Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2007, 14:12
  #16
Theresia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Amaryllis Beitrag anzeigen
Tut mir ja Leid, aber gerade, wenn die Behauptung stimmen sollte, es handele sich um eine Variante von FIV (was ich persönlich nicht glaube), dann ist Echinacea zum Ankurbeln des Immunsystems wohl mal der absolute Mist.
Begründe doch mal warum es Mist sein sollte?
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.01.2007, 14:20
  #17
Leann
MamaData
 
Leann
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 2.379
Standard

Also ich kenne die THP von Heidi auch und finde sie sehr kompetent!

Wir werden die Globulis auch geben, denn wie schon gesagt wurde: Es ist NIE falsch das Immunsystem zu unterstützen.

Warum auch
__________________
Liebe Grüße Marijke,
mit Chaoskater Nepomuk und Terrorzwerg Gino


Und meine geliebte Prinzessin Mimi und Herzenskater Opi Blue für immer im Herzen!

Mario&Marijke sind stolze Paten von Marion´s schöner Grete
Patin von linchen2002´s Fellis James, Amy und Findus
Patenhexe von Nanou82´s süßer Ginny
Leann ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 14:29
  #18
Morticia
Forenprofi
 
Morticia
 
Registriert seit: 2006
Ort: Essen
Alter: 46
Beiträge: 1.746
Standard

Da gebe ich dir recht Marijke, das Immunsystem zu stärken ist nicht verkehrt.

Wir haben ja letztes Jahr auch gegen eine schlimme Lungenentzündung bei Sidney gekämpft, die er ohne Folgen gut überstanden hat. Bei Sidney würde ich nicht sagen, dass es sich um einen mutierten Virus gehandelt hat.

1. Die Lungenentzündung trat kurz nach der Kastra auf (da hatte sein Immunsystem sich wohl eher auf die Wundbeutel konzentriert)
2. Durch seine Giardieninfektion als Kitten war sein Immunsystem eh sehr mitgenommen.
__________________
LG
Jeanne

"Der Atem meiner Katze riecht nach Katzenfutter" Ralph Wiggum

Patentante von Constanzes Wuseltier Schröder und Sandras Kugelbärchen Megan
Morticia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 20:58
  #19
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 49
Beiträge: 3.458
Standard

Da ich persönlich ja äußerst an diesem Thema interessiert bin, werde ich mich morgen auch mal in diese TA wenden, was bei uns allerdings gegen diese Variante spräche, wäre, dass Heinzi und Lilli beide eher Probleme mit Untertemperatur hatten und auch nicht heiser waren.
ich habe mir im Zuge ihrer Krankheit ein Buch über Homöopathie besorgt, und da standen die Symtome absolut klar für Katzenschnupfen, inklusive dem dann tödlichen Ende aufgrund von Organversagen.
Nur trotzdem waren unsere Katzen immer durchgeimft, daher rätsle ich schon rum.
Wenn ich eine Antwort bekomme, werde ich sie an Euch weitergeben.

Uns sitzt ja auch noch immer die Panik im Nacken wegen der anderen Katzen...

Vivie
__________________

Liebe Grüße von Kerstin mit ihren Fellnasen
Vivie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 21:08
  #20
caro
Screenshorts-Poserin
 
caro
 
Registriert seit: 2006
Ort: Köln
Alter: 35
Beiträge: 3.912
Standard

Aber wenn der Erreger doch gerad erst eingeschleppt wurde, kann er sich doch noch nicht so schnell verbreitet haben? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
__________________
Stolze Patentante von :
Angel - Jacky`s Angel, und Lonnie`s Otto.
Und von Josettes Sita
caro ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 21:12
  #21
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 49
Beiträge: 3.458
Standard

Der ist wohl schon etwas länger bekannt,
den Link haben ich grade gefunden:

http://www.vu-wien.ac.at/i123/SPEZVIR/Calicikatz.html

Das Krankheitsbild traf bei uns absolut zu.

Vivie
Vivie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 21:16
  #22
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Zitat:
Zitat von Vivie Beitrag anzeigen
Nur trotzdem waren unsere Katzen immer durchgeimft, daher rätsle ich schon rum.
Wie lange dürfen eigentlich Impfstoffe überlagert sein, ohne ihre Wirksamkeit einzubüßen? Ich habe schon mitbekommen, dass es TÄ teilweise nicht so genau nehmen. Ich habe selber beim TA schon Tabletten in die Hand gedrückt bekommen, die etliche Monate abgelaufen waren. Er wollte aber den vollen Preis für seinen Pharmamüll . Gut, dass ich das noch in der Praxis gesehen habe.
__________________
Viele Grüße
von meinen Sternchen Matzi 01.05.98-05.05.14 und Moritz 01.05.98-25.11.16, von Tinka und von mir


Im Garten der Zeit wächst die Blume des Trostes (rumänisches Sprichwort)
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 22:22
  #23
alex2005
Forenprofi
 
alex2005
 
Registriert seit: 2006
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.069
Standard

