Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2018, 15:50   #1
Valentina65
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard Notfellchen aus Bulgarien?

Hallo,
wir möchten zwei erwachsene Katzen bei uns aufnehmen. Neben den Tierheimen in der Umgebung, die aktuell kein passendes Paar haben, haben wir uns auch im Forum und auf anderen Seiten umgeschaut.
Dabei stiessen wir auf die Tierschutz-Organisation "Wag his tail", die auch Katzen aus Bulgarien vermittelt.
Wir sind da hin und her gerissen: Einerseits scheinen die Tiere im Heimatland wenig Aussicht auf Adoption zu haben, andererseits stelle ich mir die zweitägige Reise für die Tiere auch als Qual vor. Und man kauft sozusagen "die Katzen im Sack", so dass man sich vorher nicht kennenlernen kann.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Verein und dieser Art der Vermittlung gemacht?
Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!
Viele Grüße
Valentina
Valentina65 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.01.2018, 16:34   #2
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

es besteht die gute Chance das deine Frage hier untergeht da du sie im falschen Bereich gestellt hast.
Hier geht es um Katzen die vermittelt werden und nicht um das drum herum.

Am besten du meldest deinen Beitrag über das Dreieck links an die Mods mit der Bitte um Verschiebung.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 16:46   #3
Valentina65
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

@sandm@n64: Vielen Dank für die Info! Bin noch neu hier!
Ich habe es gemeldet.
Valentina65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 16:52   #4
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

ist ja nicht immer einfach sich gleich zurecht zu finden.

Ich drück dir die Daumen das sich User mit Erfahrungen bei dir melden.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 17:43   #5
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.793
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina65 Beitrag anzeigen
Wir sind da hin und her gerissen: Einerseits scheinen die Tiere im Heimatland wenig Aussicht auf Adoption zu haben, andererseits stelle ich mir die zweitägige Reise für die Tiere auch als Qual vor. Und man kauft sozusagen "die Katzen im Sack", so dass man sich vorher nicht kennenlernen kann.
Das Thema "Katze im Sack" hast du bei jeder Orga, die Tiere aus dem Ausland vermittelt. Letztlich kann man da nur aufpassen, wie die Rücknahmeregelungen der Orga sind (ein seriöser Verein wird seine Katzen immer zurücknehmen, wenn die Rahmenbedingungen doch nicht passen) und welche Lösung die Orga für solche Fälle vorsieht (= vor einer Vermittlung bei der Orga nachfragen, was sie in solchen Fällen machen).

Reise:
In Südeuropa - gerade in Feriengegenden - werden die Tiere ja meist ausgeflogen. Tiertransporte mit dem LKW, Transporter oder PKW nach Deutschland kommen eher bei kürzeren Strecken (z. B. von Polen oder Tschechien nach Deutschland) vor. Sie unterliegen im übrigen hohen Auflagen - da unterscheiden sich Tierschutztransporte nicht von solchen, die für Schlachttiere gelten oder für Welpenhändler etc.

D. h. beispielsweise, dass regelmäßig Pausen gemacht werden müssen, dass der Fahrer bestimmte Kenntnisse im Umgang mit Tieren nachweisen können muss, dass die Käfige, in denen die Tiere transportiert werden, vorschriftsmäßig gesichert (festgebunden, Türen fest verschlossen usw.) sein müssen.
Würden solche Auflagen eingehalten werden, könnten Katzen, so denke ich, auch eine Reise von mehr als 24 Stunden überstehen. Bei Interkontinentalflügen, wie beispielsweise Zuchttiere sie absolvieren, ist eine Katze auch schon mal 30 und mehr Stunden (im Flieger als Fracht und mit Betreuung und Aufenthalt im Tier-Cargo-Bereich beim Umsteigen) unterwegs.
An eine Reise im KFZ müssen insofern ähnlich hohe Anforderungen gestellt werden, das sollte selbstverständlich sein, und solche Fragen würde ich vor einer Vermittlung bei einem Verein, für dessen Tiere ich mich interessiere, auch stellen.
Mit etwas Glück merkt man, wenn seitens des Vereins da abgeblockt wird oder den Mitarbeitern solche Fragen unangenehm sind. Dann kann man sich seinen Teil denken.
Und sollte scheinbar alles perfekt sein, sich aber hinterher als üble Abzocke und Tierquälerei herausstellen - letztlich kann man den anderen Menschen immer nur vor den Kopf schauen und muss das Beste hoffen.

