Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht

Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht Bei Fragen rund um die Schwangerschaft und ersten Tage eines Katzenlebens

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2018, 19:07   #1
yodas
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard Streunermama 2 Kinder mit Fliegenlarven im Fell

Hallo, vielleicht hat jemand eine Idee?
Maxi, die Streunerin hat vorgestern bei uns im Garten unter einem Baum im Gebüsch 4 Junge bekommen, Zwei sind leider tot, ich habe sie entfernt und begraben, Trotzdem sind so sehr viele Fliegen da. Maxi ist etwas zutraulich, jetzt haben wir beim Kämmen gesehen, dass Sie über und über im Fell mit Fliegeneiern voll ist, die Fliegen kriechen zu Ihr ins Fell. Wir haben so gut es ging mit einem Flohkamm ausgebürstet, aber a) sind noch Eier drin und b) legen die Fliegen ständig neue.... Was kann ich noch tun?
Ja, Tierschutz ist involviert, auch mehrere Tierärzte habe ich konsultiert. Ergebnis: Es steht eine Falle, so dass sie gefangen werden kann, da Sie sich nicht in eine Kiste bringen lässt (also freiwillig, obwohl sie relativ zutraulich ist). Ich weiß wie gefährlich es wird, wenn Maden da sind. Ich werde Sie probieren direkt morgen nochmal zu fangen und samt Jungen zum Tierarzt zu bringen, aber habt Ihr Ideen, Erfahrungen, was man gegen den Eierbefall und die Fliegenproblematik tun kann??? Dank Euch!
yodas ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.08.2018, 19:12   #2
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von yodas Beitrag anzeigen
Hallo, vielleicht hat jemand eine Idee?
Maxi, die Streunerin hat vorgestern bei uns im Garten unter einem Baum im Gebüsch 4 Junge bekommen, Zwei sind leider tot, ich habe sie entfernt und begraben, Trotzdem sind so sehr viele Fliegen da. Maxi ist etwas zutraulich, jetzt haben wir beim Kämmen gesehen, dass Sie über und über im Fell mit Fliegeneiern voll ist, die Fliegen kriechen zu Ihr ins Fell. Wir haben so gut es ging mit einem Flohkamm ausgebürstet, aber a) sind noch Eier drin und b) legen die Fliegen ständig neue.... Was kann ich noch tun?
Ja, Tierschutz ist involviert, auch mehrere Tierärzte habe ich konsultiert. Ergebnis: Es steht eine Falle, so dass sie gefangen werden kann, da Sie sich nicht in eine Kiste bringen lässt (also freiwillig, obwohl sie relativ zutraulich ist). Ich weiß wie gefährlich es wird, wenn Maden da sind. Ich werde Sie probieren direkt morgen nochmal zu fangen und samt Jungen zum Tierarzt zu bringen, aber habt Ihr Ideen, Erfahrungen, was man gegen den Eierbefall und die Fliegenproblematik tun kann??? Dank Euch!
Falls es die ganzen Tierärzte nicht wissen was man da tun soll......Such dir einen Tierarzt der Ahnung hat.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2018, 19:20   #3
Pleschel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 834
Standard

Ehrlich gesagt befürchte ich, dass sie Verletzungen haben muss, denn sonst würden die Fliegen keine Eier auf sie legen.

Toll dass Du Dich kümmerst. Ich drück die Daumen, dass Du sie schnellstmöglich gefangen bekommst.
Pleschel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2018, 19:28   #4
Juniwindt
Erfahrener Benutzer
 
Juniwindt
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 345
Standard

ins Gartenhäuschen oder Garage locken geht auch nicht? Mit Futter und Wasser und so?
Wenn sie von Fliegen befallen ist muss sie eine Verletzung haben...
Frag mal bei einer Tierklinik nach? D.h. wenn eine bei dir in der Nähe ist.
Aber die Eier raussammeln und abkämmer ist schon mal sehr gut. Versuch das so oft wie möglich zu machen.
Das dumme daran ist das die Larven sich ins Fleisch fressen und die arme bei lebendigen Leib auffressen. Versucht sie so behutsam aber dennnoch so schnell wie möglich einzufangen. Schaut das die kleinen nicht auch noch befallen werden.
Juniwindt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2018, 19:32   #5
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.255
Standard

Toll,dass Du Dich um das arme Mietzle kümmerst.

Zum Fliegenbefall: vermutlich helfen die üblichen Floh/Zecken Spot-ons auch ( nur Vermutung)
Was da allerdings für säugende Mamas verträglich ist weiß ich nicht.
Hat sie eine Wunde?

Ich drück ganz fest die Daumen, hoffentlich klappt es mit dem Einfangen.Es hört sich dringend an.
Paula13 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2018, 19:50   #6
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.574
Standard

Du mußt schauen, daß Du sie so schnell wie möglich fängst und alle, alle Fliegeneier ausgekämmt werden.
Ich wüßte kein Mittel gegen die Eier.

Es werden nicht nur verwundete Tiere befallen, sondern auch geschwächte.
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 11:01   #7
Cara24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei diesen Temperaturen werden heute die ersten Maden schlüpfen und beginnen die Katze von innen aufzufressen. Die Katze muss sofort gesichert werden. Soweit ich weiss ist Capstar ein Mittel welches Maden aus Tieren heraus treibt. Draussen haben die drei ab heute keine Überlebenschance mehr. Ich hoffe der ansässige Tierschutz kümmert sich. Woher kommst du denn? Wie ist der Stand?
Fliegeneier lassen sich am besten übrigens mit einer Mascarabürste ausstriegeln. Ich hab vor sieben Wochen auch Minikitten voller Eier bekommen. Schrecklich war das.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 11:58   #8
yodas
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard Aktueller Stand

Hallo zusammen, und danke für die Beiträge! und die aufbauenden Worte.
Ja, wir sind in höchster Alarmbereitschaft. Ich war heute morgen ohne die Katze zu einer anderen Tierärztin. Diese hat mir ein Spoton gegeben, den ich jetzt irgendwie auf die Katze bekommen muss.
Die gute Nachricht: Maxi kam heute morgen und hat sich vor uns hingelegt und mit der Flohbürste ausbürsten lassen bis in den hintersten Winkel, als wüsste sie, dass die Lage ernst ist. Dabei haben wir überall geschaut, aber keine Spur von Larven, Wunden etc. Alles Tip-Top, nach dem Bürsten ist sie dann richtig aufgeblüht und hat sich auch selbst geputzt. Inzwischen hatte ich nach den zwei kleinen geschaut, sieht gut aus, keine Eier, etc. zu erkennen, nichts auffällig.
Nach Rücksprache mit dem Tierschutz und der TA haben wir nun erstmal den Entschluss gefasst, die Sache weiter engmaschig zu beobachten. Es ist eine Abwägung zwischen dem Stress des Fangens und den Stress des Eingewöhnens in eine neue Umgebung mit den ersten Kindern und der Option sie jetzt erstmal hier in gewohnter Umgebung zu lassen. Da die Kleinen erst 3 Tage alt sind, und momentan offenbar keine direkte Gefahr droht, lassen wir den status quo erstmal. Aber auch nur, weil die Untersuchung heute morgen so positiv war. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst. Was auch auffällig ist, unsere beiden Katzen lassen Maxi sogar in Haus. Sie kommt immer öfter, vielleicht trägt sie sie ja bald ins Haus?
Naja, wir beobachten engmaschig und bürsten was das Zeug hält, da außer dem Spot on niemand (Fachhandel, Internet, TA´s) eine Idee hat, habe ich kurzerhand neben ihrem Nest Fliegenfänger aufgehangen und wir haben ihr Fell leicht mit einem Wasser mit biologischem Kindershampoo gewaschen, damit der Geruch weggeht der Fliegen anlockt. Da keine Verletzung etc. erkennbar ist und der Allgemeinzustand auch sehr gut ist (was man eben von außen sehen kann), gehe ich zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass bei der Geburt Blut Schleim etc. ins Fell kam und dass die Fliegen anlockt.
Mal sehen, wir müssen sehr eng dran bleiben, haben zum Glück Elternzeit für 4 Wochen. Aber ich glaube jetzt wäre eine Umsiedlung zu gefährlich. Jeder Tag den die Kleinen ihre Mama haben, ohne das Gefahr für diese besteht, ist ein guter Tag und macht die Kleinen stärker, falls doch noch ein Eingreifen erforderlich wird.

