Zweitkatze

T

Tomson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
28
Hallo und willkommen in diesem Thread,


Also an alle die meinen vorigen Thread noch nicht gelesen haben...

Meine 4jährige kastrierte EKH Vicky lebt allein mit mir zwei Geschwistern und meinen Eltern in einer 103m2 Mietwohnung. Wir haben einen grossen bepflanzten Balkon.

Da ja viele von euch meinten eine Zweitkatze wäre für Vicky schon besser als allein leben. Mitlerer Weile habe ich mich mit der Thematik angefreundet.

In diesem Thread hätte ich gerne einige Tipps und Emfehlungen für diese zweite Katze.

Also ich würde zwar gerne einer Katze aus dem Tierheim helfen aber mein grosser Traum war schon immer ein kleines Kitten, einen Kater. Meine Eltern wollten damals kein Kitten weil es dann schwer zu erziehen sei bzw meine Eltern es nicht erst stubenrein zu kriegen.

Nun Vicky ist, finde ich, eine gut erzogene Katze.
Ich kann mir gut vorstellen das ich und Vicky dieses Kitten wesentlich besser erziehen können als NUR ich bzw meine Eltern.

Ich persönlich liebe ja Abessinier und LaPerms.
Ich gebe zu ich denke weniger das ich mir eine Rassekatze leisten kann aber damit ihr wisst wie ich mir das vorstelle.
Ich denke die neue Katze sollte schon jünger als Vicky sein..wie gesagt am liebsten ein Kitten:oops:

Was habt ihr sonst noch für Tipps zum Thema Zweitkatze bzw noch mehr Argumente für meine Eltern!?

Danke schonmal im vorraus :)
 
Werbung:
S

smuper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2013
Beiträge
341
Lies dich bitte in die Thematik ein, dann wirst du merken, dass deine angepeilte Konstellation gelinde gesagt ungünstig ist.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
,
Meine 4jährige kastrierte EKH Vicky lebt allein mit mir zwei Geschwistern und meinen Eltern in einer 103m2 Mietwohnung. Wir haben einen grossen bepflanzten Balkon.

[...]
Ich denke die neue Katze sollte schon jünger als Vicky sein..wie gesagt am liebsten ein Kitten:oops:


Hallo, schön, dass du dich vorher informierst! :)


Bitte lies dich mal in folgende Basics ein:

http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

Ganz wichtig:

Du vergesellschaftest DEINE KATZE!

Deshalb ist es wichtig, was für SIE wichtig ist!

Vorteilhaft ist gleiches Geschlecht (Spielverhalten), ähnliches Alter, ähnlicher Charakter (ruhig, verspielt, usw.)

Bei so vielen Jahren Einzeldasein wird es alles andere als einfach, da sollte wenigstens alles andere so gut wie möglich vorbereitet sein.
Besonders solltest du ein ausgesprochen gut sozialisiertes Tier nehmen, also eins, das schon immer mit anderen Katzen zusammen gelebt hat und auf Aggression/Angst ausgleichend oder gleichgültig reagiert.
Deine Vicky hat nicht gelernt, mit anderen Katzen umzugehen und muss sich das von einer entsprechend erfahrenen Katze "abgucken" (Geht bei einem Kitten nicht, das muss das selbst noch lernen!)

Für solch ein Tier gibst du am besten ein Gesuch in der entsprechenden Rubrik auf.

Du kannst z.B. eine 2jährige Katze nehmen, wenn alles andere passt.

KEIN Kitten dazu!

Katzen fühlen sich grundsätzlich NUR mütterlich nach eigener Trächtigkeit und NUR für ein paar Monate.Danach ist "biologische Vertreibung" angesagt.

Abiturient und Baby teilen KEINE gemeinsamen Interessen! Die Bedürfnisse sind grundverschieden und keine von beiden bekommt, was sie braucht.

