Zweitkatze und Kinderplanung - passt das zusammen?

P

pinkpetra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2015
Beiträge
8
Hallo zusammen,
bisher war ich hier ja nur "stille" Nutzerin. Habe aber bestimmt inzwischen auch durch eure Texte und Meinungen dazugelernt. Heute wende ich mich aber mal direkt an euch.

Angefangen hat eigentlich alles mit einem Bericht im TV über die Deutsche Langhaarkatze. Ich war hin und WG von den flauschigen Pelzchen. Habe sogar kurzzeitig darüber nachgedacht ein solches Kätzchen zu uns zu holen. Der Preis hat mich schlussendlich dann aber doch umgehauen.

Kurz zur Erklärung:
Wir haben zur Zeit eine Mieze. Sie ist fast eineinhalb Jahre alt. Letzten Dezember sind wir umgezogen. In der vorherigen Wohnung war die Haltung von
Katzen und Hunden eigentlich nur mit Genehmigung des Vermieters erlaubt.
Wir haben allerdings nie um Erlaubnis gefragt. Und als fest stand, dass wir umziehen war es mir auch egal..
Als Bobby bei uns eingezogen ist hatten wir auch noch ein altes Häschen in Pflege.
Da wir direkt an der Straße wohnen, möchte ich eigentlich auch bei reiner Wohnungshaltung bleiben. Noch bevor wir eingezogen sind wurde der Nachbars-Kater nachts überfahren.

Bei der Recherche im Internet bin ich dann auch auf dieses Forum gestoßen. Und habe mich so hier und da eingelesen. Seit dem mache ich mir intensiv Gedanken über eine Zweitkatze. Habe mir auch schon schlimme Vorwürfe gemacht dass unsere Bobby bisher keinen "Spielgefährten" hatte. Vermutlich war neben Haus-Umbau und Arbeits-Stress einfach keine Zeit. Aber ich will mich da auch gar nicht irgendwie rausreden...

Ich und mein Freund sind uns aber inzwischen einig, dass eine zweite Mieze her muss.
Jetzt habe ich aber schon von zwei anderen Personen gehört:
"Wollt ihr wirklich noch eine Katze? Ihr wollt doch auch Nachwuchs. Und dann habt ihr ein Baby und zwei Katze. Das wird doch nichts.
Und dann müsst ihr vielleicht beide abgeben."

Habt ihr da Erfahrungen?
Ich bin ja der Meinung, dass der gewünschte Nachwuchs erst recht für die Zweitkatze spricht. Weil unsere Bobby dann trotzdem immer jemanden zum spielen und kuscheln haben wird, auch wenn wir mal weniger Zeit haben.

Wie ist das bei euch?
 
Werbung:
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
Ich bin ja der Meinung, dass der gewünschte Nachwuchs erst recht für die Zweitkatze spricht. Weil unsere Bobby dann trotzdem immer jemanden zum spielen und kuscheln haben wird, auch wenn wir mal weniger Zeit haben.

Ich finde, Du hast absolut Recht!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Jetzt habe ich aber schon von zwei anderen Personen gehört:
"Wollt ihr wirklich noch eine Katze? Ihr wollt doch auch Nachwuchs. Und dann habt ihr ein Baby und zwei Katze. Das wird doch nichts.
Und dann müsst ihr vielleicht beide abgeben."

Und wetten, wenn du dann schwanger bist schreien genau diese Honks, dass Du die Katze abgeben sollst. :rolleyes:

Ganz ehrlich, zeig denen im Geiste den Effe und zu denen sage dass Du dir da JEDE Einmischung verbittest und hol die 2. Katze.

Bitte lese Dich aber gründlichst in die langsame Zusammenführung ein, euer Mäuschen hat 1.5 Jahre lang keine andere Katze gesehen und hat es mit Sicherheit nicht nur verlernt, kätzisch zu kommunizieren, sondern auch wie es ist, artgenössische Gesellschaft zu haben.

Wählt eine Katze im selben Alter, gut sozialisiert und mit ähnlichem Charakter wie Eure und führt die 2 gaaaaaaaaaanz langsam zusammen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
24
Aufrufe
1K
Strickmietz
S
M
Antworten
5
Aufrufe
3K
CheerLady
CheerLady
E
Antworten
41
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben