Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.2017, 11:57
  #1186
Marlinskie
Forenprofi
 
Marlinskie
 
Registriert seit: 2013
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 2.943
Standard

Zitat:
Zitat von Annemone Beitrag anzeigen
Hallo rlm,
die Rö-Aufnahmen muss der TA nicht an den Patientenbesitzer aushändigen.
Man hat als Eigentümer das Recht, die Akte einzusehen und auch Kopien etc. zu fordern oder abzufotografieren. Das würde ich ohne Vorankündigung vor Ort verlangen.
Marlinskie ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.11.2017, 12:29
  #1187
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.605
Standard

Danke ihr zwei.

Muss sehen, wie ich das mache. Glaube nicht, dass die Klinik sich damit beschäftigen will, da es für die aktuelle Behandlung unrelevant ist. Ich möchte aber wissen, ob man wirklich nichts sah oder nur wieder mal nicht richtig geguckt wurde, wie schon öfter. Zur Erklärung: Meine Lea kam im Febr. 2016 hinten sehr schlecht hoch und hatte starke Schmerzen. Die Katze wurde von dem Scharlatan ohne sie zu wiegen sediert, während der Aussage, damit wir eine ordentliche Aufnahme bekommen, hatte sie die Spritze schon drin. Gesehn wurde nichts.
Nun wurde in der Klinik eine alte Kreuzbeinfraktur festgestellt und daraufhin sehr starke Arthrose und Spondylose.
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2017, 20:18
  #1188
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.873
Standard

Zitat:
Zitat von Marlinskie Beitrag anzeigen
Man hat als Eigentümer das Recht, die Akte einzusehen und auch Kopien etc. zu fordern oder abzufotografieren. Das würde ich ohne Vorankündigung vor Ort verlangen.
Das ist wohl richtig. Aber in der Realität kaum zu machen.
Was machst Du, wenn der TA sie nicht zeigt und einfach den Raum verlässt, um den nächsten Patienten zu behandeln?
Stehst Du dann mit der Katze, die gerade aus der Narkose erwacht ist, noch stundenlang in der Praxis und wartest auf die Polizei?
In unserem Fall hat sie ja vor Ort zugesagt, die Aufnahmen zu schicken und sich dann immer rausgeredet (erst war der Computer abgestürzt, dann waren es plötzlich keine digitalen Aufnahmen, sondern analoge).

Im Endeffekt habe ich dann in einer anderen Praxis noch mal nachröntgen lassen - zum Glück! Die angebliche "Fachfrau" hat ein ziemliches Fiasko im Maul meiner Mieze hinterlassen. Aber nun hat sie das Land ja verlassen.
Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 23:27
  #1189
Mel1
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 430
Standard

Ich muss den Thread mal wieder hervor holen.
Ihr glaubt nicht, was wir heute erlebt haben...
Elli (Kater) hat sich mal wieder sehr sehr heftig mit dem Kater vom Nachbarn geprügelt. Leider eine immerwährende Fehde.

Zum TA.. eigentlich in der Praxis immer zufrieden gewesen.
Gemeinschaftspraxis, heute eine Tierärztin gehabt.

Es fing schon damit an, das von vornherein, die Ärztin und die Assistentin/Sprechstundenhilfe, fette Handschuhe und Handtuch mitbrachten. OK....
Deckel vom Kennel abgemacht, die TA sofort in Ellis Nacken gefasst und wollte ihn so rausheben. Elli wiegt 6 Kilo im Sommer und ist schon fast zu schlank, aber 6kg an der Hautfalte..das täte mir auch weh.
Ich habe sofort gesagt, Nackengriff ist nicht nötig, man kann ihn ganz normal rausheben, der ist nicht böse.
Sie noch am Nacken rumgezuppt, mein Mann hat ihn dann rausgehoben, ganz normal, ohne Nackengriff.