Probleme sind bei dieser Konstellation geradezu garantiert, ich kann dir gerne entsprechende "Hilfe!"-Threads zeigen.

"Ein Kitten braucht zwei Kitten" und deiner Katze ist damit lange nicht geholfen. Sie braucht "Ihresgleichen" ;)

Lieber länger suchen und richtig auswählen - du wirst dir dafür dankbar sein!

Nachtrag: Was den "Look" angeht, gibt es genug Auswahl. Das kommt als Letztes, wenn du die Kandidaten "in der engeren Wahl" hast. Es gibt EHK in wirklich allen Formen, Größen, Farben Felllängen.... Ich wette, es wird eher schwer, weil dir MEHRERE so gut gefallen ;)

Zweiter Nachtrag:

Wenn du bei deinem Eingangspost auf das Warndreieck klickst, kannst du darum bitten, dass dein Thread zu den "Gesuchen" verschoben wird. Dort findest du auch einen Steckbrief, den du kopierst und ausfüllst. (Tierschutz -> Notfellchen -> Gesuche)

Hier helfen erfahrungsgemäß gut informierte Leute beim Suchen und Finden! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Und noch was:

Wenn du glaubst, du wärest der/die Erste, der/die plötzlich dann mit "Ich hab jetzt doch ein Kitten genommen, es wäre sonst gestorben/weggegeben/ins TH gekommen/hab es gefunden/war übrig/hab es geschenkt gekriegt..." ankommt, dann glaube das bloß nicht.

Pass also wirklich auf, diese Falle ist SEHR nahe liegend!

Weil Mensch so gern tut, was Mensch eben so "will".
Klein, süß und überhaupt.
"Will haben" gewinnt ganz leicht gegen kluge Gedanken zum Wohl deiner Vicky. Und zum Wohl der eigenen Nerven...

Und dann kommen die Hilferufe hier im Forum...

Bitte sei keiner von denen, die gibt es hier wirklich viel mehr als genug!!!

(Ich habe mir auch viel Zeit für dich genommen, da würde mich das echt, echt frusten!!! Und ja, das Forum hier frustet mich viel zu oft...:massaker: ;))
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.952
Ort
35305 Grünberg
Such dir bitte eine ca. 4 jährige Katze , sozial mit ähnlichem Charakter im Tierheim aus. Alles andere kommt gar nicht in Frage , weil es nicht passt und weil deine Katze so gar nicht begeistert wäre.
KEIN KITTEN!!!

Steck bitte deine Interessen zurück, die Partnerin ist für deine Katze .
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
@margitsina: Ich WUSSTE doch, dass man das Gleiche auch in Kurz sagen kann...;):D:D
 
T

Tomson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
28
Hallo


Ich habe mir eure lieben und klaren Antworten zu Herzen genommen.
Ich habe vorhin mal auf der Tierheim-Seite gestöbert und ich denke das wenn dann diese hier am besten geeignet wäre. Zwar steht bei ihr leider nicht viel übers Sozialverhalten aber najahttp://www.tierschutz-berlin.de/tierheim/tiervermittlung/katzen/k-datenblatt.html?tx_realty_pi1%5BshowUid%5D=12611&cHash=e9db855c5067e2a34c003691ba00ef56

Als ich versuchte meiner Mutter diese Katze zu zeigen meinte sie: "Das Thema ist schon lange durch, wir haben EINE Katze und das reicht. Du musst dich nur mehr um sie kümmern."
Mein Vater hat im Hintergrund nur gelacht.

Als ich vorhin im Tierheim schaute habe ich mir einige Beschreibungen durchgelesen und bei vielen steht sie wollen lieber allein leben...
Kann das bei Vicky nicht auch so sein. Denn im Tierheim war sie von den anderen Katzen nicht sonderlich begeistert auch ursprünglich lebte sie ja mit anderen Katzen zusammen, bis wir sie mit 1, 5 Jahren holten.
Ich bin mir einfach nicht richtig sicher und um dafür vor meinen Eltern einzustehen muss ich das sein. Ist es denn wirklich so schlimm das sie allein lebt und kann man sich nicht einfach noch mehr mit ihr beschäftigen?
Ich glaube wirklich das ihr eine zweite Katze fehlt.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
  • #10
Erst mal: Eltern sind ANSTRENGEND! ;)

(Bin Mutter eines Fünfzehnjährigen, deshalb darf ich so was sagen...)

