Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht

Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht Bei Fragen rund um die Schwangerschaft und ersten Tage eines Katzenlebens

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.10.2017, 14:28
  #16
Micky279
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von Solis Beitrag anzeigen
Na dann wozu uns wegen Hilfe fragen! Wenn du eh so viel Erfahrung hast!
Ich bin hier raus! jedesmal das gleiche...
Erstmal richtig lesen. Ich habe gesagt mit der Aufzucht an sich habe ich durchaus Erfahrung, allerdings wollte ich gerne wissen warum sie die Kitten so ignoriert, weil den Fall hatte ich noch nicht. So, nicht mehr und nicht weniger.
Micky279 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.10.2017, 14:36
  #17
May Belle
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.562
Standard

Nein, ich habe sicher nichts falsch verstanden, aber die Probleme, die du jetzt hast, wolltest du doch;
Ergo, bezahl die Ratschläge jetzt teuer beim TA, und so richtig teuer.
Dieses Forum ist klasse, aber nicht für Leute, die einfach nur den geringsten Mist machen und dann Ratschläge für lau kassieren wollen.
Oder, geh Fratzenbuch; da gibts Bauchpinsler für Mist.
Da freut man sich immer über ungewollte Katzen, gibt ja schon Tausende ohne Zuhause, kann man noch ein paar dazu geben.

Dass man Katzen kastriert wusste ich vor 35 Jahren schon; im heutigen Internetzeitalter sollte das wirklich JEDEM bewusst sein oder man fragt, bevor die Katze trächtig ist / wird.
May Belle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:37
  #18
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.641
Standard

Zitat:
Zitat von Micky279 Beitrag anzeigen
allerdings wollte ich gerne wissen warum sie die Kitten so ignoriert, weil den Fall hatte ich noch nicht.
Die Antwort hast Du bereits bekommen:

Zitat:
Zitat von May Belle Beitrag anzeigen
Das kann hundert Ursachen haben,

Im Übrigen sollte man ALLE Katzen rechtszeitig kastrieren. Egal, ob sie raus dürfen oder nicht. Jede Rolligkeit erhöht das Risiko, an Gebärmutterkrebs oder Mamatumoren zu erkranken. Mal abgesehen davon, dass es auch für die Katze eine Quälerei ist.

Wenn Du verantwortungsvoll mit den Kitten umgehen möchtest, wiege sie täglich. Morgens und Abends. Sie sollten jeden Tag 10 gr. Minimum zulegen. Und Du siehst es viel zu spät, wenn sie abgebaut haben. Kitten können innerhalb von 2 Tagen "einfach so" sterben. Wenn Du also tatsächlich über Erfahrung verfügst, verstehe ich nicht, warum Du es nicht tust. Das ist das A und O in der Kittenaufzucht.

Und mal eben hier ein wenig dazu füttern und mal da, so Pi mal Daumen, dass ist riskant und zeugt eben von wenig bis keinerlei Erfahrung.
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:44
  #19
May Belle
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.562
Standard

Zitat:
Zitat von Micky279 Beitrag anzeigen
Es reicht mir gleich. Lern lesen bevor du was behauptest. Sie war vorher eine reine Wohnungskatze und hatte in der vierten Etage von nem Hochhaus garnicht die Möglichkeit rauszukommen, bis ich dann umgezogen bin und sie in nem blöden Moment abgehauen ist!!! Und nun stell dir mal vor, ich habe die Kleinen bereits vermittelt und weiß wo sie hinkommen, wenn sie so weit sind. Und ich nehme nicht mal Geld dafür! Wenn du auf Krawall gebürstet bist lass das an jemandem anderen aus!
Was reicht dir ?
Dass man dir vor Augen führt, welchen Blödsinn du gemacht hast ?
Oder, ist das neu, dass man Wohnungskatzen nicht mehr kastriert ?
Wo ist die Studie dazu ?
Dass man heimkommende, potente Katzen nicht kastriert ?
Dass man verhaltensauffällige Katzen nicht mehr zum TA bringst ?
Dass irgendwann die Welpen nicht auf der Straße oder bestenfalls im Tierheim landen ?
Deine Welt heißt sicher: Wolkenkuckucksheim.
May Belle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:45
  #20
Micky279
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 9
Standard

