Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2018, 21:12   #1
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard Positive FeLV Diagnose, guter Tierarzt in Hamburg gesucht

Wir haben in der letzten Woche, nachdem wir mit unserem knapp vierjährigen Kater (reine Wohnungskatze aus den Tierschutz) beim Tierarzt waren, die Diagnose bekommen, dass er FeLV positiv sei und anämisch.
Unser Haustierarzt hatte uns vor der FeLV Diagnose zum Spezialisten geschickt, weil unser Kater 2 Mal neurologische Ausfälle hatte und im Blutbild zu wenig Thorombozyten waren (genaue Werte habe ich noch nicht). Der FeLV Test war erst nachgeschoben worden. Die Ergebnisse erreichen uns gerade, als wir in der Spezialpraxis für Kleintiere waren.
Nun soll unser Kater mit Interferon behandelt werden. Wir haben noch 2 Kater, seinen Bruder und einen bald 14 Jährigen. Die werden jetzt natürlich auch getestet, aber vermutlich sind sie alle positiv. Sie zeigen aber gar keine Symptome. Angesteckt müssen sich unsere Kleinen wohl im Mutterleib haben, sie hatten nie Kontakt zu anderen Katzen und wir haben angenommen, dass der Tierschutz das testet. Aber das ändert jetzt nichts mehr.
Wir möchten sie jetzt natürlich optimal behandeln und unterstützen, sowohl gegen das Virus, aber auch gegen die Anämie und für ein gutes Immunsystem.
Wir sind unsicher, ob wir einfach bei unserem Tierarzt bleiben sollen oder ob es vielleicht Experten in Hamburg für dieses Thema gibt (wir fanden die Spezialpraxis da auch nicht so kompetent) . Hat jemand eine Idee? Wir sind für jeden Tipp dankbar.
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.03.2018, 21:34   #2
Birkenreh
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 2.044
Standard

Hallo, erstmal herzlich willkommen im Forum! Das sind ja erstmal bestürzende Nachrichten für Euch. Aber hier im Forum seid Ihr gut aufgehoben. In welchem Teil Hamburgs wohnt Ihr denn - vielleicht kann man da die Empfehlungen gezielter geben, wobei man zu guten Ärzten ja keinen Weg scheut. Und was ist die "Spezialpraxis für Kleintiere", wo Ihr jetzt wart?
Birkenreh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 06:28   #3
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Hallo, vielen Dank für die liebe Begrüßung!
Wir wohnen in Hamburg Altona/Ottensen.
Die Spezialpraxis, in der wir jetzt waren, war das Kompetenzzentrum Kleintiermedizin Dr. Furck. Dort waren wir ja aber eigentlich auch, weil es dort einen neurologischen Schwerpunkt gibt.
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 10:18   #4
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Mit welchem Test ist denn getestet worden?
Euer Kater wäre jetzt nicht der erste mit falsch positivem ELISA.
Zusammen mit den Symptomen ist eine FeLV-Diagnose zwar wahrscheinlicher, aber nachtesten würde ich trotzdem.

Ich komme aus der ganz anderen Ecke Deutschlands, tierarzttechnisch kann ich euch also nicht weiterhelfen.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:05   #5
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Hallo, ja , war mit ELISA.
Nachtesten wollen wir in jedem Fall, wir müssen ja auch noch unsere anderen Kater testen lassen. Wären sie nicht positiv , wäre das seltsam.
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:10   #6
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.636
Standard

Zitat:
Zitat von Die Jungs Beitrag anzeigen
Wären sie nicht positiv , wäre das seltsam.
Nicht zwingend. Der Virus "versteckt" sich teilweise auch wieder und ist dann mit den Standard-Tests nicht nachzuweisen. Dafür müsste man ins Rückenmark gehen. Und ältere Katzen mit einem guten Immunsystem schaffen es auch manchmal selbst, das Virus zu eliminieren.

Aber mach Dich nicht verrückt. Lass noch einmal nachtesten. Ich drück die Daumen für Dich und Deine Miezen.
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:41   #7
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Schau mal da, da hab ich alles zu den Testmethoden mal zusammengefasst:
FIV und FeLV – wie testen? Was sagen die Testergebnisse aus?

Bei FeLV gibt es verschiedene Verlaufsformen, die nicht alle mit den gleichen Tests nachzuweisen sind.
JFA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 11:54   #8
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Hallo,
vielen Dank. Deinen Beitrag hatte ich auch bereits gelesen.
Es ist schwierig zu erfahren, was man jetzt, außer nochmal testen, tun kann. Wir möchten natürlich gern auch etwas gegen die Anämie tun und für das Immunsystem. Aber was hilft und auch sicher nicht schädlich ist, darüber gibt es x- 1000 Meinungen....
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 12:33   #9
JFA
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 11.753
Standard

Es gibt leider nicht so viel, was man tun kann, außer Begleiterkrankungen möglichst schnell und möglichst intensiv zu behandeln.

Schau mal, da ist der momentane Forschungsstand in Sachen antivirale Medikamente und Immunmodulatoren ganz gut zusammengefasst: http://www.abcdcatsvets.org/feline-l...ion/#Treatment

Interferon würde ich schon versuchen, das kann zumindest den Allgemeinzustand verbessern und die Überlebenszeit verlängern.
Bei der Anämie kommt es auch drauf an, was die genaue Ursache ist (bei FeLV-Katzen treten z.B. auch Infektionen mit Mycoplasma haemofelis öfter auf, da müsste man dann anders dran gehen als bei einer Anämie, die immunbedingt ist und noch mal anders bei einer Anämie, die daher kommt, dass das Knochenmark nicht mehr mag).

Geändert von JFA (26.03.2018 um 12:37 Uhr)
JFA ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.03.2018, 13:55   #10
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Feline Hämatrope Mycoplasmen wurden mit PCR-Test untersucht, der Befund ist negativ.
Wie kann man feststellen, ob das Knochenmark keine Thrombozyten mehr herstellt oder es einen andern Grund für die Anämie gibt?
Seine Werte sind
Erythrozyten 3,7
Hämatokrit 0,244
Hämoglobin 68
% Retikulozyten 0,46
Retikulozyten 17,1
Segmentkernige Neutophile 1,364
Thrombozyten 120
Anisozytose ++

Wir sind so verzweifelt...

Geändert von Die Jungs (26.03.2018 um 14:13 Uhr)
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 14:07   #11
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.636
Standard

Kannst Du das gesamte BB hier einstellen? Damit man auch die Referenzwerte sieht. Alle Infos wie Name etc. schwärzen und dann über www.picr.de hier hochladen. Hier sind einige Foris, die Blutbilder sehr gut lesen können. Ich gehöre nicht wirklich dazu
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 12:22   #12
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Klar, probiere ich heute Abend von zu Hause aus
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 14:58   #13
Tombomboli
Erfahrener Benutzer
 
Tombomboli
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 352
Standard

Hallo und herzlich willkommen.
Muss es eine Spezialklinik sein?
Wenn nicht, könnte ich eine Praxis in Ottensen empfehlen, wo ich selber (allerdings erst 2 Mal) war und die mir - wenn auch nicht speziell für Krankheiten - von einer sehr erfahrenen Katzenmami hier aus dem Forum empfohlen wurde.
Die Kollegin hier meinte auch, dass die in der Praxis ggf weitere Empfehlungen geben können. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit!?

http://www.tierarztpraxis-ottensen.de
Tombomboli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 20:31   #14
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Die Jungs Beitrag anzeigen
Klar, probiere ich heute Abend von zu Hause aus
Irgendwie sind sämtliche Anhänge, die ich erstelle, zu groß zum Hochladen, muss es morgen im Büro versuchen.
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 20:34   #15
Die Jungs
Benutzer
 
Die Jungs
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Tombomboli Beitrag anzeigen
Hallo und herzlich willkommen.
Muss es eine Spezialklinik sein?
Wenn nicht, könnte ich eine Praxis in Ottensen empfehlen, wo ich selber (allerdings erst 2 Mal) war und die mir - wenn auch nicht speziell für Krankheiten - von einer sehr erfahrenen Katzenmami hier aus dem Forum empfohlen wurde.
Die Kollegin hier meinte auch, dass die in der Praxis ggf weitere Empfehlungen geben können. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit!?

http://www.tierarztpraxis-ottensen.de
Vielen Dank für den Tipp. Es muss keine Klinik sein , habe nur die Hoffnung, dort auf mehr oder aktuelleres Fachwissen zu treffen.
Ich probiere es aber gern auch in der genannten Praxis und rufe da mal an.
Die Jungs ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was kann ich da machen? | Nächstes Thema: Tesafilm gefressen, Endoskopie »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freiburg i.Br. - guter Tierarzt gesucht Neol Tierärzte 36 22.03.2018 00:45
Deutschland FeLV positive Zweitkatze gesucht honeychen Gesuche 13 07.11.2013 19:08
Guter Tierarzt in Hamburg Zeraphino2010 Tierärzte 30 15.07.2013 23:51
SOS !!!! Dringend Pflegestelle für FIV und FELV positive Matisse gesucht! CharlieCat Tierschutz - Allgemein 4 12.09.2012 11:54
Guter Tierarzt in Hildesheim gesucht Anoulie Tierärzte 4 05.12.2010 22:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:38 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.