Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2017, 21:04   #21
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard Nichts dergleichen

Nein .
Auf der Rechnung wurde nur die Kastration vermerkt .
Wir mussten auch nichts zuzahlen für das nähen .

Medikamente haben wir keine mitbekommen und eine Infusion und / oder antibiotika hat er auch nicht bekommen.

Das einzige was gemacht worden ist , ist das mit dem Cortison .

Ich versuche gerade den zweiten Tierärztlichen Notdienst zu erreichen .
Nach etlichen versuchen meldet sich noch immer keiner ...
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.11.2017, 21:05   #22
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
AB und Schmerzmittel sollte er eigentlich bekommen haben, ebenso eine Infusion. Waere wichtig zu wissen, wann und wieviel ml Infusion.
Wobei ich da jetzt schon vorsichtshalber alles anzweifeln wuerde.

Wie alt und schwer ist denn der Kater? Je juenger und/oder kleiner/leichter er ist, umso schneller dehydratisiert er und braeuchte entsprechend schnell Hilfe.

Das hat er alles nicht bekommen .
Auf der Rechnung sind nur die Kastrationen aufgelistet .

Die beiden sind 6 Monate alt und wiegen um die 3 kg .
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 21:07   #23
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Wie gesagt ... wir haben ein blutverschmiertes , schlafendes Tier mit nach Hause bekommen ... ohne alles ..
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 21:09   #24
tiha
Gesperrt
 
Registriert seit: 2010
Alter: 53
Beiträge: 7.485
Standard

Sag dem Notdienst, dass er Kortison bekommen hat - das ist wichtig! Dann darf er kein Metacam oder ähnliche Schmerzmittel bekommen, das kann sich fatal auswirken. Novalgin würde gehen, aber da speicheln manche Katzen ganz immens, das wäre jetzt mit seiner ledierten Zunge auch nichts, was er bräuchte. Insofern ist jetzt nichts mit Schmerzmitteln. Aber das Kortison wird das hoffentlich auch etwas abfangen.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 05:51   #25
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.783
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Bei DEM TA? Da wäre ich mir alles andere als sicher. Infusion im Leben nicht.
Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
AB und Schmerzmittel sollte er eigentlich bekommen haben, ebenso eine Infusion. Waere wichtig zu wissen, wann und wieviel ml Infusion.
Wobei ich da jetzt schon vorsichtshalber alles anzweifeln wuerde.

Zitat:
Zitat von Fusselchen134 Beitrag anzeigen
Das hat er alles nicht bekommen .
Auf der Rechnung sind nur die Kastrationen aufgelistet .

Die beiden sind 6 Monate alt und wiegen um die 3 kg .
Oh oh, tiha, da wurde ja noch viel schlampiger und unverantwortlicher gehandelt, als ich befuerchtete. Schmerzmittel und AB sind eigentlich auch bei jeder Kater-Kastra Standard. Sollten jedenfalls.
Mit 3 kg hat er wenigstens ein wenig zuzusetzen, das ist ein wenig beruhigend.

Zitat:
Zitat von Fusselchen134 Beitrag anzeigen
Wir mussten auch nichts zuzahlen für das nähen .
Also dass Ihr die Behandlung der Zunge, also Naehen, Narkose, alles herum, auch den Augencheck, nicht bezahlen musstet, sollte wohl klar sein.

Ich hoffe, dem Kater konnte inzwischen wirksam geholfen werden und er hat die Nacht gut ueberstanden.
__________________

Geändert von Rickie (12.11.2017 um 05:54 Uhr)
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 14:52   #26
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Oh oh, tiha, da wurde ja noch viel schlampiger und unverantwortlicher gehandelt, als ich befuerchtete. Schmerzmittel und AB sind eigentlich auch bei jeder Kater-Kastra Standard. Sollten jedenfalls.
Mit 3 kg hat er wenigstens ein wenig zuzusetzen, das ist ein wenig beruhigend.



Also dass Ihr die Behandlung der Zunge, also Naehen, Narkose, alles herum, auch den Augencheck, nicht bezahlen musstet, sollte wohl klar sein.

