Zylexis bei FORL und IBD?

  • Themenstarter nicker
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #41
Danke für die Nachfrage, Mäuschen und rlm, hatte ich leider überlesen :oops:!

Nine geht es inzwischen besser, sie kommt ohne bzw. mit wenig (je nach Situation) Metacam aus!
Die Stomatitis ist noch real existierend, aber deutlich schwächer, und ich glaube auch, dass sich hier einfach eine chronische Calici-Infektion manifestiert.

Ob Nine diese schon hatte (evtl. auch durch die Immunsuppression durch das Cortison, das sie wegen der IBD halt immer dann und wann bekommen muss/te) oder sich bei Moody angesteckt hat (was ich nicht vermute, sondern wenn, dann eher, dass Nine sich bei Nicker angesteckt haben könnte, dessen Blindheit ja auch erkennbar auf Katzenschnupfen zurück ging), kann ich nicht sagen; Nine hat auch immer wieder mal tränende Augen gehabt. Jedenfalls ist, seit die Fangzähne raus sind, erkennbar mehr Ruhe reingekommen im Laufe der Monate.


Zylexis habe ich bisher nicht gegeben, da ich letztlich auch keine tierärztliche Aussage auftreiben konnte, dass der Immunbooster sich nicht negativ auf die IBD auswirken wird. DAS hat mir bisher kein TA unterschreiben wollen, und so bleibt die Stomatitis im Ergebnis unbehandelt.

Wie gesagt, die Entzündung hat sich beruhigt, und Nine lebt damit offensichtlich auch recht gut.

Was ich noch dazu sagen möchte: Unsere Baustelle im Haus (Bad und Gäste-WC), die uns ja länger als 1,5 Jahre beschäftigt hatte, ist jetzt weitgehend abgegessen, und auch die Umräumaktionen mit dem Mobiliar in der Wohnung (teils neue Kratzmöbel, teils neue Menschenmöbel) ist fast komplett erledigt. DIESER Stressauslöser ist damit auch weitgehend bereinigt!

Nine ist insoweit auf einem Niveau stabilisiert, das ich mir im Grunde höher wünschen würde, aber ich sehe bisher keinen Weg, wie ich den höheren Level erreichen kann, ohne dass die anderen Baustellen (v. a. die IBD) wieder aufreißen würden!
Die Stomatitis könnte ich nötigenfalls (nicht gerne!!!) mit Metacam in Schach halten, müsste Nine wieder Cortison nehmen müssen wegen eines neuen Schubes an IBD und Nahrungsmittelunverträglichkeit usw. Die IBD ohne Cortison wieder in den Griff zu bekommen, erscheint mir (auch nach Rücksprache mit den TÄen) unverhältnismäßig schwieriger und langwieriger.

Das für mich Wichtigste, das absolut im Vordergrund steht, ist für Nine: Lebensqualität!!!
Nine ist durch die IBD von klein auf ein Handicat!
Sie kann lange leben oder kurz ----- letztlich steckt da niemand drin.....:reallysad::reallysad:
Sie muss sich eh schon beschränken beim Fressen und kann und darf vieles nicht, was die anderen fressen dürfen und können (und auch wollen).

Dann ist es mir, ehrlich gesagt, auch lieber, sie lebt kürzer und dafür lebenswert (und schlimmstenfalls zeitweise mit Cortison und Metacam vollgepumpt), als dass sie ökologisch und politisch korrekt am BARF und Ökokrempel verhungert (mal überspitzt gesagt)!
Ich mache mir nicht unbedingt Freunde im Forum mit dieser Auffassung, aber im Vordergrund steht für mich einfach, dass Nine Spaß am Leben hat und sich so wohl fühlt, wie es möglich ist. Der Rest ist zweitrangig!

So ist sie auch seit ca. 2 Jahren nicht mehr gegen Schnupfen und Seuche geimpft worden. Ich möchte sie mit einem schonenderen Impfstoff nachimpfen lassen, aber bisher war sie mit der Stomatitis nicht stabil genug dafür. Daher lassen wir es einfach auf uns zu kommen....

