Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht

Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht Bei Fragen rund um die Schwangerschaft und ersten Tage eines Katzenlebens

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2013, 08:58
  #1
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard Erfahrungen mit Magensonde bei Kitten

Hallo liebe Foris,

ich nehme immer mal wieder vom Tierschutzverein mutterlose Katzenkitten auf, die teilweise mit der Flasche aufgezogen werden (Handaufzuchten).

Es kommt ja leider immer wieder vor, dass kranke oder sehr kleine Kitten nicht genug trinken und die Nahrungsaufnahme mit der Aufzuchtsflasche oder mit der Spritze nicht funktioniert bzw. das Kitten einfach nicht trinkt oder nicht genug trinkt.

Ich habe gelesen, dass es die Möglichkeit gibt Kitten mit einer Magensonde zu ernähren, so zu sagen als allerletzte Möglichkeit, wobei ich sagen muss, dass ich bislang nie in diese Situation kam *zum Glück*. ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, ob ich das tun würde, weil ich da so meine Bedenken habe.

Wer hat schon mal eine Magensonde bei einem Katzenbaby gelegt und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
__________________
Viele Grüße von Winterzauber
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.09.2013, 09:31
  #2
Adri
Gesperrt
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7.429
Standard

Passt vielleicht nicht ganz, verzeih, nur Gedanken:
Bei ausgewachsenen Katzen habe ich nur gute Erfahrungen, die Magensonde wird über die Nase eingelegt.
Dieses Schläuchlein erschien mir recht dick im Durchmesser, Flüssignahrung ließ sich eingeben, dauerte aber eine Weile.
Wie klein müssten dann die Schläuche bei Welpen sein ?
Direkt in den Magen zu legen, würde auch eine Narkose bedeuten.
Bei kleinen Katzen, die nicht essen, auch wohl nicht überlegenswert ?
Der erste Überlebenstrieb ist Essen.
Wenn der nicht / nicht mehr gegeben ist, sind die Mäusels in der Regel so krank, daß sie nicht leben können.
Hast Du mit einem TA darüber gesprochen ?
Vielleicht gibts winzige Schläuche ?
Adri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2013, 09:41
  #3
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Also für mich ist das zunächst einmal eine "theoretische Annäherung" an das Thema, ob und in wie weit eine Magensonde für Kitten sinnvoll und vertretbar ist und wer positive oder negative Erfahrungen damit gemacht hat.

Für Kitten gibt es spezielle Magensonden, die sind ganz dünn und werden für jede Fütterung neu gelegt, ohne Narkose. So weit ich weiß...

Bislang habe ich noch nie eine Magensonde für die Kitten benötigt (Gott sei Dank)!!!
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2013, 12:32
  #4
christinem
Forenprofi
 
christinem
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ö/Haringsee
Beiträge: 1.091
Standard

Hi,

ich selber hab damit zum Glück keine Erfahrung, aber eine Freundin hat so schon ein Kitten durchgebracht, das wegen sehr starkem Schnupfen nichts mehr trinken wollte, nach wenigen Tagen zwangsfüttern war das Kitten dann wieder kräftig genug selber zu trinken.
Sie meinte der Tierarzt hats ihr gezeigt wies geht, und es ist nicht sooo schwer, wenn man genug Gefühl hat.
Ja wird für jede Mahlzeit neu gelegt, wie genau weiß ich nicht, ich glaub sie hat ein superdünnes Schlaucherl auf einer Spritze mit Milch gehabt.
Ob ich mich selber drübertrauen würde... keine Ahnung, aber bevor ein Kitten verhundert…? Ein Versuch ists wert. Muss einem halt von jemand mit Ahnung davon gezeigt werden.

Lg Christine
__________________
christinem ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 12:37
  #5
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Ich schubse noch mal...
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 10:21
  #6
alisea
Forenprofi
 
alisea
 
Registriert seit: 2009
Ort: München
Beiträge: 3.586
Standard

Ich bin jetzt doch überrascht, eine Nasensonde bei Katzen? Die haben doch winzige Nasen... Nele (erwachsen, aber sehr klein) hat vor Jahren dank einer Oesophagussonde überlebt, dabei wird unter Betäubung ein kleiner Schnitt seitlich am Hals gemacht und die Sonde über die Speiseröhre direkt in den Magen geschoben.

Die TÄ in der TK riet mir damals zu dieser Form der Sondenernährung, bei Katzen werden dort ausschliesslich Oesophagussonden gelegt, auch weil sie häufig von Schnupfenpatienten benötigt werden, die geschwollenen Nasenschleimhäute erleichtern das Legen einer Nasensonde nicht wirklich...

Ich habe mit der Oesophagussonde gute Erfahrungen gemacht.
__________________

Liebe Grüsse von Alisea und den frechen Vier
alisea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 13:40
  #7
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Zitat:
Zitat von alisea Beitrag anzeigen
Ich bin jetzt doch überrascht, eine Nasensonde bei Katzen?

Die TÄ in der TK riet mir damals zu dieser Form der Sondenernährung, bei Katzen werden dort ausschliesslich Oesophagussonden gelegt, auch weil sie häufig von Schnupfenpatienten benötigt werden, die geschwollenen Nasenschleimhäute erleichtern das Legen einer Nasensonde nicht wirklich...