Naja ich hab es vielleicht einfach anders gelernt. Früher hieß es, man soll die Kitten die erste Zeit nur anfassen wenn es absolut nötig ist und sonst in Ruhe lassen und nur nachGUCKEN. Und eben eingreifen wenn was schief geht. Aber gut darüber streite ich hier ganz bestimmt nicht.
Und ich habe nicht gesagt das ich hier und da mal immer was zufütter, ich hab gesagt ich hab es gestern gemacht weil die Mama sie wirklich komplett ignoriert hat und sie gequarrt haben ohne Ende und Hunger hatten. Hätte ich sie lieber Hungern lassen sollen??? Das wäre wirklich nicht zu verantworten.
Micky279 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:48
  #21
Micky279
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 9
Standard

Zitat:
Zitat von May Belle Beitrag anzeigen
Was reicht dir ?
Dass man dir vor Augen führt, welchen Blödsinn du gemacht hast ?
Oder, ist das neu, dass man Wohnungskatzen nicht mehr kastriert ?
Wo ist die Studie dazu ?
Dass man heimkommende, potente Katzen nicht kastriert ?
Dass man verhaltensauffällige Katzen nicht mehr zum TA bringst ?
Dass irgendwann die Welpen nicht auf der Straße oder bestenfalls im Tierheim landen ?
Deine Welt heißt sicher: Wolkenkuckusheim.
Deine Art und Weise reicht mir. Dass das nun blöd gelaufen ist, keine Frage. Aber sie sind nun mal da. Das ist aber noch lange kein Grund mich so anzugehen, mir zu unterstellen meinen Tieren würde es schlecht gehen oder eben das ich sowieso nur komplett blöde bin. Und falls du es mitbekommen hast, hab ich mich schon längst darum gekümmert das die Kleinen gut unterkommen.
Micky279 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:57
  #22
May Belle
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.562
Standard

Natürlich bist du schlecht damit umgegangen, sonst wäre die Katze kastriert,
ganz einfach.
Dass die neuen Zuhause in Ordnung sind, stimmt meist nur bedingt; man nehme eine Katze von irgendwo, von irgendwem und nach 2 - 4 Jahren landet so ein Tier auf der Straße oder, wie bei dir, nicht kastriert, auf der Straße oder im TH.
Mach dir nichts vor; woher kommen denn tausende Straßenkatzen ?
Von dir und den nachfolgenden Superzuhauses.....

Ein Glück, dass es einige Menschen gibt, die euren Vermehrermüll von den Straßen dann wieder aufsammeln.

Versuch deinen Grips einzuschalten und bring wenigstens die Welpen zu einem Tierheim. Dort kümmert man sich um gute Menschen, die den Katzen 20 Jahre ein gutes Leben ermöglichen.

Duselige, gute Bekannte schaffen das in der Regel nicht.
May Belle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 14:57
  #23
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.641
Standard

Zitat:
Zitat von Micky279 Beitrag anzeigen
Früher hieß es, man soll die Kitten die erste Zeit nur anfassen wenn es absolut nötig ist und sonst in Ruhe lassen und nur nachGUCKEN.
Hm, dann müsstest Du aber auch schon jenseits der 50 sein, oder?

Das Wiegen ist wichtig, um zu merken, wann man zufüttern muss. Nur weil sie fiepen, heißt das nicht gleich Hunger. Sie müssen durch die Mutter auch gewärmt werden. Und eine Mutterkatze raus zu lassen, vor allem, wenn sie noch nicht kastriert ist, ist extrem gefährlich, da sie bereits wieder trächtig werden kann. Oder heißt raus lassen, nur aus dem Zimmer raus lassen? Aber auch das würde ich in den ersten Wochen nicht machen. Die Kitten brauchen sie.

Also bitte, wiege die Kitten. Wenn sie 3 Wochen alt sind, sollten alle schon gute 300 - 350 gr. haben. Allerdings gibt es natürlich auch kleine zarte Kitten. Nur wenn man überhaupt nicht wiegt, hat man absolut keine Kontrolle darüber, ob alles ok ist.

Auch sollten sie nun langsam die erste Entwurmung bekommen. Wenn sie denn gesundheitlich fit sind. Ca. 2 Wochen später die 2. Haben die Kitten schon mal einen TA gesehen? Auch das solltest Du nun in Angriff nehmen. Sie müssen untersucht werden. Auf Gaumenspalte etc.

