Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2019, 13:52
  #16
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.958
Standard

@petra: das finde ich eine ausgesprochen gute idee.... aber das schaff ich nicht wirklich, das machen meine nerven nicht mit.

zumal man ja schon im umfeld versucht & macht, um dann später trotz umfangreicher infos über kastra usw. mitbekommt, dass kitten ein neues zuhause suchen

da könnte ich auch jedesmal in die luft gehen, versuche aber auch unermüdlich zu bleiben.

in diesem jahr hab ich mir schon drei "projekte" gesucht, die ich unterstützen möchte.

• einmal ein TS-verein, der sich auch um streuner kümmert

• dann eine forine, die ich eines speziellen fellies auf eigene kappe annimmt

• ...und der umfang des dritten projekts muss sich noch rausstellen, wenns hier eingezogen ist

warum nicht einen teil seines weihnachtsgelds dafür einsetzen

da ich nach diesem katastrophen- jahr noch immer nicht weiß, wie ich es mit eigenen katzen halte, gibts da auch noch immer optionen.

eine zweite alte katze zu meinem punkteteil? vielleicht auch als PS

dem punktetier ihre letzen lebensjahre ruhig und ohne weitere zugänge so schön wie möglich gestalten?

aber ich schweife ab

im übrigen mache ich das nicht, weil weihnachten ansteht. eigentlich bin ich ein bauchmensch, der spontan hilft, wo es mir sinnvoll und nötig erscheint.

da hab ich ja auch schon früher fundtiere, die vor ort im TH abgelehnt wurden, aufgenommen, versorgt & weitervermittelt.

bin auch schon durch die gegend gefahren, um katzinger ins neue zuhause zu bringen, um vereine zu entlasten. VKs für vereine hab ich auch schon übernommen.

einmal hab ich auch was gestrickfilzt, da war das feedback aber leider eher mager (von dem damaligen verein wohlgemerkt)

ich mag ja eigentlich eh gern das aktive helfen, das können orgas sicherlich an einigen stellen, genauso wie geldspenden, gut gebrauchen.
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ RAFAELLO ♥ - sein Weg ins Glück?


huhu babies - imo, kleiner muck*, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.12.2019, 15:41
  #17
TiKa
Benutzer
 
TiKa
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 56
Standard

ich unterstütze auch zwei Katzenschutzvereine, die bei uns in der Nähe sind. Sie kümmern sich um Streuner und alle unerwünschten Katzen. Ich unterstütze mit Sach- Futter und Geldspenden.

Auch Aufklärungsarbeit find ich ganz wichtig.

Alle Bekannten, Freunde, Nachbarn sagen immer: Eure Katzen sind so toll, da sag ich immer, ja Leute und genau so tolle Katzen gibt`s beim Tierschutz, holt Eure Katzen nicht bei irgendwelchen Menschen, die Ihre Katzen unkastriert draußen rumhampeln lassen oder beim Bauern, der schon wieder Nachwuchs mit 6 oder 8 Wochen abzugeben hat.

Aber ich kenn das auch, dass manche Menschen einfach unbelehrbar sind, wie jüngst Freunde von uns am Telefon sagten,: wir haben auch wieder kleine Katzen, vom Bauern mit 6 oder 8 Wochen. Beim nächsten Telefonat hieß es dann: Wir waren nun schon mehrfach beim Tierarzt, die kleinen sind krank... Ich sagte dann, seht ihr, beim Tierschutz gibt es auch kleine Katzen, bereits entwurmt und kastriert, gesund.
Aber ich geb auch nicht auf.

Es gibt hier so viele tolle Menschen, die wirklich ganz Großartiges leisten, vor denen ich mein Hut ziehe,aber ich denke auch jeder noch so kleine Beitrag wie, Geldspenden, Futterspenden, eine Katze aus dem Tierschutz aufnehmen... macht die Welt ein kleines Stückchen besser und hilft ein Stück weit.
TiKa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 20:04
  #18
Neol
Forenprofi
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 48
Beiträge: 1.229
Standard

Ich finde es schrecklich, daß so viele Menschen den Bettlern der Bettler-Mafia spenden.
Aber dann kein Geld haben um ordentlichen Menschen-Schutzvereinen oder Tier-Schutzvereinen zu spenden.
__________________
.

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter
Neol ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 20:22
  #19
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.315
Standard

Ich bringe regelmäßig Futter, Bettchen usw. ins örtliche TH wo ich auch Domi her habe.

Dann spende ich noch bei diversen Projekten die sicher sind, sei es TH, Foren usw.

Außer für den TS spenden wir auch noch anderweitig, wir haben ein Patenkind in Bolivien (welches eine Ex-Freundin unseres Kleinen mit der wir immer noch Kontakt haben nach einem Freiwilligen Jahr in Boliven aufgetan hat) und wir spenden jedes Jahr entweder bei Antenne Bayern oder der NN (Nürnberger Nachrichten) für spezielle Fälle

Ich mache auch VK's fürs Forum, fürs örtliche TH wenn es von Nöten ist und nehme TS Katzen auf.

Ich denke das muss jeder für sich entscheiden in wie weit man helfen kann und will
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2019, 20:22
  #20
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.983
Standard

Man leistet das, was, was möglich ist.
Ich hatte für den Tierschutzverein vor Ort immer wieder vor allem für Kastrationen gespendet, Futterspenden in die Box geworfen und und im Sommer den TSV kontaktiert, da hier "wilde" Kitten im Garten geboren wurden.

Das war sogar dank Foren eine Aktion über die Stadtgrenzen hinaus, da die Kitten beim TSV nicht übernommen werden konnten und ich hatte sie mit Unterstützung eingefangen, sie wurden kastriert, gechipt usw. vom örtlichen TSV und ich konnte sie über 100 km weit in eine super Stelle fahren. Dank einer Spende der Nachbarin bekam ich dann ein wenig Spritgeld für die Aktion.

Die Muckels sind nun in der Vermittlung.

In unserem Garten ist immer wieder mal eine Futterstelle für "Wildis". Aktuell lebt da wieder ein Muckelchen, den ich täglich versorge und mir wurde vom TSV eine Schlafhütte gebracht. Futter übernehme ich zu 100%. Der Kater wurde von mir auch eingefangen, zum Tierarzt gebracht, kastriert, gechipt, entfloht usw.

Man kann immer gefühlt wenig- und doch viel beitragen. Wie es eben passt.
__________________
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2019, 00:30
  #21
Carla64
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Ganz im Norden
Beiträge: 120
Standard

Zitat:
Zitat von Neol Beitrag anzeigen
Ich finde es schrecklich, daß so viele Menschen den Bettlern der Bettler-Mafia spenden.
Aber dann kein Geld haben um ordentlichen Menschen-Schutzvereinen oder Tier-Schutzvereinen zu spenden.
Solche Verallgemeinerungen finde ich zum K.... (uups, ich sollte nichts schreiben, wenn ich so müde bin)

Glaubst du ernsthaft, dass jeder, der auf der Straße bettelt, der Bettler-Mafia angehören?
Carla64 ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2019, 01:51
  #22
Carla64
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Ganz im Norden
Beiträge: 120
Standard

Ich überlege gerade, wo mein soziales Engagement ist - falls ich überhaupt eines habe...

Ich versuche, die Augen offen zu halten, um dort zu helfen, wo jemand meine helfende Hand braucht (bis März 19 wohnte ich noch in Gelsenkirchen und bei uns im Haus lebte Oppa P, Mitte 90, um den hab ich mich mitgekümmert)

Ich spende regelmäßig an die Kindernothilfe - ich bin damit aufgewachsen, dass wir "Patenkinder" aus diesem Verein hatten.

Im Sommer waren hier Kitten zur Handaufzucht - nein, das war kein Katzenschutzprojekt, sondern das tat S und mir gut, etwas wachsen zu sehen, wo wir doch zusehen müssen, wie S vergeht...

Und nun Adele - ist das Tierschutz? Oder ist das einfach das Gefühl, dass ich es nicht ertragen kann, wenn ein Wesen nicht so angenommen wird, wie es ist?

Auf keinen Fall werde ich mich speziell für einen Tierschutzverein engagieren - ich will einfach keine Tierschutz-Muddi werden. Und ein soziales Projekt wie "Warm durch die Nacht" habe ich hier in der Gegend noch nicht gefunden. Und solange S noch lebt, kann ich einfach keine Verpflichtung eingehen, weil ich nie weiß, wie sehr ich im Haus angebunden bin.

Ach ja - das Engagement meiner Eltern habe ich immer bewundert - mein Vater war selbständig (war - denn er ist mittlerweile weit über 80) und in der Zeit haben sich meine Eltern immer in der Weihnachtszeit zusammen gesetzt und 10 % des Rohgewinnes an karitative Einrichtungen gespendet - an Kinderhospize, an Obdachlosen-Initiativen (einen Medizin-Bus für Obdachlose).

Geändert von Carla64 (15.12.2019 um 09:35 Uhr)
Carla64 ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2019, 08:01
  #23
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.227
Standard

Du sprichst mir aus der Seele Carla mit Deinem ersten Posting.

Spende heißt Spende weil es eine freiwillige Abgabe und keine Steuer und keine Pflicht.
Die moralische Bewertung wer was warum wieviel und wohin spendet finde ich nicht angebracht und mehr als müssig.
Und auch wofür man sich wann, wie oft und wie viel engagiert.

Es wird sehr sehr viel gespendet in Deutschland und es gibt gibt auch sehr viel Ehrenamt. Soviel das ganze Einrichtungen/Leistungen die eigentlich der Staat erbringen sollte reibungslos funktionieren.

Wenn wir anfangen zu bewerten, dann sollten wir es bei uns selbst tun. Wir wissen nix von den Leuten. Nicht was für sinnvoll erachten, nicht was ihnen wichtig ist. Nicht wieviel sie schon für andere geleistet haben, wieviel Geld ihnen zur Verfügung steht und warum sie nicht Bargeld zücken wenn irgendwo ein Klingelbeutel aufgehalten wird.
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2019, 15:35
  #24
Duna
Forenprofi
 
Duna
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.019
Standard

Ich spende regelmäßig an den Verein, wo ich meine beiden Fellnasen her habe. Da weiß ich genau, wo das Geld hin geht. Eine sehr nette Frau betreibt für den Verein eine Facebook-Seite, dort wird jede Tierarztrechnung und jedes Futterpaket usw. gepostet, dh man weiß einfach immer, wo das Geld hin geht.

Generell finde ich es gut, wenn jeder seinen Konsum hinterfragt. Braucht man dieses oder jenes nun wirklich oder wandert es sowieso bald in die hintersten Ecke und wird nicht mehr angeschaut.
Ich kaufe zB vieles gebraucht, verschenke auch oft Dinge, zB Klamotten, die ich selbst nicht mehr trage usw.
Und dafür ist dann auch die ein oder andere Spende drin.
__________________
____________________
Duna ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.12.2019, 17:29
  #25
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.668
Standard

Nicht alle gehören der Bettlermafia an und wenn dann
werden diese Leute auch ausgebeutet.
Letzthin hat mich in Graz ein syrischer Flüchtling
um ein Essen gebeten.
Der hatte wirklich Hunger.
Das ist in unserer Wohlstandsgesellschaft nicht nötig, da kann man nicht
wegschauen.
Ist meine Meinung.
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Unsere Nachbarskatze Kyra | Nächstes Thema: Tiere als Weihnachtsgeschenk »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich würde so gerne helfen... habe aber paar fragen... agnyte3 Tierschutz - Allgemein 3 22.09.2011 21:13
Wir möchten helfen...aber wie? Fabienne Tierschutz - Allgemein 5 24.05.2011 05:03
Ich möchte helfen!!! - Aber wie? Jo_Frly! Tierschutz - Allgemein 5 13.11.2008 19:49
FIP, ich möchte gern helfen, aber wie? Annett FIP 38 20.06.2008 09:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:23 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.