Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2019, 23:06
  #16
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
In Deutschland ist das nicht so, da ist es zum Teil bundesland- oder veterinärsamtsabhängig und somit eine Einzelfallentscheidung
Ich hab das gefunden:
Zitat:
Die Qualzucht ist für Wirbeltiere in Deutschland nach § 11b Tierschutzgesetz – außer für wissenschaftliche Zwecke – verboten.
(Wikipedia)

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
ist es auch so, dass man abwägen muss, ob man einem kranken Tier hilft, weil man es kann, oder seinen Prinzipien treu bleibt und es samt Besitzer abweist.
Das hab ich nirgendwo geschrieben. Selbstverständlich muss er auch so ein Tier behandeln, ich würde es nur sinnvoll finden, wenn er als Fachmensch dem Besitzer erklärt, dass und warum das Tier leidet.


Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
Grundsätzliche sehe ich das auch so, aber dann dürfte der Arzt auch , wenn er wirklich konsequent diesen Weg geht kein Tier mehr behandeln, das aus einem Vermehrerhaushalt stammt, denn mit deren Gesundheit wird mindesten genauso, wenn nicht viel schlimmer (!), Russisch Roulette gespielt.
Seh ich nicht so. Mich hat noch kein TA gefragt, wo ich meine Katzen herhabe (vielleicht auch nur deswegen , weil ich es eh immer sofort erzählt habe ). Meine Katze ist zB von privat, der Kater aus dem Tierheim. Nachdem es keine Rassekatzen sind, müssen es ja Vermehrer-, Bauernhof- oder Hoppalakatzen sein, warum sollte man sie also nicht behandeln?
__________________
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.07.2019, 23:30
  #17
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.308
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
Ich hab das gefunden [...]
Ja, wie gesagt, das ist bundesland- und veterenäramtsabhängig. Es gibt dazu ein Gutachten, was es auch nicht viel Konkreter macht...

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
[...] Das hab ich nirgendwo geschrieben. Selbstverständlich muss er auch so ein Tier behandeln, ich würde es nur sinnvoll finden, wenn er als Fachmensch dem Besitzer erklärt, dass und warum das Tier leidet. [...]
Sorry, ich habe das:
Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
[...] Der TA, der aus finanziellen Motiven den Mopszüchter als treuen Kunden unterstützt, ist mM nach nicht wirklich besser als der Züchter.
falsch verstanden/gelesen, ich las "Mopsbesitzer", nicht -züchter", mein Fehler.

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
[...] Seh ich nicht so. Mich hat noch kein TA gefragt, wo ich meine Katzen herhabe (vielleicht auch nur deswegen , weil ich es eh immer sofort erzählt habe ). Meine Katze ist zB von privat, der Kater aus dem Tierheim. Nachdem es keine Rassekatzen sind, müssen es ja Vermehrer-, Bauernhof- oder Hoppalakatzen sein, warum sollte man sie also nicht behandeln?
Naja, wenn man keine Menschen, die bei der Verpaarung keinen Wert auf Vorsorge und Gesundheit legt (z.B. wie bei den Möpsen) unterstützen soll, dann gilt das doch genauso für Vermehrer und deren Tiere oder? Aber ich verstehe glaube ich schon, was du meinst und sehe das ja grundsätzlich auch so, aber was machst du als TA, wenn jemand mit einem trächtigen Mops oder einer Fold zu dir kommt und sie partout auch nicht nach dem Wurf kastrieren lassen will (wobei das bei Hunden wohl etwas anderes ist als bei Katzen)? Behandelst du das Tier nicht? Schickst du den Besitzer weg? Ich denke, das ist ein schwieriger Drahtseilakt...
__________________


und Dosenöffner saurier (aller Rechtschreibung zum Trotz kleingeschrieben) .
Alle von mir eingestellten Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie die hierzu geltenden gesetzlichen Bestimmungen, vielen Dank.
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 05:56
  #18
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.354
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
aber was machst du als TA, wenn jemand mit einem trächtigen Mops oder einer Fold zu dir kommt und sie partout auch nicht nach dem Wurf kastrieren lassen will (wobei das bei Hunden wohl etwas anderes ist als bei Katzen)? Behandelst du das Tier nicht? Schickst du den Besitzer weg? Ich denke, das ist ein schwieriger Drahtseilakt...
Ein TA, der konsequent bestimmte Rassen/Tiere nicht behandelt, wird ziemlich bald seine Praxis schließen können.
warum sollte er das tun?
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 07:18
  #19
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.213
Standard

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
Genau DAS ist das Problem.
Wenn ich sehe wieviele Qualzuchten in Sozialen Netzwerken gehypt und beherzt werden...am besten noch mit angezogenen "Katzenklamotten" kann ich nicht soviel essen wie ich kotzen möchte.

Und dass ein Tierarzt einem Lebewesen, welches eh schon mit dem Leben -in Fall der Qualzucht- gestraft ist, hilft sollte ausserhalb jedweder vernünftigen Diskussion stehen.

Wer verantwortungsvoll handeln möchte hat heute mehr denn je die Chance sich zu informieren.
Man hat IMMER die Wahl!
100 % Zustimmung

Die Tierärzte tun ja was. Bei den Hunden haben mutige Tierärzte vor Jahren die Best of the Show als Qualzucht disqualifiziert.
Das war ein unglaublich mutiger Schritt der einiges bewegt hat

Wenn Du als Kunde un Käufer zu Deinem Tierarzt gehst und ihn vor dem Kauf einer Qualzucht befragst, werden die meisten ehrlich antworten.

Ansonsten kann der Tierarzt nur eines tun. Die OPs die diese Tiere dann brauchen möglichst teuer bezahlen lassen.
Dann besteht immerhin die Möglichkeit das dieser Halter es nicht mehr macht.

Es ist ganz unglaublich wieviele Leute sich French Bulloggs kaufen. Und wie wenige davon Papiere haben die den Holzverlust wert sind.
Und wieviele davon am Gaumensegel operiert werden müssen um dauerhaft zu überleben. Trotzdem nimmt die Welle nicht ab
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 08:30
  #20
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
aber was machst du als TA, wenn jemand mit einem trächtigen Mops oder einer Fold zu dir kommt und sie partout auch nicht nach dem Wurf kastrieren lassen will (wobei das bei Hunden wohl etwas anderes ist als bei Katzen)? Behandelst du das Tier nicht? Schickst du den Besitzer weg? Ich denke, das ist ein schwieriger Drahtseilakt...
Grundsätzlich seh ich einen Unterschied zwischen unterstützen und behandeln, vielleicht kommt daher das Mißverständnis. Ich verlange vom TA eigentlich nichts Übermenschliches: dem Tierhalter sagen, dieses Tier ist eine Qualzüchtung und es werden diese und jene Krankheiten mit großer Sicherheit auf ihn zukommen. Kein lautstarker Rauswurf aus der Praxis, keine Anzeige beim Vet-Amt, einfach sachliche und vernünftige Information. Ich unterstelle nämlich einem Großteil der Halter nur Dummheit und Ignoranz, dem kleinem Teil der Menschen, die unbedingt und um jeden Preis ein krankes Tier halten wollen kann man sowieso nicht helfen.
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 12:16
  #21
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.137
Standard

Ich sehe bei der Problematik weniger die TA's in der Pflicht, sondern viel mehr die sogenannten Fachzeitschriften, Katzen-Info Seiten im Netz; Katzenkram Shops etc....

Gerade weil mir das heute wieder über den Weg ist.

Eine Seite über Katzenkrankheiten. Auf dem Bild zu einem Artikel: junge liebe Frau im Sonnenschein mit flauschiger Katze auf dem Arm. ..die Katze, ein Klappöhrchen.
Leider werden die Klappöhrchen sehr gerne für Bilder in Katzenzeitschriften, Katzenseiten im Netz etc. verwendet.

Solange also von dutzenden Zeitschriften und Bildern in perfekter "Süsspose" Klappöhrchen entgegengrinsen, werden diese auch munter nachgefragt.

Besonders fragwürdig allen Voran, wenn es Zeitschriften oder Seiten sind, die sich mit Tiergesundheit brüsten und dann munter Bilder vom "süssen" Klappöhrchen zur Illustration verwenden
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:11
  #22
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.308
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
Grundsätzlich seh ich einen Unterschied zwischen unterstützen und behandeln, vielleicht kommt daher das Mißverständnis.
[...]
Ah, ja, das kann sein, für mich ist ein Behandeln eines Tieres ein Unterstützen desselben und seines Tieres, mag sein, dass wir da aneinander vorbei geredet haben.