Capstar sehe ich mir an, vielen Dank für den Tipp. Mascarbürste kannte ich auch nicht, sehe ich mir auch an, Danke!
Mit dem Flohkamm geht es gut, allerdings nur, wenn man stark gegen den Strich geht, zum Glück macht sie das mit.

so, jetzt muss ich erstmal den Spoton draufbekommen.... Drückt die Daumen!



Zitat:
Zitat von Cara24 Beitrag anzeigen
Bei diesen Temperaturen werden heute die ersten Maden schlüpfen und beginnen die Katze von innen aufzufressen. Die Katze muss sofort gesichert werden. Soweit ich weiss ist Capstar ein Mittel welches Maden aus Tieren heraus treibt. Draussen haben die drei ab heute keine Überlebenschance mehr. Ich hoffe der ansässige Tierschutz kümmert sich. Woher kommst du denn? Wie ist der Stand?
Fliegeneier lassen sich am besten übrigens mit einer Mascarabürste ausstriegeln. Ich hab vor sieben Wochen auch Minikitten voller Eier bekommen. Schrecklich war das.
yodas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 12:05   #9
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.574
Standard

Ich finde die Entscheidung äußerst kritisch.
Aber wenn dieser TSV das so sieht...
__________________
coinean ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 02.08.2018, 12:36   #10
Cara24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist fast unmöglich mit einem Flohkamm alle Eier abzukämmen. Eine einzige Made reicht aus um ein riesiges Unheil anzurichten. Dazu kommt doch das die Fliegen nicht umsonst an diese Katze gingen, aus irgendeinem Grund ist sie doch geschwächt.

Dazu besteht die Gefahr, daß sie zwar mit den Kitten umzieht, dann aber an einen unbekannten Ort.

Eine Sicherung der Katze ins Haus und eine engmaschige Beobachtung sind hier meiner Meinung nach unabdingbar. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen wie man das anders sehen kann. Würde so ein Fall an uns herangetragen- da führe sofort und auf der Stelle jemand zum Sichern hin!!!

Die Katze lässt sich gegen den Strich kämmen, mit Kindershampoo waschen, aber es wird als zu gefährlich angesehen die drei einfach in einen ruhigen Raum zu packen? Ja, jeder Tag mit einer gesunden Mama in sicherer Umgebung ist ein Gewinn für die Kitten, aber beides ist doch so gar nicht gegeben. Vielleicht riskiert ihr zu einem Prozentsatz eine Handaufzucht, aber die ist doch gut machbar wenn ansonsten alle noch fit sind und immerhin könnt ihr dann noch eine leisten- hat Mama die Kitten erst verschleppt und wird dann von den Maden gefressen sterben die Kitten irgendwo- am Hunger und ebenfalls irgendwann an Maden.

Da passt was für mich nicht zusammen, aber gut, es ist nicht meine Entscheidung.

Geändert von Cara24 (02.08.2018 um 12:39 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 12:52   #11
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.129
Standard

Kannst Du nicht Mama und Kitten im Haus sichern und mit der Mama zu dieser anderen TÄ oder in eine TK gehen? Ich hätte auch riesige Angst um die Mutterkatze!
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 13:53   #12
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.690
Standard

Ach das mit dem Spot on halte ich für keine gute Idee.

Ganz gleich was für ein Spot on das ist,es ist ja ein Nervengift und soll der Katze so gegeben werden das sie nicht drankommt.
Was ist aber wenn die Kitten was davon abbekommen?

Das währe mir zu unsicher.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Streunermama sucht liebevolles Zuhause für 7 Kitten smilla2012 Notfellchen Plauderecke 5 13.01.2018 01:11
Fliegenlarven Jutta H. Freigänger 11 08.07.2012 19:07
Fliegenlarven? Kathrin81 Ernährung Sonstiges 17 02.10.2010 21:45
Fühlt sich eine Streunermama sicher? Los Gatos Katzen Sonstiges 3 22.08.2009 00:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:15 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.