Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2017, 19:25   #1
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard HILFE .. Dringend Rat gesucht

Hallo ihr Lieben , ich brauche ganz dringend euren Rat .

Wir brachten heute morgen um 9 Uhr unsere zwei Kater zum Tierarzt um sie kastrieren zu lassen .

Um 11:30 kamen wir zum abholen .
Die Tierarzthelferin bat uns nach hinten in den Behandlungsraum und zeigte uns unseren völlig blutverschmierten Kater .

Der Arzt teilte uns mit das in der Aufwachphase wohl irgendwas passiert sein müsse , denn als sie nach ihm guckten war er zwar schon wieder ganz munter aber eben halt total blutverschmiert .

Was genau passiert ist konnte er nicht sagen , da KEINER IM AUFWACHZIMMER AUF DIE BEIDEN AUFGEPASST HAT !!!!????

Sie schauten wohl erst kurz bevor wir da waren nach den beiden ....

Jedenfalls hatten sie ihn dann prompt nochmal in Narkose gelegt um seine Zunge ( die unten drunter wirklich sehr schlimm aussah da er sehr viele sehr tiefe und lange risse hatte ) zu nähen .

Nach gut 40 Minuten war er dann fertig mit dem nähen .
Ich schaute mir mein schlafendes Baby gut an und machte den Arzt darauf aufmerksam das er irgendwie seltsame risse und löcher in den Augen hatte ( die ja offen waren wegen der Narkose ) er wollte mir zuerst erzählen das wäre schleim da die augen ja so lange geöffnet waren .

Da wir nicht locker ließen holte er dann so eine winzig kleine tube und tropfte ihm die grüne flüssigkeit in die augen . Er sagte uns , dass man mit der Farbe erkennen könne ob das Auge verletzt ist , da die farbe sich dann in den Verletzungen fest setzen würde .

Und Tatsächlich . Es wurde fast komplett grün .
Es war also kein schleim sondern tatsächlich verletzungen die natürlich auch keiner erklären konnte da niemand weiss wie es passiert ist .

Er sagte dann es könne sein das der Kater sich beim aufwachen selbst verletzt haben könnte (mit seinen Krallen )

Ich bat ihn dann darum seine Pfoten doch bitte einzuwickeln damit dies nicht noch einmal passiert .

Hat er auch getan .
Er sagte ich solle ihn die nächsten Tage mit Babybrei füttern und die Augen die nächsten 8 Wochen mit Bepanthen Augensalbe behandeln .

Wir bekamen das schlafende Tier mit was innerhalb der nächsten 3 Stunden aufwachen sollte .

Mit seinem Bruder war alles ok .

Zuhause wickelte ich ihn in decken ein und legte ihn auf meinen Schoß . Er schlief noch 5 Stunden tief und fest .

Auch jetzt steht er nur ab und zu mal auf und torkelt durchs Zimmer .

Das Problem ist aber das er nicht trinken kann und ihm die geschwollene Zunge sichtlich stört .

Er versucht sie mit den verbundenen Pfötchen die ganze Zeit "abzureißen" und ich habe panische Angst das er die Fäden aufreisst .

Wie soll ich ihm jetzt zum trinken bewegen ?
Ich befeuchte immer wieder mal die Zunge aber dann würgt er als würde er gerade ersticken .

Sie hängt auch die ganze Zeit aus dem Mäulchen weil sie einfach zu Dick für das Schnäuzchen ist .

Habt ihr vielleicht einen Ratschlag für mich wie ixh flüssigkeit in den kleinen bekomme ?

Und was ich tun soll damit er in seinem Wahn nicht die Fäden aufreisst ?

Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen ...
Ich mache mir wirklich sorgen da sein Bruder bereits wieder richtig munter ist , und er einfach nur ... seltsam ist ...
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.11.2017, 19:38   #2
steff78
Forenprofi
 
Registriert seit: 2015
Ort: Am sachsenwald
Beiträge: 1.681
Standard

Oh Gott, das hört sich ja furchtbar an.
Ich kann dir leider keinen Rat geben, hoffe aber, dass sich hier noch User melden, die mehr Ahnung haben.
Bis dahin drücke ich fest die Daumen, dass der Kleine schnell gesund wird!
steff78 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 19:42   #3
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von steff78 Beitrag anzeigen
Oh Gott, das hört sich ja furchtbar an.
Ich kann dir leider keinen Rat geben, hoffe aber, dass sich hier noch User melden, die mehr Ahnung haben.
Bis dahin drücke ich fest die Daumen, dass der Kleine schnell gesund wird!

Ich danke dir

Das hoffe ich auch .... ich komme nicht darüber hinweg das keiner auf die Tiere aufgepasst hat ...
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 19:45   #4
Paula13
Erfahrener Benutzer
 
Paula13
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 296
Standard

Wenn dein Kater nicht richtig wach ist kann er keine Nahrung/ Flüssigkeit zu sich nehmen.Womöglich hindert ihn die geschwollene Zunge noch länger daran.Sollte sich nicht in Kürze was an seinem Zustand ändern würde ich ihn in eine Tierklinik bringen.
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 19:57   #5
potatoiv
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 751
Standard

Oh mein Gott, das ist wirklich furchtbar....es tut mir so leid für euch und den Kater!
Ich würde auch sehen, ob er überhaupt trinken kann- wenn nicht, dann würde ich ihn auch in eine Tierklinik bringen!
__________________
potatoiv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:07   #6
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.783
Standard

Als erstes tut es mir sehr leid, was Eurem Kater und Euch widerfahren ist.
Als naechstes finde ich es unverantwortlich, ein narkotisiertes Tier nicht unter Aufsicht zu halten, ebenso ist es absolut verantwortungslos, ein narkotisiertes Tier nach Hause zu geben, das sollte erst geschehen, wenn ein Tier komplett wach ist. Dass Ihr den Kater warm gehalten habt, bis er wach wurde, war sehr gut gehandelt.
Ich hoffe mal, der Kater hat ein Lubrikat ins Auge bekommen, als er in Narkose lag?
Solange er noch nicht richtig wach ist, wuerde ich ihm nichts zu trinken geben, da besteht immer die Gefahr des Erbrechens und/oder Erstickens.
Wenn er morgen frueh noch nicht trinken mag, ab in eine Tierklinik.

Glueck im Unglueck, unter Narkose ist auch Atem- und/oder Herzstillstand nicht ausgeschlossen, von daher finde ich das Verhalten der Leute in der Praxis sehr fahrlaessig.
Eurem Kater alles Gute.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:15   #7
Pleschel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 758
Standard

Ehrlich gesagt würde ich das Tier auf jeden Fall spätestens morgen in einer sehr guten TK vorstellen. Denn ich habe noch niemals gehört dass Hornhautverletzungen mit Bepanthen behandelt werden!? Das kann zur Erblindung führen.

Was habt ihr denn sonst an Medikamenten mitbekommen? Metacam o.ä. hoffe ich?

Ob es üblich ist, dass die Tiere durchgehend unter Aufsicht sind weiß ich nicht (ich fürchte ja ehrlich gesagt, dass das keine Praxis personell leisten kann). Trotzdem mag ich gerade gar nicht schreiben, was ich mit dem TA anstellen (wollen) würde!

Ich wünsch Dir und dem armen Kerlchen, dass er möglich bald wieder auf die Pfoten kommt.

Fressen und trinken soll er heute eigentlich sowieso nicht mehr.
Normal heißt es, am späten abend, wenn sie wieder absolut sicher in den Bewegungen sind. Das ist er ja aber nicht oder?
Pleschel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:28   #8
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Als erstes tut es mir sehr leid, was Eurem Kater und Euch widerfahren ist.
Als naechstes finde ich es unverantwortlich, ein narkotisiertes Tier nicht unter Aufsicht zu halten, ebenso ist es absolut verantwortungslos, ein narkotisiertes Tier nach Hause zu geben, das sollte erst geschehen, wenn ein Tier komplett wach ist. Dass Ihr den Kater warm gehalten habt, bis er wach wurde, war sehr gut gehandelt.
Ich hoffe mal, der Kater hat ein Lubrikat ins Auge bekommen, als er in Narkose lag?
Solange er noch nicht richtig wach ist, wuerde ich ihm nichts zu trinken geben, da besteht immer die Gefahr des Erbrechens und/oder Erstickens.
Wenn er morgen frueh noch nicht trinken mag, ab in eine Tierklinik.

Glueck im Unglueck, unter Narkose ist auch Atem- und/oder Herzstillstand nicht ausgeschlossen, von daher finde ich das Verhalten der Leute in der Praxis sehr fahrlaessig.
Eurem Kater alles Gute.


Vielen lieben Dank für die Antwort

Was ist ein Lubrikat ?
Er hat wohl vor der OP auch diese Bepanthen Salbe in die Augen bekommen damit sie nicht austrocknen ...

Kannst du mir noch einen Tipp geben was ich machen kann bezüglich der Zunge ?
Er reisst sich die Verbände ab und versucht dran rumzureißen . Natürlich bleibe ich heute Nacht wach um ihn davon abzuhalten aber er ist wirklich schnell mit seinen Pfoten an der Zunge ...
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:30   #9
tiha
Gesperrt
 
Registriert seit: 2010
Alter: 53
Beiträge: 7.485
Standard

Was für ein schrecklicher TA. Bitte geh da niemals mehr wieder hin!!!

Fahr bitte entweder heute Abend noch, spätestens aber morgen in eine Tierklinik. Die sollen sich neben Fressen (am Besten Reconvales Tonikum mitnehmen und auch Convalescence von Hills), Flüssigkeit spritzen und das Auge anschauen und vor allem ein vernünftiges Medikament geben - dass man bei so einer großen Verletzung nur Bepanthen bekommt, hab ich noch nie gelesen. Siehe auch den Thread von FunnyCH von heute mit der Augenverletzung.

Und er sollte einen Trichter bekommen, dass er nicht kratzt. Das mit den Pfötchen verbinden ist "nett", wird aber u.U. nichts bringen.
Am Besten noch heute in einer TK besorgen

Alles Gute für deinen Schatz! Das wird alles wieder gut werden, kostet aber jetzt halt Nerven und auch Geld

Geändert von tiha (11.11.2017 um 20:36 Uhr)
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 20:32   #10
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Pleschel Beitrag anzeigen
Ehrlich gesagt würde ich das Tier auf jeden Fall spätestens morgen in einer sehr guten TK vorstellen. Denn ich habe noch niemals gehört dass Hornhautverletzungen mit Bepanthen behandelt werden!? Das kann zur Erblindung führen.

Was habt ihr denn sonst an Medikamenten mitbekommen? Metacam o.ä. hoffe ich?

Ob es üblich ist, dass die Tiere durchgehend unter Aufsicht sind weiß ich nicht (ich fürchte ja ehrlich gesagt, dass das keine Praxis personell leisten kann). Trotzdem mag ich gerade gar nicht schreiben, was ich mit dem TA anstellen (wollen) würde!

Ich wünsch Dir und dem armen Kerlchen, dass er möglich bald wieder auf die Pfoten kommt.

Fressen und trinken soll er heute eigentlich sowieso nicht mehr.
Normal heißt es, am späten abend, wenn sie wieder absolut sicher in den Bewegungen sind. Das ist er ja aber nicht oder?

Auch dir vielen lieben Dank .

Wir haben garnichts mitbekommen .
Er hat wohl Cortison gespritzt bekommen und das sollte wohl reichen ??

Ich denke auch wir fahren morgen in die Tierklinik ...
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kastration, krank, narkose, tierarzt, zunge



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dringend hilfe gesucht!! BeUnique Verhalten und Erziehung 27 20.11.2011 12:21
Dringend Hilfe gesucht Jule390 Tierschutz - Allgemein 2 15.07.2010 15:07
Dringend HILFE in GÖ gesucht!!!! Schorschi Alternative Heilmethoden 11 25.08.2009 14:27
dringend hilfe gesucht... dar Die Anfänger 5 27.08.2008 11:33

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:56 Uhr.