auch noch einen TA zur Hand, der sich damit wirklich auskennt und günstigere Tarife für Entwurmen, Impfen, Chip und Kastra hat (was ja aber eh vom TH bezahlt wird).
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 12:00
  #21
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.397
Standard

Zitat:
Zitat von KimMali Beitrag anzeigen
Stimmt, wir hätten sie im Vornhinein kastrieren lassen können.

Haben wir aber nicht. Wir haben lange überlegt, ob wir sie decken lassen wollen oder nicht und uns im Vorhinein mit einigen Züchtern verständigt bzgl. Vererbung, Erbkrankheiten, Blutuntersuchungen usw.

Wir haben probiert den Kitten den bestmöglichen Start ins Leben zu geben und der Mutter so gut es geht zu helfen.

Wir haben nicht irgendeinen Kater raufegsetzt, sondern lange überlegt und aussortiert.

Also ja, Kastration wäre weniger Stress, aber wir haben das bestmögliche für alle Beteiligten nach reiflicher Überlegung getan.

Eine Kastration folgt sowohl für das Kitten was wir behalten, als auch für die Mama

Allen geht es mittlerweile mehr als gut.

Vielen Dank
Auch ich finde diese vorsätzliche Vermehrerei überflüssig wie einen Kropf.

Und auch die Kombi, ein einzelnes Kitten neben der Mama zu behalten, ist nicht schön für das Kitten, das dann ohne seine Geschwister weiter aufwachsen muss. Eine recht einsame Kindheit!
Ein Katzenkitten immerhin würde sich mit der Mama eventuell, wenn es seiner einsamen Kindheit entwachsen ist, soweit verstehen. Aber ein Katerkitten wäre eine sehr ungünstige Kombination, weil es mindestens in der Pubertät, wenn die Flegeljahre kommen, der Mama gehörig auf den Keks gehen würde und auch - je nach charakterlicher Veranlagung der beiden Tierchen - dauerhaft das unterschiedliche Spielverhalten von Kater und Katze für große Probleme zwischen den Tieren sorgen dürfte.

Wurden beide Elterntiere auf die gängigen Erbkrankheiten hin untersucht, bevor die Verpaarung stattfand? Wurden Tests auf sexuell übertragbare Infektionskrankheiten durchgeführt? Wurde die Blutgruppenverträglichkeit getestet?
Ich persönlich glaube nicht daran; welcher Vermehrer gibt für seine Würfe denn im Vorfeld soviel Geld aus? Die weitaus meisten Vermehrer interessieren sich mehr für den Gewinn, den sie durch den Verkauf der Kitten erzielen können, als für das Wohl der von ihnen produzierten Katzen (geschweige denn der Elterntiere).

Das arme Mütterchen hätte längst kastriert und eine glückliche, von Hormonen nicht mehr geplagte, Kastratin sein können; warum musste sie so lange intakt bleiben und dann auch noch werfen?
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2019, 12:42
  #22
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.919
Standard

Zitat:
Zitat von meinkater321 Beitrag anzeigen
Ich stelle es mir auch sehr schön vor, wenn man bei sich Zuhause Kitten bekommt (wenn alles gut läuft) und man hat sicher eine ganz besondere Bindung zu den Tieren, die man ab der ersten Sekunde begleitet. Aber es gibt soooo viele Katzen und nicht genug Halter und Zuhause. So viele, die im Winter frieren und keine Hand zum Streicheln haben oder die im Tierheim für immer warten. Nun noch vier weitere dazu, bei denen nicht sicher ist ob sie alle bis zum Ende einen liebenden Menschen haben werden.
Also ich musste eine Todgeburt von der Nachbarskatze damals im jugendlichen Alter miterleben und möchte so eine Katzengeburt nie mehr mit ansehen müssen.

Da weiß man leider nicht ,wie die Geburt verläuft.

Ansonsten hast du natürlich absolut recht.

Hoffentlich bleibt das wenigsten bei der Threaderstellerin bei dem einzigen Wurf.

Zitat:
Zitat von teufeline Beitrag anzeigen
Ich hoffe,dass es genug ist mit süssen Kittybabys Alles gespoilert, für den Fall, dass jemandem die Nerven durchbrennen.






















Mein Dank für die Illustrationen geht an Animal Hope Bulgaria https://www.facebook.com/Animal.Hope....Varna.Deutsch

Ich bin nach der Genehmigung für den Comic gefragt worden:

Geändert von Jessica. (15.11.2019 um 12:50 Uhr)
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 12:03
  #23
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Herne, NRW
Beiträge: 204
Standard

Zitat:
Zitat von KimMali Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben 👋

Unsere Katze hat heute 4 gesunde Kitten zur Welt gebracht, nachdem es vorher ein paar Komplikationen gab.

Das erste steckte falsch herum fest, woraufhin wir in die Klinik sind. Dort wurde ein Röntgen gemacht (Mitte Oktober gabs bereits das Ultraschall) und insgesamt 4 Kitten wurden entdeckt. Es ging nach Hause und die Kitten kamen nach und nach.

Beim 4' ten kam keine Plazenta nach. Das Junge hatte zudem erst einen schwachen Saugreflex. Lange Rede kurzer Sinn, die Aufzuchtmilch wurde geholt, aber das Junge trank nun doch.

Leider hechelt die Dame seitdem fast (!) unentwegt. Wir waren um 23Uhr wieder in der Klinik, erneuter Röntgen aber alles sieht gut aus. Calcium wurde uns mitgegeben und wir sollten Ruhe bewahren.

Temperatur zu dem Zeitpunkt : 37'7° Grad.
Zahnfleisch ok

Nun saugen die Kitten, die Mama hat auch schon gefressen und getrunken, die Plazenta (oder ein Teil davon) kam vor einer Stunde nach.

Leider hechelt sie immernoch, wenn die Jungen an ihr liegen.

Normal oder Panik mittlerweile angebracht ? Erster und einziger Wurf

Liebe Grüße und vielen Dank🙏
Das Hecheln beim Säugen ist normal, denn das Säugen führt zu einer Ausschüttung von Hormonen (Oxytozin), die bewirken, dass sich die Gebärmutter wieder zusammen zieht. Dieser Vorgang löst ein wehenähnliches Gefühl aus. Sobald die Gebärmutter klein genug ist, stellt sich das von selbst ein.

Ansonsten möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen. Es ist einfach traurig zu hören, dass eine Katze wegen zu später Kastration einen Wurf bekommen hat, während wo anders kleine, süße Kitten mit ihren Müttern in einem Käfig in der Tötung stecken und Tierschützer händeringend nach Plätzen für diese Tiere suchen, um deren Leben zu retten.
Jede aus Unachtsamkeit hier geborene "Unfallkatze" nimmt einem solchen Kätzchen einen möglichen Platz weg.
Bitte gebe die Kleinen deshalb nur kastriert ab.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

atmung, geburt, hilfe, kitten 1 woche alt, säugen

« Vorheriges Thema: Geburtshilfe | Nächstes Thema: kranke Katzenmami nach Kaiserschnitt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte um Hilfe, Geburt läuft grade :) dedabel Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 25 30.04.2019 18:33
Hilfe Bitte schnell Lami Die Anfänger 52 02.11.2011 21:46
ansteckend?! Bitte schnell Hilfe.. bee's maya Die Anfänger 10 31.03.2009 07:04
bitte schnell Hilfe Silke Wohnungskatzen 15 04.12.2008 09:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.