Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.2019, 10:02
  #1
rassekatze
Erfahrener Benutzer
 
rassekatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: oberboihingen
Beiträge: 895
Standard Helfen aber wie

Hallo Ihr Lieben,
gestern war ich sehr nachdenklich.

Morgens waren wir auf dem Wochenmarkt und da stand die Hunde Rettungsstaffel mit einer Spendendose. Klar haben wir was gegeben, die Arbeit ist so wichtig.
Doch dann haben wir ein wenig beobachtet. Es laufen Leute mit Hund vorbei und schauen auf die andere Seite. Das kann ich so gar nicht verstehen.

Einer sagte zu der Dame er würde ja gern was geben aber hat nicht genug Geld dabei. Aber drei Stände weiter für einen Glühwein hat das Geld gereicht.

Es treffen jetzt ja Täglich mit der Post Brief mit der Bitte um Spenden ein.

So habe ich gestern für mich überlegt wie kann man helfen.

Nicht jeder von uns ist finanziell in der Lage grosse Geldspenden zu machen.
Aber das muss auch nicht sein.

Ich werde für meinen Teil mal jeden Tag 1Euro in ein Sparschwein werfen und am Jahresende einer Orga meiner Wahl zukommen lassen.

Ich denke man kann auch mit Kleinigkeiten helfen.

Man kann ja auch mal im Tierheim helfen. Sich für eine Vorkontrolle anbieten, bei einer Fahrkette behilflich sein . Es gibt bestimmt noch so viele Möglichkeiten. Jede Woche im Supermarkt mal zwei Dosen Futter in die Spendenbox vom Tierheim geben.

Ich weiß man kann nicht die ganze Welt retten, aber jeder kann einen winzigen Teil dazu beitragen das sie besser wird.

Ich mußte einfach mal meine Gedanken schreiben.

Schönen Sonntag

LG Uschi
__________________
Liebe Grüße
Leni Hexi Angel und ihre Dosine
rassekatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.11.2019, 10:23
  #2
Luckika
Benutzer
 
Luckika
 
Registriert seit: 2019
Ort: NRW/SN
Alter: 40
Beiträge: 50
Standard

Ich für meinen Teil mache das auch mit den Futterboxen im Supermarkt. Bei uns wird die Katzenhilfe unterstützt. Da gebe ich gerne.
Zudem bestelle ich bei Zooplus, da kann man seine Bonuspunkte spenden, die dann an immer wechselnde Tierschutzorgas gegeben werden.
Und bei uns ums Haus laufen einige Streunerkatzen rum, für die steht immer Futter und Wasser bereit und im Herbst/Winter ist unser kleines Gartenhaus geöffnet. Darin steht immer eine Styroporkiste als Schlafplatz, der auch gerne genutzt wird.
Luckika ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 10:50
  #3
Celistine
Erfahrener Benutzer
 
Celistine
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 706
Standard

Ich denke im Tierschutz, ist es wie bei jedem anderem, sozialen Engagement……jeder macht, oder gibt das, was er kann…….
am Ende zählt daß man zusammen etwas Positives bewirkt und nicht wegschaut.

P.S. Ich freue mich z.B. gerade sehr über meine Nachbarin. Sie steuert selbstgebackene Plätzchen für den Infostand der Katzenhilfe bei.

Geändert von Celistine (17.11.2019 um 10:54 Uhr)
Celistine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 12:51
  #4
Gigaset85
Forenprofi
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.888
Standard

Wir unterstützen seit Jahrzehnten den hiesigen Kleinzoo,denn Zoos werden immer häufiger zur Station für noch ganz andere Tiere aus oft sogar illegalem Besitz.
Gigaset85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 13:23
  #5
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.513
Standard

Ich finde das eine gute Idee, dieser Thread.

Mir fällt es immer schwer, zu sehen, wie schnell mein Geld zum Spenden zu Ende ist und wie viele notleidende Tiere und Organisationen es gibt.