Ich hoffe, dem Kater konnte inzwischen wirksam geholfen werden und er hat die Nacht gut ueberstanden.



Huhu :-)

Ich melde mich jetzt erst zurück da das Wochenende mit dem kleinen wirklich die Hölle war .

Samstag nacht haben wir dann endlich einen Tierarzt erreicht der Notdienst hatte .
Dort hat er versucht sich die Zunge anzusehen , was aber nicht funktionierte da mein kleiner sichtlich die Nase voll hatte .

Er machte auf ihn den Umständen entsprechend einen fitten Eindruck und so bekamen wir erstmal nur eine Halskrause mit und einen Termin für heute morgen .

Heute morgen bemerkte ich das dem Kater der Eiter aus dem Mund heraus lief .
Er stank bestialisch .
Ich legte ihn auf den Rücken und schaute mir die Nähte unter der Zunge an .
Bei dem Anblick bekam ich fast einen Herzinfarkt .

Die Zunge unten drunter war komplett Grün/Schwarz/ Gräulich und der Eiter lief und lief und lief .

Ich wieder beim dem notdienst Tierarzt vom Wochenende angerufen und ihm die sachlage geschildert .
Wir konnten dann direkt vorbei kommen .

Der Tierarzt stellte fest das der kleine bereits über 40 grad fieber hatte .
Die Zunge sah schrecklich aus .

Er sagte mir das der kurze eigentlich sofort noch einmal operiert werden müsse was er aber nicht tun möchte aufgrund der zwei Narkosen vom Samstag .

Er verabreichte ihm nun ein Antibiotika das für 14 Tage reichen sollte , nochmal Kortison und eine Injektion für den Flüssigkeitshaushalt .

Außerdem gab er mir mehrere Ampullen Traumeel mit die ich ihm jetzt 3 mal täglich unter die Zunge spritzen soll .

Er sagte mir dass das Antibiotika und das Kortison zwar keine gute Mischung sind , ihm aber keine andere Wahl bleibt wegeb der Schwellung und der Entzündung .

Wir haben für Freitag einen Termin bekommen .
Sollte es ihm bis dahin nicht besser werden , wird er wieder in Narkose gelegt und operiert ..
Ich mache mir solche Sorgen um den kleinen ....

Meine Frage an euch ... kann ich den Tierarzt irgendwie einen reindrücken dafür ?
Ärztekammer oder sonstiges ?

Und kann ich ihn irgendwie die Kosten auf's Auge drücken ?
Es liegt nicht am Geldmangel .
Aber ich sehe irgendwie nicht ein auf Kosten sitzen zu bleiben die er durch seine Pfuscharbeit verursacht hat .

Ich bin stinksauer !!!
Der kleine durchleidet gerade die absolute Hölle !
Ich muss ihn nun zwangsernähren weil seine Zunge stocksteif und dick wie ne schuhsohle ist . Die kann er so natürlich nicht ansatzweise bewegen .

Liebe Grüße und nochmal vielen lieben Dank für eure Antworten
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 17:07   #27
tiha
Gesperrt
 
Registriert seit: 2010
Alter: 53
Beiträge: 7.485
Standard

Was für eine grauenhafte Situation.

Ich würde mit der Tierärztekammer Kontakt aufnehmen und schauen, inwieweit du das gegen den TA etwas ausrichten kannst. Oder du nimmst dir einen Rechtsanwalt, der ihm ein entsprechendes Schreiben zukommen lässt, indem die Folgekosten seiner Fahrlässigkeiten eingefordert werden o.ä.

Alles Gute für deinen kleinen Schatz und dass es gut heilt und nicht nochmal operiert werden muss. So ein Alptraum, und das nur, weil der TA unfähig war. Ich bin echt fassungslos.


Was ist eigentlich mit dem Auge???
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2017, 17:55   #28
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.122
Standard

Dein armer Kater, da dreht es mir den Magen um vor Mitleid.

Ich würde den Zustand mit Fotos dokumentieren und diese mit den neuen Rechnungen und ggf. einem Gutachten des neuen TA sowohl an die Tierärztekammer schicken als auch an den vorbehandelnden TA, damit er für die Folgekosten seines Kunstfehlers aufkommt. Seid ihr rechtsschutzversichert?
__________________


Viele Grüße, Singha & Nelson mit Cassis
______________________________________
Katzenschnurren ist eine kugelrunde Freude,
die mit sich selbst zufrieden ist.
Eugen Skasa-Weiß
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 17:01   #29
Fusselchen134
Benutzer
 
Fusselchen134
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hagen
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Was für eine grauenhafte Situation.

Ich würde mit der Tierärztekammer Kontakt aufnehmen und schauen, inwieweit du das gegen den TA etwas ausrichten kannst. Oder du nimmst dir einen Rechtsanwalt, der ihm ein entsprechendes Schreiben zukommen lässt, indem die Folgekosten seiner Fahrlässigkeiten eingefordert werden o.ä.

Alles Gute für deinen kleinen Schatz und dass es gut heilt und nicht nochmal operiert werden muss. So ein Alptraum, und das nur, weil der TA unfähig war. Ich bin echt fassungslos.


Was ist eigentlich mit dem Auge???
Huhu :-)
Ja der Zustand hat sich sehr gebessert .
Die Zunge sieht wieder super aus , fieber weg und der Eiterfluss lässt auch nach .
Das Auge hat sich tatsächlich schon verbessert .

Nun kommt aber das nächste Problem .
Mir ist aufgefallen (jetzt bitte nicht falsch auffassen) das der kleine sich plötzlich total zurückgeblieben verhält .

Er sitzt einfach nur stumpfsinnig rum , guckt nach unten und der sabber hängt ihm aus dem Mäulchen .
Er reagiert nicht mehr wirklich auf rufe .
Er registriert irgendwie garnichts .
Auch zum spielen bekommt man ihn nicht .

Ich weiss nicht genau wie ich das erklären soll ohne das es total bescheuert klingt .
Er benimmt sich plötzlich total "verblödet".
Außerdem hat er sich seine Pfoten schon nackt gerupft .
Der Tierarzt konnte sich das auch nicht erklären .

Er vermutet das der kleine während der zwei Narkosen nicht zusätzlich beatmet wurde und nun einen Hirnschaden davongetragen hat .

Er ist geistig total abwesend .
Wir sollen sein Verhalten nun die nächsten Wochen erstmal beobachten .
Ändert sich nichts an seinem Verhalten müssen wir uns an einen Tierpsychologen (?)
wenden und es werden weitere Untersuchungen anfallen .

Hast du vielleicht schonmal etwas von so einem Fall gehört ?

Zitat:
Zitat von Cassis Beitrag anzeigen
Dein armer Kater, da dreht es mir den Magen um vor Mitleid.

Ich würde den Zustand mit Fotos dokumentieren und diese mit den neuen Rechnungen und ggf. einem Gutachten des neuen TA sowohl an die Tierärztekammer schicken als auch an den vorbehandelnden TA, damit er für die Folgekosten seines Kunstfehlers aufkommt. Seid ihr rechtsschutzversichert?
Vielen Dank für den Tipp :-)
Ich werde ihn befolgen und hoffe das etwas dabei rum kommt .
Auch dir Stelle ich die oben aufgeführte Frage

Nein Rechtsschutzversichert bin ich leider nicht :-(
__________________
Liebe Grüße von Fusselchen
Fusselchen134 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2017, 17:10   #30
tiha
Gesperrt
 
Registriert seit: 2010
Alter: 53
Beiträge: 7.485
Standard

Welche Medikamente bekommt er im Moment?

Frisst er?

Wurde Diagnostik betrieben, z.B. Blutbild?
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kastration, krank, narkose, tierarzt, zunge



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dringend hilfe gesucht!! BeUnique Verhalten und Erziehung 27 20.11.2011 12:21
Dringend Hilfe gesucht Jule390 Tierschutz - Allgemein 2 15.07.2010 15:07
Dringend HILFE in GÖ gesucht!!!! Schorschi Alternative Heilmethoden 11 25.08.2009 14:27
dringend hilfe gesucht... dar Die Anfänger 5 27.08.2008 11:33

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:01 Uhr.