Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Tierschutz > Tierschutz - Allgemein

Tierschutz - Allgemein Alles rund um den Schutz unserer Lieblinge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2016, 12:58
  #1
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Katzen verstehen sich seit einem halben Jahr nicht mehr

Hallo,

ich bin ziemlich am Ende mit den Nerven.

Im August hatte ich meine Katze Diana aufgenommen, sie war damals 4 Monate alt, wurde aber schon mit 10 Wochen abgegeben an eine Frau, die sie schon nach kurzer Zeit nicht mehr wollte, weil sie keinen Nerv hatte, sich wirklich um sie zu kümmern.

Nach zweieinhalb Monaten besorgte ich ihr eine Spielfreundin Amy aus einer Katzenpflegestelle, die einem kleinen Tierschutzverein angehört. Amy ist aus animal holding heraus geholt worden, war zum Zeitpunkt der Adoption durch mich ca. 4 Monate alt.

Die beiden brauchten ein Wochenende, um sich dann gut zu verstehen. Sie spielten, schmusten und machten Blödsinn miteinander.

Seit ca. 5 Monaten gibt es immer wieder dramatischen Stress zwischen den beiden, was dazu führte, dass Diana panische Angs vor Amy hatte, vor lauter Stress auch Stuhl und Urin verlor bei der Flucht vor Amy.

Ich hatte es jedesmal mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen, die beiden langsam wieder zusammen zu führen, so dass es wieder gut ging, allerdings nie für lange.

Im August war ich schonmal fertig mit den Nerven, machte mir auch große Sorgen um die beiden, dass ich Amy zurück geben wollte, was ich ja laut Schutzvertrag auch kann.

Ich erreichte die Vermittlerin leider nicht. Ich erhielt nach ein paar Tagen eine email, dass sie nachdem Wochenende wieder wie gewohnt erreichbar sei. Da ich es aber doch nichts übers Herz bringen wollte, Amy weg zu geben und es inzwischen doch wieder so schien, als würden die beiden sich wieder vertragen, schrieb ich eine email, dass es wieder gut zu werden scheint, ich sie wieder kontaktieren würde, wenn es wieder Probleme gäbe. Ich erhielt keine Antwort, hätte ich mir ehrlich gesagt schon gewünscht. aber nun gut.

Als es nach kurzer Zeit wieder losging mit den beiden, ich 4 Wochen wieder alles versuchte, um den Katzen zu helfen, bekam Diana bei einem Angriff von Amy heftige Niesanfälle. Ich bin mit ihr zum Tierarzt. Sie ist körperlich gesund, die Tierärztin aber meinte, sie wirke sehr gestresst und war der Meinung, dass es höchste Zeit wäre, die beiden zu trennen, d. h. eine abzugeben.

Ich versuchte die Vermittlerin telefonisch zu erreichen, es war ein Donnerstag. Ich hinterließ eine Nachricht auf dem AB, bat um Rückruf und schrieb eine email. Am nächsten Tag versuchte ich sie wieder zu erreichen. Hab ich nicht.

Gut, dann bin ich vorwurfsvoll und unsachlich geworden in einer email. Ich war halt völlig fertig mit den Nerven.

Am Montag erhielt ich eine ärgerliche email, dass ich ja wohl nicht erwarten könne, dass sie ständig erreichbar sei. Sie schrieb, dass sie Montag und Dienstag noch Termine hätte. Ab Mittwoch, also heute, wäre sie wieder erreichbar, ich müsste allerdings öfter probieren, ich sei ja schließlich nicht die einzige, die anruft.

Ich hab mich inzwischen mit einer mail entschuldigt. Werde heute abend anrufen.

Meine Frage: Ist der Verein verpflichtet, Amy zurück zu nehmen bzw. ihr eine neue Unterkunft zu besorgen?

Liebe Grüße
Sabsi
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.10.2016, 13:19
  #2
Tante
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Heppenheim
Alter: 36
Beiträge: 1.620
Standard

Zitat:
Zitat von sabsi54 Beitrag anzeigen
Meine Frage: Ist der Verein verpflichtet, Amy zurück zu nehmen bzw. ihr eine neue Unterkunft zu besorgen?
Jain. Ich entnehme deinem Beitrag, dass der Verein mit Pflegestellen und Schutzvertrag arbeitet, sprich ja, die Katze wird dann wieder über den Verein vermittelt werden.
Sache ist die: Es kann sein das einfach keine Pflegestelle aktuell frei ist. Auf alle Fälle wirst du gefragt werden, wie 'dringend' es mit der Abgabe ist, ob du zb. separieren kannst für die Zeit denn idealerweise wird die Katze dann zwar über den Verein vermittelt aber so muss sie nicht mehrfach wieder umziehen. (und erneut, freie Pflegestellen und so...)

Also ja, der Verein wird mit dir zusammen sicherlich versuchen eine Lösung zu finden.

Hast du denn damit abgeschlossen oder magst du vielleicht noch einen Thread im Verhaltensbereich aufmachen um zu schauen ob man da noch etwas drehen kann bei den beiden?
__________________
Stolze Pflegestelle der Katzenhilfe Uelzen. Alles zu meinen bisherigen und aktuellen Pflegis findet man auf grünen Wiesen.

Unvergessen: Shauni, Kiya, Saffron, Keno, Sir Henry, Lee

Einmal Schützling, immer Schützling.
Tante ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 13:21
  #3
Dodie
Forenprofi
 
Dodie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Fürth/Nürnberg
Beiträge: 1.708
Standard

Aber kastriert sind beide?
__________________
Liebe Grüße

Dodie
Dodie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 13:40
  #4
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für deine Antwort.

Kastriert sind beide.

Ja, ich habe abgeschlossen, weil ich nicht mehr kann, und weil die Katzen beide leiden. Ich halte die beiden jetzt möglichst separiert, was aber auch aufgrund des Wohnungsschnittes nicht so einfach ist. Und zumindest Amy ist auch unglücklich mit der Separierung. Sie macht ihr Häufchen jetzt immer vor dem Klo.

Ich habe alles Mögliche gelesen hier im Forum und auch anderswo, hab auch viele Tips beherzigt, hab ja auch mehrmals kurzfristig Erfolg gehabt. Jetzt eben nicht mehr.

Ich bin inzwischen auch so angespannt und durch den Wind, dass ich den beiden keine große Hilfe mehr bin, fürchte ich.

Im Vertrag steht, dass ich dem Verein bis zu drei Wochen Zeit geben müsste, um Amy unterzubringen. Dazu bin ich auch bereit, aber mehr geht nicht.

Deshalb war es ja auch für mich so wichtig, die Vermittlerin schnell zu erreichen, weil es erst lange dauert, bis man überhaupt erstmal zum Gespräch kommt, vergeht immer mehr Zeit.

Ich gebe Amy wirklich nicht leichtfertig ab.

Gruß Sabsi
 
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 19:09
  #5
Dodie
Forenprofi
 
Dodie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Fürth/Nürnberg
Beiträge: 1.708
Standard

Ich glaube gerne, dass Du es Dir nicht leicht machst - bei meinen Katzen ist es ja auch so, dass sich die "Weiber" untereinander nicht sehr grün sind - da ist es immer gut, wenn ein Kater den Prellbock spielt. Aber es kann Dir durchaus auch passieren, dass die verbleibende Katze dann sucht, weil sie eine/n Kumpel/ine vermisst - es ist und bleibt immer riskant - vielleicht könntest Du Dir einen Tierpsychologischen Rat einholen?

Ich drücke ganz fest die Daumen für eine gute Lösung.

Geändert von Dodie (13.10.2016 um 14:12 Uhr)
Dodie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2016, 13:07
  #6
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hatte gestern dann mit der Tiervermittlerin sprechen können. Sie werden versuchen, Amy so schnell wie möglich zu vermitteln. Morgen gehe ich aber nochmal zum Tierarzt mit Amy, zum Gesundheitscheck und zur Einjahresimpfung.

Übrigens habe ich mir mein Eingangspost nochmal durchgelesen. Die Anschaffung der Katzen war 2015, ich hatte August geschrieben bei Diana, aber nicht welches Jahr.

Ich bin mir bewusst, dass ich nach Amys Abgabe eine Einzelkatze haben werde. Das alles ist nicht ideal, auch dass Amy schon wieder ein neues Zuhause bekommt, aber der jetztige Zustand ist einfach nicht mehr haltbar. Tier und Mensch leiden darunter sehr.

Ich werde auch darunter leiden, wenn Amy weg ist, Diana, glaube ich, weniger.

Ach Mensch, es wär schön, wenn es anders wäre.
 
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2016, 14:25
  #7
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.323
Standard

Hey,

ich weiß wie schwierig es sein muss Amy abzugeben. Aber wenn es nicht anders geht ist es wohl besser.
Allerdings würde ich diana nicht schon als Einzelkatze abstempeln, mit der passenden kumpeline sollte es klappen. Inzwischen kanst du ja schon nach einer einjährigen Katze suchen für Diana (ich meine damit nicht jetzt sofort) deren charakter vielleicht schon fest steht und bei der du genau weißt wie sie ist und ob sie zu Diana passt
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 20:29
  #8
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, es ist schwierig.

Ich war heute mit Amy bei der Tierärztin. Sie ist gesund, wurde nochmal geimpft.

Ich hab das Problem, dass ich beide nicht als Einzelkatzen abstempeln möchte. Es kann durchaus sein, dass dieses Problem vor allem zwischen Diana und Amy bestand.

Auch die Fragen der Tiervermittelerin habe ich so beantwortet. Es geht ja auch darum, wo Amy hin vermittelt wird. Ich kann das alles nicht beurteilen. Auch wenn ich gut beobachte, bin ich keine Katzenpsychologin oder Verhaltenstherapeutin, habe auch nicht 20 Jahre Katzenerfahrung.

Ich halte die beiden zur Zeit separiert, und ich haben das Gefühl, es geht beiden bessser.

Ob ich Diana nochmal zu einer Kumpelinin verhelfen werde in nächster Zeit, weiß ich nicht. Sie ist zur Zeit vor allem verängstigt und muss wirklich zur Ruhe kommen.

Ich selbst kann kaum noch schlafen, weil mir das alles sehr weh tut, auch dass Amy gehen wird.

Es ist halt auch so, dass ich alleine mit den Katzen bin, ich denke manchmal in so einer Familie würde sich das aufteilen. Die Beobachtungen, die Verantwortung, die Entscheidung.

Libe Grüße
Sabsi
 
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 21:13
  #9
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Mein Bauchgefühl sagt mir,

ich hatte zwei zu kurz gekommene Katzenkinder aufgenommen, die versucht haben, sich ne Zeitlang miteinander zu arrangieren, gegeben und genommen haben voneinander, aber das reichte nicht aus.

Irgendwann schlich sich Eifersucht mir gegenüber ein, beide wollten mehr.

Diana war mir gegenüber von Anfang an gegenüber zugänglich, es war Liebe auf den ersten Blick, auch wenn sie anfangs nicht die absolute Schmusekatze war. Bei Amy war es nicht so. Sie war neugierig, sie wollte sich mit Diana verstehen, hat ja auch nach kurzer Zeit geklappt, war sehr entfernt von einer Schmusekatze. Die beiden spielten und schmusten auch. Wobei Diana diejenige war, die Amy immer geputzt hat, die das auch genoss und auch eingefordert hat. Aber Diana brauchte auch so eine Mütterlichkeit, wie ich das sehe, viellleicht völlig falsch.

Sie holte sich mehr und mehr die Schmuseeinheiten von mir.

Irgendwann gab es ja die Nähe zwischen die Katzen nicht mehr.

Naja, Diana holte sich Nähe von mir, ich versuchte Amy Nähe zu geben, wann sie es wollte, auch ohne dass sie zu mir kam usw.

Irgendwann war Eifersucht im Spiel, die anscheinend immer mehr wurde, auch wenn ich zwischenzeitlich die beiden immer wieder zusammen führen konnte.

Jetzt ist es so in der Separierung, dass auch Amy immer mehr meine Nähe sucht und auf einmal zur Schmusekatze wird. Das bricht mir fast das Herz, weil ich sie ja abgeben will.

Was ich auch tun werde, weil, ich werde definitiv Diana behalten. Aber diese Entscheidung ist echt ein Scheiß Ding.

Aber es geht nicht mehr anders.

Diese Erklärung ist ein reines Bauchgefühl. Ich weiß nicht, ob das so stimmt.
 
Mit Zitat antworten

Alt 16.10.2016, 21:23
  #10
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Tja, was soll ich machen?

Tips habe ich übrigens gar keine bekommen. Ausser dass ich Amy tierärztlich abklären soll, ob sie vielleicht krank ist, weil sie vor dem Klo ihr Häufchen macht. Also, mir ist ganz klar, dass dieses ein Ausdruck ihrer Unglücklichkeit ist. Sie macht das inzwischen auch, wenn sie alleine in ihrem Bereich ist, jedenfalls oft. Auch damit ist sie unglücklich.

Ich hab es tierärztlich abklären lassen, sie ist gesund. Ja, ich hab kein Blutbild, Ganzkörper Ct usw. machen lassen, weil ich glaube, beurteilen zu können, dass Amy das genau ab diesem Zeitpunkt macht, seitdem sie wirklich unglücklich ist.

Ich habe damals auch nur nach Nachfragen einige Tips zur ersten Zusammenführung bekommen. Von der weitverbreiteten Meinung, die Katzen erstmal separiert zu halten, hielt die Vermittlerin nicht so viel.

Nun, nach einem Wochenende mit Stress vertrugen sich die beiden bestens erstmal. Ich hatte sie trotzdem stundenweise getrennt, nachdem ich das Gefühl hatte, der Stress für Amy, die Neue damals, ist zuviel.

Ich hatte auch Fotos und Berichte geschickt in den ersten Wochen, bekam aber nur eine Antwort, als ich schrieb, dass Amy bei der Zweitimpfung der Grundimmunisierung Flöhe hatte und dann auch darauf hinwies, dass ich mich freuen würde, wenn es eine Antwort gäbe, wenn ich Berichte und Fotos schicke. Es hieß, die eine email sei nicht angekommen.

Okay, inzwischen weiß ich, dass das irgendwie zuviel erwartet ist, weil die Vermittlerin einfach viel zu viel zu tun hat.

Nach dem nächsten Bericht mit Fotos bekam ich sofort eine Antwort.

Ich will hier niemanden ans Bein pissen, ich will niemanden schlecht machen.

Ich will einfach auch eine Handlungsmöglichkeit haben.

Versteht das denn niemand?
 
Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2016, 21:28
  #11
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Leider ist mir der größte Teil meiner Antwort abhanden gekommen.

In der ich ganz viel geschrieben hab, auch, dass ich eben im August schonmal die Hilfe des Vereins suchte.

Naja, ist alles weg.
 
Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2016, 13:58
  #12
anjanaranja
Forenprofi
 
anjanaranja
 
Registriert seit: 2015
Ort: Düsseldorf
Alter: 31
Beiträge: 1.040
Standard

Ich habe wie man auch hier:Eine Spanierin zieht ein - Zusammenführung von Bounty & Clara nachlesen kann auch eine Vergesellschaftung hinter mir, die nicht glückte und bei der ich Katze Nummer 2 letzendlich weiter vermittelt habe.
Es war die richtige Entscheidung, ich war schrecklich angespannt als Clara noch bei uns war, diese Anspannung hat sich natürlich auf die beiden übertragen und so waren wir in einem Teufelskreis gefangen!
Zusätzlich konnte ich Clara auch nicht bieten, was sie scheinbar wirklich brauchte - Freigang!
Seit sie ausgezogen ist, geht es ihr unglaublich gut und ich freue mich einfach jedes Mal über Fotos von ihr, wie sie draußen herumstreunt.

Auch wenn die 4 Monate für mich unfassbar anstrengend waren und ich zwischendurch extrem verzweifelt war, war mir klar, dass Bounty keine Einzelkatze ist! Und wir haben es nochmal versucht, was die beste Idee war! Wie im Thread in meiner Signatur passt Ruby super zu uns, es läuft völlig entspannt, auch wenn hier kein kuschelnden Katzen leben und auch eher selten miteinander gespielt wird!
Vielleicht magst du mal rein lesen und überlegst dann doch nochmal, ob nicht vielleicht eine andere Katzendame zu deiner Diana passen könnte?
__________________
Zu unserem Seemannsgarn

"Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich." - Stephen Baker
anjanaranja ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2016, 14:07
  #13
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Danke für die Antwort, ich werde mal reinlesen.
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2016, 20:44
  #14
sabsi54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich muss jetzt doch nochmal was dazu sagen.

Hab natürlich dann keine Rückmeldung mehr bekommen zu meiner verfassten Anzeige, die ich nach Anregung vom Verein noch erweitern wollte. Hab jetzt eine aufgegeben mit Hinweis auf den Verein.

Ich versteh wirklich, dass die Tierschutzmenschen das alles ehrenamtlich machen. Nur frage ich mich, ob die sich nicht zuviel aufbürden, weil sie dann bei Problemen der einzelnen Katze, ihr nicht mehr gerecht werden können.

Also, mein Empfinden ist, dass es bei Rückgabe oder Weitergabe einer vermittelten Katze eigentlich nur um eine Hinhaltetaktik geht. Erstmal ist der Verein eine Woche nicht erreichbar, dann kommt es endlich zum Gespräch, wo mir dann auch gesagt wird, ich solle bei meinem nächsten Anruf sagen, wann ich erreichbar bin, weil in so einem dringenden Fall würde die Vermittlerin vielleicht auch erst um 21 Uhr anrufen usw. Ja, hab ich gemacht, wobei, ich hab auch Handy und einen AB und Whats App oder SMS. Bisher habe ich keinen Anruf bekommen.

Wenn es dann auch aus Sicht der Vermittlerin so dringend ist, verstehe ich nicht, dass erst jetzt am WE nach anderthalb Wochen nach dem Gespräch Amy online geschaltet werden soll auf ihrer Seite und vielleicht auch wonders.

Der Kontakt per email ist ziemlich einseitig von mir, wobei ich das Gefühl hab, sowieso nur zu nerven.

Langsam glaube ich daran, was mein Bruder sagt, die haben eigentlich gar kein Interesse daran, Amy wieder aufzunehmen oder weiter zu vermitteln. Achso, die Begründung, dass Amy nicht in einer Pflegestelle aufgenommen wird, ist, dass sie ja anscheinend andere Katzen angreift. Das ginge nicht in einer Pflegestelle.

Also gleich weiter vermitteln. Okay. Wenn Amy nicht am WE online geschaltet wird, werde ich sie dann wirklich privat vermitteln, weil ich das Gefühl habe, dass das eigentlich so beabsichtigt ist. Dass einfach gewartet wird, bis die drei Wochen, die im Vertrag vereinbart sind, verstreichen.

Dann muss sich keiner mehr an den Vertrag halten. Das hätten sie mir aber auch gleich sagen können.

Und nochmal, den Zusatz auf der homepage: Wir sind natürlich auch für unsere Adoptanten da, erlebe ich überhaupt nicht. Auch bei dem einzigen Gespräch gab es keine Tips, wie ich mit meinen beiden Katzen weiter verfahren sollte, nur zur Unsauberkeit von Amy, die aus Frust, ihr Häufchen neben das Katzenklo machte, gab es ein paar Fragen und den Vorschlag, das tierärztlich abzuklären. Hab ich ja gemacht. Und seit zwei Tagen macht sie das auch nicht mehr.

Aber ich weiß nicht, wie lange.

Naja
 
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2016, 18:50
  #15
schepi0815
Forenprofi
 
schepi0815
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 3.595
Standard

Es ist immer blöd wenn eine Zusammenführung nicht funktioniert ...

Was hast du denn beim TA abklären lassen - ohne Blutbild oder ähnliches kann der TA ja scheinbar die Katze nur angesehen bzw. abgetastet haben - ob damit ein ein Diagnose wirklich gestellt werden kann ist aus meiner Sicht mehr als zweifelhaft...

Es ist sehr merkwürdig was du berichtest - ich habe auch Katzen von der Katzenpflegestelle und habe diese als sehr kompetent und sehr rührig erlebt - eine Kommunikation fand immer sehr zeitnah statt

Es war eine sehr gute Zusammenarbeit

Möglicherweise solltest Du Dein tun auch hinterfragen - wenn eine vernünftige Kommunikation nicht zustande kommt liegt das Problem meist nicht nur auf einer Seite

Was du schreibst das die Pflegestelle kein Interesse hat zu helfen oder zu vermitteln empfinde ich als Frechheit! Das ist einfach eine vollkommen falsche Aussage! Du solltest mit Deinen Äußerungen aufpassen jemanden der seinen "Job" wirklich gut macht so zu verunglimpfen....
__________________
Viele Grüsse ... Heike & die Chaosbande
schepi0815 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Kater kratzt sich seit einem halben Jahr die selbe Stelle auf.... was tun? Shilow Äußere Krankheiten 4 21.09.2016 02:15
Kater setzt seit einem Jahr Kot nicht mehr in Katzentoilette Mummy13 Unsauberkeit 12 26.06.2013 12:39
Katze, 17 Jahre, lässt uns seit bald einem Jahr (!) nicht mehr (durch-) schlafen Mietzie95 Sonstige Krankheiten 44 28.08.2012 21:15
Kater verstehen sich nicht mehr, seit Notfellchen bei uns einzog.und vorher schon FluffyCharly Die Anfänger 9 04.11.2011 22:37
Wunderschöner Silbertiger sitzt seit einem halben Jahr in der Tötung... tigerlili Glückspilze 96 23.07.2010 20:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.