Aktuell häkle und nähe ich Dinge für Katzen und verschicke die dann gegen eine Spende für eine Katzen-Orga. (Also, die Leute, die die Dinge wollen, spenden an die Orga)
Für nächsten Jahr habe ich geplant, auf dem hiesigen Tierheimfest damit einen Stand zu machen, wenn ich es schaffe.
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 20:40
  #6
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.893
Standard

Bei uns übernimmt Ex-Streuner Irmi die Futterspenden: sie mäkelt so lange an manchen Futtersorten rum, bis ich den Rest des Vorrats spende.
Nachdem ich meistens im Angebot kaufe und dann nicht nur eine Dose, kommt da zusammen gesammelt zwei, drei mal im Jahr ein hübsches Paket zusammen, das ich dann an Stellen spende, die sich um Futterstellen oder Zähmung von Streunern kümmern.
Die zooplus-Punkte gehen auch immer an den TS. Diese Option ist für mich mit ein Grund bei zooplus zu bestellen.

Dass lieber ein Glühwein getrunken wird, als ein paar Euro für was sinnvolles zu geben, finde ich sehr traurig
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 21:11
  #7
Vitellia
Forenprofi
 
Vitellia
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.265
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Bei uns übernimmt Ex-Streuner Irmi die Futterspenden: sie mäkelt so lange an manchen Futtersorten rum, bis ich den Rest des Vorrats spende.
Hihi, das kommt mir bekannt vor, hier übernimmt Ex-Streuner Bienchen diesen Part.
__________________

Viele Grüße vom Willy und dem Bienchen!

Sternchen Thaleia (2001 - 2019) für immer im Herzen


Vitellia ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 21:15
  #8
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.893
Standard

Streuner müssen zusammenhalten
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 11:21
  #9
Neol
Forenprofi
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 48
Beiträge: 1.112
Standard

Ich habe sehr, sehr wenig Geld zum Leben. Aber 30,- €uro im Jahr für das örtliche Tierheim: Das kann jeder spenden!

Und die peppeln bei uns ja auch gefundene Wildtiere und ähnliches auf.
__________________
.

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter
Neol ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.11.2019, 12:07
  #10
Celistine
Erfahrener Benutzer
 
Celistine
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 706
Standard

Zitat:
Zitat von Neol Beitrag anzeigen
Und die peppeln bei uns ja auch gefundene Wildtiere und ähnliches auf.
Das macht unser Tierheim leider nicht, nicht einmal kranke, wildlebende Katzen....Ich weiß das, denn ich hatte dort um Hilfe gebeten, als ich vier kranke Kitten am Waldrand gefunden hatte.
Celistine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 12:41
  #11
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.841
Standard

Spenden mache ich nicht.
Dafür füttere ich draußen Streuner und auch das eine oder andere Wildtier.
Ebenso werden auch die Vögel das ganze Jahr über gefüttert.

Und in den letzten Jahren ist auch der eine oder andere Notfall hier eingezogen.
Alles Tiere die nicht mehr vermittelbar waren.
Teilweiße in erbährmlichen zustand.

Den Tierschutz zu unterstützen heißt für mich,auch einfach nicht wegzuschauen und mal zu schauen was vor der eigenen Haustür passiert.
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 17:56
  #12
Jessi aus der katzenstube
Erfahrener Benutzer
 
Jessi aus der katzenstube
 
Registriert seit: 2015
Ort: Castrop-Rauxel
Beiträge: 382
Standard

Man kann die Tierheime unterstützten, indem man sich als Katzenfänger eingagiert. Hier werden immer und überall Leute gesucht.
Ich selber habe das Jahrelang mit meiner besseren Hälfte gemacht. Man bekommt zu Beginn erklärt, wie alles läuft, wie die Fallen funktionieren und geht bei einer Aktion mit.
Dann hat man das erste Mal eine eigene Fangstelle ... und kann wirklich Gutes tun.

Genauso kann man im Winter Styrokisten für Miezen bauen, die sonst im Winter gar nichts haben.
https://www.fotocommunity.de/photo/t...stube/29425140



Nur zwei Beispiele, wie man vor Ort sinnvoll helfen kann.
__________________
Eure Jessi aus der katzenstube

Jessi aus der katzenstube ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 09:51
  #13
STVNVLZ
Neuling
 
STVNVLZ
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 3
Standard Sorry. Viel zu lang, aber vielleicht hilft es dir (ansonsten ignorieren):/

Hallo,
bin mir nicht sicher ob ich das vernünftig formulieren kann und/oder es dir hilft.Kann sein das das auch so nen Glückskekstext von mir wird, der dir am Ende nur Dinge aufzeigt die selbsterklärend sind. Ich weiss, auch jetzt schon, dass der Text viel zu ausführlich wird und entschuldige mich. Ich möchte vermeiden falsch verstanden zu werden und schreibe darum immer sehr viel/ausführlich und will dann nichts streichen. :/

Also ich hatte eine lange Zeit ein ähnliches Problem. Ich war nie zufrieden mit dem was ich schon alles gemacht habe, obwohl das schon Recht viel war, was ich mir, teilweise muss ich sagen, aufgelastet habe. Dadurch hat das ganze merklich an Qualität verloren und ich fing an Dinge schleifen zu lassen und wurde noch unzufriedener. Mach was du kannst, aber du bist halt nicht Superman*girl, dass hast du ja selber auch erkannt.