Sie hat dann hinten nach Bissverletzungen gesucht und jedesmal, wenn sie eine gefunden hat, fing sie an da fast büschelweise Fell auszureißen an den Wunden rum zu drücken und zu rasieren.
Da hatte er dann schon von der Assistentin einen sehr festen Schal aus dem Handtuch um.
Ich hab sogar schon gesagt, bitte nicht erwürgen...
Elli wurde immer unruhiger und wilder. Er schrie vor Schmerz als sie da rum drückte und beide Frauen zuckten weg und ließen den Kater, der nur noch halb auf dem Tisch war, los.
Mein Mann wollte ihn von der anderen Tischseite auffangen und Elli hielt sich dann an Thorstens Hand fest, mit Krallen, bis ich ihm half.
Dann zog die Assistenz die Handschuhe an und das Handtuch wieder als Schlinge um Elli...die TA tastete das linke Vorderbein ab, Elli schrie und wand sich. Die TA sofort weg, die Assistentin hatte ihn überhaupt nicht sicher im Griff, versuchte dann ihn am Handtuch zu halten, was ich ihr dann aus der Hand schlug, weil sie ihm fast das Genick brach.
Elli unter die Heizung, Assistentin wollte ihn mit Nackengriff wieder holen, mein Mann sofort dazwischen und sie angeschnauzt, sie soll das lassen..
Korb hingestellt, Elli rein.
TA wollte dann im Korb noch an die Wunden, mir reichte es, ich war kurz vorm ausflippen.
Hab gesagt sie soll ihm Antibiotika und Schmerzmittel geben, bevor ich mich vergesse und sie auch zweimal vom Tisch fallen lassen....
Nur noch raus, vorne Tabletten geholt, bezahlt und im PC vermerken lassen, das wir keinesfalls jemals wieder zu dieser Ärztin gehen. Auch nicht Montag zur Kontrolle.
Entweder anderer Arzt (die Anderen kennen wir, war alles super bisher), oder wir kommen nicht wieder.
Ich zittere jetzt noch, wenn ich dran denke. Wenn Elli jetzt ein Tierarzttrauma hat wundert mich das kein bißchen!!
Wir hätten schon viel eher einschreiten müssen, aber man ist so geschockt und gelähmt...

Jetzt wirkt das Schmerzmittel es geht ihm besser.
Direkt nach dem TA Besuch war er völlig fertig und hat erstmal 2 Stunden auf Männes Schoß geschlafen.
Gefressen hat er nun auch.
Schlimmer Tag.
Mel1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 10:07
  #1190
andkena
Erfahrener Benutzer
 
andkena
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 215
Standard

Meine Katze hatte sich wiederholt übergeben, sie war ruhiger und hat nicht so recht gefressen.
Zum Tierarzt. Dieser hat nicht mal Bauch abgetastet /abgehört, nur Temperatur gemessen, diese war etwas erhöht. Injektion gegen Fieber, das wars.
Aussage auf Bitte um Mittel gegen Übelkeit "wenn kein Fieber mehr, dann ist der Katze auch nicht mehr schlecht".
Bin dann am selben bzw nächsten Tag zu zwei anderen Ärzten, bis die 3.endlich die Diagnose Darmverschlingung stellte und meine Katze im Endeffekt in der Klinik an Darmverschluss operiert wurde.
andkena ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 15:17
  #1191
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.225
Standard

Zitat:
Zitat von Mel1 Beitrag anzeigen
Zum TA.. eigentlich in der Praxis immer zufrieden gewesen.
Gemeinschaftspraxis, heute eine Tierärztin gehabt.
Das is ja ne ganz blöde Sache, die Ihr da erlebt habt
Nochmal schlimmer, weil es eigentlich eine Praxis is, in der Ihr sonst zufrieden seid. Da is das Vertrauensverhältnis aber mal ziemlich belastet worden.

Ein TA sollte schon mit Tieren umgehen können. Es gibt doch viele, die beim TA zu Furien werden, obwohl sie Daheim die Liebsten sind.

Ich hoffe, Elli verdaut das alles gut und auch dass seine Verletzungen schnell verheilen.

Und dem Praxisinhaber würde ich das Geschehen auch - so sachlich wie möglich - zutragen.
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 04:17
  #1192
Mausekönig
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

@Annemone : Zum Thema Zahnsanierung kann ich auch Seltsames beisteuern.

Es fing schon mit der Anmeldung an.
Ich hatte gesagt, dass ich mit einem Kostenrahmen von 750 rechne. Nein, so viel werde es nicht, hieß es. Es werden eher 400-500 sein. Die Rechnung war dann aber ziemlich genau 750. Wenn das nötig war, ok. Aber ich habe den leisen Verdacht, dass unnötig viel gezogen wurde. Die meisten von den 15 Zähnen wurden als "Zahnextraktion einfach" und eine als "schwierig" abgerechnet. Nunja.
Bilder wurden erst nach mehrfacher Nachfrage ausgehändigt. Auch nur 4 Stück, kein Nachröntgen (das würde man nur machen, wenn man unsicher sei, ob alles in Ordnung ist, hieß es).
Sehr langwierige Erholungsphase. Ich hatte Angst, er überlebt es nicht.
Sabbern und Berührungsempfindlichkeit am Kopf (was ich auf die Zähne zurückgeführt habe), hat er immernoch. Es geht ihm nicht schlechter als vor der OP, besser aber auch nicht. Fast alle Zähne wurden ihm rausgenommen und weggeworfen. Ich wurde nichtmal gefragt, ob ich die sehen will. Ich weiß nicht, ob das alles so mit rechten Dingen zugegangen ist, weil ich keine Informationen bekam und denen jede Info aus der Nase ziehen musste. Man wird nicht ernstgenommen. Man ist ja nur ein dummer Laie. Was ist in der Narkose passiert? Wurde die ordentlich durchgeführt? Gab es ein Narkoseprotokoll? Angeblich ja, aber ich bekomme es nicht zu sehen.

Zitat:
Ich hatte gleich kein gutes Gefühl. Und dann soll man einfach diesem folgen und ganz schnell in Richtung Ausgang abdrehen.
Da dürfte ich zu keinem mehr gehen. Ich bin auch schon reingefallen, wenn ich ein gutes Gefühl hatte. Es gibt auch Showtalente unter den Tierärzten, die einen super einlullen können und wirklich herzlich rüberkommen. Nur was sie am Tier machen, steht auf einem anderen Blatt.
Mein Hauptkriterium ist Transparenz. Und damit sieht es leider meistens ziemlich schlecht aus.

Geändert von Mausekönig (08.07.2019 um 04:21 Uhr)
Mausekönig ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 07:36
  #1193
Carla64
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Ganz im Norden
Beiträge: 42
Standard

Ich habe noch nie gehört, dass ein Narkoseprotokoll gemacht wurde, auch nicht in größeren Kliniken...

Ach ja, ich habe 7 Jahre als Assistentin gearbeitet...und es gibt wirklich große Unterschiede, wie schwierig Zähne zu ziehen sind.
Carla64 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 10:53
  #1194
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.982
Standard

Zitat:
Zitat von Carla64 Beitrag anzeigen
Ich habe noch nie gehört, dass ein Narkoseprotokoll gemacht wurde, auch nicht in größeren Kliniken...
Es gibt Narkoseprotokolle und in großen (guten) Kliniken sollte das Standard sein.
Dazu auch ein guter Artikel eines Tierarztes:
https://www.tierarzt-rueckert.de/blo...dul=3&ID=20336
A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 08.07.2019, 11:50
  #1195
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Ich muss was nachtragen, weil mir gerade der Befund in die Hände geraten ist.

Im November 2018, wir waren auf Urlaub und mein Sohn hat die Katzen gehütet, ging es Silbi einen Abend vor unserer Rückreise sehr schlecht. Sohn ist mit ihm zu unserem TA gefahren, der war sehr besorgt und hat mich angerufen. Silbi habe starke Schmerzen und einen stark geblähten Bauch, er hat ein Röntgen gemacht und ihn Morphium gespritzt, aber jetzt habe er keine Möglichkeiten mehr - die Ordination schließt und der Kater sollte besser überwacht werden. Er hat mir eine Klinik empfohlen und mein Sohn ist mit Silbi dort hingefahren. Auf der Fahrt hat sich Silbi erleichtert und danach schien es ihm besser zu gehen.

Ich hab mit dem Nachtdiensthabenden TA in der Klinik telefoniert, er war sehr nett, hat mich beruhigt und gesagt, Silbi wäre stabil, aber zur Sicherheit mache man einen Ultraschall des Abdomens und gleich einen Herzultraschall dazu. Ich hab gesagt, sie mögen bitte alles Notwendige durchführen, egal wie hoch die Kosten sind.

Am nächsten Morgen hab ich noch einmal angerufen, der nette Arzt war noch da und hat mir versichert, dass alle Befunde okay gewesen wären, mein Sohn könne Silbi am Nachmittag abholen. Sehr erleichtert haben wir die Heimreise angetreten.

Silbi war nicht daheim, man hat meinen Sohn auf den nächsten Tag vertröstet. Ich hab noch einmal angerufen und nachgefragt, nein, man wolle ihn lieber noch eine Nacht "beobachten".

Am nächsten Tag war ich gleich am Vormittag in der Klinik und hab Silbi übernommen. Keiner hätte mit mir geredet, aber dort ging es auch zu wie in einer Fabrik, 6 Tiere auf einmal in einem großen Untersuchungszimmer (man stelle sich den Lärmpegel vor)

Ich hab dann mit einer TÄ sprechen können, aber ich hab keinen einzigen Befund bekommen, auf der Rechnung stand "angewandte Medikamente". Die TÄ wusste nicht, ob er geschallt worden ist, weil es nichts schriftliches gab. Sie haben mir auch keinen Ultraschall verrechnet *?* Silbi hatte aber einen nackten Bauch, also gehe ich davon aus, dass er geschallt worden ist.
Man hat mir Karsivan mitgegeben, okay, und dann hätte sie mir noch Eusaprim und Nexium geben wollen, ich wollte wissen, warum AB, darauf hat sie gesagt, "es scheint was neurologisches zu sein" und "weil damit begonnen wurde" und "schadet ja nicht" - hä? Das hab ich einfach abgelehnt. Das Nexium hätte ich mir als Kombination zum AB noch erklären können, aber dann hat sie mir gesagt, das senke den Hirndruck und da wollte ich nur noch weg.

Silbi war wieder okay und das war für mich das Wichtigste. Mit meinem TA hab ich dann besprochen, dass er sich die Befunde schicken läßt und er sie mir dann weiterleitet.

Das geschah nicht.

Also hab ich noch einmal in der Klinik angerufen. Man habe zwar einen Herzschall gemacht und ja, natürlich auch einen des Abdomens, aber leider ist der PC abgestürzt und man könne nur versuchen, die Befunde wieder herzustellen, was aber möglicherweise nicht gelingen werde.

Gut, ich hab gewartet und eine Woche später wieder nachgefragt.

Ja, man könne sich gut an Silbi erinnern und auch an die Untersuchungen, aber es waren keine pathologischen Befunde dabei und deswegen gäbe es keine Aufzeichnungen und auch keine Rechnung - seit wann bezahlt man denn nur für krankhafte Befunde?
Ich hab ganz direkt meinen Verdacht angesprochen, dass der Schall zwar vielleicht vorgesehen war, aber die Durchführung einfach vergessen wurde, was heftig abgestritten wurde.

Und dann hat mein Haus TA endlich den Befund bekommen und mir weitergeleitet: Darauf stehen die Blutwerte und die Medikamente, aber als letzter Satz findet sich: "von weiteren Untersuchungen wurde auf Wunsch des Patientenhalters aus Kostengründen abgesehen"
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 12:28
  #1196
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.898
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen

Also hab ich noch einmal in der Klinik angerufen. Man habe zwar einen Herzschall gemacht und ja, natürlich auch einen des Abdomens, aber leider ist der PC abgestürzt und man könne nur versuchen, die Befunde wieder herzustellen, was aber möglicherweise nicht gelingen werde.

Gut, ich hab gewartet und eine Woche später wieder nachgefragt.

Ja, man könne sich gut an Silbi erinnern und auch an die Untersuchungen, aber es waren keine pathologischen Befunde dabei und deswegen gäbe es keine Aufzeichnungen und auch keine Rechnung - seit wann bezahlt man denn nur für krankhafte Befunde?
Ich hab ganz direkt meinen Verdacht angesprochen, dass der Schall zwar vielleicht vorgesehen war, aber die Durchführung einfach vergessen wurde, was heftig abgestritten wurde.

Und dann hat mein Haus TA endlich den Befund bekommen und mir weitergeleitet: Darauf stehen die Blutwerte und die Medikamente, aber als letzter Satz findet sich: "von weiteren Untersuchungen wurde auf Wunsch des Patientenhalters aus Kostengründen abgesehen"
Unglaublich...
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 13:22
  #1197
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Unglaublich...
Ja, ich hab mich sehr geärgert.
In der Anamnese stand noch: "Katze in reduziertem Ernährungszustand" - mein kleines süßes Moppelchen
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 14:25
  #1198
Mausekönig
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
Es gibt Narkoseprotokolle und in großen (guten) Kliniken sollte das Standard sein.
Dazu auch ein guter Artikel eines Tierarztes:
https://www.tierarzt-rueckert.de/blo...dul=3&ID=20336
Danke! Der Artikel bringt es sehr gut auf den Punkt, wie ausgeliefert man als Tierbesitzer ist. Sobald man das Tier dagelassen hat, können die im Grunde machen was sie wollen.
Zu dem Dr. Rückert würde ich gerne gehen, leider ist Ulm sehr weit weg.

Zitat:
Zitat Ralph Rückert: "Eine Herausgabe des Tieres an seinen Besitzer noch in Seitenlage ordne ich nicht nur als No-Go, sondern als echten Skandal ein. Steh- und gehfähig, anders verlässt bei uns kein Tier die Praxis!"
Mein Kater war erst am nächsten Tag steh- und gehfähig. Er soll sich nach dem Aufwachen "beschwert" haben und deshalb gab man ein starkes Opioid gegen Schmerzen. Das führte dazu, dass ich ihn nicht wie geplant am frühen Abend, sondern erst nach Mitternacht mitnehmen konnte. Die Assistenzärztin hat angeboten, in der Praxis zu übernachten und alle zwei Stunden nach ihm zu sehen. Und was, wenn er in den zwei Stunden abstürzt und keiner kriegt es mit? Lieber habe ich zuhause die ganze Nacht neben ihm gesessen und alle halbe Stunde die Temperatur kontrolliert. Gegen Morgen konnte er dann wacklig laufen. Richtig normal war er erst nach einer Woche wieder.

Ich weiß schlicht nicht, was sie gemacht haben! Ich habe keine Information, ob der Eingriff für ihn so sicher gestaltet wurde, wie ich das vorher ausdrücklich gewünscht habe.

Zitat:
Ich hab gesagt, sie mögen bitte alles Notwendige durchführen, egal wie hoch die Kosten sind.
Gefährliche Aussage. Es ist immer eine Gratwanderung. Die sollen nicht denken, man hätte Angst vor den Kosten, sonst machen sie es schlecht und billig. Aber einen Blankoscheck ausstellen ist auch schlecht, weil sonst womöglich ohne Not riskante Eingriffe vorgenommen werden, nur damit viel Geld bei rumkommt.
Mausekönig ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 16:21
  #1199
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von Mausekönig Beitrag anzeigen


Gefährliche Aussage. Es ist immer eine Gratwanderung. Die sollen nicht denken, man hätte Angst vor den Kosten, sonst machen sie es schlecht und billig. Aber einen Blankoscheck ausstellen ist auch schlecht, weil sonst womöglich ohne Not riskante Eingriffe vorgenommen werden, nur damit viel Geld bei rumkommt.
Das ist mir schon klar, aber ich war 1000km entfernt und mein Sohn sollte nicht irgendwas entscheiden müssen, das seine finanziellen Verhältnisse übersteigt. Ich hab ja nach dem Anruf von ihm und dann noch meinem TA mit dem Schlimmsten gerechnet.
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2019, 12:52
  #1200
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.605
Standard

Es ist immer wieder unglaublich was man hier liest und selber erlebt.

Besser als mit einer Antwort wie ''Wir haben keine Glaskugel'' kann ein TA gar nicht zeigen, dass er keinen grossartigen Plan hat.

Weiterhin finde ich TÄ im Notdienst, die zu nichts eine Antwort haben, aber nachdem man nach einen langen, lang - den Kliniken zuzuschiebenden Ritt, vor einem endlichen Therapiebeginn bei ihnen landet, sofort von Euthanasie reden, trotz sie zu Befunddetails nichts sagen können. Ich möchte gar nicht wissen, wieviele Tiere so zum Teil vorschnell gehen. Dafür dass man sich nicht mal traute, dem Tier ein Mittel gegen Übelkeit zu verordnen, aus Angst, in dem Fall einzugreifen, ganz schön gewagt.

Ganz deutlich wurde mir mit verschiedenen TÄ wieder klar, Fach-TÄ oder TÄ, die ihren Beruf verstehen, reden in Sätzen und benatworten Fragen. Die schnippischen arroganten Dinger haben einfach keinen Plan und reagieren deswg. sofort mit Überheblichkeit. Das einzigste was sie haben ist ein zu hohes Selbstbewusstsein.
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tierärzt bei FORL im Raum Lüneburg | Nächstes Thema: Einschläfern: War das OK so? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was dürfen eure katzen, was menschliche mitbewohner nicht dürfen isaengelhexe Verhalten und Erziehung 37 16.04.2012 11:13
Tierärzte sollen keine Medikamente mehr abgeben dürfen Petitionsaufruf shiny Tierärzte 12 04.03.2012 18:12
Gleich handeln oder warten?? Kriss Unsauberkeit 2 11.03.2011 16:00
Was soll ich tun? Nichts tun oder handeln??? Taay Tierschutz - Allgemein 10 13.11.2009 00:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:59 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.