Zylkene - wer hat Erfahrungen mit Langzeitgabe und evtl. wieder absetzen ?

Emilily

Emilily

Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2011
Beiträge
91
Hallo liebe Foris,

ich bräuchte mal Eure Erfahrung mit Zylkene - ich hab zwar schon einiges recherchiert und gelesen, aber keinen aussagekräftigen Beitrag gefunden, was die längere Gabe / Wirkung von Zylkene und dann auch noch eventuell nach Absetzen betrifft.

Meine Katzendame Felina mit 11 Jahren ist eine typische Angst-Aggressions-Katze. Ich habe schon viel versucht, Bachblüten, therapeutsche Betreuung, Wohnung so katzengerecht gestaltet als möglich. Auch die Überlegung, sie als Einzelkatze unterzubringen war schon da, leider ist es echt schwierig, eine aggressive ängstliche Katzendame (die mittlerweile auch noch CNI hat) jemanden zu geben; ein Anfänger käme damit nicht klar, und erfahrene Katzenhalter sind schon "voll". Ich vermute, sie wurde zu früh von der Mutter getrennt - sie kam damals mit 10 Wochen vom Bauernhof, nachdem dort jede Woche ein Kitten "entsorgt" wurde.

Mit meinem ersten Kater, der schon vor ihr bei mir war, hat sie sich gut verstanden, aber mit allen, die danach kamen, hat sie irgendwie ein Problem.

Da bei mir eine Katzengruppe von mittlerweile fünf Fellnasen lebt (alle Wohnungskatzen) und sie immer wieder Integrationsschwierigkeiten in der Gruppe hat, bin ich am überlegen, es mit Zylkene zu versuchen. Ich wünsche ihr einfach ein entspannteres Dasein.

Ich gehe davon aus, es mindestens 2-3 Monate zu geben und mich würde interessieren,wer von Euch damit eben auch längerfristig Erfahrungen hat. Und wie es dann aussieht, wenn man es auch wieder absetzt ???

Schon mal dankeschöööööööööön vorab ! :grin:

Emilily
 
Werbung:
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo,

ich habe schon einiges an positiven Erfahrungen mit Zylkene gesammelt, aber mit Langzeiterfahrungen kann ich dir leider nicht dienen.

Bisher gab ich es vorbeugend, z.B. einige Tage vor Sylvester, weil unsere Coonies panisch auf die Knallerei reagieren. Auch als "Schockmittel" leistete es schon gute Dienste, als sich Sunny kürzlich furchtbar erschreckte und sich nicht beruhigen konnte.


Zylkene ist ja ein Nahrungsergänzungsmittel (Kasein), also kein Medikament im üblichen Sinne. Von daher sehe ich eine längerfristige Gabe als nicht problematisch an. Beim Absetzen würde ich nach der recht langen Zeit ausschleichen, also z.B. über 2 Wochen nur jeden 2. Tag geben, dann 2 Wochen jeden 3. Tag.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich gebe es Selena nun schon eine Weile, da sie massiv auf jeglichen Besuchstress, Hunde & Kinder reagiert und dann die Anderen gefrustet mobbt. :(

Es hilft zwar lindern, aber auf Dauer suchen wir ihr leider doch ein ruhigeres Zuhause, denn sie hat diese Probleme von Anfang an und nichts wurde besser :(
 
Emilily

Emilily

Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2011
Beiträge
91
@ Harlekin

das heißt, auch kein Wundermittel ? :sad:
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Hallo Emilily,
ich bin auch dabei, meinem Angst-Kater Berry (8 J.) und meiner Angst-Aggressions-Katze (14 J.) Zylkene zu geben, nachdem die Geschwister von Berry (Katze und Kater 8 J.) bei uns eingezogen sind. Wir probieren seit Anfang Januar geduldig, sie zusammenzuführen. Die neuen sind die Dominanten und haben sich gut eingelebt. Die bisherigen Bewohner dagegen sind sehr eingeschränkt. Die Katze faucht und knurrt, wenn sie der neuen Katze begegnet - immer noch. Der Kater ging nicht mehr aufs Klo und bekam Harnröhrenverschluss mit Struvit. Also, mit Zylkene scheinen sie mir etwas, ein bisschen ausgeglichener. Der Kater läuft mal wieder in der Wohnung rum, aber ein Wundermittel ist es bisher nicht - ich hoffe, es wird noch besser. Bin am Überlegen, ob ich es nicht allen Vieren geben soll. Bin gespannt, ob es bei euch besser wird. Sehr gute Tipps hat mir Zugvogel gegeben, damit habe ich die Blasengeschichte von Berry besser im Griff. Alles Gute!
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
.
....das ZYLKENE kein Wundermittel ist, ist ja bekannt.
Leider reagiert jede Katze anders darauf oder schlimmstenfalls
garnicht. Aber es ist allemal ein Versuch wert.
Ich benutze es ausschließlich vor Silvester .......
denn Bienchen wird bei der Knallerei immer sehr hektisch.
Da ich es über das NaFu streue (2x tägl.), geht net anders,
ist in jedem Futternapf ZYLKENE.....:D d.h. alle bekommen
etwas ab. Beginnen tue ich mit der Gabe 3-4 Tage vor
der Ballerei und lasse es danach weniger werden.....
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich habe 6 Wochen lang jeden Tag meinem Aggressions- und meinem Angstkater jeweils eine Kapsel Zylkene gegeben - Null Erfolg. Hab dann den Rest entsorgt.

Ich habe auch 4 Wochen lang den Feliway-Stecker benutzt - ebenfalls Null Erfolg.

Ich denke schon, dass das Langzeiterfahrungen genannt werden können. Wenn nach 6 Wochen so absolut kein Erfolg zu verzeichnen ist, kann man den Versuch getrost abbrechen.
 
Wednesday

Wednesday

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2009
Beiträge
1.140
Ort
im Süden
Hallo!

Ich habe es vier Wochen, bei meiner sehr ängstlichen Bella gegeben (da war auch noch eine absolute Stressituation bei einem Tierarztbesuch). Sie hatte sogar Panikattacken.

Ich muss sagen, es hat sehr gut geholfen! Sie wurde ruhiger, ausgeglichener, nicht mehr so ängstlich.

Also, ich habe gute Erfahrungen mit Zylkene gemacht
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.136
  • #10
Ich gebe seit 4 Wochen Zylkene und auch hier wirkt es eigentlich nicht wirklich. Am Anfang hatte ich schon das Gefühl es bessert sich, aber im großen und ganzen hat sich nichts verändert. Feliway steckt auch, von daher kommt es wohl wirklich auf die Katze selbst an.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #11
Ich gebe seit 4 Wochen Zylkene und auch hier wirkt es eigentlich nicht wirklich. Am Anfang hatte ich schon das Gefühl es bessert sich, aber im großen und ganzen hat sich nichts verändert. Feliway steckt auch, von daher kommt es wohl wirklich auf die Katze selbst an.

Genau so war es auch bei mir. Ich denke, es kann allenfalls die Katze unterstützen, aber nicht wirklich ihr Verhalten ändern. Das war jedenfalls meine Erfahrung.
 
Werbung:
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #12
Ja, und bei euch, wo das Zylkene auch nach längerer Eingabe nicht wirkt? Was macht ihr dann? Gibt es eine Alternative? Für mich heißt es dann, dass ich schweren Herzens für die beiden Pflegekatzen dann doch ein eigenes Zuhause suche, wo sie schalten und walten können, ohne andere Katzen oder Hunde. Ich möchte nicht, dass meine langjährigen Katzen nur noch in Angst leben und weitere Verhaltensstörungen bekommen. Ich soll das Zylkene 30 Tage laut Tierarzt geben, darauf hoffe ich jetzt, ich gebe es seit 5 Tagen jetzt.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #13
Dann versuch es halt - es gibt ja auch positive Berichte darüber.
Du hast nach Erfahrungen gefragt und deshalb habe ich Dir meine geschildert. Vll. läuft es ja bei Dir ganz anders ab.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #14
@ Harlekin

das heißt, auch kein Wundermittel ? :sad:

Nein sicher nicht , denn den Charakter einer Katze ändert das sicher nicht :(

Unsere Selena mag lieber ein ruhigeres Zuhause , ohne Hunde und Kinder, aber tja , das ist gar nicht soooo einfach zu finden und so versuchen wir Alles um es ihr erträglicher zu machen, wobei sie aktuell sehr entspannt ist :

sdc10456g90x.jpg
:pink-heart:
 
Emilily

Emilily

Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2011
Beiträge
91
  • #15
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen Antworten und Erfahrungsberichte.

Also dann werde ich es mal mit Zylkene versuchen.

Mir geht es hauptsächlich darum, daß die Maus sich entspannter fühlt. Sie wird und muss auch kein Gruppentier werden, es wäre schon schön, wenn sie mit der Situation klarkommt.

Liebe Grüsse an alle Fellis
Emilily
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben