Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2007, 10:10
  #1
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard Neue Impfintervalle bei Tollwut

Guten Morgen,

gestern waren wir zum TW-Impfen beim TA. Eigentlich sollte Maxi dabei sein, aber Madame hatte DF (hat sie max. 4 x im Jahr für einen Tag - aber ausgerechnet gestern wieder...) und kam somit drumherum. Also war Moritz dabei.

Der TA gab ihm eine 3-Jahresimpfung "Felocell" von Pfizer für 24 € + 19% MwSt., sagte aber gleich dazu, wir müssen trotzdem jährlich lt. Empfehlung des Paul-Ehrlich-Institutes impfen, weil wir in einem TW-Sperrbezirk leben.

Ich dachte mir: "Ja, ja, quatsch du nur..."

Aber meine Frage, ist das nun eine Empfehlung oder ist das verbindlich? Heißt das, Katzen, die nur alle 3 Jahre im Sperrbezirk geimpft werden, können trotzdem bei Verdacht vorsorglich getötet werden? Ich verstehe das nicht. Was nützen neue katzenfreundliche, Impfbestimmungen, wenn sie nur auf dem Papier stehen??????
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.01.2007, 10:19
  #2
Stoepsel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich bin leider medizinisch zu minderbemittelt, um da eine Auskunft geben zu können, aber:

1. sind auch wir TW-Bezirk, und meine TÄ ( 3 Stück in dieser Praxis ) sind alle einer Meinung: Neuer Impfstoff: Die ersten 2 Jahre hintereinander impfen ( muss sein ! ), dann im 3-jährlichen Abstand, egal ob TW-Bezirk oder nicht.

2. bin ich der Meinung, dass ein Jäger, der wg. Tollwutverdacht eine Katze erschießt, sich sowieso nie die Mühe macht, vorher den Besitzer, ( und damit den Impfpass der Katze ) zu finden. Und was hast du dann davon, wenn du jährliche Intervalle einhältst ? Kommt mir sehr nach Geldmacherei vor......

Eva
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 10:33
  #3
Schnäuzelchen
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2007
Ort: Ober-Mörlen
Alter: 36
Beiträge: 227
Standard

Sorry aber da bin ich der gleichen Meinung wie Eva.

Ciao Jenny
Schnäuzelchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 10:38
  #4
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Zitat:
Zitat von Stoepsel Beitrag anzeigen
1. sind auch wir TW-Bezirk, und meine TÄ ( 3 Stück in dieser Praxis ) sind alle einer Meinung: Neuer Impfstoff: Die ersten 2 Jahre hintereinander impfen ( muss sein ! ), dann im 3-jährlichen Abstand, egal ob TW-Bezirk oder nicht.
Ja, so dachte ich es auch. Meine Katzen wurden ja bislang jährlich geimpft. Lt. meinem TA ist es aber der gleiche Impfstoff wie bisher, nur die Bestimmungen haben sich geändert. In einer TW-freien Zone könnte man nun direkt zum neuen Rhytmus übergehen.

Zitat:
Zitat von Stoepsel Beitrag anzeigen
2. bin ich der Meinung, dass ein Jäger, der wg. Tollwutverdacht eine Katze erschießt, sich sowieso nie die Mühe macht, vorher den Besitzer, ( und damit den Impfpass der Katze ) zu finden. Und was hast du dann davon, wenn du jährliche Intervalle einhältst ? Kommt mir sehr nach Geldmacherei vor......
Stimmt, Jäger machen sich sowieso nicht die Mühe. Seine Plakette trägt er trotzdem mit Stolz. Ich werde meine Katzen also allen Paul-Ehrlich-Institut-Empfehlungen zum Trotz erst in 3 Jahren wieder gegen TW impfen lassen. Was soll das auch? Dann brauchen wir auch keine neuen Bestimmungen, wenn Empfehlungen Gesetz sind...

Der TA ist sonst absolut nicht auf schnelles Geld aus. Er ist auch einverstanden, dieses Jahr alle anderen Impfungen ausfallen zu lassen, deswegen meine Ratlosigkeit.
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 10:44
  #5
Stoepsel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich muss gleich wieder raus, und habe jetzt leider nicht die Zeit zum Suchen - aber es müsste doch bestimmt auch im Internet ein paar Sätze zu dieser Empfehlung geben ?
Ich gehe mal davon aus, dass das Ehrlich-Institut auch eine Seite hat........dann könnte man mal direkt nachlesen, was du über den TA ja nur aus 2. oder 3. Hand gehört hast.
Vielleicht gibt es ja eine plausible Begründung, auf die wir alle gerade nicht kommen ?
Grübel.......
 
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 10:48
  #6
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Gute Idee. Ich suche mal!
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 12:12
  #7
alex2005
Forenprofi
 
alex2005
 
Registriert seit: 2006
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.069
Standard

Hallo Kai,

ich muss mit meinen drei auch bald zum Impfen, also habe ich gleich mal mitgesucht.
Auf der Homepage des Paul-Ehrlich Instiuts habe ich nur die zugelassenen Impfstoffe gefunden. Aber die Firma Pfizer selbst empfiehlt, Katzen alle vier Jahre gegen Tollwut impfen zu lassen.

http://www.tierarzt-homoeopathie.de/...er/pfizer.html

http://ticker-kleintiere.animal-heal...0060222-00000/

Die Änderung der TollwutImpfung ist noch sehr neu,und die Tierärzte richten sich halt auch nach den Empfehlungen der Herstellerfirmen.
alex2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 12:22
  #8
Barbarossa
Forenprofi
 
Barbarossa
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 20.674
Standard

Vielen Dank Alex !

Also war bei unserem liebem TA doch ein wenig Fantasie mit im Spiel?

Denn er hat den Impfstoff von Pfizer und ich sagte, dass der doch 4 Jahre gültig sei ? Er: Nein, generell max. 3 Jahre. Aha...

Und wenn die besondere Impfempfehlung vom Paul-Ehrlich-Institut kommt, dann frage ich mich, warum sie nicht auf deren Homepage auftaucht bzw. woher der TA sie dann hat????

Ich bin ja nächste Woche mit Maxi wieder dort. Wenn ich schlecht drauf bin, bohre und stänkere ich vllt. ein wenig rum... . Wenn er jedoch für Xana Medikamente bereitstellt, dann bin ich ganz ruhig und denke mir mein Teil. Gut, dass es Internet gibt !

PS: Da steht es ja auch noch mal ganz klar!

Enduracell-T und Felocell-CVR-T: Die Dauer der Immunität für die Tollwut-Komponente beträgt bei der Katze mindestens 4 Jahre.

Geändert von Barbarossa (21.01.2007 um 12:26 Uhr)
Barbarossa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2007, 14:45
  #9
Eva
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 3.205
Standard

In der Tollwutverordnung steht ganz eindeutig:
"Im Sinne dieser Verordnung liegen vor:
.
.
3.wirksamer Impfschutz bei Hunden und Katzen, wenn eine Impfung gegen Tollwut
a)im Falle einer Erstimpfung bei Welpen im Alter von mindestens drei Monaten mindestens 21 Tage nach Abschluss der Grundimmunisierung und längstens um den Zeitraum zurückliegt, den der Impfstoffhersteller für eine Wiederholungsimpfung angibt, oder
b)im Falle von Wiederholungsimpfungen die Impfungen jeweils innerhalb des Zeitraumes durchgeführt worden sind, den der Impfstoffhersteller für die jeweilige Wiederholungsimpfung angibt."

Außerdem wäre es mir neu, dass das Paul-Ehrlich-Institut Empfehlungen zu Impfabständen gibt.
Eva ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Antwort

empfehlung, frage, neue

« Vorheriges Thema: Angst vorm Kontrollschall | Nächstes Thema: TH in Offenbach gibt "Kredite" »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tollwut? tom 1 Infektionskrankheiten 11 13.04.2014 08:50
Zwei mal Tollwut? Lilime2008 Impfungen 6 02.12.2013 12:21
Tollwut in Spanien Nike74 Tierschutz - Allgemein 9 04.08.2013 15:03
Tollwut? Angst twhisper Impfungen 50 18.06.2013 11:33
Angst vor Tollwut durch neue Katze! MyLittleCat Eine Katze zieht ein 4 11.02.2013 00:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:56 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.