Zweitkatze oder nicht ...

M

merula

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2015
Beiträge
56
Ich hab hier einen Kater etwa 5 Jahre alt, der sein ganzes Leben mit einer gleich alten Katze (waren keine Geschwister) zusammengelebt hat, war zwar immer eine etwas angespannte Beziehung oder jedenfalls waren sie nicht die engsten Freunde, weil die Katze auch sehr dominant war und der Kater ein eher scheuer und ruhiger Charakter ist (wenn ich nicht etwas darauf geachtet hätte, hätte sie ihn gerne noch öfter verprügelt :)), aber sie haben sich soweit arrangiert und waren sich eben über Jahre gewohnt (ich hatte beide im Alter von 2 Jahren von einer Bekannten übernommen)

Die Katze ist leider vor 3 Monaten an einer Aorta-Thrombose gestorben (kam völlig überraschend und war ziemlich schrecklich), damit mussten der Kater und ich erst mal klarkommen, aber inzwischen überlege ich schon, ob ich wieder eine Katze "für ihn" holen soll. Einerseits kommt er mit mir sehr gut klar und macht überhaupt nicht den Eindruck, dass es ihm schlecht gehen würde, er traut sich auch mehr als vorher (früher ist er z. B. lieber gleich aus dem Bett aufgesprungen, wenn er da mit mir lag und die Katze reinkam, jetzt hat er die Ruhe weg und macht sich so breit, dass kaum noch Platz für mich bleibt) insgesamt für ihn kein Stress mehr mit der Katze und er jetzt derjenige, um den sich alles dreht etc., aber andererseits hat er eben sein bisheriges Leben zusammen mit einer anderen Katze verbracht.

Ich seh in letzter Zeit öfter nach Anzeigen im Netz (lässt sich ja ziemlich gut auf Wohnort und Umgebung eingrenzen), aber es ist natürlich auch immer ein Risiko- oder Zufalls-Spiel, man weiss nicht, wie der Kater und der Neuzugang reagieren würden und bei Problemen würde ich die neue Katze ja auch nicht wieder gleich woandershin abschieben wollen etc., finde die Entscheidung neue Katze oder nicht deshalb ziemlich schwierig.

Wie sind denn hier so die Erfahrungen bei dem Thema ? Mit Sicherheit natürlich auch unterschiedlich, aber ich hätte immerhin mal einige Anhaltspunkte, eine ganz junge Katze scheint mir eher nicht geeignet, so lustig die ja auch oft sind, aber das sieht der Kater mit seinem Bedürfnis nach Ruhe wahrscheinlich eher nicht so :) , hab in Anzeigen auch schon einige etwa 2 Jahre alte Katzen gesehen, scheint mir aber auch noch etwas zu jung für ihn, am besten wohl eine in seinem Alter suchen ? Spontan würde ich ja eher zu einer Katze als Partnerin tendieren, aber 2 Kater könnten auch miteinander klarkommen dann am besten 2 eher ruhige Charaktere ?

Es wäten hier (leider) Wohnungskatzen, aber mit einem schönen Balkon mit diversen Pflanzen und Aussichtsplattform speziell für Katzen über einen grossen Hinterhof mit Vögeln und Bäumen etc.

Nehme also gerne Erfahrungsberichte oder Tips entgegen
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Hallo merula,

Herzlich Willkommen hier im Forum.
Schön das du deinem Kater Gesellschaft geben willst.
Ideal wäre eine Kater im gleichen Alter.
Katzen und Kater spielen unterschiedlich da ist gleichgeschlechtlich einfach besser. Das sehe ich bei meinen zwei, ich habe zwei Kater vergesellschaftet, es ist ein Traum Ihnen beim Spielen zuzusehen.
Du kannst hier im Forum in der Rubrik Tierschutz unter den Notfellchen ein Gesuch aufgeben. Da solltest du deinen Kater genau beschreiben, dann werden Dir mögliche Gefährten vorgestellt.
Die kannst Du Dir dann in Ruhe anschauen, und brauchst selber nicht rum suchen
Auch gibt es hier eine Rubrik: die langsame Zusammenführung, das kannst du dir auch mal durchlesen, da sind viele wertvolle Tipps drin :)
Ich wünsche dir fröhliche Vorfreude.
 
M

merula

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2015
Beiträge
56
Danke für die Antwort und den Hinweis auf die (Katzen-)Suchmöglichkeit hier im Forum, sehe ich mir morgen auch mal genauer an

Hätte vom Gefühl her vermutet, dass 2 Kater sich eher als Konkurrenten im Revier sehen, aber scheint ja nicht unbedingt oder nicht immer so zu sein

Betr. unterschiedliches Spielen hat der Kater hier schon immer lieber alleine gespielt oder auch mit mir viel mehr als mit der Katze, hat er zwar immer mal wieder versucht, aber das hat sie dann meistens gleich genervt oder es kam einem so vor, als wenn sie ihn nicht ernst nimmt oder so. Sie war etwas schwierig, war ganz klein ausgesetzt gefunden worden und wohl noch gar nicht oder nicht lange genug mit anderen Katzen sozialisiert etc., ich glaube, dass viel von ihrem Verhalten auch zum Kater daran lag, zu mir war sie sehr nett und anhänglich und natürlich ist es schade, dass sie gestorben ist.

Aorta-Thrombose ist wirklich schrecklich, von einer Minute auf die andere kam sie von einer Kratztonne in einem anderen Zimmer zu mir, brach zusammen, konnte nicht mehr laufen und ich musste per Taxi in eine andere Stadt fahren, weil hier (in einer viel grösseren Stadt !) nachts keine Notfall-Sache geöffnet war, dort konnte sie dann leider nur noch eingeschläfert werden (Thema gehört ja an sich nicht hierhin, aber es geht mir noch öfter im Kopf rum und so eine Krankheit wünsche ich wirklich niemandem mit Katzen, kann laut Tierarzt n der Klinik ohne jede Vorwarnung auftreten, man hält die Katze für völlig gesund und fit und 1 bis 2 Stunden später lebt sie schon nicht mehr)

Also ab morgen mal sehen, ob vielleicht ja sogar hier was Konkretes für den Kater zu machen oder zu finden ist, auf ein paar Tage oder Wochen kommt es ja nicht an, aber wäre toll, wenn sich was für ihn Schönes ergeben würde
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Ich rate auch zu einem Zweitkater.
Aus welcher Gegend kommst du denn?
 
LeaLokko

LeaLokko

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
379
Ort
Hamburg
Ich schließe mich den anderen an - such am besten nach einem sozialen, nicht dominanten Kater im ähnlichen Alter. Ich bin mir sicher, dass du deinen Kater dann nochmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen wirst, wenn er dann mit seinem neuen Kumpel durch die Wohnung tobt. ;)
 
M

merula

Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2015
Beiträge
56
Ich wohne in Dortmund (und die nächste Notfall-Sache in dem Moment vor paar Monaten war in Recklinghausen, auch ein schlechter Witz)

Eine passende Ergänzung zu dem Kater hier wäre für ihn natürlich toll, auf eine Suchanzeige von mir (eher Testballon, hatte eher nicht mit Antworten gerechnet und will auch hier im Forum noch diese Suchmöglichkeit nutzen) kamen sogar schon Antworten per Mail, will morgen mal mit den 2 oder 3 Leuten telefonieren, angeblich verstehen sich die abzugebenden Kater alle sehr gut mit anderen Katzen ("er ist zwar erst 2 jahre alt aber versteht sich super mit andern katzen oder katern mit hunden und kindern" etc., 2 Jahre scheint mir vielleicht aber auch zu jung), man kann es nur glauben, sind eigentlich bestimmte Rassen zu empfehlen ? Natürlich geht es mir nicht um eine Edelkatze oder sowas (gewöhnliche Hauskatze reicht :) ), aber einige sollen ja besser in Wohnungen klarkommen und andere unbedingt Freigang brauchen etc.

Bin gespannt, ob der Kater hier mal irgendwann mit einer anderen Katze rumtoben wird, schön wäre es natürlich, alleine macht er es manchmal sehr gerne und mit mir hat er es auch schon immer viel mehr gemacht als mit der (jetzt nicht mehr lebenden) Katze, die war über seine Versuche in der Richtung meistens leider eher empört :)

Ich hoffe nur, dass er es durch diese Erfahrung jetzt nicht total in sich drin hat, dass jede andere also auch eine neue Katze ihm überlegen und eine latente Bedrohung für ihn ist, aber das merken Katzen oder können es in dem Alter ja vielleicht noch lernen ? Er war schon immer anhänglich (zu mir, gegenüber anderen Menschen eher ängstlich), aber einige Sachen hat er sich erst so richtig getraut, seitdem die andere Katze nicht mehr lebt, z. B. liegt er inzwischen völlig entspannt neben mir auf der Couch oder manchmal auch im Bett, hat er zwar schon immer gerne gemacht, aber früher ist er fast immer schlagartig abgehauen, wenn er gemerkt hat, dass die Katze das registriert oder in dem Moment ins Zimmer kam (es gefiel ihr gar nicht, wenn er sich mit mir beschäftigte) und ich möchte natürlich nicht, dass er durch eine neue Katze wieder in diesen "Stresszustand" von früher gerät

Es war zwar nicht extrem, aber bestimmt auch nicht die passendste Beziehung zwischen den beiden, war hier aber immerhin schon besser geworden als vorher und ich hatte beide erst im Alter von etwa 2 Jahren bekommen und trennen wollte ich sie in dem Moment dann auch nicht mehr

Na mal sehen, viel schlimmer kann es mit einer anderen Katze für ihn vielleicht ja kaum werden, wir müssen halt versuchen, eine vom Charakter her zu ihm passende zu finden
 

Ähnliche Themen

Kalithea
Antworten
1
Aufrufe
2K
KiaraMN
KiaraMN
M
Antworten
6
Aufrufe
3K
GroCha
L
2
Antworten
25
Aufrufe
438
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
H
Antworten
4
Aufrufe
1K
Weihnachtskater
Weihnachtskater
Schnurrinator5
Antworten
0
Aufrufe
3K
Schnurrinator5
Schnurrinator5

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben