Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2016, 12:21
  #1
Hailie8
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 61
Frage Kotprobe einsammeln. Tipps!?

Hallo,
Ich habe morgen einen Termin beim Tierarzt wegen meiner Katze. Ich hatte diesbezüglich bereits am Wochenende etwas dazu gepostet.
Nun geht's ihr leider immer noch nicht wirklich besser und die TÄ hätte gern eine Kotprobe. Jetzt haben wir zu Hause nur noch Kotröhrchen für Menschen rumliegen würde das gehen? Und habt ihr generell Tipps wie man am besten Kot (Durchfall) einer Katze einsammelt.
Ich danke schon mal im Voraus.
Hailie8 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.08.2016, 12:29
  #2
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.024
Standard

Die Probenröhrchen für Menschen sind ideal!

Und zum Einsammeln: Einfach versuchen, den Flatschen mit Hilfe eines Schäufelchens o.ä. so intakt wie möglich aus dem Klo zu bekommen und in das Röhrchen geben. Wenn etwas Streu dranklebt, ist es nicht weiter schlimm.
HappyNess ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:32
  #3
Hailie8
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 61
Standard

Super Dankeschön! dann werden wir das so machen!
Hailie8 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:32
  #4
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.641
Standard

Ich würde schauen, dass Du mindestens 2, besser 3 x eine Kotprobe entnimmst, wenn die Zeit noch reicht. Aber nicht 3 x den ganzen "Flatschen" Soviel muss nicht sein
Mikesch1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:39
  #5
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.055
Standard

Dass es nicht jedes mal der ganze Flatschen sein muss, wusste ich bei unserer Sammelaktion noch nicht.

Ich habe also drei Tage lang gesammelt. Und Finn hatte damals so starken Durchfall, dass er mehrmals am Tag ging.
Ich habe alles rein geschaufelt.


Ich hab gleich ein großes Marmeladenglas genommen.
(Das geht also auch, falls du sowas hast.)


Inzwischen weiß ich dann nun auch, warum der Blick der Tierärztin beim Auspacken des Marmeladenglases so sparsam war.
Frau Sue ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:54
  #6
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.641
Standard

Zitat:
Zitat von Frau Sue Beitrag anzeigen
Ich habe alles rein geschaufelt.

Hi hi - war bei mir beim ersten Mal ähnlich. Meine TA hat mich entsetzt angeschaut und es hat gestunken, als ich das Glas aufgemacht habe
Mikesch1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 13:08
  #7
Pfeffertopf
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 3.005
Standard

Also vielleicht habe ich mir da zu viel Arbeit gemacht, vielleicht bin ich auch einfach etwas ekelresistent.

Ich habe beim Kloreinigen einen alten Kuchenteller in einem kleinen Müllbeutel genommen und da die Kothaufen der verschiedenen Klos gesammelt. Dann mit Händen in Latexhandschuhen und Schaschlikspießen von jedem Haufen etwas abgemacht, vom Streu gesäubert und in das Röhrchen gegeben.

Anschließend Handschuhe und Spieße in den Kotbeutel und alles zusammen entsorgen. An Stelle der Spieße gehen auch die Kaffee-Rühr-Holzsticks von McDonalds prima oder die Einweg-Essstäbchen vom Chinesen, von denen habe ich auch immer welche zu Hause über.

Teller mit unverdünntem Chlorix abgerieben und normal in die Spülmaschine gegeben.

Ich habe allerdings auch immer ein Probenröhrchen für alle Fälle zu Hause. Bekommt man beim Tierarzt oder in der Apotheke. Ist halt blöd wenn eines braucht und alles zu hat.
Pfeffertopf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 13:11
  #8
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 56
Beiträge: 18.641
Standard

Beim Lesen der Schaschlik Spieße musste ich gerade wirklich los prusten *Kopfkino*
Mikesch1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 13:29
  #9
Pfeffertopf
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 3.005
Standard

Naja, man braucht halt "Einweg-Werkzeuge"
Pfeffertopf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.08.2016, 16:51
  #10
Tante
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Heppenheim
Alter: 36
Beiträge: 1.620
Standard

Einwegwerkzeuge sind wirklich wichtig finde ich... alles andere wird so zugepappt, das kann man nicht gut verwenden. Was ich hier immer mache ist Klopapierrollen leicht schräg zu schneiden so das ich aus einer Rolle mehrere Pappstreifen mit je einem breiteren und einem dünneren Ende habe. Das wird dann als Quasischaufel genommen.

Bei flüssigem Durchfall muss man die Katzen leider wirklich meist direkt erwischen, aus Tellerkot kriegt man nichts wirklich gescheites, alles andere lässt sich aber mit den Pappdingern gut auseinandernehmen wenn sie nicht gar zu lang und biegsam sind.

Kotproben sollten über mind. 3 Tage (wir machen meist sogar 5) gesammelt werden da nicht alles in jeder Kotprobe (zb. Giardien) auftaucht.
Dann gut durchgemischt präsentieren Röhrchen gibts bei TA kostenlos solange man sich nicht eindeckt oder so.
Tante ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

kotproben, tierarztbesuch

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Giardien? Tipps zum Kotprobe Sammeln gesucht! YoghoCat Parasiten 4 11.06.2013 19:09
Urinprobe einsammeln Sophisticat Sonstige Krankheiten 2 16.11.2012 19:08
Wildkatzen bitte nicht einsammeln Sam23 Tierschutz - Allgemein 0 17.11.2011 07:17
Anfängerin... brauche Tipps, Tipps, Tipps... Yvi85 Nassfutter 5 22.03.2011 14:44
Kotprobe *kräh* Parasiten 5 19.09.2010 19:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:12 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.