Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2018, 16:51
  #16
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.323
Standard

Zitat:
Zitat von MissShiny Beitrag anzeigen
So ist das also. Vielen Dank für die Antwort! Sprich man wird auch automatisch abgelehnt, wenn man selber Züchter werden will, aber eine katze ohne Stammbaum hat, auch wenns theoretisch eine reinrassige Katze wäre.
Wenn du selbst züchten willst, kannst du in einen Katzenzuchtverein eintreten und dir einen Zwingernamen registrieren lassen.
Aber züchten kannst du ausschließlich mit Katzen, deren Reinrassigkeit mit der entsprechenden Ahnentafel nachweisbar ist und für die auch nicht durch den Verein, der den Stammbaum ausgestellt hat, eine Zuchtsperre ausgesprochen wurde.
Eine Katze, die bei einem anderen Verein als deinem registriert ist (bzw. deren Stammbaum von einem anderen Verein ausgestellt wurde), kann "umgeschrieben" werden; wie genau die Formalitäten da ablaufen, hängt auch von den betroffenen Vereinen ab.

Wichtig ist auch, dass du dir bitte einen seriösen Zuchtverein suchst, der sich an die Regeln der internationalen Katzenzuchtorganisationen hält und insofern z. B. auch beim Thema Inzucht, Weißzucht und anderen gesundheitlich wichtigen Punkten hohe Standards im Interesse der Katzen setzt!

Es gibt Vereine, die ich persönlich nicht als seriös betrachten würde, wo man für eine Katze ohne Stammbaum auch Papiere erhalten kann, aber für mich hat das nichts mit Vereinszucht zu tun, sondern eher mit Augenwischerei und dubiosen Methoden. Vereinszucht und die Mindestanforderungen, die vereinsseitig durch die seriösen Vereine gestellt werden, sind kein Hexenwerk und kosten auch keine Millionen. Die Anforderungen, die in den Zuchtrichtlinien seriöser Vereine gestellt werden, sollte ein Züchter zum Wohl seiner Tiere ohnehin schon von sich aus erfüllen wollen!

Und bedenke bitte, dass du, wenn du Zucht richtig machen willst (also auf ein Zuchtziel, auf die Verbesserung und Erhaltung der Rasse hin züchten), erhebliches Geld in die Hand wirst nehmen müssen. Rassekatzenzucht ist ein teures Hobby für Leute, die einiges an Geld übrig haben und bereit sind, dieses auch komplett in die Tonne zu kloppen, falls es einmal zu einer problematischen Geburt kommt, bei der das Mütterchen einen Notkaiserschnitt (mit gleichzeitiger Kastra) erhalten muss und dir von dem Wurf ein Kitten nach dem anderen aus unerkannten Gründen wegstirbt. Da gehen dann die Tausender dahin - und erfreuen nicht einmal den Tierarzt....

Wenn du Glück hast und der Wurf glatt geht und alle Kitten gut verkauft werden können, gehst du vielleicht einmal mit einem kleinen Gewinn nach Hause. Aber im Regelfall dürfte es ein reines Zusatzgeschäft sein, wo du mehr oder weniger Geld verlierst unterm Strich.
Oder du musst an der Versorgung deiner Katzen sparen, was für mich schon einmal ein Nogo wäre für eine seriöse Zucht, oder du musst deine Zuchtziele einstampfen und mit Papieren vermehren (= in Sachen Verbesserung der Rasse völlig sinnfrei die Verpaarungen wiederholen mit eigenen Zuchtkatzen, um die Decktaxe etc. zu sparen).
Sowas gibt es in der Vereinszucht leider auch, und das sind für mich schlichtweg auch Vermehrer, nur halt mit Stammbaum.


Sofern du eine Katze hast und mit dem Gedanken spielst, dass sie einmal Junge haben soll, weil sie so niedlich ist (oder warum auch immer), vergiss den Gedanken bitte sofort wieder und lass die Kleine (oder den Kleinen) direkt kastrieren!

Warum?

Darum:
Mal was zum Nachdenken
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.11.2018, 18:11
  #17
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.220
Standard

Bei allem was du so in der Praxis empfunden hast kann und möchte ich nichts sagen. EHK Eintrag im Impfpass ist in meinen Augen korrekt. Keine Papiere vom Zuchtverein, keine Rassekatzen.