Hallo,

Echinacea sollte bei FIV / Aids tatsächlich nicht angewendet werden. Dieser Warnhinweis steht übrigens auf jedem Beipackzettel eines Echinaceapräparates.
http://www.cefak.com/d/sept_d.html


Nach allem was ich bisher gelesen habe, kann ich mir aber nicht vorstellen, dass es sich um FIV handelt. Die Ansteckung mit FIV erfolgt durch Bisswunden, durch sexuellen Kontakt, durch die Mutterkatze auf die Welpen, durch Bluttransfusionen.
__________________
Liebe Grüße
Alexandra mit Bailey, Felix und Jerry
alex2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 23:08
  #24
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 49
Beiträge: 3.458
Standard

Zitat:
Zitat von NellasMiriel Beitrag anzeigen
Meine Frage ist natürlich auch, ist es wirklich so, dass doch jedes Jahr geimpft werden soll gegen Katzenschnupfen? Da ich ja eigentlich grad so weit war zu sagen alle 3 oder 4 Jahre reichen auch......

Und mich hat das einfach beschäftigt wie es sein kann, dass soooo gesunde Tiere so schnell an einem Virus sterben können.....
Mich beschäftigt schon die Frage, in den USA wurde entschieden, dass eine Impfung alle 3-4 Jahre reicht, und nun kommt grade daher eine neue tödliche Variante des Katzenschnupfens??

Vivie
Vivie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.01.2007, 23:17
  #25
Pieper
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: im Klövensteen
Beiträge: 10.125
Standard

Zitat:
Zitat von Vivie Beitrag anzeigen
Mich beschäftigt schon die Frage, in den USA wurde entschieden, dass eine Impfung alle 3-4 Jahre reicht, und nun kommt grade daher eine neue tödliche Variante des Katzenschnupfens??

Vivie
Genau, Vivie,

diese Frage habe ich heute einem amerikanischen Forum gestellt. Ich warte noch auf Antwort.
__________________
Liebe Grüße von Maren mit der wilden Hilde und Moritz
und ihren Sternenkatzen Louis, Lieschen, Gismo, Kitty, Manjula und Bruno.
Pieper ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2007, 23:51
  #26
JoRiNi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ich habe heute lange mit einer Züchterin telefoniert, und mit ihr auch über dieses Thema gesprochen.

Sie sagte mir, dass die Impfstoffe heute die selben sind wie vor 20 Jahren, d.h. mittlerweile gibt es jede Menge Erreger, die durch die Impfseren nicht mehr abgedeckt werden, weil diese nicht weiterentwickelt wurden.

Vor dem Hintergrund, dass für uns Menschen die Grippeimpfung jedes Jahr neu auf die aktuellen Erreger angepasst wird, frage ich mich schon, was eine jährliche Impfung bringen kann, die mit einem "uralten" Impfstoff erfolgt

lg
Vera
 
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2007, 01:05
  #27
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Hallo,

solche mutierten Viren könnten durchaus schon einige Zeit unterwegs sein. Ich habe mir vor kurzem eine Wohnung angeschaut und die Mieterin erzählte mir, dass sie vor zwei Monaten ihren Kater verloren hat. Katzenschnupfen, wie sie sagte, und das trotz regelmässiger Impfung.
Ich muss sagen, mittlerweile bin ich doch ziemlich beunruhigt.

LG Silvia
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2007, 02:28
  #28
blueskyberlin
Erfahrener Benutzer
 
blueskyberlin
 
Registriert seit: 2007
Alter: 50
Beiträge: 629
Standard

Zitat:
Zitat von JoRiNi Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe heute lange mit einer Züchterin telefoniert, und mit ihr auch über dieses Thema gesprochen.

Sie sagte mir, dass die Impfstoffe heute die selben sind wie vor 20 Jahren, d.h. mittlerweile gibt es jede Menge Erreger, die durch die Impfseren nicht mehr abgedeckt werden, weil diese nicht weiterentwickelt wurden.

Vor dem Hintergrund, dass für uns Menschen die Grippeimpfung jedes Jahr neu auf die aktuellen Erreger angepasst wird, frage ich mich schon, was eine jährliche Impfung bringen kann, die mit einem "uralten" Impfstoff erfolgt

lg
Vera
Was damit erfolgt? Vera, ich denke fast für die verantwortungsbewussten Katzenhalter eine Art Russisch Roulette!
Entweder die geimpfte Katze hat genug Immunabwehrkräfte oder Glück oder wird eben spontan "umgeworfen". Derweil potenziert sich jedoch die Weitergabe der Viren.
Sie werden ja nicht derart schnell wie beim Menschen heutzutage weitergetragen, der in Fliegern und ICE´s unterwegs ist und wo eine weltweite Grippeepedemie mit nicht-aktuellen Impfseren (wie sie nun ja unaktuell bei Katzen sind) fatal wäre.
Akute Viren bei Katzen aber werden wesentlich langsamer weitergetragen.



Zitat:
Zitat von Vivie Beitrag anzeigen
Mich beschäftigt schon die Frage, in den USA wurde entschieden, dass eine Impfung alle 3-4 Jahre reicht, und nun kommt grade daher eine neue tödliche Variante des Katzenschnupfens??

Vivie
Es wäre sicher nur im Interesse dieser Pharmaindustrie, wenn nun eine Panik einsetzt und über diese Panik die Akzeptanz gegenüber eines wesentlich teureren Impfstoffes extrem herabgesetzt wäre.
Angesichts der Tatsache, das mehrere Fälle in kurzer Zeit auftreten scheint eine Verschwörungstheorie aber nur fatal für demnächst Betroffene, weil ihnen die Chance zur effektiven schnellen Reaktion getrübt wird.


Zitat zur FVC
Calicivirus der Katze (Katzenschnupfen) FCV

Mit dem fel. Rhinotracheitisvirus Erreger des Katzenschnupfen-komplexes.
Häufig großes Problem in Katzenzuchten, da das sehr resistente Plusstrang-RNA-Virus neben einer hohen Morbidität auch bis zu 30% Letalität mit sich bringt.
Epidemiologie
Kontaktinfektion
Ausscheidung mit Speichel, Kot
Ein Teil der Infizierten wird zum Dauerausscheider, wobei das Virus wohl in den Tonsillen persistiert.

Latent Erkrankte sind das Reservoir, was für Jungkatzen sehr gefährlich ist! Patho
Primäre Ansiedelung im URT (Tonsillen, Mukosa...), dann Infektion der Lunge, sodann Sekundärinfektion
Klinik
Inkubationszeit: 3 - 5 Tage

Symptome: Fieber, Apathie, Nasenausfluß, Tränen, Conjunctivitis, Ulcera auf der Zunge

Abheilung in 3-5 Tagen.
Bei schwerer Infektion (oder Immunsupression?) exitus in wenigen Tagen.
Immunologie
Bildung von neutralisierenden Antikörpern inerhalb von 14 Tagen. Diese schützen vor Wiederansteckung mit allen Serotypen

Maternale Ab schützen die Jungtiere für ca. 2Monate
Diagnose
Antikörpernachweis

Bekämpfung
Impfung mit attenuirten Lebendvakzinen und Todvakzinen .
Meist Kombiimpfung mit Rhinotracheitis"


Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Hallo,

solche mutierten Viren könnten durchaus schon einige Zeit unterwegs sein. Ich habe mir vor kurzem eine Wohnung angeschaut und die Mieterin erzählte mir, dass sie vor zwei Monaten ihren Kater verloren hat. Katzenschnupfen, wie sie sagte, und das trotz regelmässiger Impfung.
Ich muss sagen, mittlerweile bin ich doch ziemlich beunruhigt.

LG Silvia
Die mittlerweile auftretende Häufigkeit spricht dafür, selbst wenn man als "Katzenhalter im gewohnten Alltag" keine Antennen oder Wahrnehmung dafür haben mag.
Laut der Pressemitteilung Silvia scheint es, als würden nur einige aber nicht alle Tiere betroffen.
__________________
Gruss von mir
------------------------------
blueskyberlin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2007, 07:35
  #29
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

Zitat:
Zitat von Pieper Beitrag anzeigen
Genau, Vivie,

diese Frage habe ich heute einem amerikanischen Forum gestellt. Ich warte noch auf Antwort.
Hallo Maren,
da bin ich sehr gespannt!
lg Heidi
__________________
stolze Patin von Fischi11´s Ludentier, Cäsar, Cuqui und Zahra
Nepi von Leann;
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2007, 08:54
  #30
NellasMiriel
die mit dem Nero tanzt
 
NellasMiriel
 
Registriert seit: 2006
Ort: Gundelfingen an der Donau
Alter: 53
Beiträge: 18.601
Standard

Zitat:
Zitat von alex2005 Beitrag anzeigen
Hallo,

Echinacea sollte bei FIV / Aids tatsächlich nicht angewendet werden. Dieser Warnhinweis steht übrigens auf jedem Beipackzettel eines Echinaceapräparates.
http://www.cefak.com/d/sept_d.html

Hallo Alex,
das ist richtig kompliziert....ich hab beim Googlen auch Gegenteiliges gelesen...ein Thread so und der andere so.....aber auch ich gehe davon aus, bei den genannten Symptomatiken, dass es sich doch wohl eher nicht um FIV handelt....aber wie gesagt, es gibt wohl auch Fachleute die sehen das anders....
Bin sehr gespannt was es letztendlich ist!

...und ich spreche im Zusammenhang mit Echinacea ja nicht von einer an FIV erkrankten Katze, sondern es geht mir um eine Erhöhung der Immunabwehr ganz grundsätzlich!
lg Heidi

Geändert von NellasMiriel (15.01.2007 um 10:07 Uhr)
NellasMiriel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

aktion, menschen, tier, tiere

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was haltet ihr von dieser Zusammensetzung? Askari Trockenfutter 6 09.06.2012 09:23
Was haltet ihr von dieser Kratzwand ? j**i Kratzmöbel und Co. 3 14.08.2010 21:17
Was haltet ihr von dieser Katzenpension? Tabby Katzen Sonstiges 15 07.11.2009 11:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:05 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.