Wichtig ist aber auf jeden Fall, nicht nur die niedlichen Katzen anzugucken, sondern sich insgesamt mit dem Verein zu beschäftigen und den Umständen, wie die Tiere nach Deutschland gelangen und was vor Ort für den Tierschutz getan wird. Und natürlich auch, wie mit dem Geld (Vermittlungsgebühren und Spenden) umgegangen wird!

Konkret raten kann ich dir da leider nicht; mein Fokus liegt tierschutztechnisch im Inland, und meine Katzen sind vom Vereinszüchter.
Aber es gibt hier viele User mit Auslandstierschutzerfahrung, die sich hoffentlich bald melden und dir konkrete Tipps geben können!

edit:
Mir fällt gerade noch ein:
Das Thema Krankheiten und wie der Verein damit umgeht, ist sehr wichtig.
Bei Hunden wäre das entsprechende Stichwort "Mittelmeerkrankheiten", also Erkrankungen, die in den Herkunftsländern der Tiere gängig sind, nicht aber zwingend in Deutschland (und daher in Schland auch nicht so bekannt). Leishmaniose wäre so eine (Hunde-)Mittelmeerkrankheit, wenn ich das richtig mitbekommen habe.
Bei Katzen gibt es auch Erkrankungen bzw. Parasiten, die in Südeuropa insgesamt häufiger vorkommen als in Deutschland. Giardien z. B. Wobei Schland da aber wohl auch kräftig aufholt....

D. h. die zu vermittelnden Tiere müssen auf diese im Herkunftsland gängigen Krankheiten, Parasiten usw. zusätzlich getestet, geimpft oder wie auch immer sein. Ein Katzen- oder Hundeneuling kennt sich da im Zweifel gar nicht aus; sowas muss vom Verein von selbst kommen!

(Noch als Ergänzung: Die Beispiele wie Giardien oder Leishmaniose sind laienhaft genannt und bedeuten nicht, dass Tiere aus dem Ausland immer und grundsätzlich mit gruseligen Krankheiten behaftet sind oder dass in Deutschland alles grundsätzlich besser wäre!)
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info

Geändert von nicker (06.01.2018 um 17:57 Uhr)
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 17:56   #6
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 7.883
Standard

Wenn du Katzen aus dem Ausland willst, kann ich dir nur raten Katzen zu nehmen, die schon auf einer Pflegestelle in Deutschland sind.

Ich habe selbst drei Auslandskatzen, zwei von einer Pflegestelle und eine direkt mit dem Flieger aus Spanien, würde ich nicht mehr machen, obwohl die Betreuung auch dort gut war.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 18:05   #7
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.793
Standard

http://www.tiere.de/Tierheim/Wags-His-Tail-4986.html

Das ist das einzige, was ich auf die Schnelle im Web gefunden habe.
Die verlinkte Domain steht zum Verkauf, d. h. die Homepage ist abgeschaltet.
Der zweite Link geht auf eine private FB-Seite, d. h. nur wer bei FB eingeloggt ist, kann die Seite aufrufen.
Für eine TS-Orga finde ich das ungewöhnlich; alle TS-Seiten, die ich bei FB kenne, sind auch ohne Einloggen abrufbar. Auch wenn FB diese nervige Quengelei, dass man sich anmelden oder einloggen soll, ständig aufbaut.

Mir ist so eine Orga schon prinzipiell suspekt, sry.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 19:41   #8
Tadi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 643
Standard

Was Nicker da herausgefunden hat, sollte Euch bereits stoppen.

Transporte über Land sind Horror für Katzen, erst recht solche Strecken.
Wie legal die sind, ist eine andere Frage...

Seriöse Orgas wählen den Weg mit dem Flieger. Das hat den Vorteil, dass die Tiere nicht ohne gültige Papiere fliegen können.

Ich unterstütze Mascha, die den Tipp gab, Tiere von PS zu adoptieren, die bereits in D sind und die man vorher besuchen kann, gerade wenn man mit all diesen Dingen nicht vertraut ist.

Und ganz sicher nimmt man in Bulgarien keine Tiere zurück. Evtl., wenn seriös, haben die in D eine PS, die solche Tiere zurück nimmt.

Grüsse
Tadi
Tadi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 20:01   #9
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 23.651
Standard

nicker hat einige wirklich wichtige Punkte angesprochen.
Vorweg, die Orga kenne ich nicht und konnte auch nichts Aussagekraeftiges finden.

Ich habe eine Katze aus Omsk in Russland, sie kam direkt per Flugpate zu uns. Allerdings gab es eine Ansprechpartnerin auf dem Flugplatz und die Moeglichkeit, die Katze zurueckzugeben, wenn es so partout nicht geklappt haette.

Die Orga, woher wir Olja haben, ist sehr, sehr aktiv in Omsk, was Kastra, Pflege, Pflegestellen und Vermittlung vor Ort betrifft. Und das Handeln vor Ort hat fuer mich eine absolute Priorität; Auslandsvermittlung sollte nur eine untergeordnete Rolle fuer jede Orga spielen.

Wir haben im Vorfeld sehr viele Infos, Fotos, Videos bekommen, die Katze war getestet und hatte halt alle noetigen Impfungen und Papiere, was bei Einreise per Flugzeug ja unumgaenglich ist.

Bei einer Einreise per LKW haette ich so meine Zweifel und wuerde um umfassendes Dokumentationsmaterial bitten, wie die Tiere genau reisen.

Die Katze im Sack bleibt es letztendlich dennoch.

Per se ist eine lange Reise nicht unbedingt belastend, wenn sie gut organisiert ist, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Aber haette ich auch nur leise Zweifel an der Glaubwuerdigkeit einer Orga, wuerde ich die Finger von einer Adoption lassen.

(Nebenbei bemerkt, ich hatte schon laenger im Vorfeld, ehe ueberhaupt ein Gedanke an Oljas Adoption auftauchte, Kontakt zu der Orga, was mein Vertrauen natuerlich betraechtlich staerkte.)
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 20:13   #10
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 2.786
Standard

Hallo,

vorab: ich habe keine Erfahrungen mit Auslands-Tierschutz.

Man kann diesen Verein beim Tierschutz-Shop finden www.tierschutz-shop.de unter Tierschutz, Vereine finden und dann den Suchbegriff Bulgarien oder direkt den genauen Namen eingeben. Dort sind einige wenige Informationen und eine Adresse in Deutschland.
Leider steht keine Tel.Nr. dabei, nur eine Adresse in Deutschland.
Vielleicht hilft das ein wenig weiter.

@valentina: wie seid Ihr denn auf den Verein gestoßen und was habt Ihr für Erfahrungen?
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Europa Po aus Bulgarien FIV+ deni_avr Wohnungskatzen in Not 0 19.08.2015 13:01
Tate aus Bulgarien BangBang Glückspilze 6 11.01.2013 19:31
Ella aus Bulgarien Baset Spezielle Notfellchen 35 05.05.2012 19:11
Bulgarien goes Germany? lulu39 Glückspilze 19 15.03.2009 13:35
Daisy aus Bulgarien ist da hatnefer Eine Katze zieht ein 36 05.04.2008 21:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:28 Uhr.