Ich habe mit der Oesophagussonde gute Erfahrungen gemacht.
...keine Nasensonde, sondern eine MAGENSONDE.

Ich habe im Internet recherchiert, dass bei Kitten häufig die Schlund-Magen-Sonde gelegt wird. Ich wüsste einfach nur gerne, ob das hier jemand schon einmal gemacht hat und ob es letztlich etwas bewirkt hat?
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 13:59
  #8
solianas
Erfahrener Benutzer
 
solianas
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 563
Standard

Selber habe ich keine Erfahrungen mit Magensonden.

Beobachtet habe ich aber, dass Kitten, die nicht ausreichend trinken, zwar per Sonde gepäppelt werden können, allerdings war die Überlebenschance jeweils so miserabel, dass die Zwerge es letztendlich doch nicht gepackt haben...
Ich habe mich mal mit einer Züchterin unterhalten, die dies bei ein paar Würfen gemacht hat (bei den Kleinstteilen...), es dann aber wieder unterlassen hat, weil es letztendlich nur ein "hinauszögern" des Unvermeidlichen war.

In einem Fall wie von christinem beschrieben (also: trinken wird aufgrund von Schnupfen eingestellt) könnte ich mir schon vorstellen, dass es hilfreich ist, zu sondieren. Denn das Katzenkind trank ja (vermutlich) vorher, und hinterher, als das Näschen wieder frei war, trank es auch wieder.

Die Sonde zu legen scheint nicht sonderlich schwer zu sein, wenn man einen Tierarzt hat, der es einem zeigt.
Selber gemacht habe ich wie gesagt es noch nicht, und hoffentlich muss ich auch nicht mal drüber nachdenken...
solianas ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 14:34
  #9
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Zitat:
Zitat von solianas Beitrag anzeigen
Selber habe ich keine Erfahrungen mit Magensonden.

Beobachtet habe ich aber, dass Kitten, die nicht ausreichend trinken, zwar per Sonde gepäppelt werden können, allerdings war die Überlebenschance jeweils so miserabel, dass die Zwerge es letztendlich doch nicht gepackt haben...
Ich habe mich mal mit einer Züchterin unterhalten, die dies bei ein paar Würfen gemacht hat (bei den Kleinstteilen...), es dann aber wieder unterlassen hat, weil es letztendlich nur ein "hinauszögern" des Unvermeidlichen war.
Genau den Gedanken hatte ich auch und irgendwie sträubt sich in mir etwas "Kleinstteile" zu sondieren, weil ich ihnen dann noch zusätzliche Strapazen auferlege. Ich bin da ambivalent, denn weil man es letztlich nicht genau weiß...
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 20.09.2013, 14:50
  #10
christinem
Forenprofi
 
christinem
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ö/Haringsee
Beiträge: 1.091
Standard

wie gesagt, meine Freundin hat damit guten Erfolg gehabt und das Kitten durchgebracht, sonst wäre es verhungert.

lg Christine
christinem ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 14:59
  #11
Winterzauber
Erfahrener Benutzer
 
Winterzauber
 
Registriert seit: 2012
Ort: NRW
Beiträge: 296
Standard

Danke für eure Rückmeldungen. Wie gesagt ich hoffe, dass ich nie in diese Situation komme...
Winterzauber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2013, 13:58
  #12
alisea
Forenprofi
 
alisea
 
Registriert seit: 2009
Ort: München
Beiträge: 3.586
Standard

Zitat:
Zitat von Winterzauber Beitrag anzeigen
...keine Nasensonde, sondern eine MAGENSONDE.

Ich habe im Internet recherchiert, dass bei Kitten häufig die Schlund-Magen-Sonde gelegt wird. Ich wüsste einfach nur gerne, ob das hier jemand schon einmal gemacht hat und ob es letztlich etwas bewirkt hat?
Du mißverstehst mich, es gibt einfach verschiedene Sorten von Sonden. Eine Sonde kann entweder über die Nase eingebracht werden, was aber bei einer Katze, geschweige denn einem Kitten nahezu unmöglich ist, oder über die Speiseröhre (Schlund-Magen = Oesophagus) oder direkt durch die Magendecke.

Adri sprach über eine Sonde, die über die Nase eingebracht wird, das hat mich (bei einer Katze) erstaunt.
alisea ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Winzling gerettet - und nun? | Nächstes Thema: Die Kitten des irren - Stuhlgang anregen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
einschlaefern lassen oder Magensonde wilumi Innere Krankheiten 176 14.02.2015 10:25
Ohren-OP, Nickhautvorfall, Fressen eingestellt --> Magensonde M-Team Innere Krankheiten 2 03.04.2013 21:54
Ohren-OP, Nickhautvorfall, Fressen eingestellt, Magensonde... :-( M-Team Augen, Ohren, Zähne... 0 03.04.2013 20:12
Tumor-Kitten, Erfahrungen - Prognose? ArmerTimmi Innere Krankheiten 8 29.09.2011 19:57
Erfahrungen mit Herzklappenfehler bei Kitten muecke Innere Krankheiten 3 07.08.2009 21:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:07 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.