Wie alt bist du, wenn ich fragen darf? Davon hängt natürlich einiges ab.

Dann sieht es aus, als ob du aus der Berliner Ecke kommst? (Links) Dort gibt es auch viele Pflegestellen.


Du solltest dich bei der "Langsamen Zusammenführung", auf die ich verlinkt hatte, wirklich gut einlesen.

Dann siehst du, dass man für so eine Zusammenführung Geduld braucht. Es kann sehr unterschiedlich schnell/langsam gehen. In Wochen oder Monaten.

Wenn dann nicht alle dahinter stehen ist es sehr schwer! :(

Wenn man es nach den dort angegebenen Methoden wirklich ausdauernd versucht, und es definitiv nicht geht (Katze wird unsauber oder versteckt sich nur noch), dann sollte man die "Neue" im allerschlimmsten Notfall zurückgeben können.

Aber natürlich NUR dann.

Bei Pflegestellen geht es manchmal, und manchmal auch beim Tierheim.

Aber dazu sollte man wissen, auf was man sich einlässt. Auf Monate nämlich, oft kann man es vorher gar nicht beurteilen.

Toll wäre natürlich, wenn sich da zwei relativ schnell ins Herz schließen, dann "stopft" das auch deinen Eltern schnell den Mund.

So lange sie aber finanziell und von der Versorgung her die Verantwortung tragen, müssen sie auch hinter der Anschaffung einer Zweitkatze stehen.

Muss nochmal nachlesen, ob Vicky Freigängerin ist.

Bei Wohnungshaltung kannst du deine Eltern ja mal fragen, ob du Vicky etwa Öhrchen (und Po!!! :stumm:) auslecken sollst, ob sie ihre Krallen in dich schlagen darf im Spiel (und trotzdem verstehen soll, dass das Menschen insgesamt alles andere als toll finden) und das du vorbeugen willst, damit es nicht zu Problemen wie Unsauberkeit, Tapetenkratzen u.Ä. kommt.

Wenn sie "kätzisch" toben/spielen und kuscheln will, ist menschliche Zuwendung eine schöne Ergänzung, aber niemals Ersatz!

Gruß an deine Eltern von einer Mutter mit Sohn und ZWEI Katzen. :)
 
T

Tomson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
28
  • #11
Guten Morgen :)


Ich bin 14 und ja ich bin Berliner.
Ich habe noch zwei Geschwister mit dem einen wohne ich in einem Zimmer.
Das wäre dann vielleicht ein Problem wenn die Katze in der Zusammenführungszeit mein Zimmer in Beschlag nehmen soll.

Ich glaub ich hab das mit der kratzen und Po lecken nicht so richtig verstanden.
Also ja meine Mutter spielt manchmal so mit der Katze.
Ich achte immer auf ihre Ohren ob wenn ich sie streichle "normal" oder angelegt sind dann höre ich meist auf und sie läuft dann auch meist weg.
Sie steht nicht allzu sehr darauf auf den Arm genommen zu werden das habe ich nun schon auch eingestellt.

Ihr müsst wissen ich hab meine Vicky immer geliebt ich habe aber mich nicht immer so um sie gekümmert. Das heisst nicht immer mit ihr gespielt.
Deshalb sind meine Eltern natürlich erstmal skeptisch. Das kann ich auch verstehen.

Ich habe sechs Jahre lang um eine Katze in unserer Familie gekämpft...soll heissen meine Eltern gehören nicht zu denen die sich nach zwei Wochen überreden lassen und schon gar nicht nach diesem Vertrauensbruch. :/

Wir haben einen echten Glücksgriff mit Vicky und damals Lilly gemacht!
Diese beiden Katzen können wir wirklich sagen sind perfekt...also sie sind halt einfach super.
Vicky versteckt sind nicht bei Besuch steht bei Silvester oder Gewitter am Fenster.
Sie weiss auch genau was sie darf und was sie nicht darf, sie kommt super mit ihrer einen Toilette aus und krazt nirgends wo sie nicht darf.

Wer weiss ob die zweite Katze unsauber ist/wird ob sie krazt ob sie laut ist ob sie mit Vicky kämpft?! Na klar im Notfall kann man sie natürlich weggeben. Ich glaube meine Eltern wollen sich das nicht antun.
Ich würde 1. Einer Tierheim Katze gerne eine Chance geben 2. Auch länger Zeit und Kraft in die Vergesellschaftung investieren und 3. Daw Vicky auch echt gönnen nur ohne Zustimmung kann ich auch nichts machen.
Ich weiss auch echt nicht wie ich das meinen Eltern wirklich klar machen kann, die driglickeit bewusst machen was das eigentlich auch für Problemen vorbeugt und das Vicky dann ein ganzes Stück glücklicher sein könnte.
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #12
Ich glaub ich hab das mit der kratzen und Po lecken nicht so richtig verstanden.

Die Sache ist die: Das gehört zum kätzischen Sozialverhalten dazu, und da deine Mutter keine andere Katzen haben will muss sie das tun, sprich Po ablecken, Ohren sauberlecken, et... mit Krallen spielen, sich auf dem Boden rollen. Ich hoffe, sie tut das? Vor allem die Ohren auslecken, das ist wichtig, denn eine Katze kann das bei sich selbst ja nicht.

Wer weiss ob die zweite Katze unsauber ist/wird ob sie krazt ob sie laut ist ob sie mit Vicky kämpft?! Na klar im Notfall kann man sie natürlich weggeben. Ich glaube meine Eltern wollen sich das nicht antun.

Deinen Eltern sollte dringend mal jemand sagen, was sie im Moment der Katze antun, die sie, wie sie sagne, lieben... Bist du nach dem Stillen auch auf den Dachboden gesperrt worden, mit einem Rudel Hunde? Essen über den Servicelift? Und nie auch nur eine Sekunde Kontakt zu deinen Eltern, Geschwistern und anderen Menschen? Was, wenn eure Nachbarn das mit ihren Kindern tun würden? Deine Eltern würden sie anzeigen, oder? Aber mit eurer Katze, die auch ein soziales Wesen ist, machen sie genau das.
 
T

Tomson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
28
  • #13
Ich habe meiner Mutter vorhin einige Ausschnitte von euren Texten gezeigt.
Sie hat es widerwillig gelesen und meinte danach :" es ist für eine Katze draussen (Freigang) eh viel besser. Bei uns ist es eben so, ich will keine zweite Katze."

...

Ich denke jetzt oft darüber nach dass wir am Anfang doch lieber gleich die perfekte Zweitkatze genommen hätten. Bianca Vickys Schwester die beiden waren bis wir Vicky holten ja immer zusammen gewesen. Bianca hätten wir vom Wesen her auch genommen. Ich weiss gar nicht mehr wieso wir uns für Vicky entschieden und nicht für Bianca. Aber naja der Zug ist abgefahren.

Nun, ich weiss nicht was ich jetzt noch dazu sagen kann...
Habt ihr Ideen wie ich Vicky ihr Einzelleben schöner machen kann?
 

Ähnliche Themen

O
Antworten
6
Aufrufe
793
C
A
Antworten
1
Aufrufe
377
Pitufa
F
Antworten
9
Aufrufe
2K
Frank-D.
F
E
Antworten
27
Aufrufe
10K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben