Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.01.2019, 22:09   #1
cooniemama
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 5
Idee Tierarzt - Stress für Katze & Mensch

Ich möchte hier meine Erfahrungen teilen, die für einige vielleicht hilfreich sein könnten, vor allem mit Katzen, die nicht in die Transportbox wollen oder chronische Krankheiten haben!

Mein Rat an alle Besitzer: Wenn möglich lasst eure Mieze zu Hause untersuchen oder impfen! Es kostet zwar etwas (bei meinem TA 60€), aber glaubt mir, das ist es wert! Warum erzähl ich euch gerne.

Grund 1 bzw. Geschichte 1:
Meine Miezen wurden im November wegen Ohrmilben behandelt, die erste Spritze bekamen sie beim TA vor Ort und es war ein Riesenstress allein mit 4 Katzen zum TA zu fahren. Als der Kontrolltermin anstand, bekam eine meiner Miezen eine regelrechte Panikattacke, als ich sie in die Box sperrte. Sie mauzte extrem laut und viel, begann zu sabbern, lief wie wild in der kleinen Box herum und suchte einen Ausweg, sie begann an dem Türchen zu kratzen und versuchte es sogar aufzubeißen! Es war herzzerreißend mitanzusehen und ich ließ sie wieder raus.

Die Nachbehandlung bzw. Kontrolle musste aber sein, also habe ich den TA angerufen und bat ihn, einen Hausbesuch zu machen, da ich komplett überfordert war. Schon am nächsten Morgen war er bei mir und hat ihnen die Spritze verabreicht. Nach 15 Minuten war alles erledigt und das fast komplett stressfrei! Wenn wir normalerweise vom TA kamen, haben sie sich danach mal eine Stunde versteckt oder sind fluchtartig ins Freie gestürmt, dieses Mal war NICHTS! Es war so, als wäre nichts gewesen, sie verhielten sich wieder ganz normal, nachdem die Ärztin weg war. Und ich hatte ebenfalls keinen Stress, musste sie nicht in die Boxen zwängen, musste mir nicht auf der Fahrt ihr jammern anhören, musste nicht mit ihnen ewig in irgendeinem Wartezimmer sitzen. Nach diesem Erlebnis habe ich beschlossen, wenn möglich den TA immer zu mir nachhause zu bestellen.

Grund 2 bzw. Geschichte 2:
Ich habe einen Kater, der seit zwei Jahren an einer chronischen Zahnfleischentzündung leidet. Ihm mussten bereits alle hinteren Zähne gezogen werden und er bekam täglich Prednisolon. Seine Dosis war eine halbe Tablette täglich, bekam er die mal zwei Tage nicht (nicht absichtlich, sondern weil ich leider übersehen habe, dass ich keine mehr habe und es WE war), hatte er wieder Schmerzen, wollte nicht fressen und hatte Probleme beim gähnen. Wir hatten monatlich einen Kontrolltermin beim TA, der für ihn sehr stressig war, er hat jedesmal ununterbrochen gemauzt in der Box.

Seit November lasse ich ihn zuhause kontrollieren. Bereits im Dezember sah es leicht besser aus und wir senkten die Dosis auf eine halbe Tablette alle zwei Tage. Letzten Freitag wieder eine Kontrolle, es ist zwar noch eine Entzündung da, aber bei weitem nicht mehr so schlimm, wie vor einem Jahr. Wir versuchten, die Tabletten ganz abzusetzen, weil sie einfach dem Körper sehr zusetzen und ihn träge machten und siehe da: bis heute keine Anzeichen von Schmerzen, er frisst und gähnt noch immer normal! Er spielt sogar wieder häufiger!

Für mich steht fest, dass ihm der Stress alle paar Wochen zum TA zu müssen so zugesetzt hat, dass es die Heilung beeinträchtigt hat. Zwei Jahre lang kamen wir nicht ohne Tabletten aus und jetzt wo dieser Stress weg fällt, scheint es endlich besser zu werden! Eine andere Veränderung gab es in dieser Zeit nicht, also bin ich der Meinung, dass es daran liegt..


