Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2018, 13:20   #1
andkena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 184
Standard Kortisontabletten

Hallo
Hat jemand von euch schon mal mit Kortisontabletten behandelt und weiß etwas über die Kosten?
andkena ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.09.2018, 13:28   #2
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 2.584
Standard

Meine Katze hat damals Prednisolon bekommen. Die Tabletten waren nicht teuer.

Du kannst aber nicht einfach Kortison geben, das muss erst ein Tierarzt verschreiben.

Was hat denn deine Katze?
__________________
LG
Anja und die 3 Stubentiger


Der kleine Vogel im Sturm –
nichts vermag ihn zu erschrecken,
weder Wind noch Regen.
Er weiß, dass hinter den Wolken
seine Sonne immer noch scheint.
Theresia von Lisieux
Professor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 13:45   #3
andkena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 184
Standard

Natürlich läuft das Kortison über den Tierarzt
Es ist so, dass meine Katze wiederkehrenden Schnupfen hat, der unter Antibiotika besser war, aber nach kurzer Zeit wieder kommt.
Abstrich ist ohne Befund.
Gestern ist Emilia Kortison gespritzt worden da der Arzt nun von allergischem Schnupfen ausgeht. Sie soll im Anschluss ggf Tabletten bekommen.
andkena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2018, 14:40   #4
Lehmann
Forenprofi
 
Lehmann
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.002
Standard

Mein link für dich:
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

Wenn die Katze wirklich Katzenschnupfen hat ( da es unter AB-Gabe besser wurde, vermute ich das mal ), ist Cortison absolut kontraindiziert, da es das Immunsystem noch weiter herunterfährt und deine Katze den Schnupfen gar nicht mehr los wird. Bitte lese dich oben ein, über tierärztliche Fehlverhaltensweisen gerade beim Katzenschnupfenkomplex kannst du hier im forum nämlich seitenweise lesen...
Gute Besserung für deine Katze

edit: auch dieser link ist in Bezug auf tierärztliche Behandlung bei Katzenschnupfen sehr aufschlussreich :Probleme mit Katzenschnupfen
__________________
Liebe Grüsse Elke



Seelenkater Lehmann

Geändert von Lehmann (12.09.2018 um 15:13 Uhr)
Lehmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 10:35   #5
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von andkena Beitrag anzeigen
Natürlich läuft das Kortison über den Tierarzt
Es ist so, dass meine Katze wiederkehrenden Schnupfen hat, der unter Antibiotika besser war, aber nach kurzer Zeit wieder kommt.
Abstrich ist ohne Befund.
Gestern ist Emilia Kortison gespritzt worden da der Arzt nun von allergischem Schnupfen ausgeht. Sie soll im Anschluss ggf Tabletten bekommen.
Das geht gar nicht und ist gemeingefährlich!

Schnupfen wird besser, geht vielleicht weg unter Antibiose, reagiert in jedem Fall darauf. Dann kommt er nach einer gewissen Zeit wieder - das ist ein ganz klares Rezidiv. Hier sind auf jeden Fall Bakterien beteiligt, sonst hätte das AB gar nichts auszurichten vermocht. Und wenn es zu einem Rezidiv kommt, dann hat man bei der Antibiose etwas falsch gemacht - falscher Wirkstoff, Eingabefehler, unzureichende Dosierung und/oder unzureichende Dauer der AB-Gabe.

Laut Hartmann, Infektionskrankheiten der Katze, sollten ALLE Primärerreger bakterieller Natur Minimum drei Wochen, sogar bis zu acht Wochen antibiotisch behandelt werden. Steht auf Seite 81, ich weiß es leider mittlerweile auswendig, Buch ist im FAQ verlinkt und über Google Books einsehbar.

Im FAQ stehen auch zig Quellen dazu, wann Cortison kontraindiziert ist bzw. sich verbietet - und zwar bei viralen Infektionen als auch bei diversen bakteriellen Infektionen. Cortison ist ein Immunsuppressivum. Du unterdrückst damit die körpereigene Abwehr, damit verschwinden "scheinbar" die Symptome (Rotz, Husten, Fieber, whatever), die knallen Dir aber dafür später um die Ohren in den meisten Fällen, weil man dem Körper jegliche Möglichkeit nimmt, sich gegen die Infektion zu wehren, sich somit Erreger ungehindert ausbreiten können!

Dein Tierarzt hat noch nicht mal den Versuch einer Diagnostik unternommen, nehme ich an? Was wurde gemacht? Rachenabstrich?

Welche Antibiotika wurden bisher gegeben?

Das hier ist zu 99,9% eine Infektion bakterieller Natur, evtl. mit viraler Beteiligung (welche Symptome sind denn generell vorhanden)? Eine Cortisongabe, evtl. noch dauerhaft, ist gemeingefährlich und ein klarer Kunstfehler in dieser Situation!
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 13.09.2018, 11:08   #6
andkena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 184
Standard

Wie das Antibiotikum heißt weiss ich leider nicht, kann ich aber in Erfahrung bringen. Es war jedenfalls immer das gleiche.
Die Symptome sind verstopfte Nase, grünlicher Nasen Ausfluss.
Diagnostisch ist ein Nasenabstrich gelaufen, aber auch nicht direkt am Anfang, sondern erst später nach häufigen Drängen von Anfang an.
Der Abstrich erfolgte ein paar Tage nach Ende der letzten Antibiose und war dann negativ (Bakterien und Pilze), obwohl die Symptome wieder da waren, daher war der Tierarzt ja auch der Meinung, es sei allergisch und daher die Kortisoninjektion, nach der ich die Behandlung mit Tabletten fortsetzen soll.
Das tue ich allerdings nun nicht. Großes Vertrauen habe ich nicht, da er wiederholt blind Antibiotika gegeben hat anscheinend zu kurz, den Abstrich erst nach langem Drängen machte und auch nicht die Möglichkeit weiterführender Diagnostik (Röntgen, Ultraschall) hat aufgrund der Praxisausstattung. Zudem lehnt er ebenfalls eine Blutabnahme ab.
Daher werde ich den Tierarzt wechseln.
Danke für die Antworten und die guten Wünsche.

Geändert von andkena (13.09.2018 um 11:13 Uhr)
andkena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 12:10   #7
julia2701
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von andkena Beitrag anzeigen
Wie das Antibiotikum heißt weiss ich leider nicht, kann ich aber in Erfahrung bringen. Es war jedenfalls immer das gleiche.
Die Symptome sind verstopfte Nase, grünlicher Nasen Ausfluss.
Diagnostisch ist ein Nasenabstrich gelaufen, aber auch nicht direkt am Anfang, sondern erst später nach häufigen Drängen von Anfang an.
Der Abstrich erfolgte ein paar Tage nach Ende der letzten Antibiose und war dann negativ (Bakterien und Pilze), obwohl die Symptome wieder da waren, daher war der Tierarzt ja auch der Meinung, es sei allergisch und daher die Kortisoninjektion, nach der ich die Behandlung mit Tabletten fortsetzen soll.
Das tue ich allerdings nun nicht. Großes Vertrauen habe ich nicht, da er wiederholt blind Antibiotika gegeben hat anscheinend zu kurz, den Abstrich erst nach langem Drängen machte und auch nicht die Möglichkeit weiterführender Diagnostik (Röntgen, Ultraschall) hat aufgrund der Praxisausstattung. Zudem lehnt er ebenfalls eine Blutabnahme ab.
Daher werde ich den Tierarzt wechseln.
Danke für die Antworten und die guten Wünsche.
Das war nur eine Tupferprobe oder? Dann ist der selbe Fehler unterlaufen wie bei mir (mein Thread dazu wurde oben schon verlinkt).
Zur richtigen Diagnose braucht man zwei Abstriche.
Hier fehlt dann wohl der sog. PCR auf Herpes, Mykoplasmen, Chlamydien etc.
Bei meinem Kater mit den selben Symptomen sind es z. B. Mykoplasmen.
Ich würde wirklich den Tierarzt wechseln und neue Abstriche machen. Und darauf achten, dass der Tierarzt sich mit Katzenschnupfen auskennt.
Sonst können wieder neue Fehler wie falsches AB oder zu kurze Antibiose auftreten.
julia2701 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2018, 17:10   #8
andkena
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 184
Standard

Der Abstrich wurde per Q-Tip der Nase entnommen.
Das Kortison habe ich nicht weiter gegeben, da die Symptome zwar besser, aber nicht weg waren und sich wieder Fieber eingestellt hat, sondern bin zu einer anderen Tierärztin. Diese verschreibt nun eine Antibiose(Amoxicillin) über mindestens 4 Wochen und hat mir Virolysin gegeben.
andkena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 15:13   #9
julia2701
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von andkena Beitrag anzeigen
Der Abstrich wurde per Q-Tip der Nase entnommen.
Das Kortison habe ich nicht weiter gegeben, da die Symptome zwar besser, aber nicht weg waren und sich wieder Fieber eingestellt hat, sondern bin zu einer anderen Tierärztin. Diese verschreibt nun eine Antibiose(Amoxicillin) über mindestens 4 Wochen und hat mir Virolysin gegeben.

Wie gesagt dann fehlt der PCR.
Welches AB hast du denn vorher gegeben?
Ich würde an deiner Stelle noch einmal ZWEI Abstriche machen lassen und dann schauen was dabei heraus kommt.
Für eine blinde Antibiose ist Amoxicillin nicht wirklich geeignet. Du kannst damit Glück haben, was aber wohl sehr unwahrscheinlich ist. Es wirkt nicht gegen Chlamydien und Mykoplasmen.
Lies dir dazu am besten den FAQ durch, der oben schon verlinkt wurde. Dort steht gut erklärt, welches AB gegen welche Erreger helfen.
Es ist super lästig, aber beim Thema Katzenschnupfen muss man sich leider selbst einlesen, weil viele Tierärzte da leider keine Ahnung von haben.
julia2701 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:26 Uhr.