Wenn jemand von euch noch Tipps für ein Tier in Nines Situation hat, bin ich dafür natürlich immer dankbar!!!

LG
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #42
Nicker, Du müsstest Dich nochmal erkundigen, ob Du Nine nicht ein anderes Schmerzmittel geben kannst. Ich weiß selbst nicht viel darüber, habe aber definitiv mehrmals gelesen, dass Metacam nicht zusammen mit Cortison verabreicht werden darf. Und damit meine ich jetzt nicht, dass die Eingabe nicht zeitgleich erfolgen darf, sondern im Zeitraum wo Cortison gegeben wird, sollten keine Metacam-Gaben erfolgen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #43
Danke für deinen Hinweis, Omelly!:)

Nine hat Metacam und Cortison (Prednisolon) bisher auch nicht zusammen bekommen! Aber (zumal ich weiß, dass Metacam dauerhaft nicht wirklich "nett" ist - Nebenwirkungen usw.!) ich werde mich nach einem anderen gut wirksamen und verträglichen Schmerzmedi umsehen, das ich Nine bei Bedarf verabreichen kann (oral oder als subkutane Injektion).

LG
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.101
  • #44
Danke für deinen ausführlichen Bericht.

Dann ist es mir, ehrlich gesagt, auch lieber, sie lebt kürzer und dafür lebenswert (und schlimmstenfalls zeitweise mit Cortison und Metacam vollgepumpt), als dass sie ökologisch und politisch korrekt am BARF und Ökokrempel verhungert (mal überspitzt gesagt)!
Ich mache mir nicht unbedingt Freunde im Forum mit dieser Auffassung, aber im Vordergrund steht für mich einfach, dass Nine Spaß am Leben hat und sich so wohl fühlt, wie es möglich ist. Der Rest ist zweitrangig!

So ist sie auch seit ca. 2 Jahren nicht mehr gegen Schnupfen und Seuche geimpft worden. Ich möchte sie mit einem schonenderen Impfstoff nachimpfen lassen, aber bisher war sie mit der Stomatitis nicht stabil genug dafür. Daher lassen wir es einfach auf uns zu kommen....

Wenn jemand von euch noch Tipps für ein Tier in Nines Situation hat, bin ich dafür natürlich immer dankbar!!!

LG

Ich seh das so wie du, sie sollen weitestgehend Spaß haben und es soll auch schmecken. Für das Kätzchen zählt nicht allein die Lebensdauer. ;)

Danke für deinen Hinweis, Omelly!:)

Nine hat Metacam und Cortison (Prednisolon) bisher auch nicht zusammen bekommen! Aber (zumal ich weiß, dass Metacam dauerhaft nicht wirklich "nett" ist - Nebenwirkungen usw.!) ich werde mich nach einem anderen gut wirksamen und verträglichen Schmerzmedi umsehen, das ich Nine bei Bedarf verabreichen kann (oral oder als subkutane Injektion).

LG

Onsior wird im Forum oft dem Metacam bevorzugt. Habe da aber keinen Plan, nur mal so für'n Hinterkopf, evtl. mal den TA darauf ansprechen ob das eine mögliche Alternative sein könnte.

Tips habe ich dir leider keine.

Ich wünsche euch aber weiterhin alles Gute!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #45
Ich würde in diesem Fall wohl noch einmal einen Abstrich machen lassen (alle 6 Katzenschnupfenerreger + Streptokokken). Auch wenn Calici vor einiger Zeit positiv getestet wurde, muss das nicht Gültigkeit für die Ewigkeit haben. Wenn kein Erreger ausgemacht werden kann, sollte man an ein autoimmunes bzw. allergisches Geschehen denken.
 

Ähnliche Themen

nicker
Antworten
10
Aufrufe
2K
EagleEye
EagleEye
nicker
Antworten
3
Aufrufe
740
Tina_Ma
T
G
Antworten
0
Aufrufe
185
G
Bauchflausch
Antworten
19
Aufrufe
720
basco09
basco09

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben