Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2015, 08:23
  #1
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard Labore in Deutschland - oder, wie soll man da noch Vertrauen haben?

Hallo zusammen,

ich hätte gerne eure Erfahrungen gewusst. Und ob ihr ein bestimmtes Labor empfehlen könnt.


Folgendes ist mir passiert:
Letztes Jahr November hatte mein Zwerg Julie DF. Wir waren beim TA und ich habe eine Kotprobe bei IDEXX untersuchen lassen.
So weit, so gut - das Ergebnis kam, Julie bekam AB und der DF war weg. Schön!
Was nicht schön war, es stand im Befund, sie habe Kryptosporidien

Dazu findet sich folgendes bei IDEXX:
"Kryptosporidiose
Cryptosporidium spp. (C. felis, C. parvum, C. canis) Kryptosporidien parasitieren im Dünndarm. Mit dem Kot werden sporulierte Oozysten ausgeschieden, die in der Umwelt monatelang infektiös bleiben. Die Übertragung kann direkt von Tier zu Tier oder über kontaminiertes Futter,
Trinkwasser oder Gegenstände erfolgen. Eine Infektion mit Cryptosporidium spp. verläuft normalerweise bei Hunden symptomlos. Manchmal tritt leichter Dünndarmdurchfall auf. Bei Welpen und Tieren, die immungeschwächt sind
bzw. eine zusätzliche Infektion (z. B. Staupe) haben, können schwere Symptome auftreten. Katzen sind etwas häufiger betroffen als Hunde, obwohl die Pathogenität auch stärker bei immungeschwächten Katzen ist. Eine
Übertragung von Kryptosporidien auf Menschen kann nicht ausgeschlossen werden.
Therapie: Eine vollständige Erregerelimination ist durch Medikamente nicht erreichbar. Es gibt keine zugelassenen Medikamente. Empfohlen wird Paromomycin (Humanpräparat: Humatin®, Hd/Ktz: 125 -165 mg/kg KG 2x täglich p.o. über 5 Tage, NW: renale Toxizität, Erblindung)."

Julie war zu dem Zeitpunkt 5 Monate alt und sollte jetzt etwas haben, was sie nie wieder los wird, weil nicht behandelbar.

Ich habe dann eine Woche später erneut Kot gesammelt und überprüfen lassen - da war der Befund auf Kryptosporidien NEGATIV !!!

Vor 2 Wochen habe ich bei Püppi den Kot überprüfen lassen, vollständige Bakteriologie, Mykologie, Parasiten und Nahrungsausnutzung. Erst war alles fein, dann rief die TÄ nach 2 Tagen erneut an, völlig panisch, Püppi hätte Yersinien, die meldepflichtig wären, weil auf den Menschen übertragbar.

Dazu findet sich bei IDEXX:
"Y. enterocolitica ist ein gramnegatives, fakultativ anaerobes Stäbchen und gehört zur Familie der Enterobacteriaceae. Es werden nach ihren Stoffwechselleistungen Biovare und nach der Reaktion mit Antiseren Serovare unterschieden. Bestimmte Bioserovare werden dabei besonders häufig im Zusammenhang mit humanen Yersiniosen nachgewiesen (in Deutschland die Bioserovare 4/O:3, 2/O:9 und 2/O:5,27). Bei diesen Typen findet sich in der Regel auch der ail-Faktor, ein Protein, das für die
Anheftung an die Darmwand – und damit für die Pathogenität – entscheidend ist.
Eine antibiotische Therapie kann, in Anlehnung an die humanmedizinische Empfehlung [6], nur in Einzelfällen, nämlich bei begründetem Verdacht auf
das Vorliegen einer septischen Yersiniose oder zusätzlichen, schweren Grunderkrankungen, empfohlen werden. In vielen Fällen ist die durch Yersinia enterocolitica ausgelöste Symptomatik selbstlimitierend, eine allgemeine unterstützende Therapie, ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt
und evtl. eine probiotische Begleittherapie erscheinen jedoch sinnvoll. Das Vorliegen von Yersinia enterocolitica bei gleichzeitiger Symptomatik ist zudem als Indiz für eine Imbalanz im Darm zu werten. Oftmals finden sich in der Durchfallprobe neben den Yersinien weitere relevante Erreger (Parasiten, andere Bakterien wie Salmonellen und Campylobacter sp.), die in ihrer Gesamtheit erst zu Symptomen führen. Ist der Darm insgesamt wieder ins Gleichgewicht gebracht, bereiten die Yersinien meist keine Probleme mehr."



Mit der Erfahrung des letzten Jahres habe ich kein AB gegeben, mal davon ganz abgesehen, das hier keiner DF hat, und habe den Kot erneut nachtesten lassen sowie auch den Kot der Zwerge.

Diesmal war der Befund NEGATIV!


Was soll man da jetzt noch glauben? Die wenigstens werden den Kot nachtesten lassen, sondern darauf vertrauen, das es korrekt ist und hätten jetzt AB gegeben, was wiederum gar nicht nötig ist.

Mittlerweile zweifle ich sogar die Blutergebnisse an.

Ich finde es fahrlässig, was da passiert. Tiere werden aufgrund der Ergebnisse behandelt und da sollte man doch erwarten können, das die Ergebnisse auch korrekt sind.

Oder seht ihr das anders?
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.08.2015, 09:20
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.390
Standard

Nein, leider sehe ich das auch nicht anders. Auch ich habe schon meine einschlägigen Erfahrungen mit Laboren gemacht, auch wenn es bei uns nicht Idexx war. Einmal wurde ein Wurm im Kot übersehen, obwohl ich in der TA-Praxis explizit darauf hingewiesen hatte, dass ich den Wurm gleich mit eingetütet hatte. Befund vom externen Labor war dann: Parasiten negativ

Wenig später hatte Merlin dann auf einmal einen schon fast absurd niedrigen Kreatinin im BB. Einen Monat vorher und einen Monat später lag der Wert dann wieder in dem Bereich, den wir seit mehr als zwei Jahren durchgängig bei ihm haben.

Oder die Sache mit den Barf-Profilen, da fiel hier im Forum auch schon mal, dass da einfach die Werte für Hunde auf Katzen übertragen werden. Und dafür gebe ich dann jede Menge Geld aus?

Und dann die unterschiedlichen Analyse-Verfahren: Wenn zum Beispiel die Bestimmung von t4 frei nur sinnvoll ist, wenn das nach Dialyse-Verfahren geschieht, warum zum Kuckuck bestimmen Labore diesen Wert nach wie vor fast immer mit anderen Verfahren?

Und so weiter und so fort....Nach der Tierarztkotztüte war eine Labor-Kotztüte wirklich überfällig
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:28
  #3
caramiabella
Sister of no mercy
 
caramiabella
 
Registriert seit: 2012
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 18.740
Standard

Das ist ja allerheftigst Regine

Hast du die jeweiligen Nachtests auch bei IDEXX machen lassen, oder woanders?

Leider bin ich mit den Laboren auch nicht so richtig zufrieden

Bei Laboklin kommt es mir vor, als hätten die nur Textbausteine als Befundinterpretation ...bei den letzten Profilen habe ich immer erwähnt, dass Amy EPI hat und was schreiben die mir jedesmal in den Befund?

Bitte konsultieren Sie umgehend ihren Tierarzt

Meine TÄ hat ein Kotprofil, BB und Barfprofil von Synlab machen lassen...waren sehr ungenau und unschlüssig

Hier steht ja demnächst für Amy ein weiteres Kotprofil an, und ich habe mit dem Gedanken gespielt, es diesmal statt bei Laboklin bei IDEXX machen zu lassen...kann ich ja nun vergessen
caramiabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:35
  #4
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Das ist ein Ding.

Es könnte doch aber auch sein (evtl. auch naheliegender?), dass die negativen Tests falsch sind, oder?

Was sagen den TÄ und Labor dazu?
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:36
  #5
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard

Ich habe bei IDEXX nachtesten lassen, weil ich den Beweis vom selben Labor in der Hand haben wollte. Wenn ich die Rechnung bekomme, werde ich dort anrufen und fragen, was die sich dabei denken. Meine TÄ meinte, die reden sich da raus. Wir werden sehen, eventuell will ich auch eine schriftliche Stellungnahme.

Das nächste Kotprofil machen wir bei ????????, ja, gute Frage, nächste bitte
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:39
  #6
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard

Zitat:
Zitat von rlm Beitrag anzeigen
Das ist ein Ding.

Es könnte doch aber auch sein (evtl. auch naheliegender?), dass die negativen Tests falsch sind, oder?

Was sagen den TÄ und Labor dazu?
Labor noch gar nichts.
Die TÄ ist verunsichert - auf gut Deutsch.

Falsch negativ könnte sein, aber es fehlen bei beiden Falsch positiven Befunden sämtliche Symptome und ich habe die Zwerge jetzt mittesten lassen, da das ja "soooooo" ansteckend sein soll, und die waren Beide auch negativ.
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:41
  #7
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Unser schönes Geld ... manchmal wirklich für nichts.
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:46
  #8
caramiabella
Sister of no mercy
 
caramiabella
 
Registriert seit: 2012
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 18.740
Standard

Das Geld für nichts ist die eine Sache, aber das aufgrund falscher Befunde die evtl. falsche Behandlung erfolgt ist schon eine Sauerei

Ich bin jetzt schon leicht verunsichert, ob ich dem Befund des nächsten Profils vertrauen kann ....je nach dem, was dabei raus kommt
caramiabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 15:47
  #9
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard

Das Geld ist das eine Anke. Was mich fuchsteufelswild macht ist, das ich Püppi wieder 10 Tage AB geben sollte (sie hatte grade wegen BE bekommen) und das ihren Organen, vor allem dem Magen, in dem Alter nicht gut bekommt.

Und in der Regel verlässt man sich ja auf die Ergebnisse, oder sollte man jetzt BB immer von 2 Laboren anfertigen lassen? Unsauberes Arbeiten in diesem Bereich ist ein Unding!
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 16.08.2015, 15:56
  #10
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard

Zitat:
Zitat von caramiabella Beitrag anzeigen
Das Geld für nichts ist die eine Sache, aber das aufgrund falscher Befunde die evtl. falsche Behandlung erfolgt ist schon eine Sauerei

Ich bin jetzt schon leicht verunsichert, ob ich dem Befund des nächsten Profils vertrauen kann ....je nach dem, was dabei raus kommt
Lass bei 2 Laboren testen. Bei Kot ist das deutlich einfacher als bei Blut. Silvia hatte mir noch eins genannt, hab's schon wieder vergessen , vielleicht schreibt sie es hier.
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 16:00
  #11
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Ich weiss, das Geld ist natürlich nicht die Hauptsache. Doch gerade wenn man zur Vorsorge auch einiges an Geld im Labor lässt und dann so etwas sieht, fragt man sich auch für was eigentlich.
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 16:01
  #12
caramiabella
Sister of no mercy
 
caramiabella
 
Registriert seit: 2012
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 18.740
Standard

Das einzige, von dem ich schon mehrfach gelesen habe, ist Dr. Barutzki, das Labor in Freiburg ...kennt das jemand?

Wäre aber schön, wenn Silvia noch einen Geheimtip hätte
caramiabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 16:04
  #13
Regine
Forenprofi
 
Regine
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9.959
Standard

Anke, du hast zu 100000% Recht!!

Barutzki, genau das war es. Bin gespannt, was du berichtest. Was auch interessant wäre, wären mal genauere Werte bei "Positiv".
Bisschen positiv, viel positiv, sehr viel positiv usw.
Regine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 16:15
  #14
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Zitat:
Zitat von Regine Beitrag anzeigen
Barutzki, genau das war es. Bin gespannt, was du berichtest. Was auch interessant wäre, wären mal genauere Werte bei "Positiv".
Bisschen positiv, viel positiv, sehr viel positiv usw.
Sowas in der Richtung waren auch meine Gedanken.


Laboklin kennst du sicher, oder? Das nutzen auch einige, soll aber nicht heissen, dass es dort besser zugeht.
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2015, 16:16
  #15
caramiabella
Sister of no mercy
 
caramiabella
 
Registriert seit: 2012
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 18.740
Standard

Zitat:
Zitat von Regine Beitrag anzeigen


Bisschen positiv, viel positiv, sehr viel positiv usw.
Das allerdings ist bei Laboklin recht ausführlich, und meine Befürchtung ist ja, dass bei einem anderen Labor nicht so gut unterschieden wird

Mit 2 Profilen von verschiedenen Laboren habe ich mir auch bereits überlegt....ich glaube, ich lass nächste Woche noch mal eins von Laboklin machen, und am 02.09. hab ich nen Termin bei einem anderen TA wie sonst, und der arbeitet mit Barutzki zusammen....da könnte ich ja dann ein Vergleichsprofil machen lassen


EDIT:

Finde bei Barutzki nichts auf der HP bzgl. mikroskopischer Nahrungsausnutzung ...und das ist für mich ziemlich wichtig

Geändert von caramiabella (16.08.2015 um 16:22 Uhr)
caramiabella ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze hat nach 4 Wochen immer noch kein Vertrauen Fratziii Eine Katze zieht ein 10 09.05.2015 12:05
2 und 1, oder doch 2 und 2? Soll ich noch ein Mädel dazu nehmen? Hesto Verhalten und Erziehung 29 25.02.2015 15:10
kann ich noch Tierärzten vertrauen? Miausüchtel Katzen Sonstiges 23 26.11.2014 21:37
Ben soll eingeschläfert werden (Deutschland) Schnelle Katze Glückspilze 5 16.01.2012 08:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.