Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Tierärzte

Tierärzte Alles um den Besuch beim Tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.2012, 13:19
  #1
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard Unterschied Tierarzt - Tierklinik

Ich hätte da mal eine blöde Frage.

Wir verwenden hier immer gern den Spruch "geh in eine Tierklinik" (ich ja auch).
Rein gefühlsmäßig wissen wir auch, daß da ein Unterschied ist. Nicht jeder Tierarzt hat z.B. teurere Diagnosegeräte. Selbst Röntgen shceint ja nicht immer Standard zu sein.
In einer TK sind auch meist mehrere Tierärzte, im Idealfall auch Fachtierärzte, vielleicht sogar Homöopathen (zumindest zeitweise). Tierkliniken sind theoretisch mit einem Notdienst ausgestattet.

Nun weiß ich aber auch, daß es z.B. hier (Wien) fast an jeder Ecke "Tierkliniken" gibt. Das ist in der Regel ein Zusammenschluß von Tierärzten bzw. ein TA mti "Angestellten" (die genaue Organisation ist ja jeztt nicht so wichtig). Röntgen ist immer vorhanden, stationäre Aufnahme (theoretisch) möglich. Notdienste werden zumindest versprochen (bei meiner alten TK war es dann aber, als ich es wirklich gebraucht habe, reine Theorie).

Was also ist der genaue Unterschied TA - TK? Wie ist die gesetzliche Regelung? Was muß ein TA haben, damit er sich TK nennen darf?

Daß sich die TK einer Universität von einer solchen Gemeinschaftspraxis unterscheidet ist stark anzunehmen - beide nennen sich aber TK.

Damit keine Mißverständnisse entstehen - es geht mir hier nicht darum, was besser ist.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.07.2012, 13:39
  #2
Kuschelkatze0
Forenprofi
 
Kuschelkatze0
 
Registriert seit: 2009
Ort: Im Alten Land
Alter: 56
Beiträge: 1.534
Standard

Hab diesen Link gefunden: http://www.tknds.de/cms_tknds/index....=156&pdfview=1
Kuschelkatze0 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2012, 13:47
  #3
Musepuckel
Forenprofi
 
Musepuckel
 
Registriert seit: 2011
Ort: In Katzenhausen
Alter: 51
Beiträge: 13.106
Standard

Die TK die ich kenne haben alle einen 24 Stundenbetrieb,haben mehr Geräte,können großflächiger Diagnostizieren,haben einen Stationären Bereich und auch eine sogenannte Intensivstation.

Diese TÄ arbeiten nicht alle für sich,sondern wie in einem Klinikbetrieb eines Krankenhauses der Humanmedizin.

TÄ hier haben wie normale andere Arztpraxen für Menschen geregelte Sprechzeiten und sind eher auf ambulante Behandlungen ausgerichtet.
Musepuckel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2012, 14:21
  #4
KatzeImSack
Forenprofi
 
KatzeImSack
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1.044
Standard

Zitat:
Zitat von Kuschelkatze0 Beitrag anzeigen
Und ich den hier:

http://www.bltk.de/index.php?option=...=70&Itemid=148

Die Zulassungsvoraussetzungen für eine Tierklinik werden durch die jeweiligen Kammern der Länder (D) festgelegt und unterscheiden sich jeweils etwas. Wie das in Ö geregelt ist, kann ich Dir leider nicht sagen.

Ich hatte bei "meinem" TA schon einmal angesprochen, daß die Bedingungen dort ja fast vergleichbar wären (zweieinhalb TÄ mit unterschiedlichen Fachbereichen, Diagnosemöglichkeiten, Helferlein, Räumlichkeiten), woraufhin er meinte, das wäre nicht interessant (die Zulassung), da es ein deutlicher Mehraufwand wäre (z. B. 24h-Erreichbarkeit). Notfallhandynummer hab ich von ihm trotzdem. Und als kürzlich kleiner Notstand war (Sonntagnacht) hing bei der TK auch nur eine Handy-Nr., insofern auch kaum ein Unterschied.
KatzeImSack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 01:19
  #5
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.872
Standard

Zitat:
Zitat von Kuschelkatze0 Beitrag anzeigen
den thread finde ich spannend.

und diese regelung interessant, war sie mir bis dato noch nicht bekannt.

ABER ich komme sehr ins zweifeln, ob alle kliniken wirklich diese forderung hier erfüllen:
"2. Ein Tierarzt muss Fachtierarzt in einem für diesen Klinikbetrieb einschlägigen Gebiet sein."

wie sieht es da bei euch aus? ich gehe jetzt erst einmal bei den mir bekannten kliniken die lebensläufe abklopfen
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 01:50
  #6
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 62
Beiträge: 6.358
Standard

Bei uns gibt es zwei Tierkliniken. Eine ist ausschliesslich für Kleintiere, wirklich rund um die Uhr besetzt, hat Sa. und So. reguläre Sprechzeiten, Wochentags von 7Uhr -21Uhr, was einem Wochenend- und Nachtzuschlag erspart, modern ausgestattet, sehr kompetent.............Aber: Die TÄ dort sind schrecklich unsympathisch! Kompetent auf jeden Fall, aber menschlich einfach schrecklich.

Die zweite Tierklinik ist hauptsächlich auf Grosstiere ausgelegt, hat aber auch einen Kleintierbereich. Die Erreichbarkeit ist zwar generell auch gut, aber wenn man Pech hat, wird gerade ein Pferd operiert, oder der diensthabende TA ist bei einem Bauern wegen Geburtskomplikationen bei einem Rind und man wartet stundenlang, oder zumindest so lange, bis ein zweiter TA mobilisiert wird.
Die TÄ sind allesamt sehr,sehr nett, sehr kompetent, die Klinik ist sehr gut ausgestattet.

Die zweite Tierklinik ist im Notfall unsere erste Wahl. Man muss allerdings vorher anrufen. In der Regel hat man nach einer Stunde einen kompetenten TA, der sich wirklich Zeit nimmt.

Wenn es sehr schnell gehen muss, nehmen wir die erste Tierklinik in Anspruch. Dort sind wir innerhalb von 10 Minuten.

Ich finde es sehr wichtig, sich vorab zu informieren, sich die Räumlichkeiten und die Ausstattung erst mal anzusehen und vor allem die Tiere in der Kartei registrieren zu lassen!
Das erspart einem im Notfall den ganzen Papierkram und hilft auch, wenn man in der Aufregung den Geldbeutel vergessen hat.
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 06:15
  #7
Peikko
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 13.171
Standard

Zitat:
2. Ein Tierarzt muss Fachtierarzt in einem für diesen Klinikbetrieb einschlägigen Gebiet sein."
Das heißt nur, daß EINER dort Fachtierarzt sein muß. Nicht alle.
Peikko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 07:59
  #8
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.924
Standard

Huhu

Das ist nicht viel anders als bei Menschen.
In einer Klinik findet man meistens spezielle große Gerätschaften zur gesonderten Diagnostik die sich ein einzelner TA mit einer kleinen Praxis nicht leisten kann.
Oft kommen mehrere Fachtierärzte zusammen, für eine einfachere Rundumversorgung und die Notfallversorgung vor Ort kann auf Grund der Techniken und des Personals auch besser durchgeführt werden.

Da ich als Mensch auch nicht bei jedem Pubs ins Krankenhaus gehe, sondern zum Hausarzt, gehe ich mit den meisten Sachen meiner Tiere zum "Haustierarzt" zur Not auch Nachts ( das bieten viele Tierärzte hier an), der glücklicherweise in Naturheilkunde geschult ist und bin mit den meisten Problemen da gut bedient.
Manchmal fehlt in der Praxis was, es gibt kein Ultraschall zum Beispiel..dann bekomme ich einen TA empfohlen der das hat, die Diagnostik gut beherrscht und mit dem auch mein TA gut in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat
.
Man zahlt in einer TK natürlich auch den Preis einer TK, Geräte, Personal, Miete...das kostet...ich kann mir das nicht leisten und ausserdem steh ich nicht auf Klinikflair..


Lg
Nike74 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 08:09
  #9
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.924
Standard

Hm ja..am Thema vorbei stell ich gerade fest..*augenreibkaffeeschlürf..

Vielleicht sollte man die Überschrift ändern in :
"Ab wann darf man sich TK nennen?"
Nike74 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.07.2012, 09:45
  #10
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.307
Standard

Unser TA ist eine TK - es sind derzeit 4 Tierärzte dort, sie haben Geräte für Ultraschall, CTG usw., ein eigenes kleines Labor und eine Krankenstation für den Klinikaufenthalt.

Es gibt einen 24/7 Notdienst (der auch funktioniert) und es werden auch Hausbesuche gemacht.

Dagegen gibt es in hier im Umkreis noch mehrere Tierärzte die einfach nur bestimmte Sprechzeiten haben, größere Eingriffe nicht durchführen können, Tiere nicht über Nacht bleiben können usw.
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 16:25
  #11
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zusammenfassend: letztlich sagt das nun aber nichts über eine bessere Qualtität aus, oder?

Wenn man nun jemand sagt "geh nicht zum TA, geh in eine TK" und er geht brav in die nächstliegende TK - dann kann er nach wie vor nicht mit besserer Versorgung bzw. Fachwissen rechnen.
Womit er rechnen darf, ist, daß manche Diagnostik (z.B. Röntgen) vor Ort erfolgt.
Er kann drauf hoffen, daß die Ärzte dort mehr gesehen und erfahren haben, als z.B. der alte Dorftierarzt, der meist Kühe bheandlet.
Wenn der Dorftierarzt aber Interesse am Beruf und ein Gespür fürs Tier hat, während in der TK nur von RC getrimmte junge Tierärzte sitzen, kommt er vom Regen in die Traufe.

Geändert von Gwion (10.06.2013 um 09:08 Uhr)
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 19:09
  #12
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 62
Beiträge: 6.358
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Zusammenfassend: letztlich sagt das nun aber nichts über eine bessere Qualtität aus, oder?

Wenn man nun jemand sagt "geh nicht zum TA, geh in eine TK" und er geht brav in die nächstliegende TK - dann kann er nach wie vor nicht mit besserer Versorgung bzw. Fachwissen rechnen.
Womit er rechnen darf, ist, daß manche Diagnostik (z.B. Röntgen) vor Ort erfolgt.
Er kann drauf hoffen, daß die Ärtze dort mehr gesehen und erfahren haben, als z.B. der alte Dorftierarzt, der meist Kühe bheandlet.
Wenn der Dorftierarzt aber Interesse am Beruf und ein Gespür fürs Tier hat, während in der TK nur von RC getrimmte junge Tierärzte sitzen, kommt er vom Regen in die Traufe.
Im Prinzip hast Du sicher recht. Deshalb finde ich es auch so wichtig, sich bevor ein Notfall eintritt, eine Übersicht zu verschaffen.
Unsere Haustierärztin verfügt in ihrer Praxis über ein Ultraschall- und Röntgengerät, hat einen separaten OP-Raum, die Möglichkeiten zur Intensivübwachung und zur stationären Aufnahme.
Allerdings kann ich von einer einzelnen Ärztin nicht verlangen, dass sie 24/7 erreichbar und verfügbar ist.

Wenn es ,vermeintlich, um Leben und Tod geht, braucht man schnelle Hilfe. Da muss man dann eben auch mal unsympathische TÄ in Kauf nehmen, die dennoch fachlich absolut kompetent sind.
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 19:33
  #13
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von nandoleo Beitrag anzeigen
Im Prinzip hast Du sicher recht. Deshalb finde ich es auch so wichtig, sich bevor ein Notfall eintritt, eine Übersicht zu verschaffen.
Das könnte ein Problem sein.
Speziell bei den Notdiensten.

Wie ich selbst erleben durfte, kann man viel versprechen. Halten ist dann was anderes.
Wie soll man das aber testen? Fingierten Notruf um 4 Uhr morgens?

Für mich ist ein Notdienst eines der Auswahlkriterien für einen TA/eine TK. Aber drauf verlassen kann man sich wohl nicht unbedingt.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:13
  #14
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Zusammenfassend: letztlich sagt das nun aber nichts über eine bessere Qualtität aus, oder?

Wenn man nun jemand sagt "geh nicht zum TA, geh in eine TK" und er geht brav in die nächstliegende TK - dann kann er nach wie vor nicht mit besserer Versorgung bzw. Fachwissen rechnen.
Womit er rechnen darf, ist, daß manche Diagnostik (z.B. Röntgen) vor Ort erfolgt.
Er kann drauf hoffen, daß die Ärtze dort mehr gesehen und erfahren haben, als z.B. der alte Dorftierarzt, der meist Kühe bheandlet.
Wenn der Dorftierarzt aber Interesse am Beruf und ein Gespür fürs Tier hat, während in der TK nur von RC getrimmte junge Tierärzte sitzen, kommt er vom Regen in die Traufe.
Ja - sehe ich so.

Auch ein "normaler" TA kann ein Tier bei einem Notfall zumindest stabilisieren - ggf. überweisen.
Vorrausgesetzt natürlich, die Praxis bietet einen Notfalldienst an.

Viele Geräte müssen nicht unbedingt eine bessere Versorgung bedeuteten.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2012, 20:13
  #15
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.924
Standard

Ich hab in Tks sogar eher schlechtere Erfahrungen gemacht, weshalb ich diese nur aufsuche für spezielle Ops oder für bestimmte große Geräte (mrt zum Beispiel)
Egal wo man hingeht muss man sich gut informieren..
Nike74 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tierarzt / Tierklinik Raum Bremen gesucht stephansch Tierärzte 1 04.01.2014 18:41
Tierklinik (Tierarzt) Erfahrung mit Fibrosarkom Fel Tierärzte 1 04.10.2012 23:28
Suche nach Tierarzt oder Tierklinik Aris Tierärzte 2 07.10.2011 09:15
tierklinik statt tierarzt?? l.lenchen Tierärzte 8 03.10.2009 21:30
Kastration: Tierklinik oder heimisches Tierarzt? Tucke Sexualität 4 07.09.2009 19:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:44 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.