Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.10.2016, 21:18
  #1
Blonde87
Neuling
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard Horrende (?) Klinikkosten - bitte um Erfahrungen!

Liebe alle,
Tag 1, 21:30) ich musste unsere Katze am Donnerstagabend notfallmäßig in die Tierklinik bringen, da sie eine geschwollene Zunge, 42 Grad Fieber hatte und apathisch war.
Sie wurde aufgrund des Fiebers stationär aufgenommen, erhielt zunächst kühlende Infusionen und später normale Infusionen und ihr wurde Blut für ein großes Blutbild entnommen. Ich zahlte für diesen ersten Spaß eine Anzahlung von 350€. FALLS weitere Kosten hinzukommen, könne ich sie ja bei Abholung am nächsten Tag begleichen.
Tag 2) Am nächsten Tag bekam ich einen Anruf, dass man vermute, dass sie a) Katzenschnupfen durch Caliciviren oder b) eine Putzmittelvergiftung habe. Ich gab das OK den Abstrich auf Caliciviren zu machen und einzuschicken (90€). Man wolle die Katze aber noch nicht nachhause lassen, sie wäre noch nicht munter genug, aber am nächsten Tag könne sie wahrscheinlich heim.
Tag 3) Nächster Tag (heute) wieder der Anruf, die Katze trinke und fresse nicht alleine, sie bräuchte weiterhin Infusionen und müsste eine weitere Nacht dort bleiben.
Daraufhin dann meine leise Frage, wie viel denn nun Extrakosten schon entstanden wären (sie blieb ja immerhin eine weitere Nacht): noch einmal 500 Euro! 850 Euro? Für zwei Nächte, keine Operation, nur Infusionen, Fiebermessen, Legen einer Magensonde, Flüssignahrung, Blutbild (und dafür war ich ja schon bei der Anzahlung aufgekommen)... und sie musste jetzt noch eine Nacht bleiben, dh. wir sind morgen bei über 1000 Euro!

Ich bin heute Abend hingefahren, um mich mal über ihren Zustand selber zu informieren - ihr geht es gut, sie schnurrt, putzt sich, will fressen (kann es aber nicht, da sie Verätzungen im Maul durch die Vergiftung/Viren hat). Angeblich hätte sich der Zustand erst zum Nachmittag hin gebessert, am Telefon um halb 2 hörte es sich dann doch recht dramatisch an (frisst/trinkt nicht, ist ruhig, schläft zuviel...). Ich fragte nach einer Ärztin, um zu fragen, ob ich sie nicht mit nachhause nehmen könne - nein, es wäre besser, dass sie diese Nacht noch über die Infusion Medikamente usw. erhält...

Was habt ihr da für Erfahrungen? Ist das normgemäß? Übertreibe ich? Ich will, dass ihr geholfen wird - das steht AUßER Frage! Aber ich will auch nicht über den Tisch gezogen werden...

Bin dankbar für eure Antworten,
liebe Grüße
Blonde87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.10.2016, 22:34
  #2
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Hallo,

liegt dir eine Rechnung bezüglich der ersten Anzahlung vor mit Angabe der einzelnen Positionen?

Hier mal ein Link bezüglich der Gebührenordnung:http://www.bundestieraerztekammer.de..._btk_recht.php

Einfach GOT anklicken und schon hast die die komplette Übersicht.

Auf jeden Fall solltest du auf eine detaillierte Rechnung mit Auflistung der GOT-Nummern verlangen.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 23:01
  #3
Jule73
Erfahrener Benutzer
 
Jule73
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 355
Standard

Hallo,

Erstmal, ich drücke die Daumen, dass alles ganz schnell ganz gut ausgeht und deiner Süßen geholfen werden kann.

Ich habe letztens 450 Euro für WE-Notdienstuntersuchung, Röntgen, US und eine Nacht mit Infusionen, Fiebermessen und Medikamenten etc gezahlt. Ich glaube die Stationäre Aufnahme an sich hat 150 Euro pro Nacht gekostet.
Bei Dir scheinen es ca. 200 Euro pro Nacht zu sein? Finde ich schon recht ordentlich.

Die Entscheidung ist schwierig. Man will die Katze ja vor allem nicht nur wegen des Geldes, sondern auch wegen des Stresses nach Hause bringen. Wenn sie gar nicht isst, ist es allerdings schwierig finde ich, vor allem wenn man berufstätig ist. Vielleicht kannst Du mal nach einer ambulanten Behandlung fragen?

Drücke die Daumen.
Jule73 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 08:19
  #4
Blonde87
Neuling
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 10
Standard

Eine Rechnung lasse ich mir heute geben!

Ich hole sie heute nachhause - ich war gestern 1 Stunde dort, sie hat kaum gespeichelt und sich richtig wohl gefühlt plötzlich. Mein Gefühl sagt: ab nachhause und SOLLTE es noch einmal dazu kommen, würde ich sie - jetzt nach längerer Recherche - in eine andere Tierklinik bringen. Aber davon gehe ich nicht aus. Sie soll die Magensonde behalten, bis sie frisst. Sie hat Appetit aber die Verätzungen machen es ihr kaum möglich. Ich püriere ihr weiche Kost und versuche dann anfangs ihr das über eine Spritze zu geben. Sobald sie frisst, kommt die Sonde sofort raus.

Ich habe momentan noch Ferien - bin Lehrerin. Übernächste Woche habe ich wieder Schule, mein Partner kümmert sich dann vormittags, wenn sie noch beobachtet werden muss.
Blonde87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2016, 11:56
  #5
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.883
Standard

Blonde87,
in einem ähnlichen Fall (Katze benötigte dauerhaft Betreuung und Aufsicht) habe ich auch einmal folgendes Modell erfolgreich durchgeführt:

Morgens vor der Arbeit in die Praxis des Vertrauens bringen und nach der Arbeit wieder mit nach Hause nehmen.

Das geht nicht mit jeder Katze, da jede auf die räumliche Veränderung anders reagiert. Bei Yeti war es damals kein Problem, da sie - egal wo sich sich befand - es immer genoß, im Mittelpunkt zu stehen. Und das war in dieser Praxis gegeben. Die haben sich wirklich rührend um die Katz gekümmert.

Also, wenn alle Stricke reißen, finde ich das besser als eine TK, wo ich überhaupt nicht weiß, was die mit meinem Tier anstellen.

Und 150 - 200 Euro pro Nacht finde ich wirklich happig. Das würde ja auch den oberen GOT-Satz für die "Überwachung von Intensivpatienten" überschreiten. Lass´Dir auf alle Fälle eine (detaillierte) Rechnung geben und im Zweifel lässt Du sie von der TÄ-Kammer prüfen. Das kostet nichts.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte um Rat/Erfahrungen... Romanichelle Die Anfänger 1 29.10.2015 21:43
Zusammenführung - Bitte um Erfahrungen und Tipps Bella87 Eine Katze zieht ein 5 30.04.2014 17:40
Tramdolor?? Erfahrungen bitte! *kräh* Katzen Sonstiges 15 11.02.2014 06:50
Krebs - Eure Erfahrungen bitte Ludmilla Innere Krankheiten 11 08.09.2009 21:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:07 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.