Wolltest du jemals Züchterin werden ist Voraussetzung, daß du alle 3 Kitten selbst vor der Weitergabe kastrieren lässt. Einfach, damit mit NICHTRASSEkatzen nicht weiter "gezüchtet" werden kann. Das wäre nämlich auch die Pflicht eines Züchters, der keinen Upswurf abgeben darf, wenn sie noch potent sind.

Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 21:12
  #18
DieBriten
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 6
Standard

Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.[/QUOTE]

Wieso ist es meine Pflicht wenn die es gleich hätten richtig machen können... Und ich versteh nicht warum ich jetzt so angegangen werde? All die nachrichten (abgesehen von ein paar) haben sich kaum bis garnicht auf meine Frage bezogen. Ich dachte ein forum ist dafür fragen zu beantworten und zu helfen und nicht andere FREMDE Menschen fertig zu machen. Würdet ihr etwa wenn das hier nicht anonym wäre Leute die eine Frage haben auch einfach so dumm anmachen oder voll vom thema abschleifen. Naja egal dann ist das forum halt nicht die richtige Anlaufstelle
DieBriten ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 21:30
  #19
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.305
Standard

Ob die Vorfälle in der Praxis so waren oder nicht, kann keiner nachprüfen, vielleicht hast du vieles auch nur so empfunden, vielleicht war man tatsÄchlich unfreundlich.
Aber in die Impfpässe gehört genau das rein, was das Tier darstellt und das ist in dem Fall: Hauskatze (EHK). Nichts anderes, denn alles andere wäre falsch oder gar Betrug.
Die Kleinen sind Hauskatzen, maximal Britenmixe, wenn die Eltern Stammbäume hatten.
Und wenn ja, stammten sie aber entweder aus einem sehr schlechten Haushalt, denn normalerweise behält sich ein Züchter ein Rückkaufrecht, was er ausübt, wenn es eben zu so etwas wie Allergien kommt und nimmt die Katzen zuruck bzw. vermittelt sie erneut aus seiner Hand, um mit dem neuen Besitzer ebenfalls einen anständigen Vertrag zu machen oder eure Bekannten haben sich schlicht und ergreifend über das im Vertrag vereinbarte Recht des Züchters hinweggesetzt und Vertragsbruch begangen.
Aber dass die Bekannten da nicht besonders verantwortungsvoll waren ("kastriert"), ist eben auch nicht davon auszugehen, dass sie sich diesbezüglich Gedanken gemacht haben - traurig für die Tiere.

Gut, dass die Elterntiere inzwischen kastriert sind, bitte gibt die Kitten auch NUR kastriert ab.
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 22:06
  #20
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.330
Standard

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
Ich hab 2 Briten, ein Mädchen und einen Bub, daheim, die hab ich von einen Bekannten übernommen nachdem seine Frau ein Kind mit schwerer allergie gegen katzenhaare bekommen hat. Als ich die Tiere übernommen habe meinte er das Sie (Lotti) kastriert ist und das ich mir keine Sorgen machen muss. Naja denkste sie wars nicht und so haben Lotti und Ruffy kleine Babys bekommen. Ich weiß das des natürlich doof ist aber so ist es halt jetzt.
Dürfte ich eine Frage stellen?
Wie lange oder wie gut kennst du diesen Bekannten?
Denn WENN die Katzen beide unkastriert waren, dann hätten sie bereits in der Vergangenheit mal Kitten produziert .... ausser er hatte sie erst n' paar Monate ?????
(was ich bei Menschen-Schwangerschaft dann eher für unwahrscheinlich halte als Anschaffungszeitraum und ausserdem, dass man den Kater potent lässt)
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 22:06
  #21
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 524
Standard

Zitat:
Zitat von Ladyhexe Beitrag anzeigen
Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.
Die erste Frage meine TÄ nach dem Chippen war, ob sie die Daten gleich an Tasso schicken sol, dann wäre es erledigt,l oder ob ich das später machen will. Dann habe wir noch kurz einen Datenabgleich gemacht und dann hat sie das Ganze rausgejagt.
Shaman ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 22:08
  #22
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.305
Standard

Da das geschrieben wurde, während ich meine Antwort verfasst habe, noch dazu:

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Ladyhexe Beitrag anzeigen
Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.
Wieso ist es meine Pflicht wenn die es gleich hätten richtig machen können... [...]
Ich nehme an, dass damit gemeint war, dass es eine zusätzliche (freiwillige) Leistung des TA ist, das Ganze zu übermitteln, wenn dabei Fehler entstehen, muss man das eben später selbst wieder "geradebügeln", das war bei uns auch so, da hatte sich der Fehlerteufel auch eingeschlichen, passiert. Wurde dann eben umgeschrieben/korrigiert und gut ist es.

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
[...] Und ich versteh nicht warum ich jetzt so angegangen werde? All die nachrichten (abgesehen von ein paar) haben sich kaum bis garnicht auf meine Frage bezogen. [...]
Naja, du hattest ja nicht "eine" spezielle Frage, sondern wolltest im Grunde hären, wie schlecht du behandelt wurdest. Da niemand dabei war, kann niemand beurteilen, wie es war und jeder deutet unterschiedliche Situationen auch anders.

Klar kann man das, was du geschrieben hast, als unfreundlich ansehen und sollte so, wenn es so stattgefunden hat, sicher nicht vorkommen. Ich wäre da dann aber auch konsequenterweise nicht mehr hingegangen.

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
[...] Ich dachte ein forum ist dafür fragen zu beantworten und zu helfen und nicht andere FREMDE Menschen fertig zu machen. [...]
Hier wurde niemand fertig gemacht - und wenn man nur bei BEKANNTEN Menschen Kritik üben darf, ist ein Forum ad absurdum geführt...

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
[...] Würdet ihr etwa wenn das hier nicht anonym wäre Leute die eine Frage haben auch einfach so dumm anmachen oder voll vom thema abschleifen. [...]
Wo wurde jemand "dumm" angemacht?

Zitat:
Zitat von DieBriten Beitrag anzeigen
[...] Naja egal dann ist das forum halt nicht die richtige Anlaufstelle
Warum nicht, weil nicht alle "hurra" geschrien haben?

Geändert von saurier (14.11.2018 um 22:12 Uhr)
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 22:47
  #23
Mäuseprinz
Erfahrener Benutzer
 
Mäuseprinz
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei meinen Katzen
Alter: 54
Beiträge: 228
Standard

Ich überlege gerade...sie sagt,sie hätte beide Katzen vom Bekannten übernommen.So weit,so gut oder auch nicht...
Kann es denn sein,daß diese Beiden Geschwister sind?
Dann ist es ja nochmal ne Schippe tragischer,daß da Welpen draus entstanden sind...
Daß sie sich bei der Katze drauf verlassen hatte,daß sie kastriert sein sollte...gut,sie hätte sie tatsächlich beim TA vorstellen können.
Aber ich weiß,daß auch erfahrene TÄ sich schwertun,das bei einer Katze festzustellen.
Aber bei dem Kater hätte sie das sehen müssen.
Und dann hätte ich auch die Kastration der Katze angezweifelt
Mäuseprinz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2018, 22:57
  #24
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.208
Standard

Das der Kater auch kastriert ist hat niemand behauptet.

Es war nur die Rede von der Katze.

Und das mag ja alles sein was ihr sagt aber auf lügen reinfallen kann jeder.
Kein Grund jemandem irgendwas zu unterstellen.
Wer hier was erkennen muss und so.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.11.2018, 23:05
  #25
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.305
Standard

Aber mal ehrlich, wer hält sich denn - ohne Absichten - einen potenten Kater? Und selbst wenn (ich bin jetzt einmal davon ausgegangen, dass es sich nicht auch noch um einen Inzuchtwurf handelt) - man merkt doch, wenn die Katze trächtig ist, da kann man ja ggf. auch noch reagieren.

Ich frage mich nur, wieso man mit dem Wurf nicht zu dem TA gegangen ist, der auch die Trächtigkeit und Geburt begleitet hat, der hätte doch auch gewusst, wie und warum die Kitten entstanden sind und man hätte das nicht noch einmal erklären müssen.

Aber gut - hätte/wäre/wenn - ist nun eh zu spät, zumal die Tiere nun kastriert sind und man kann es jetzt nur für die Kitten möglichst richtig machen.
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 02:06
  #26
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.208
Standard

Verständlich. Aber hier wird nicht einfach gefragt, hier wird unterstellt und vorgeworfen.
Bei mir herrscht das Unschuldsprinzip. Ich glaube jemanden, bis das Gegenteil bewiesen ist.
Kann doch alles sein und passieren. Ich finds nicht absurd unglaublich oder unglaubwürdig.
Viele tierhalter haben von sowas wenig Ahnung.

Männer neigen im übrigen dazu ihre Kater (trotz markieren) nicht kastrieren zu lassen- männliche Verbundenheit. Kenn ich durchaus. Einer von beiden reicht ja.

Ich frag mich ob Katze bewusst trächtig vermittelt bzw angegeben wurde.
Wär auch möglich.
Kann dann aber die TE nix für .

Ich lass doch nicht direkt auf Schwangerschaft testen etc.
Kein Mensch kann sehen ob eine kätzin kastriert ist.
War halt geschickt es so zu schildern.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 12:30
  #27
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.323
Standard

Ich hatte in meinem Beitrag ganz oben bereits das Thema Kastra des Katers angesprochen und geschildert, dass ich in diesem Fall hätte ärztlich untersuchen lassen, ob die Kätzin wirklich kastriert ist, man also den Angaben der Vorbesitzer trauen könne. Und ich hatte gefragt, ob die Trächtigkeit ärztlich begleitet wurde.

Auf beides kam keine informationshaltige Antwort, soweit ich das sehen kann, sondern eben nur diese Beschwerde über kritische Äußerungen der anderen User.


Zum Thema Abgabe von trächtigen Kätzinnen: bei Ebay Kleinanzeigen habe ich auch sowas schon gesehen: das Angebot, eine bereits trächtige Kätzin (unter Angabe des Decktermins, meine ich, und Angabe der "Rasse" des Katers) zu verkaufen.
Das war ganz klar KEIN Vereinszüchter.... *hust*

Es würde mich sehr freuen, wenn Ebay auch solche Angebote verbieten würde (zu junge Kitten werden aber leider auch immer noch verkauft, trotz der Angabe "jünger/älter als 8 Wochen" und "Muttertier vorhanden").

nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 14:34
  #28
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.680
Standard

Zitat:
Zitat von Nimsa Beitrag anzeigen
hier wird unterstellt und vorgeworfen.
Die Unterstellungen und Vorwürfe beginnen allerdings mit der Themenerstellung. Wir müssen das erst mal hinnehmen, was über die unseriöse TA-Praxis behauptet wird, was ja auch in Ordnung ist.
Wenn allerdings eine der Hauptbeschwerden ist, daß die Katzenbabys als EHK betitelt werden sollen, ist das schon mal unseriös von der TE und nicht von der TA-Praxis , denn es sind EHKs, im besten Falle mit viel gutem Willen BKH-Mixe. Nur kann man die halt nicht so gut verkaufen.

Ich hätte gern mal gewußt, ob es sich bei den beiden (Kater und Katze) um Wurfgeschwister handelt.
Weiterhin wäre es gut zu wissen, wie alt die beiden sind. Ist die Katze noch recht jung, kann man z.B. wider anders lautender Behauptung sehr gut sehen, ob sie kastriert ist. Ist der Kater mindestens 5 bis 6 Monate, kann man auch gut sehen, ob er kastriert ist, wobei die Frage ja nie stand; er ist halt potent. Ein Grund mehr, der Frage nach der Kastra der Katze nachzugehen.
Wie gut sind diese Bekannten bekannt, also wie gut kann man ihnen (ver)trauen? Falls nicht so unbedingt zu absolut 100 %, wäre ein umgehender Tierarztbesuch nach Übernahme der Katzen ratsam, der hätte alle Fragen beantworten können. Und hätte auch sehen können, ob und wie weit die Katze trächtig ist und entsprechend handeln können.

Ich meine, in den 50-ern bis 70-ern wäre der Faden hier kein so unbedingter Diskussionsgrund, aber heutzutage, wo über jeden quersitzenden Pups gegoogelt wird, kann man sich doch mal über seine neuen Familienmitglieder informieren. Einfach auch mal ein ganz klein wenig Eigenverantwortung zeigen, die aber schon bei der TASSO-Anmeldung fehlt. Die korrekte Registrierung ist doch schon in meinem Interesse, erst Recht in dem meiner Katzen.
Und falls ich einen Funken Interesse am Wohle der Katzen zeige, lass ich doch auch die Kleinen vor Vermittlung kastrieren. Auch dazu kam nie eine Antwort.

Auf mehrere Fragen und Punkte kam nie eine Antwort.
Und wenn man mal im Eingangsbeitrag einiges an Infos mitliefert, beugt man Spekulationen, Anschuldigungen, Unterstellungen vor. Kommen im Verlaufe der Diskussion keine Antworten, dann macht man sich halt um so mehr eigene Gedanken, ganz normal.

Schlimm fände ich es, wenn man sich nie Gedanken zu etwas Gelesenem oder Gehörtem macht, sei es über das tägliche Weltgeschehen, Politik, Begebenheiten, die unseren Mitmenschen widerfuhren, oder eben ein Hilferuf oder Fragen betreffs Katzen.
Je mehr Infos, desto spezifischer kann man antworten.

Geändert von Rickie (15.11.2018 um 14:38 Uhr)
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 18:02
  #29
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.114
Standard

Naja, das mit der Kastra bei den Welpen ist so ein Thema.
Da schlägt ein Katzenneuling mit nem Wurf Kitten beim TA auf und hat allem Anschein nach, nicht viel Ahnung. Dazu dann die Situation, das zwischen TA und TE gleich Sand im Getriebe war und beide Seiten anscheinend nicht in der Lage waren, sich vernünftig auszutauschen.

Ich weiss nun natürlich nicht was da wirklich gelaufen ist, aber wenn der TA anscheinend schon verwundert war, dass die Katzen gechipt werden sollen und ansonsten auch nicht viel erklärt hat z.B mit dem Eintrag der Rasse in den Impfpass, scheint hier anscheinend auch bzgl. der Kastra nicht viel an Erklärung gelaufen zu sein..
In sofern kann die TE evtl. nicht gewusst haben, dass eine Kastra schon möglich ist.
Hinzukommt, dass einige TA's von Frühkastra einfach selber noch nichts wissen und die Kunden über diese Variante somit auch nicht aufklären. Oder es gibt auch TA's, die einem sagen, das eine Kastra erst ab 6-8 Monaten machbar ist und eine Frühkastra ablehnen....

Ich meine, als Neuling, egal mit welchem Tier, ist man am Anfang doch sehr auf einen TA angewiesen, der einem Erklärungen liefert oder geduldig Fragen beantwortet. Egal ob man dieses Wissen sich eigenständig auch ergooglen kann.. ein guter TA erklärt trotzdem. Allen voran, wenn er erkennt, dass da jemand steht, dem noch viel fremd ist und der sich anscheinend noch nicht wirklich kundig gemacht hat.

Die Geschichte hier lässt viel Raum für Spekulationen und leider werden wir wohl nicht erfahren, wie das ganze Dilema zustande kam.

So wie es hier aufgeführt ist, bleiben auch bei mir viele Fragen offen und das Ganze hinterlässt bei mir einen leicht bitteren Nachgeschmack, aber nachdem man so wenig weiss, halte ich besser die Klappe ..denn ich will auch niemanden unrecht tun..

Geändert von Lirumlarum (15.11.2018 um 18:46 Uhr)
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2018, 18:24
  #30
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Den Nächsten vergrault.... Glückwunsch!
 
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein sehr guter Tierarzt in Berlin gesucht! 20Die12 Tierärzte 3 16.02.2013 21:09
Ist mein Züchter unseriös? Alessandra Katzen Sonstiges 9 21.07.2011 20:21
TH Unseriös oder einfach Pech? Floechen Katzen Sonstiges 16 27.01.2011 13:59
Dringend einen sehr guten Tierarzt in 53804 gesucht. Danke Flocke&Gweni Tierärzte 1 13.02.2010 11:33

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.