Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2018, 13:50   #1
A.Huck
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Niedersachsen: Kostenlose Kastration für Fundkatzen!

Beitrag gelöscht.

Geändert von A.Huck (19.03.2018 um 15:25 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.01.2018, 14:31   #2
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.068
Standard

Was ist das denn für eine Aussage? Vllt. wäre der Tierschutz dann überflüssig, glaube ich aber nicht dran. Nicht nur das Kastrieren kostet Geld, Katzenhaltung kann ganz schön teuer werden.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 14:40   #3
handicat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.281
Standard

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen
Heute gefunden:

https://www.ndr.de/nachrichten/niede...ration108.html

Natürlich nur für Katzen die Ausgesetzt/Streuner sind, Privatleute mit Katzen selbstverständlich ausgenommen.... wo kämen wir denn auch hin wenn dem Tierschutz die ausgesetzten und sich vermehrenden Katzen ausgehen....
Weshalb sollte man Privatleuten denn auch die Kastrationskosten abnehmen?
Ich glaube kaum dass man dem Steuerzahler das erklären könnte...oder wo sollte das Geld dazu deiner Meinung nach herkommen?

Mal abgesehen davon dass eine Katze/ ein Kater im Normalfall nur einmal im Leben kastriert wird und das kostentechnisch sicher noch im Rahmen und vor allem planbar ist.
__________________
Liebe Grüße von Beate
mit Charly, Ayleen und Aimee (das A-Team ), Whisky und meinen Sternchen Karlchen, Elisa, Gismo und Kasimir
handicat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 15:03   #4
handicat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 1.281
Standard

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen
Och... Da gibt es eine Lange Liste an Ausgaben die der Steuerzahler freudestrahlend zahlt und noch gern dafür überstunden schiebt und seine Schulen und Kindergärten und Strassen dafür vergammeln lässt. Diese Kosten für ne landesweite Kastrationsaktion würden noch nicht einmal auffallen und würden sich sogar rechnen...
Sie würden aber nicht dafür sorgen dass es keine herrenlosen und vor allem unkastrierten Katzen mehr gibt.
Und wer seiner Katze die Kastration nicht zahlen kann wird beim nächsten Tierarztbesuch vor dem gleichen Problem stehen...wie bezahlen? Wer springt denn dann ein bitte?
Nach deinem Modell wäre der nächste Schritt dass wir kostenfreies Futter ausgeben?

Jeder kann in Not geraten, unzweifelhaft. Auch jemand der Katzen hält.
Aber per se jedem ermöglichen seine Katze auf Steuerzahlerkosten kastrieren zu lassen? Nein danke...
Da sehe ich an allererster Front schon die mit den dicken Autos Schlange stehen...weil es gibt ja was umsonst.
Und sorry...das sehe ich nun wirklich nicht ein.

Ich glaube nicht daran dass die Problematik der Streuner/ unkastrierten frei lebenden Katzen aus der Welt ist wenn man jedem die Kastrationskosten erstattet. Ich glaube auch nicht dass die Ursache für dieses Problem darin liegt dass Kastrationen Geld kosten. Sondern darin dass (gerade in ländlichen Bereichen/ Bauern) immer noch die Mär umgeht dass kastrierte Katzen z.B. schlechtere Mäusefänger sind. Und in der Bequemlichkeit.
Natürlich gibt es auch noch Leute die ihre Katzen deshalb nicht kastrieren lassen weil es "wider die Natur" ist.

Hingegen glaube ich dass es durchaus etwas bringt wenn man, wie in dem von dir verlinkten Artikel, wirklich frei lebende Populationen durchkastriert. Und indem man das kostengünstig/ umsonst anbietet findet man auch Leute die bereit sind daran mitzuwirken. "Der Tierschutz" alleine ist nämlich meist personell nicht genügend ausgestattet als dass man flächendeckend aktiv sein kann.
__________________
Liebe Grüße von Beate
mit Charly, Ayleen und Aimee (das A-Team ), Whisky und meinen Sternchen Karlchen, Elisa, Gismo und Kasimir
handicat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 18:57   #5
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.068
Standard

Zitat:
Zitat von A.Huck Beitrag anzeigen

Das ist die Aussage dahinter. Pfründe erhalten kann man auch etwas diskreter, aber das ist meine ganz persönliche Meinung....
Du meinst damit hoffentlich nicht die Tierschutzvereine?

Wenn ein Mensch mit seinen Tieren in Not ist wird doch auch heute schon von Tierschutzvereinen geholfen, notfalls wird auch Ratenzahlung vereinbart im Rahmen des Möglichen oder die Tiere werden kostenlos übernommen.

Ich weiss, dass unser Verein Menschen und Tieren in Not hilft und leider oft auf den Kosten sitzen bleibt. Aber wenn eine Katze unkastriert ausgesetzt wird hat der Tierschutz noch mehr Kosten. Aber kostenlose Kastration für alle Katzenhalter ist nicht vermittelbar. Kann ja sein, dass du deine Steuern gerne dafür ausgeben möchtest, aber das kannst du der Allgemeinheit nicht vermitteln.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 11.01.2018, 21:41   #6
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.458
Standard

Ich sehe in der Übernahme der Kosten für Kastrationen bei Privatleuten eher die Gefahr, dass sich noch mehr Leute, die sich ohnehin schon keine Katze leisten können, erst recht zum Vermehrer rennen und das dadurch noch mehr unterstützt wird.

Die meisten Neulinge denken eben, dass die Kastration des teuerste an der Katzenhaltung ist. Die Kontrollen durch den Tierschutz schrecken "mittellose" Menschen erst Mal ab.
Aber was spräche unter solchen Umständen noch dagegen sich schnell unüberlegt Kitten zuzulegen und auf Steuerzahler-Kosten kastrieren lassen - is doch super...?
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:19   #7
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.537
Standard

Infos findet ihr auf der Homepage der Tierärztekammer Niedersachsen.

Es ist (unter gewissen Voraussetzungen) auch möglich, dass Privatleute, die Streuner an Futterstellen betreuen, diese über die Aktion kastrieren lassen.

Die Tiere werden kastriert und gechippt.

Für (zahme) "Familienkatzen" ist die Aktion nicht gedacht. Das ist auch klar festgelegt. Es geht um herrenlose Katzen.

Dafür, dass die Bedingungen eingehalten werden, sind die Tierärzte verantwortlich bzw. man muss entsprechende Formulare ausfüllen, unterschreiben und Nachweise bringen.

Natürlich ist es nur ein Tropfen auf dem heissen Stein und ich vermute, dass das Geld schnell aufgebraucht ist. Aber ich bin froh über jede Katze und jeden Kater, der sich nicht weiter vermehrt.
Kastration ist Tierschutz.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fundkatzen marita21 Katzen Sonstiges 8 24.05.2014 15:10
Kostenlose Kastration in Bonn Februar bis April 2011 teufeline Tierschutz - Allgemein 3 03.03.2011 21:41
Fundkatzen Bea Gefundene Katzen 0 03.05.2010 00:34
2 Fundkatzen Frido-Merl-in Eine Katze zieht ein 0 24.06.2009 12:27
Fundkatzen kilumika Tierschutz - Allgemein 34 26.10.2007 22:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.