Ich hatte immer nur noch das Ganze Elend und alles was schiefgeht vor Augen und das was in unserer Gesellschaft immer noch so an Mist (verharmloste Version) passiert. Die die gefühlt meisten der Menschen empfinden das auch noch als normal oder nehmen es stillschweigend hin. (was quasi das selbe ist für mich. "Silentium est consensu", wie mein in Fremdsprachen deutlich besser aufgestellter Kumpel immer so schon sagt (ok ich schweife ab ^^)

Dem negativen darf man sich, finde ich, auch nicht komplett entziehen durch Abschottung oder Isolation von solchen Themen oder Bereichen in denen man damit konfrontiert wird. Aber man darf sich durch das Verhalten anderer nicht so runterziehen lassen. Einfach gesagt/geschrieben ich weiß, aber nach etwas Übung fand ich es relativ einfach, auf das was ich mitbekomme an negativem einen Einfluss zu nehmen, indem ich halt genau solche Situationen wie du sie erleben musstest (vermutlich ja schon öfter) benutze.

Mir hat es sehr stark geholfen an meiner Kommunikation zu arbeiten. Also in dem Sinne, dass ich Menschen direkt anzusprechen und nachzufragen warum sie das gerade so Verhalten haben, nicht direkt als erstes natürlich ich spreche die nett an und viele sind denn auch "höflich" und steigen drauf ein.



Mal als Beispiel, Der Hunde"besitzer" (ich hänge mich zu sehr an dem Wort auf, ich weiß. Aber einfach diese Begrifflichkeit, die klar die Hierarchie und Beziehung zu einander festlegt, obwohl Tiere halt mehr wie Freunde und/oder Partner sind. Sorry schweife wieder ab), der sich wegdreht und an der Spendensammlung vorbei rennt:

Geh hin, sprich ihn an, verwickel ihn in ein nettes Gespräch und frag dann im laufe des Gespräches nach.
Das kostet richtig Überwindung. Bei mir zumindest, bin wenn ich nicht am pöbel bin oder am im Internet 1500 Zeichen Besserwisser-Ratschläge geben bin, sehr schüchtern bzw zurückhaltend. Aber das ist es echt Wert und bringt ihn vielleicht zum Nachdenken. Vielleicht reflektiert er sein Verhalten nach dem bzw durch das Gespräch.

Am Anfang hab ich sowas viel zu "aggro" gemacht und wirkte immer wie der vegan Lebende Besserwisser/Tierschutzaktivist (was ich nicht bin, meiner Meinung nach, also Veganer schon, ich denke man versteht es ).
Dann hab ich probiert anders in die Gespräche einzusteigen und wirkte dabei aber immer sehr stark "von oben herab" und immer noch wie ein Besserwisser.
Aber wenn man sich da etwas reingefuchst hat, weiß wie man da ein Gespräch aufbauen kann und das dann sogar noch in die Richtung zu lenken, dass er selber merkt, was an seinem Verhalten falsch war. Dann bekommt man das echt hin mit "diesen Leuten" zu Diskutieren und am Ende geht er vielleicht sogar hin und wirft was in die Dose. Kam schon erstaunlich oft vor.


Dadurch, dass du da nicht mit der Dose stest, hast du ganz andere Möglichkeiten und eine andere Wirkung auf den Herrn Mustermann/ Otto Norm, man muss nur erst mal ins Gespräch kommen, einen gewissen Draht zu der Person finden, so dass von beiden Seiten am Gespräch Interesse bestehen oder es zumindest nicht als unangenehm wahrgenommen wird.

Wenn man sowas schafft, ist das ein so unbeschreiblich gutes Gefühl, dass lässt dich das Elend zwar nicht vergessen (sollte es ja auch nicht), aber du siehst direkt deinen Erfolg und hast es vielleicht sogar geschafft, dass er sich in Zukunft an die Situation erinnert und sein Verhalten bei sowas einmal mehr reflektiert und vielleicht anpasst. Sch**ße, vielleicht geht der sogar irgend wen darauf ansprechen, warum er vorbeirennt und der andere dann auch wieder.

Das hat mich echt aus einem tiefen Loch geholt, sowas zu sehen und mir wieder Kraft für andere Projekte, Aufgaben und Aktionen gegeben.


Hoffe ich komme hier nicht wie der neue Hobby Psychologe rüber, ich versuche halt nur dich vor dem Loch zu bewahren in dem ich erst mal ein paar Jahre fest steckte und bei mir hat halt ein Kumpel (oben schon kurz angeschnitten, der Gute) das ähnlich geschafft. Immer nur meckern hilft nichts meint er, frag doch was das soll. Er hatte das damals halt sehr vereinfacht, aber ich hab verstanden was er wollte und so kann man auch wie ich schon meinte seine anderen Aufgaben und Projekte in dem Bereich So viel zufriedener machen. Ob es nun Spenden, Tiere aufpeppeln oder ne Metzgerei abfackeln ist.
Das letzte ist ein Spaß, soweit würde mich meine Moralvorstellung mich heute nicht gehen lassen. Ich komm zu Ende. Ich hoffe du kannst irgendwas damit anfangen. Sich immer mehr aufladen hilft nicht immer und von Spenden bekommt man auch nicht ein garantiert reines Gewissen, aber sowas kann dazu führen, dass man was langfristig ändert. :/


Ich entschuldige mich wie immer bei allen die sich das komplett durchgelesen haben und hoffe auf das Beste für das Gewissen von euch allen.



Euer Neuzugang hier, Nervensäge, Hobbypsychologe,-psychiater und -philosoph, der gerade so nen Schulabschluss bekommen hat, glaubt jeden zu verstehen und hofft Menschen und Tieren aller Arten und Rassen helfen zu können und sich nicht sicher ist, ob die Leute dann aus Höflichkeit danke schreiben oder es so meinen. Im Internet fehlt einfach Gestik und Mimik, schrecklich. Es tut mir Leid und so nun halt ich die Klappe.


Steven

Geändert von STVNVLZ (07.12.2019 um 10:03 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler/Satzbau
STVNVLZ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 12:43
  #14
Pulpfiction
Erfahrener Benutzer
 
Pulpfiction
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 145
Standard

Ich spende ehrlich ganz wenig für den Tierschutz. Mein Weihnachtsgeld geht aber jedes Jahr in soziale Projekte. Ich habe dieses Jahr einiges für die Seenotrettung und den größten Teil an das hiesige kinderhospitz gespendet. Ich denke jeder sollte für Projekte spenden die ihm persönlich am Herzen liegen. Bei dem einen sind es Tiere, bei dem anderen Menschen. Ich kann an keinem Obdachlosen vorbeigehen, ohne ihm einen Euro zu geben. Das summiert sich sicher auf eine sehr stattliche Summe im laufe des Jahres. Wenn es geht, nehme ich mir Zeit um mit den Menschen zu reden. Das freut sie oft noch deutlich mehr, als eine Geldspende. Aber allen kann man natürlich nicht spenden. So leid es mir tut. Aber Kleinvieh macht sich Mist. Aber ich verstehe auch , wenn man mal an etwas vorbei läuft, deswegen heißt es ja nicht, dass sich die Personen nicht trotzdem sozial engagieren.
__________________
Julia mit Honeybunny und Pumpkin
Pulpfiction ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 13:15
  #15
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.504
Standard

Ich spende ausschließlich und regelmäßig an den hiesigen Tierschutz/Tierheim und an einen Katzenhilfeverein.
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich würde so gerne helfen... habe aber paar fragen... agnyte3 Tierschutz - Allgemein 3 22.09.2011 21:13
Wir möchten helfen...aber wie? Fabienne Tierschutz - Allgemein 5 24.05.2011 05:03
Ich möchte helfen!!! - Aber wie? Jo_Frly! Tierschutz - Allgemein 5 13.11.2008 19:49
FIP, ich möchte gern helfen, aber wie? Annett FIP 38 20.06.2008 09:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:03 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.