Welche Aufzuchtsmilch fütterst Du denn zu? KMR? Das ist mit die beste. Normale Katzenmilch oder Kuhmilch ist großer Mist und birgt eher Gefahren.
Mikesch1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 15:00
  #24
Cara24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn du bereits so oft Kitten aufgezogen hast, warum fragst du hier so etwas grundsätzliches?

So oft.... macht wenig Hoffnung auf Einsicht.

Du machst ne Menge falsch für jemanden, der von sich behauptet Erfahrung zu haben.

 
Mit Zitat antworten

Alt 11.10.2017, 15:07
  #25
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.187
Standard

Ich persönlich fände es besser, wenn du eine Schutzgebühr nimmst und einen Schutzvertrag machst. Kitten kostenfrei abgeben, das würde ich nur bei sehr sehr sehr guten Freunden machen, wo ich mir 100 % sicher bin, dass die vernünftig sind. Wobei eigentlich selbst da nicht, wenn ich mal recht überlege. 50,00 € - 100,00 € wären angebracht, meiner Meinung nach. Das hat auch nichts mit Bereicherung zu tun, die Kosten für Entwurmen, Impfungen und Futter dürften höher liegen.

Außerdem sollte man drauf achten, dass die Kitten nicht einzeln gehalten werden, also ggf. nur als Paar abgeben oder zu einem weiteren Kitten.
So würde ich das zumindest handhaben, der Tierschutz macht es auch so und das aus gutem Grund.

Wie viele Kitten sind es denn eigentlich? Hast du Fotos?
Wie verhält sich die Mutter denn mittlerweile?
Ich habe mit Aufzucht keine Erfahrung, unsere Katze hatte ganz früher auch mal einen Wurf, aber da war ich noch ein Kind und da hat alles geklappt, es war nicht nötig einzugreifen. Da hatten wir wohl einfach Glück, meine Eltern sind da auch extrem unbedarft rangegangen, da war auch nix mit Wiegen oder ähnliches. Grundsätzlich halte ich das aber wirklich für sinnnvoll, so kann man schnell reagieren, wenn etwas nicht stimmt. Meine zwei Katzen werden von mir auch regelmäßig gewogen. Gewichtsverlust zeigt halt doch noch am eindeutigsten, wenn etwas im Argen liegt.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 16:48
  #26
Cara24
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mit drei Wochen sollten sie 400gr haben. 100gr Geburtsgewicht und 100gr Zunahme pro Woche.

Petra
 
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 06:21
  #27
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.652
Standard

Warst du eigentlich schon mit der Mutter beim Tierarzt? Das wäre eigentlich der erste Weg, vielleicht hat sie Probleme mit der Milch, eine entzündete Zitze o.ä., und kümmert sich deshalb nicht mehr sonderlich um die Kleinen.
Oder ist sie schon wieder rollig? Auch dann kümmern sich manche Katzen nicht mehr gut um ihren Nachwuchs.

Und bevor du merkst, das die Kleinen abnehmen, trocknen sie schon lange aus. Und das kannst du dann mit Zufüttern kaum noch ausgleichen.
Junge Kätzchen in der Wohnung von einer zahmen Mutter kann man problemlos vom ersten Tag an anfassen (aber nur der Besitzer, nicht sämtliche Besucher!!!) und eben die Gesundheitskontrollen durchführen.
Moderne Katzenhaltung ist halt nicht mehr wie vor 40 Jahren, wo es im Grunde egal war, ob der Wurf jetzt durchkommt oder nicht und wo man bei Kitten eh noch kaum was unternehmen konnte.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fremde Katzenmama mit 3 Kitten obdachlos Veltins Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 4 30.08.2017 16:18
Katzenmama hat Würmer - Kitten 1 Woche alt!!!!! F-uzzi Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 6 19.01.2017 15:05
Katzenmama und ihre Tochter Hedi*Wilma Katzen Sonstiges 22 07.12.2016 22:58
Katzenmama mit Verdacht auf FIP ... was mit den Kitten? AnnaAn FIP 57 03.05.2012 21:45
Katzen-Mutter ignoriert Ihre Babys sarah0711 Verhalten und Erziehung 7 05.06.2011 21:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:01 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.