@Lirumlarum: Ja, auch ein wichtiger Aspekt: Ebenso die Werbung - wo sieht man mal mehr als eine Katze? Immer lebt der Mensch mit nur einem Tier zusammen, zumindest scheint es in den Spots eben oft so...
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:30
  #23
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.071
Standard

Ich wollte neben der Werbung in Zeitschriften noch anmerken, dass beispielsweise Instagram (eine Bilder-App) auch voll mit Fotos von Knicköhrchen ist.
In der App folgt man Leuten und kann dann immer die Fotos auf ihren Profilen sehen. Es gibt auch einen sogenannten Status, wie den Whatsappstatus (also Fotos, die nach 24 Stunden wieder weg sind).
Und in diesem Status machen die User oftmals sogenannte Fotowettbewerbe. Und in diesen sind seeeehr oft Knickohren vertreten (also deutsche Profile) und diese gewinnen häufig mit mehr Stimmen gegen ihren Konkurrenten (pro Statusbild sind zwei Katzen als Bild zu sehen und man kann dort für seinen Favoriten auf einen Button klicken).
Hoffe man versteht wie ich das meine mit dem Wettbewerb.

Auf jeden Fall zeigt mir das, dass die größere Masse diese Tiere auch einfach nur für eine süße, neue Rasse hält und ich habe dort noch nicht einmal das Wort Qualzucht in den Kommentaren gelesen oder dass irgendein Halter dieser Tiere sich von sich aus äußert und aufklärt.

Wobei ich hier auch noch anmerken muss, dass Instagram voll mit Tieren ist, die allein in Wohnungshaltung leben, Näpfe voll mit Trockenfutter und Katze+Kater.

Also um nochmal zurück zu kommen auf das eigentliche Thema - ich würde es gut finden, wenn Tierärzte (vorsichtig) anmerken, dass es sich um eine Qualzucht auf ihrem Behandlungstisch handelt, denn es könnte sein dass der Halter davon noch nie etwas gehört hat...
Denn der Vermehrer hat ihm ja nur gute Dinge erzählt, in der Zeitschrift sieht er das putzige Knickohr auf den Bildern und auf Instagram folgen sehr viele Leute und liken ununterbrochen die Bilder vom neuen ScottishFold-Kitten.
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 14:56
  #24
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von Winterqueen Beitrag anzeigen
und Katze+Kater.
ist das auch böse?
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.07.2019, 15:08
  #25
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.071
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
ist das auch böse?
Nicht immer, aber wenn ich dir die Beiträge zeigen würde, dann weißt du was ich meine.
Die Halter schreiben ja zu ihren Bildern auch oft einige Sätze und daraus leite ich ab, dass sich die Paare nicht verstehen.

Es ging mir grundsätzlich eher um die Aufklärung bei den Haltern allgemein was für Katzen am meisten Sinn macht und dazu gehört eben die Haltung von gleichgeschlechtlichen Paaren. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber die Mehrheit hat nun mal die höhere Wahrscheinlichkeit gut in dieser Konstellation zu funktionieren.
Ich hoffe du verstehst nun was ich damit meine?

Die Halter wirken nicht gut aufgeklärt. Und das leite ich aus den Punkten übermäßiger oder fast ausschließlicher Ernährung mit Trockenfutter, Einzelhaltung oder Haltung von Katze+Kater in Wohnung ab.
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kätzchen gefunden | Nächstes Thema: Scheu Katzen aus dem Tierheim »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was sind für euch Qualzuchten ?? Hexe173 Katzenrassen 492 05.04.2018 14:42
Qualzuchten Siamprincess Katzenrassen 432 01.11.2012 22:06
Vorgehen bei Qualzuchten anja87 Tierschutz - Allgemein 22 30.03.2011 06:58
Morgen bei Stern TV - Qualzuchten bei Hunden Sveni Tierschutz - Allgemein 7 03.11.2010 18:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:46 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.