Was ist eure Meinung dazu? Denkt ihr, dass es wirklich das Wegfallen vom Stress ist, weshalb es ihm jetzt besser geht? Würdet ihr den höheren Preis in Kauf nehmen für einen stressfreieren Tierarztbesuch?
cooniemama ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.01.2019, 23:59   #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.311
Standard

Ich persönlich halte es nicht für pauschal sinnvoller, die Katzen daheim behandeln zu lassen.
So dringt jemand in das Kernrevier der Katze ein und setzt sie da aus ihrer Sicht völlig unter Stress, überschreitet ihre Grenzen usw. wenn man Pech hat, fühlt sich die Katze dann in den eigenen vier Wänden nichtmehr sicher.

Wichtiger finde ich es insgesamt, dass man daran arbeitet, dass ein Ta Besuch möglichst entspannt für das Tier abläuft. Dies beginnt schon mit der Fahrt zum Ta. Wer nie Boxen- und Autotraining macht, der versetzt die Katze natürlich in eine sehr stressige Lage.

Die meisten Untersuchungen wird man letztlich daheim auch nicht machen können, sodass die Katze dann im Fall der Fälle Ta-Besuche noch weniger kennt (durch die Hausbesuche).

Auch wenn ich mitunter sehr ängstliche Tiere habe, kann ich sagen, dass sich meine beim richtigen TA (die Chemie und das Verhalten muss stimmen) sehr gut behandeln lassen. Sie gehen sogar zuvor schon ganz freiwillig in die TB.


Letztlich ist jedes Tier individuell und jeder muss für sein Tier entscheiden.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 22:36   #3
Mäuseplatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Maushausen
Beiträge: 3.147
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Ich persönlich halte es nicht für pauschal sinnvoller, die Katzen daheim behandeln zu lassen.
So dringt jemand in das Kernrevier der Katze ein und setzt sie da aus ihrer Sicht völlig unter Stress, überschreitet ihre Grenzen usw. wenn man Pech hat, fühlt sich die Katze dann in den eigenen vier Wänden nichtmehr sicher.
Das sehe ich genauso wie Doppelpack. Für einige Katzen mögen Hausbesuche vielleicht sinnvoll sein, es kann aber genauso gut das Gegenteil der Fall sein, nämlich dass die Katze in dem Bereich, in dem sie sich bisher immer sicher fühlte, „überfallen“ wird.
Mäuseplatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 14:27   #4
redandyellow
Erfahrener Benutzer
 
redandyellow
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 756
Standard

Schwierig... red hatte gestern auch eine Panikattacke in der Box, inklusive Schnappatmung und Jodelkonzert. Aus Angst, dass sein Herz schlapp macht, hätte ich ihn beinahe wieder freigelassen... Das war echt richtig schlimm. Aber der TA zuhause? Wir hätten red in die Enge treiben müssen, er hätte den TA vor Panik angefallen, 100%.
Manche Behandlungen gehen ja auch nur in der Praxis.
redandyellow ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
chronisch, hausbesuch, stress, tierarzt, zahnfleischentzündung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Revier-Stress mit Mensch MHY Verhalten und Erziehung 12 19.08.2017 12:11
Telizen - für Tierarzt und Stress? Jule73 Verhalten und Erziehung 10 06.07.2017 23:37
Struvitsteine - Tierarzt - und seitdem Stress Zuhause Frieda+2 Innere Krankheiten 40 20.07.2012 21:08
Wie lange braucht eine 8 Wochenalte Katze sich an Den Mensch/ Katze zu gewöhnen? MIMMI Die Anfänger 18 04.01.2012 14:35
Ansteckung Mensch-Katze-Mensch Duchesse Infektionskrankheiten 1 24.03.2009 10:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.